Corona: Was der PCR-Test eigentlich testet und warum die ‘Krise’ (eher) eine andere ist (Teil 7)

Von | 26. August 2020

Die Entwicklung der Anzahl der positiven PCR-Tests (blau) und der Anzahl der gesamten PCR-Tests von der KW10 bis zur KW33. Quelle: [2]

Die Entwicklung der Anzahl der positiven PCR-Tests (blau) und der Anzahl der gesamten PCR-Tests von der KW10 bis zur KW33 (rot). Quelle: [2]

Eigentlich wollte ich keinen Artikel mehr zu Corona bzw. SARS-CoV-2 verfassen – in den vorhergehenden Teilen (click-mich) meiner Serie zu Corona hatte ich bereits viel dazu geschrieben – u.a. dazu, das die Gefahr des Virus aus meiner Sicht deutlich(st) übertrieben dargestellt wird. Aktuell soll in der Schweiz & Co. wieder eine Maskenpflicht erfolgen, weil es angeblich 276 ‘neue Ansteckungen’ gab. Auch in Deutschland wird ein ‘Party-Verbot’ diskutiert – ebenfalls, weil die ‘Neuinfektionen’ steigen würden [12]. Warum solche Meldungen unwahr sind, werde ich in diesem Artikel nachgehen – u.a. auf Basis der Daten des RKI [2][13][16].

In Kürze: Wer doppelt so viel testet wie vorher, der findet im Bereich der Ungenauigkeit der Tests (ca. 1,4% falsch positive nach Daten des RKI) denn auch absolut gezählt mehr ‘positiv’ getestete, wobei prozentual (relativ) gesehen alles gleich bleibt (<= 1% aller getesteten sind ‘positiv’) [2][25]. Diese < 1% ‘positiven’ PCR-Tests, testen in Wahrheit jedoch nur auf ein kleines Nukleinsäure-Fragment – was kein Nachweis auf eine reale, akute oder sogar übertragbare Infektion mit dem vollständigen SARS-CoV-2 Virus ist [16]. Das ‘Fragment’ kann dann, je nach Testanbieter, noch unterschiedlich ausfallen – und muss nicht einmal zwingend aus der SARS-CoV-2 Virus-RNA stammen und ist so nicht Spezifisch für diesen.

So erklären sich (für mich) dann auch die Häufungen von ‘positiv getesteten’ in Schlachtbetrieben, wo die Tiere mit denen hantiert wird auch oft auch gegen Corona-Stämme geimpft werden. Wenn dann nur der erste unspezifische ‘Suchtest’ und nicht auch der (genauere) Bestätigungs-Test durchgeführt wird (nach WHO und RKI vollkommen o.k.) – dann können mit solchen Testungen durchaus hohe Positivraten ‘generiert’ werden [35].

Mehr zum Thema? Hier klicken für die Übersichtsseite!

Der Virus als Vorwand für vieles

Meine Vorahnungen im Frühjahr waren leider korrekt: Das Corona-Virus wird uns nicht verlassen, weil es den politischen Akteuren als Argument für allerlei Maßnahmen zu wichtig ist. Dabei geht es im Kern nicht – und ging auch nie – um die Gesundheit der Menschen. Hätte man diese im Fokus, dann würde man ganz viele andere Sachen, u.a. im Gesundheitssystem, (besser) machen. Auch hierzu hatte ich schon zahlreiche Beispiele genannt. Dass die (fast) globale, faktisch gleichgeschaltete Reaktion, auf den ‘Virus’, ein Geschmack hat – hatte ich schon mehrfach ausgeführt.

Dass die Impfpläne der EU (für alle) schon seit spätestens 2018 betrieben werden, wie auch digitale (Impf-) Ausweise für alle EU-Bürger [5][6][7][8], hatte ich ebenfalls schon berichtet. Dass auf dem World-Economic Forum (WEF) in 2019 genau solch eine ‘Pandemie’, wie wir sie gerade erleben, durchgespielt wurde (Event 201), hatte ich auch ausgeführt [4]. Dabei kann eine ‘Pandemie’ nach WHO-Definition nun auch ein globaler Schnupfen sein – denn in 2009 wurden die Kriterien für Auswirkungen, Zahl der Infektionen und Mortalität gestrichen. Die Pandemie-Stufe der WHO ist jedoch wichtig für die (verpflichtende) Reaktion der Staaten – z.B. in Bezug auf den Einkauf und die Bevorratung von Impfstoffen.

Dass man wohl ‘zwanghaft’ impfen will, ist für mich klar: So hat die EU inzwischen ca. 1,5 Milliarden (1.500.000.000) Corona-Impfdosen bestellt – genug um jeden Bürger der EU zwei mal zu impfen [20][21].

Die EU-Kommission fordert zudem Berichte von sozialen Netzwerken, wie sie ‘zuverlässige Beiträge fördern [10]. Die überregionale Presse tut alles um ihre Leser davon zu überzeugen, das nur 17.000, aber nicht mehr oder sogar 1,3 Millionen, bei der Demo in Berlin am 1.8.2020 dabei waren [11]. Die Menschen bzw. Bürger, die dann in Berlin ihre Grundrechte wahrgenommen haben, werden seitens der Mächtigen, der Regierenden und anderen als Covidioten, Extreme, Spinner, Verschwörer, etc. tituliert. Wer Gustav Le Bon (Psychologie der Massen), Prof. Mausfeld oder Noam Chomsky (u.a. Understanding Power, Manufacturing Consent) kennt, der weiß (hoffentlich), wie das mit den (öffentlich-rechtlichen) Medien und der Meinungs-Steuerung ‘der Massen’ durch die Mächtigen bzw. die Funktionseliten der Mächtigen (frei nach Krysmanski, Herrschaftsstrukturforschung) funktioniert. Eine Demokratie braucht jedoch einen offenen Diskurs – und nicht die Ausgrenzung eines großen Teiles der Bevölkerung, beginnend mit Kindern, über Kriminal-Hauptkommissare und hin bis zu Rentnerinnen.

In diesem Artikel möchte ich mich jedoch auf drei Aspekte konzentrieren:

  • Die ganze PCR-Testerei ist und war schon von Anfang an irreführend.
    • Diese dient aus meiner Sicht nur zur (bröckelnden) Ablenkung von Tatsachen, welche jedoch alle in den RKI-Tagesberichten stehen [13].
  • Einiges zu den aktuellen Zahlen in Deutschland
    • Und warum die ‘Infizierten-Zahlen’ aktuell wieder ‘steigen’.
  • Bei der Corona-Krise geht es, aus meiner Sicht, in der Hauptsache nicht um den ‘Virus’,
    • sondern höchstwahrscheinlich um andere Ziele und Ursachen [1].

Am Ende des Artikels folgt dann mein übliches Fazit.

Die ganze PCR-Testerei ist und war schon von Anfang an irreführend

Laboruntersuchung. Quelle: Pixabay

In diesem Abschnitt möchte ich ergründen, was der PCR-Test mit dem die ‘Corona Infizierten’ ermittelt werden, wirklich testet und ob diese Menschen tatsächlich mit SARS-CoV-2 infiziert sind bzw. was das Testergebnis bedeutet.

Das ist wichtig, um sich nicht von Zahlen wie ‘276 neue Ansteckungen’ bzw. den Daten aus den USA ‘verrückt’ machen lässt, wo – je nach Quelle – geschätzt zwischen ca. 100.000 – 400.000 Menschen pro Jahr alleine durch Ärztepfusch & Behandlungsfehler sterben [17]. Das sind in den USA über das Jahr dann mehr als die angeblich an SARS-CoV-2 verstorbenen. Genau wie bei SARS-CoV-2 scheint mir hier der vorherige Gesundheitszustand all-entscheidend – also in der Frage, ‘ob man das Krankenhaus bzw. die Krankheit überlebt’. Ansonsten scheint es in den USA – und auch anderswo – eher keinen der Mächtigen zu interessieren, wie viele (einfache Leute) sterben oder nicht.

Im Video des Corona Ausschuss, Sitzung 4, kann der interessierte Leser dann auch genau hören, was Frau Prof. Dr. Ulrike Kämmerer, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Universitätsklinikum Würzburg, zur Funktion der PCR-Tests erzählt – also wie diese funktionieren, was diese testen und was die Aussagekraft im Speziellen ist [16]. Ich versuche hier, die mir wichtigsten Stellen wiederzugeben. Zusammengefasst sagt Prof. Dr. Kämmerer ab Min 16:45 ungefähr folgendes [16]:

  • Der verwendete PCR-Test, auf dem alle Maßnahmen beruhen, ist kein immunologischer Test, sondern nur ein reiner Nukleinsäure-Nachweis.
  • Der Test multipliziert nur einen kleinen Genabschnitt aus einer ausgewählten Region des Virus.
  • Der Test weist ausschließlich nach, ob eine Nukleinsäure vorhanden ist – soweit der Test spezifisch genug ist.
  • Der Test gibt keine Auskunft darüber, ob das “Full-Length-Virus” – also das intakte Virus – überhaupt vorhanden ist oder ob es überhaupt lebt.
  • Das bedeutet: Selbst, wenn nur Fragmente des Virus vorhanden sind, z.B. Rest-Teile eines toten Virus, dann zeigt der Test positiv an.
  • Das bringt aber keinen Aufschluss darüber, ob lebende Zellen, aktive Viren oder eine Krankheit vorliegen.

Und ganz wichtig: Daher kann – auch nach positiver Testung eines Menschen – noch nicht einmal von einem tatsächlich Infizierten gesprochen werden, selbst wenn der Test korrekt positiv anzeigt. Selbst bei einer Erkrankung mit entsprechend ‘erscheinenden’ Symptomen ist der Test nur eine Korrelation.

Bei min. 19:30 wird es aber noch mal krasser – zusammengefasst Sagt Frau Prof. Kämmerer dort:

Der PCR-Test bestimmt nicht, ob überhaupt eine vermehrungsfähige Viruslast vorhanden ist.

Gleich danach, bei min. 20:20 gibt es die Nachfrage ob das so zu verstehen sein, dass PCR-Tests kein Nachweis auf Infektion darstellen? Frau Prof. Kämmerer sagt dann, dass dies richtig sei und es ausreiche, nur ‘irgendwie’ mit den RNA-Molekülen des Virus in Kontakt gekommen zu sein und dann im Wortlaut, dass ein positiver Test bedeute:

“das heißt aber eben noch nicht, dass man mit krank machenden ausreichenden Menge an Virus-Molekülen in Kontakt gekommen ist.”

Anm. H.C.: Insofern kann der PCR-Test keine Krankheit oder eine vorliegende Infektion nachweisen, auch nach dem Erfinder Mullis nicht [56]:

“PCR ist ein Prozess, der aus etwas eine ganze Menge macht. Es sagt Ihnen nicht, dass Sie krank sind. Und es sagt nicht, dass das Ding, das man findet, Ihnen Schaden zugefügt hätte.”

Genau deswegen sind auch schon Papayas positiv getestet worden, wobei sogar das ZDF in einer Erklärung um die positive Testung von Ziegen, Papayas (und anderem) bestätigt, dass neben kontaminierten Tests oder Laborproblemen insbesondere folgendes passiert sein könne [22]:

“Möglichkeit 1: Ein Infizierter hat das Virus auf die Ziege und die Papaya gehustet oder anderweitig übertragen.”

Aber damit nicht genug. Bei min. 24:30 erklärt und Frau Prof. Kämmerer grob wie es überhaupt zum PCR-Test komme:

  • Es müssen dazu kleine Nukleinsäurestückchen ausgewählt werden, die passend zur (Virus-) Sequenz sind (-> Primer).
  • Das benötigt eine Sequenz, ca. 20 Nukleotide, welche dann im Computer kreiert werden müssen.
  • Das setzt natürlich voraus, was man weiß, wonach man sucht.
  • Wenn man nicht (genau) weiß, was man sucht, dann wählt man ein nahe verwandtes Virus – wie es im Falle von SARS-CoV-2 auch gelaufen ist.
    • Anm H.C.: Das Virus ist bis zum heutigen Tage nicht nach den Koch’schen Postulaten isoliert worden. Pikant: Der ‘Drosten PCR-Test’ war im Januar 2020 fertig…
  • Dort hat man aus bekannten Viren dann entsprechende Erkennungs-Stückchen (Sequenz) ausgesucht.

Aber das ist noch nicht alles: Inzwischen gibt es viele dutzend, bzw. sogar hunderte von PCR-Testanbietern. Frau Prof. Kämmerer gibt jedoch auch hier etwas Entscheidendes zu bedenken – bei min 29:50:

“Es wird nie bekannt gegeben, mit welcher PCR unter welchen Bedingungen diese positiven Ergebnisse erarbeitet werden und deswegen kann man diese absolut nicht bewerten – das ist wie Kaffesatzlesen

Was bedeutet dieses alles? Ganz einfach: Ein positiver Test alleine sagt gar nichts aus – bis auf das, dass der Getestete mit einer bestimmten Wahrscheinlichkeit RNA-Fragmente des Virus an oder in sich trägt. Krank? Infiziert? Überträger? All dieses sagt der Test nicht aus.

Als letztes Schmankerl mag ich noch anmerken, das der PCR-Test nach Drosten wohl mit einem ‘Verstärkungsfaktor’ von bis zu 34 (oder mehr) arbeitet um die Sequenzen zu multiplizieren. Nach Erfinder des PCR-Test ist aber Faktor 30 das maximale um in nicht-sterilen Umgebungen mit vielen anderen Kontaminanten (z.B. Rachenabstrich in Praxen, Flughäfen oder auf der Arbeit) noch sinnvolle Daten zu erhalten. Es gibt aber auch Angaben von max. 24 [52] – worauf auch Schiffmann hinweist.

Update: Alles noch schlimmer…

Darauf weist auch eine Fachinformation von Biovis hin [46], welche bestätigt, das viele (billige, aber nach WHO zugelassene) Tests nur auf das Corona-Spezifische, aber SARS-CoV-2 unspezifische E-Gen testen und auch der CT-Wert (PCR-Test Amplifikationszyklen) bei der Auswertung beachtet werden muss. So sind Tests ohne Validierung auf zusätzliche Gen-Sequenzen (RdRP-Gen, dem S-Gen oder dem ORF1-Gen) und mit einem CT-Werte >34 wohl eher ‘Glaskugelleserei’, denn ab CT-30 liegt in keine irgendwie vermehrungsfähige Viruslast mehr vor – wenn das gemessene nicht sowieso nur irgendwelche Fragmente sind. Dass dies bei Tönnies wohl so gelaufen ‘sein kann’ – hatte ich ja schon mal erwähnt – denn die Rinder werden auch gegen Corona-Stämme geimpft… und dann schlagt der Test auf das E-Gen ggf. positiv an….

Aber es wird noch krasser. Samuel Eckert von Querdenken berichtet dediziert über die Hintergründe der Entstehung des Drosten-PCR-Test [44][45]. Das ganze ist so absurd – das ich Empfehle das Video anzuschauen [45] oder den Text zu lesen [44]. In der Kürze (Auszüge aus dem Original):

  • Am 1.1.2020 hörte Prof. Christian Drosten (Charité) von einem neuen Virus in China und begann mit der Entwicklung seines Tests – bevor überhaupt klar war und klar sein konnte, ob der Bericht aus China über SARS wahr und bewiesen ist, und vor allem, bevor die chinesischen Virologen ihre Ergebnisse veröffentlichten.
  • Drosten (und andere) bestätigten, dass Sie ab dem 1.1.2020 ein genetisches Nachweisverfahren entwickelt hatten [47], mit dem er die Anwesenheit des neuen Corona-Virus in Menschen zuverlässig nachweisen kann.
  • Am 21.01.2020 (3 Tage vor der ersten Veröffentlichung der Chinese Center for Disease Control and Prevention [CCDC]) empfahl die WHO alle Nationen die Anwendung des von Prof. Drosten entwickelten “sicheren” Test-Verfahrens.

Aus der Veröffentlichung von Drosten & Co. ergibt sich zudem folgendes (Übersetzt):

„Vor der Bekanntmache öffentlicher Virus-Sequenzen aus Fällen mit 2019-nCoV, haben wir uns auf Berichte aus den Sozialen Medien verlassen, in denen der Nachweis eines SARS-ähnlichen Virus angekündigt wurde. Deswegen haben wir angenommen, dass ein mit SARS in Verbindung stehendes CoV beim Ausbruch involviert ist.“

Prof. Drosten & Collegen benutzten also wissenschaftlich NICHT geprüfte Daten für seinen schnell globalisierten PCR-Test des 2019-nCOV, das am 07.02.2020 unter Mitwirkung von Prof. Drosten in SARS-CoV-2 umbenannt wurde. Damit wurde der schein erweckt, die Chinesen hätten tatsächlich ein neues Virus entdeckt, dem war allerdings zu keiner Zeit so. [48] Zudem ist bis zum heutigen Tage das SARS-CoV-2 Virus noch nicht nach den koch’schen Postulaten isoliert und bestimmt.

Genau wie es Frau Prof. Kämmerer sagte, wurden die RNA-Sequenzen für die Erkennung des vermeintlichen SARS-CoV-2 Virus am Rechner bzw. PC aus Basis der Daten zum Corona/SARS-Virus aus 2003 ‘geschaffen’. Was da nun letztendlich PCR-getestet wird, selbst wenn dieser auf das E-Gen, das RdRP-Gen, das S-Gen und das ORF1-Gen positiv anschlägt – weiß bis heute wohl keiner. Im Text von Eckert [44] stehen dann noch viele weitere Details und Hintergründe…. bzw. Abgründe. Wer noch mehr dazu lesen will schaut hier – da geht es noch mal richtig ins eingemachte! [54].

So basiert (nicht nur aus meiner Sicht) die gesamte ‘Pandemie’ aktuell nur auf einem systematisch fehlerhaften PCR-Test, worauf auch Rechtsanwalt Dr. Fuellmich in einem aktuellen Video zur Situation & Klage in den USA hinweist [49] – wie auch andere [50, Min 16:35]. So gab z.B. schon 2007 in den USA eine Keuchhusten-Epidemie, die nur deswegen eine war, weil der PCR-Test falsch war [51].  Jeder der dann auch nur irgendwie einen Schnupfen hatte – war ein Keuchhusten-Fall. Heute ist jeder ‘PCR-Positiv getestete’, welche die Medien fälschlicherweise Infizierte nennen, ein Corona-Fall. Komischer Weise haben aber 80% gar kein Symptome, 10% dann irgendwelche wie einen leichten Schupfen, etc. Mehr Hintergrunde zu Drosten PCR-Test, seiner nicht auffindbaren Doktor-Arbeit und auch der Frage wer vom Test (->Lizenzen) finanziell profitiert beantwortet Rechtsanwalt Dr. Fuellmich [55].

Wichtig: Ich will damit nicht sagen, das es SARS-CoV2 nicht gibt – die Viren, auch die Corona-Viren, mutieren dauernd und sind konstant unter uns – seit Millionen von Jahren. Ich will damit aber sagen, das der Test ggf. so ‘unspezifisch’ testet, das er viel zu viele Menschen falsch ‘auf was auch immer’ positiv testet und mit diesen ‘Positiv’-Zahlen dann die aktuellen Maßnahmen begründet werden – die jeder rationellen Grundlage entbehren. Wer einmal 1, 2, 3 Jahre zurückschaut – auch in den Medien, – der wird sehen, das es fast jeden Winter durch die Grippefälle & Wellen zu ‘krassen’ Überlastungen des Gesundheitswesens in Italien, Spanien, den USA und sonstwo kommt [50, Min 14:21]. Im Vergleich dazu ist in 2020 nichts außergewöhnliches passiert – was auch die WHO bestätigt. Doch gleich mehr dazu…

Und wenn das nicht reicht: Der Merkur berichtet aus einem Labor aus Bayern, bei dem 58 von 60 positiven Ergebnissen falsch Positiv waren [53]. Der Grund: Lieferengpässe bei den Reagenzien führt dazu, dass man inkompatible Reagenzien verwendet, die zu völlig falschen Auswertungen führen. Ichdenke: Das wird nicht das einizige Labor mit diesen Schwierigkeiten in Deutschland und der Welt sein…

Einiges zu den aktuellen Zahlen in Deutschland

Die Entwicklung der Prozentzahl aus positiven PCR-Tests zu der gesamten Anzahl der deutschlandweiten PCR-Test im Wochenchart. In der Kalenderwoche 33 waren 0,96%% aller durchgeführten PCR-Tests positiv.

Die Entwicklung der Prozentzahl aus positiven PCR-Tests zu der gesamten Anzahl der deutschlandweiten PCR-Test im Wochenchart. In der Kalenderwoche 33 waren 0,96%% aller durchgeführten PCR-Tests positiv. Quelle: [2]

Täglich grüßt das Murmeltier: Neue ‘Corona-Infizierte’ & Co. werden uns so jeden Tag verkündet. Wer das Bild am Artikel-Anfang anschaut, der wird feststellen, dass die Anzahl der Testungen gerade massiv gesteigert wird – und so auch die Anzahl der ‘positiv getesteten’ steigt. Schaut man aber auf die relativen Zahlen – wie nebenstehend, dann liegt die Zahl der positiv’ getesteten’ faktisch konstant bei unter einem Prozent. Aktuell hilft nicht einmal mehr die deutliche Ausweitung der getesteten auf fast 1.000.000 in KW 34 und > 1,1 Millionen in KW 35 um die ‘absoluten Fallzahlen’ optisch und ‘populär wirksam’ zu erhöhen:

  • KW 30: 572.311 Tests, 4.506 Positiv, Rate: 0,79
  • KW 31: 580.064 Tests, 5.661 Positiv, Rate: 0,98
  • KW 32: 733.608 Tests, 7.318 Positiv, Rate: 1,0
  • KW 33: 891.988 Tests, 8.661 Positiv, Rate: 0,97
  • KW 34: 987.423 Tests, 8.655 Positiv, Rate: 0,88
  • KW 35: 1.101.299 Tests, 8.178 positiv, Rate: 0,74

Aber es geht noch irrealer: Das RKI gibt die falsch positive Ergebnisse bei SARS-CoV-2 Tests selber mit 1,4% an – ermittelt bei einem RKI-Ringtest unter optimalen Bedingungen [18][25]. Die Firma Roche gibt dann folgendes in einer Pressemitteilung zu Ihren Antikörper-Testkits an [39]:

“Die Spezifität des Tests beträgt 98,65%

Wobei die Firma Bosch mit Ihrem Schnelltest nur bei >95% bleibt [40]:

“In diversen Labortests mit SARS-CoV2 lieferte der Bosch-Test Ergebnisse mit einer Genauigkeit von über 95 Prozent.”

Also optimal eine 1,35% Fehlerquote bei einer Sensitivität von 99,03% [39] – oder sogar deutlich schlechter [40] – was die Zahlen vom RKI plausibilisiert. Autsch!  Die Anzahl der positiv Getesteten liegt also deutlich unterhalb der Genauigkeit des Tests – der dann nicht einmal etwas konkretes aussagt, außer, dass eine Nukleinsäure-Sequenz identifiziert wurde. Im Interview mit Frau Dr. Reiss [37] gibt es noch mehr Details dazu.

Damit dieses so bleibt und noch mehr getestet wird, berichtet Dr. Bodo Schiffmann [38, min 18] über ‘Corona-Schwerpunkt-Praxen’, wofür sich jede Praxis registrieren kann. Nach der Registrierung gibt es 12.500€ pro Quartal, 10€ zusätzlich für jeden Test, 2 * 200€ pro Tag (pro Arzt) + extra Quartals-Aufwandpauschalen und Wartezimmerzuschläge. Also eine wahre Lizenz zum Gelddrucken und sehr viel Motivation für die Praxen wirklich jeden Patienten auf Corona zu testen – auch wenn er nur räuspert.

Für mich entblößen die Fakten (-> u.a. auf Basis der Daten vom RKI!) den (gewollten) Irrsinn, der politisch und medial in diesem Land und in der Welt stattfindet.

Noch irrsinniger wird dies, wenn wir auf den Hotspot Berlin schauen: Seit 14 Tagen (Stand 19.8.2020) gab es keinen einzigen Toten ‘mit und an’ Covid-19. Es gibt nur 33 Covid-19 Patienten in stationärer Behandlung – 15 davon auf Intensivstation – und das bei 3,7 Millionen Einwohnern. Hingegen halten >50 Berliner Kliniken Betten für Corona-Patienten frei (+ bekommen dafür viel Geld) und es gibt ein Covid-19 Spezial-Krankenhaus mit 500 Betten – in dem noch nie ein Corona-Patient gelegen hat [23]. Ein purer Irrsinn!

Die Corona-Krise hat eher nichts mit einem Virus zu tun, sondern mit anderen Zielen & Problemen

Das mehrfach ausgezeichnete Bestseller-Buch: ‘Die Schockstrategie’ von Naomi Klein

Wenn alle wahrscheinlichen Erklärungen zur Erklärung eines Umstandes auszuschließen sind – bleiben nur noch die Unwahrscheinlich(st)en als Erklärung über. In einem Artikel bei Rubikon, den ich recht lesenswert finde, behauptet der Autor [1]:

  1. Die Corona-Krise wurde inszeniert als Reaktion auf eine gigantische Finanz- und Politik-Krise.
  2. Das Hauptziel der Machtzentren ist die Entsorgung der Demokratie und die Errichtung einer militarisierten Global Governance.

Um Details bei den Formulierungen mag man ‘sich streiten’ – im Kern thematisiert der Artikel aus meiner Sicht jedoch viele valide Punkte. Alles im Artikel passt zum Thema des World Economic Forum (WEF) in 2021, dessen Thema ‘The Great Reset’ ist. Hier geht es um nichts anderes, als die Neugestaltung der Welt(ordnung). Wer mit dem WEF nichts anfangen kann: Da treffen sich alljährlich die globalen Spitzen aus Wirtschaft, Banken, Politik, Medien, Industrie & mehr. Dort wurden schon in 2019 die ‘Corona-Pandemie’ in 2020 vorweg genommen (Event 201) [4] – inklusive der Szenarien, die wir bis zum heutigen Tage um uns sehen können.

Was wir aktuell sehen, ist eine weltweite Schockstrategie – welches dieses mal auch die wirtschaftsstarken Zentren der 1sten Welt trifft – nicht nur Süd- und Mittelamerika, Afrika, teile von Asien, Griechenland, Spanien und andere Peripherie (wie nach 2008). Die propagierte Sorge um die Gesundheit der Bevölkerung dient aus meiner Sicht lediglich als grandiose Theaterkulisse – auf dem Weg in eine völlige Neuordnung der Weltwirtschaft, einer neuen geopolitischen Ordnung sowie sozialen Kontrolle der Menschen bzw. Bürger nach dem Vorbild von China (-> Social Credits und mehr). Die Art wie Kritiker ausgegrenzt werden, wie ein demokratischer Diskurs vermieden wird, wie Medien zensieren und Videos gelöscht werden – sind dann ‘natürliche’ Folgen dieser Schockstrategie.

Der Autor bei Rubikon [1] verweist dann auf Naomi Kleins Buch ‘Die Schockstrategie’ und John Perkins’ Buch ‘Economic Hitman’ (Link auf die Video-Doku). Ich kann beide nur empfehlen – weil sie am Beispiel Süd-Amerika, Asien & Co. aufzeigen, wie Weltbank, IWF und andere Interessen aus Finanz & Co. viele Länder über die Generierung von Krisen in den Verkauf von öffentlichem Eigentum und den Abbau von sozialen Netzen gezwungen haben. Ziele waren u.a.: Die Neu- und Umverteilung von Vermögen, die Senkung von Sozialstandards sowie billige, alternativlose (und verarmte) Arbeitskräfte. Wer wenig Zeit hat, dem empfehle ich eher Perkins zu lesen, wer viel verdauen kann, auch Prof. Michel Chossudovsky und sein Buch ‘Globalization of Poverty’.

Wie ich eingangs schon angeführt hatte – in Verweis auf Krysmanki und seiner Herrschaftsstrukturforschung – kennen die Funktions-Eliten aus Politik, Wirtschaft und Industrie oft nicht den übergeordneten Plan Ihrer jeweiligen Machteliten, sondern funktionieren eher in ihren isolierten Bereichen. Für all dieses gibt es zahlreiche teil-öffentliche und private Netzwerke und ‘Think Tanks‘, wie den Council of Foreign Relations, die Atlantikbrücke e.V. und andere. Diese rekrutieren Ihr Führungspersonal, also die Funktionseliten von Morgen, bereiten Sie Partei-übergreifend vor und prägen Sie im Sinne der jeweiligen Interessen. Beispiele sind z.B. Cem Özdemir (Grüne) und Theodor zu Guttenberg (CSU)- beide Absolventen des ‘Young Leader’ (-> ‘Junger Führer’ ) Programmes der Atlantikbrücke e.V. Interessant ist, das solche Menschen speziell nach ‘ungewollten’ Skandalen, nicht (finanziell) tief fallen, sondern nach ein paar Jahren wieder auf der Bildfläche auftauchen.

Im Kontext des (unrechtmäßigen [31]) Corona-Demonstrationsverbotes (29.8.2020), wobei die ‘Gegendemos’ erlaubt sind! [33], möchte ich hier noch Andreas Geisel (Innensenator der SPD und ehemals SED) zitieren, welcher zu den aktuellen Berliner Verhältnissen in Interview mit ND von 15. 8.2020 folgendes gesagt hatte [32]:

Wir haben die gesamte Führung fast aller Berliner Sicherheitsbehörden ausgetauscht und dort ziemlich gute Leute reingebracht. Bei der Feuerwehr, der Polizei, der Generalstaatsanwaltschaft und auch beim Verfassungsschutz. Ich hoffe sehr, dass sich das in Zukunft bemerkbar macht.

Das passt aus meiner Sicht dann auch dazu, dass nun die Berliner Polizei Beschwerde gegen des Gerichtsentscheid des VG Berlin eingelegt hat, das die Demo am 29.8.2020 GG-Konform zugelassen hatte [34]. Die Polizei sollte doch bitte maximal schauen, das es dort geordnet abläuft, der Verkehr geregelt ist und keine Störer die Demonstration behindern bzw. ‘Krawall’ machen. Ich bin mir jedoch sicher, das die neuen Menschen an den entscheidenden Stellen in Berlin solche sind, die ‘auf Linie’ sind – jedoch (unbedingt) nicht im Sinne einer freiheitlichen, demokratischen Gesellschaft, also speziell unabhängig von den Interessen dritter (u.a. politischen Parteien).

Warum sollte ansonsten fast die gesamte Führung der Polizei und anderer Behörden, sowie der Gerichtsbarkeit ausgetauscht werden? Und warum sollte gerade der Innensenator & die Polizei vor Gericht ein Demonstrationsverbot erwirken? Würden Trump, Putin oder Lukaschenko Demonstrationen gegen die Regierungspolitik derart ‘verhindern’ wollen bzw. Demonstrationen aufgrund nicht getragener Masken oder eingehaltener Mindestabstände auflösen wollen – das ‘Geschrei’ in der deutschen Tagespresse wäre sicher groß…

Mein Fazit

Krenzreaktive T-Zellen von Blutproben vor 2020 gegen SARS-CoV-2.

Wer auf Zahlen, Daten & Fakten schaut – der sollte aus meiner Sicht sehen, dass etwas nicht zusammen passt. Eine Pandemie halte ich für abwegig, eine Plandemie für wahrscheinlich. Die einleitenden Anmerkungen zu den Tests in Fleischverarbeitenden Betrieben sind da nur die Krönung in Bezug auf die Generierung von ‘positiv getesteten’ und in Folge Schreckensnachrichten [35].

Wer dann noch weiß, das Corona-Viren nichts ungewöhnliches sind und ca. 80% (Kryo-) eingefrorener Blutproben von vor 2020 kreuzreaktive T-Zellen haben, welche auch auf SARS-CoV-2 reagieren [41], der ahnt ggf. warum so viele Menschen keine Symptome hatten und faktisch nur solche Menschen Probleme mit einer SARS-CoV-2 Infektion haben, die meist zwei oder mehr Vorerkrankungen aufweisen (-> hoher oxidativer Stress, kompromittiertes Immunsystem).

Aber die USA! Aber Australien! Aber, aber…. Meine Antwort: Schaut auf die Anzahl der Tests in Relation mit den positiven Ergebnissen. Australien? Unter 1% – der getesteten sind positiv getestet – und aktuell haben die ‘Winter’. USA? Nach CDC (dem RKI der USA) sind nach meiner Lesart nur 6% der offiziellen Corona-Toten ursächlich an Corona gestorben – die anderen hatten im Schnitt 2,6 Co-Morbiditäten, also schwere Krankheiten die dann ursächlich für den Tod waren [42]. Die Grippe war hier nur noch der finale Auslöser, der das Kartenhaus zum Zusammenstürzen brachte. Da frage ich mich: Wo ist hier die Pandemie? Wo der Unterschied gegenüber einer normalen Grippe? – wo dann ebenfalls gerade die Menschen sterben, die Co-Morbiditäten haben.

Nur 6% der US-Corona-Toten sind wirklich an Corona gestorben - alle anderen hatten im Schnitt 2,6 Co-Morbitidäten - also schwere, eher Ursächliche, Erkrankungen.

Nur 6% der US-Corona-Toten sind wirklich an Corona gestorben – alle anderen hatten im Schnitt 2,6 Co-Morbitidäten – also schwere, eher Ursächliche, Erkrankungen. Quelle: [42]

Meine Meinung: Das, was dem Corona-Virus zugeschrieben wird – passt nun nicht zu dem, was wir in der Praxis an Auswirkungen sehen bzw. durch Daten & Fakten belegbar ist. Wenn andere Blogger und ‘ich’  das auf Basis der offiziellen Daten von RKI & Co. herleiten können – dann auch die hoch bezahlten Beraterstäbe in RKI, Bundestag & Co. Wenn die ‘offiziellen’ Erklärungen nicht passen – muss es andere geben, wie ich es auch im vorherigen Abschnitt ausgeführt habe. Wenn die offiziellen Erklärungen jedoch sichtlich falsch bzw. irreführend sind – dann ist Absicht zu vermuten. Genau darum geht es mir.

Ablenkungen durch Scheindiskussionen und Streuung von Angst & Unsicherheit

Susan Wojcicki (YoutTube CEO) spricht über Löschung von Content der “Fehlinformationen” verbreitet – also z.B. alles was “Medical unsubstantiated” ist wie z.B. “Vitamin C, etc.”….

Inzwischen werden wir alle immer wieder abgelenkt von der Suche nach den waren Ursachen der ‘Krise’ – mit Diskussionen um Maskenpflichten & Co. So werden Veränderungs-Kräfte gebunden und mit Nebenschauplätzen vernebelt, welche nichts mit den tieferen Interessen, die unsichtbar im Hintergrund stehen, zu tun haben.

Ganz wichtig dabei: In Bezug auf die propagierte Gefahr, den Corona-Virus, darf es aus Sicht der hintergründigen Interessen keine sinnvollen Lösungen außer der Impfung geben. Hydroxychloroquin? Vitamin C?, Vitamin D3?, Melatonin? Ernährung? Wer (zu recht) glaubt, das dieses hilft – der gewinnt ja an eigener, selbstbestimmter und größtenteils vom System unabhängiger Handlungsfähigkeit. Für solche Menschen wäre dann die diffuse Gefahr der Viren nur noch wenig ‘Angst einflößend’ – und würde als Droh-Kulisse, vermittelt durch die Medien, nicht mehr taugen.

Stück für Stück werden deswegen auch alternative Informationen beseitigt (siehe nebenstehend im Bild zu sehen) bzw. in den Suchmaschinen ausgeblendet – speziell im Bereich der Gesundheit. Letzteres ist nicht theoretisch – sondern praktisch so. Auch dieses Blog war und ist schon zwei mal davon betroffen.

Täglich grüßt das Murmeltier

Die Maskenpflicht hat Struktur: Dies nicht, weil die selbst gebastelte Baumwolle-Maske gegen irgendwas hilft, sondern weil sie ein Symbol für ‘den Ausnahmezustand’ und die vorgebliche Präsenz des Virus ist. Das ganze befördert auf eine subtile Art die diffuse Angst und den Zweifel bei den Menschen und spaltet zugleich die Gesellschaft, welche sich so nicht mehr vereint gegen die für sie negativen Änderungen stemmen können soll. Dass die Masken, wie aktuell praktiziert, sinnlos bzw. sogar noch gefährlich sind – steht dann in viele Publikationen, u.a. der deutschen Apotheker-Zeitung [28]. Auch Bundespräsident Steinmeier scheint dies zu wissen – und handelt entsprechend konsequent.

Dass es aktuell dann noch an ‘Toten mangelt’ – und deswegen sogar Bestatter Kurzarbeit anmelden, das vernimmt man nur auf den hinteren Seiten der Presse [26]. Warum sterben aktuell weniger? Die von der FAZ zitierte Bestatterin nimmt an: Weil weniger Menschen in das Krankenhaus und zum Arzt gehen – es also zu weniger Ärztepfusch, Fehlbehandlungen, Infektionen mit multiresistenten Keimen & Co. kommt. Die bis zu 400.000 geschätzten Ärztepfusch-Toten aus den USA lassen grüßen – wie auch die ersten Covid-19 Opfer, welche primär durch die Fehlbehandlungen gestorben sind. Ansonsten gibt es mehr Tote durch ‘häuslichen Sturz’ (11.000) als durch SARS-CoV-2 in Deutschland.

Um von den Daten, Fakten & Zahlen abzulenken streuen die (politischen) Akteure jedoch immer wieder neue Ablenkungen, Demonstrationsverbote & Grundrechtseingriffe (u.a. Berlin-Demo am 29.8.2020) – auch wenn diese hinterher immer wieder von den Gerichten ‘kassiert’ werden [27]. So sagte die Bundeskanzlerin, Frau Merkel, vor kurzem [14]:

“Ich bin sehr dankbar, wenn Bußgelder verhängt werden auch für das Nichttragen von Masken oder Ähnliches. Das sind nicht einfach Bagatelldelikte, sondern das sind immer wieder auch Gefährdungen der Mitmenschen.”

Dass die 0815-Masken & Schals nichts bringen – außer u.a. die eigene Gesundheit zu schädigen – hatte ich ebenfalls schon diskutiert. Auch viele Ärzte, Wissenschaftler und Studien sagen Gleiches, wie auch unserer Gesundheitsminister am Anfang der ‘Krise’, als es nicht genug Masken gab. So merkt Rechtsanwalt Ralf Ludwig sogar an [15]:

“Ich als Anwalt sage: In diesem Land gibt es keine Maskenpflicht”

Im Kern sagte er: Eine Maskenpflicht müsste durch ein Gesetz geregelt sein, d.h. vom Parlament verabschiedet. Die aktuelle Regelung erfolgt über eine Verordnung, welche für eine Pflicht nicht ausreicht – wie aus meiner Sicht auch nicht für ein Demonstrationsverbot. Kanzlerin Merkel spricht sich aber weiterhin gegen eine weitere Lockerung der verhängten (und aller Voraussicht nach unrechtmäßigen) Grundrechtseingriffe aus. Merkel im O-Ton nach RT [14].

“Auf jeden Fall können weitere Lockerungen zurzeit nicht stattfinden.”

Solche Diskussionen binden dann viel Zeit auf seiten der Bürger, bei Gerichten & Co. – weil die ‘Sachfrage’ der Maske an sich die Politik gar nicht interessiert. Deswegen vergesst diese Frage, fragt euren Arzt nach einem Attest oder besteht auf euren Rechten. Wenn Ihr mögt, dann lest die ‘Verordnungen’ und Ausnahmen ganz genau durch. Allerdings ist das nicht so einfach: Denn es gibt ‘Regeln’ auf Bundes, Landes und regionaler Ebene – also für Städte oder Kreise, welche sich dann auch noch alle paar Wochen oder Tage ändern. Ein Schelm wer böses denkt… und schwupps ist wieder ein Tag mit der Ablenkung vertan.

Demnächst: Die Ablenkung geht weiter…

Nun wurden 1,5 Milliarden Impfdosen bestellt [20][21]. Als nächstes werden dann die Impf-Programme ‘durchgezogen’ [5][6][7][8].  Auch dieses dient nicht dem Schutz der Bürger – sondern schwächt diese und bindet viel Geld & Kapazitäten auf Seite der aufgeklärten Zivilgesellschaft. Wichtig auch hier: Ablenkung der Menschen von den eigentlichen Interessen der Finanz- und Machteliten im Hintergrund. Das Blog Politplatschquatsch ergänzt hier passend [19]:

“Sobald der da ist (Anm.: Der Impfstoff), das sagt alle Erfahrung, wird niemand mehr fragen, warum Masken anfangs nichts nützen durften, später aber erste Bürgerpflicht wurden. Warum keine da waren. Warum hohe Ansteckungszahlen zum Ende des Spielbetriebes in der Bundesliga führten, noch höhere aber zum Neustart. Warum der öffentliche Nahverkehr auf dem Höhepunkt der ersten Ansteckungswelle maskenfrei weiterlief, in Städten ohne Corona-Infizierte aber nun Maskenpflicht herrscht…”

Und zu den ‘Zahlen’ die uns täglich in der aktuellen Kamera, ähm, Tagesschau, präsentiert werden, schreibt [19]:

“Bei Corona riecht es nach dem vierten Lehrsatz der Mediendynamik: Wer mit Zahlen lügen will, muss sie ohne jeden Bezug präsentieren und versuchen, ihnen durch fortwährende Wiederholung einen eigenen Wert zumessen, der unabhängig von ihrer Bedeutung ist. Gelingt das, wie es in diesem Falle gelungen ist, können beliebige Angaben nach kurzer Zeit mit dem Zusatz “weniger als” oder “mehr als” den Eindruck vermitteln, sie würden verglichen und eingeordnet, obwohl sie als reine Propagandagrößen nur für sich selbst und die Absichten ihrer Urheber sprechen. “1707 Neuinfektionen in Deutschland”, sorgt sich die “Tagesschau”, “höher war die Zahl zuletzt am 26. April!”

Auf Basis der vorgestellten PCR-Tests sind so auch beliebige Zahlen ‘erzeugbar’ – weil die etablierten und überregionalen Medien nicht das (unkommentiert) verbreiten, was in den RKI-Berichten steht, sondern die Daten so interpretieren und präsentieren, das die Droh-Kulisse aufrecht erhalten wird. Die Journalisten berichten dann, was wir glauben (bzw. denken) sollen [29].

Schlussworte

Ich hoffe ich habe mit diesem Artikel meine Sorgen und auch meinen ‘Punkt’ anhand von Daten, Fakten und sinnvollen Vergleichen klar gemacht. Blindes Vertrauen in Politiker, Mächtige, Gurus, Vorbilder und ‘Führer’ führen oft in die Irre und das Verderben. Selbst Denken, Querdenken und die Enttarnung des ‘Bullshit’, der uns eingeflößt wird, sind aus meiner Sicht wichtige Menschen- bzw. Bürgerpflichten. Unterscheidet zwischen Hofwirrologen und Virologen: Fallt nicht rein, auf die Propaganda bestimmter Medien, angebliche Impfstoffe im Schnellverfahren & Co. Was ist Propaganda? Nach der Bundesstelle für politische Bildung (BPB) – also von ‘offizieller staatlicher’ Stelle:

“Charakteristisch für Propaganda ist, dass sie die verschiedenen Seiten einer Thematik nicht darlegt und Meinung und Information vermischt.” (BPB)

So sind auch, nach Prof. Mausfeld, wenn man die Maßstäbe der BPB angelegt, ca. 90% der Nachrichten der Mainstreampresse (inkl. ARD & ZDF) reine Propaganda. Als Alternative kann ich noch ZDF-Journalist Wolfgang Herles im DLF-Interview anbieten:

“Und es gibt tatsächlich, das muss ich jetzt an der Stelle doch nochmal sagen, weil es ja in der öffentlichen Diskussion ist, es gibt tatsächlich Anweisungen von oben. Auch im ZDF sagt der Chefredakteur: Freunde, wir müssen so berichten, dass es Europa und dem Gemeinwohl dient und da braucht er in Klammern gar nicht mehr dazusagen, wie es der Frau Merkel gefällt. Solche Anweisungen gibt es. Die gab es auch zu meiner Zeit. “

Jetzt mögen einige Anmerken: Das alles passiert für einen ‘guten Zweck’ – und ‘wir’ können all die komplexen Zusammenhänge gar nicht übersehen. Ich denke, dass ich hier im Artikel Gegenteiliges dargelegt habe. Und das, was ich recherchieren kann, das können die mit vielen 100.000€ bezahlten Experten und Beraterstäbe der Regierenden der Welt erst recht – da habe ich keine Zweifel. Dazu fällt mir auch ein altes Sprichwort ein, das H.W. Ludwig gut an die aktuelle Situation angepasst hat [24]:

“Der Weg zu autoritären diktatorischen Verhältnissen ist immer mit Lügen, Täuschungen und Angsterzeugung gepflastert.”

Mehr ist in meinem Artikel über Prof. Mausfeld, bei Chomsky, bei Krysmanski, bei Machiavelli, … und auch aktuell bei H.W. Ludwig [30] nachzulesen. Deswegen: Selbst Denken, Querdenken – Fragen stellen!


Links / Quellen:

Schreibe einen Kommentar