Artikel zu Vitamin A überarbeitet & einige Gedanken zu Corona (Teil 8)

Von | 23. September 2020
Manche Tips enden sehr Peinlich ;-)

Manche Tips enden sehr Peinlich. Deswegen: Selber Nachdenken, Mitdenken, Querdenken – alles hinterfragen & an den Quellen selber recherchieren! Autor: Unbekannt.

Diese Woche möchte ich auf die Überarbeitung des Vitamin A Artikels hinweisen – letzte Woche gab es bereits den überarbeiteten Artikel zu Vitamin D meiner überarbeiteten und erweiterten Artikel-Serie zu dem fettlöslichen Aktivatoren-Trio A, D & K(2). Das lesen lohnt sich auf jeden Fall – der Artikel ist komplett überarbeitet und zum größten Teil neu geschrieben.

Das Thema ‘Vitamin A’ ist mir in jedem Fall ein großes Anliegen – weil es sicher einigen Menschen daran mangeln dürfte. Nun denken sicher einige: Klar, Veganer & Co. – weil deren Körper die pflanzlichen Pro-Vitamine noch zum richtigen Vitamin A, dem Retinol, umwandeln müssen – was bei einigen Gen-Konstellationen bis zu 90% schlechter funktioniert. Weit gefehlt, denn auch die meisten Mischköstler, also die, die z.B. keine Leber verzehren, dürften schnell in einen Mangel bei der Zufuhr von Vitamin A kommen können – wenn die Genetik nicht richtig mitspielt.

Wer im Alter – oder auch schon früher – Probleme mit der Nachtsicht, oder generell den Augen zu ‘kämpfen’ hat, der sollte ggf. einmal über das Thema Vitamin A als Retinol nachdenken. Mein BCMO1-Gen ist o.k. – ich konvertiere die Provitamine effizient zu Retinol – das klappt aber nicht bei jedem.

Nachfolgend dann noch ein paar Gedanken zum Corona-Thema, das ich immer mal wieder nebenbei im Leben einholt bzw. beschäftigt:

  • Corona – die Pandemie die keine ist und keine war – nun ganz offiziell!
  • Verschwiegene ‘falsche’ Corona-Tote durch Hydroxychloroquine Überdosierungen
  • Nicht vernichtet, sondern angeblich Corona-Akten gar nicht erst geführt…
  • Fake-News und Infektionszahlen – was es bedeutet einen Teil der Wahrheit zu verschweigen

Gerade die Toten, die durch Falschbehandlungen auf Basis von WHO-Empfehlungen zu bedauern sind, werden offiziell immer noch als Corona- bzw. Covid-19 Tote gezählt – und die Umstände faktisch vertuscht. Nicht zu vergessen: Auch über die Zwangs-Beatmeten der ersten Stunden, welche zusätzlich noch teils falsche bzw. zu viel Antibiotika bekommen haben, spricht heute keiner mehr. Aber auch diese Menschen zählen offiziell zu den Corona-Toten – diese sind jedoch nicht an Covid-19 gestorben – sondern an der Fehlbehandlung!

Am Ende des Artikels folgt noch mein übliches Fazit und was aktuell Menschen in Geschäften passieren kann, die keine Maske tragen – obwohl sie ein ärztliches Attest mit sich führen.

Corona – die Pandemie die keine ist und keine war – nun ganz offiziell!

Sterbefallzahlen Deutschland 2019-2020 auf Basis der Daten von Destatis. Quelle

Dass die angebliche Corona-Pandemie keine ist und keine war, das habe ich schon in meiner Serie zu Corona ( Teil 1Teil 2Teil 3Teil 4Teil 5, Teil 6 und Teil 7) oft thematisiert – auf Basis offizieller Daten, Fakten & Studien.

Nun bestätigt auch das Statistische Bundesamt (Destatis) mit seinen Daten, Zahlen und sogar Sätzen alles noch einmal. Nebenstehend habe ich deswegen die Zahlen von Destatis einmal abgebildet [1]. Destatis hat zwar auch eine Grafik, die fast gleich aussieht [1] – aber die Über- und Untersterblichkeiten der Jahre 2018 und 2020 sind dort etwas ‘geschönt’ – insofern, dass sie teils weggelassen wurden. 2018? Ja, das war das letzte Jahr einer wirklich großen Grippewelle! So schreibt auch Destatis [1]:

“Im März 2019 starben beispielsweise etwa 86 500 Menschen. Im März 2018, also in einem Jahr, als die Grippewelle besonders heftig ausfiel, waren es 107 100.”

Wer auf die nebenstehende Grafik schaut, der wird feststellen, dass Anfang 2018 viel mehr ‘gestorben’ wurde – deutlich mehr! Destatis dazu [1]:

“Die Auswirkungen der Grippewelle im Jahr 2020 waren den vorläufigen Sterbefallzahlen zufolge im Vergleich zu den Vorjahren sehr gering ausgeprägt. Im Januar 2020 starben nach der vorläufigen Auszählung etwa 85 400 Menschen. Im Februar 2020 waren es knapp 79 900 Personen. Auch im März 2020 mit insgesamt etwa 87 400 Sterbefällen ist bei einer monatsweisen Betrachtung kein auffälliger Anstieg der Sterbefallzahlen im Vergleich zu den Vorjahren erkennbar.”

Also ganz offiziell: Nicht viel los mit der Grippe Anfang 2020! Aber was war mit Corona? Destatis [10]:

“Im April lag die Zahl der Gestorbenen allerdings mit derzeit etwa 83 700 gemeldeten Fällen deutlich über dem Durchschnitt der Vorjahre (+10 %). Die Zahlen im Mai mit 75 600, Juni mit 71 900 und Juli mit 73 200 Gestorbenen liegen im Bereich der Durchschnitte der Vorjahre.””

83.700 Fälle im April, also der Höhepunkt von Corona? Ca. 25.000 Fälle weniger als beim Höhepunkt der Grippe im März 2018? Nach Destatis 10% mehr im direkten Vergleich zum Durchschnitt des Aprils, wobei es im Winter aber faktisch keine Grippewelle gab. Was bitte ist daran besonders? Ich lese die Zahlen folgend: Coronadie verspätete Grippewelle. Der größte Kalauer ist jedoch für mich folgendes:

“In den Augustwochen sind die Sterbefallzahlen allerdings im Zuge der Hitzewelle wieder erhöht. Ein deutliches Maximum gab es in der 33. Kalenderwoche (10. bis zum 16. August). Hier lagen die Sterbefallzahlen 18 % über dem Durchschnitt.”

Ja, 18% mehr Tote als der Durchschnitt wegen der Hitzewelle! Wo waren da die Schlagzeilen? Wo die verpflichtend einzubauende Klimaanlage? Wo der Ventilatoren-Notstand? Das ganze mit der Hitzewelle sieht man auch schön auf dem Diagramm (weiter oben). Pikant: Dass die Hitzewelle, wie auch die Corona-Grippewelle, Jahreszeitlich verschoben auftraten – gab es die ‘ungewöhnlichen’ prozentualen Anstiege. Über das Jahr gerechnet ist alles beim alten. Bei der Hitzewelle betont Destatis dieses explizit – bei Corona (aus versehen?) nicht. Jeder mag sich seinen Teil denken. Ich denke mir meinen…

Verschwiegene Corona-Tote durch Hydroxychloroquine Überdosierungen

Wer noch mehr denken will, mag sich das folgende Video [2] mit Dr. Claus Köhnlein (-> Buch ‘Virus-Wahn’, sehr zu empfehlen) über die “fatalen Corona-Experimente” der WHO anschauen… gruselig was da im Zusammenhang mit Hydroxychloroquine-(Über- und Fehl-)dosierungen gelaufen ist – an denen viele Patienten dann wohl gestorben sind.

Nach Köhnlein wurden auf Basis der WHO-Empfehlungen anfangs 2,5 g  Hydroxychloroquine + 10 Tage lang 800 mg gegeben, was ca. 10 g Gesamtdosis in einem kurzen Zeitraum entspricht. Das ist nach Köhnlein eine faktisch toxische Dosis. Übliche Dosierungen sind wohl 200-400 mg am Tag. Die WHO-Dosis war dann auf Basis eines ähnlich klingenden Medikaments gegen Amöbenruhr bestimmt worden (-> Hydroxychinolin – und nicht Hydroxychloroquine) – eine tödliche Verwechselung! Allerdings wird aktuell wohl versucht genau diesen Umstand zu verschleiern…

Dr. Claus Köhnlein über "fatale Corona-Experimente" der WHO
Dieses Video ansehen auf YouTube.
Hinweis: Durch aktivieren der Wiedergabe (Play-Button) werden Daten von Youtube nachgeladen. Bitte beachten Sie dazu unsere Datenschutzerklärung

Das RT-Interview ist aus meiner Sicht klar sehenswert – also wenn jemand noch an all diesen Details interessiert ist und sich immer noch über die ersten Toten in Italien & Co. wundert, die wohl zu einem großen Teil falsch behandelt wurden.

So mag ich noch schreiben, dass sich jeder, der sich mit den neuen RNA-Impfstoffen be’un‘glücken lassen mag, dieses machen soll – der medizinisch-kommerzielle Sektor wird sich über zusätzlichen Umsatz aus den voraussichtlichen Spätfolgen freuen.

Aber es wird gleich noch absurder…

Nicht vernichtet, sondern angeblich Corona-Akten gar nicht erst geführt…

Hier stinkt etwas gewaltig! Quelle: Pixabay

Kennt Ihr so etwas wie “Akten”? Also so Zettel bzw. digitale Dokumente, auf denen was draufsteht, damit irgend wer anderes nachvollziehen kann, was geschehen ist? Also z.B. das, was Finanzämter oder Gerichte teils von uns haben wollen? Dann haltet euch fest, denn der Bayrische Rundfunk titelt [3]:

“Staatsregierung: Keine Akten zu Corona-Beschlüssen

Jetzt meint das Gesundheitsministerium in Bayern doch wirklich, dass es keine Akten zu den Entscheidungsprozessen im Kontext der Corona-Maßnahmen gibt. Es gibt zwar die Beschlüsse – aber auf welcher Grundlage die wann, wie und von wem begründet, abgewägt und beschlossen worden sind – Pustekuchen. Ich denke mir da dann auch meinen Teil – also das irgendwer schnell den großen Schredder betätigt hat bzw. schon vorher wusste, dass all dass, was beschlossen wurde, nicht haltbar ist. Das mit dem Schredder ist natürlich nicht so gewesen – niemals! – weil die wissentliche Vernichtung von dienstlichen Akten eine sehr schwerwiegende Straftat ist. Das ‘Versäumnis’ Akten anzulegen ist hingegen eben einfach nur das…

Das erinnert mich an die Ausrufung bzw. Feststellung einer „epidemische Lage von nationaler Tragweite“ am 25.3.2020 durch den deutschen Bundestag – wobei nirgendwo definiert ist, was das ist und welche Kriterien zur Feststellung und Aufhebung vorliegen müssen [15]. Allerdings wird das Bundesgesundheitsministerium mit dieser Feststellung zu sehr vielen Maßnahmen ermächtigt, welche viele Grundrechte aufheben, die Reisefreiheit massiv einschränken, etc. Ich bin gespannt ob auch die Akten zu diesem Beschluss irgendwann verschwinden – natürlich nur, falls diese überhaupt existieren…

Fake-News und Infektionszahlen

Ganz aktuell sollen ja in Frankreich die Infektionszahlen wieder dramatisch steigen (Deutsche Welle -> ‘Infektionszahlen steigen & steigen’) und in Wien soll das erste Krankenhaus schon voll sein (Redaktionsnetzwerk Deutschland -> ‘Erstes Krankenhaus ist voll’). Man könnte die Fakten so interpretieren, wenn man nur auf einen Teil der Geschichte schaut – und beim anderen Teil willentlich weg schaut. Das wäre jedoch keine ausgewoge Berichterstattung und aus dem Kontext gerissen – eben Propaganda, oder zu Neu-Deutsch: Fake-News. Was ist Propaganda? Nach der Bundesstelle für politische Bildung (BPB) – also von ‘offizieller staatlicher’ Stelle:

“Charakteristisch für Propaganda ist, dass sie die verschiedenen Seiten einer Thematik nicht darlegt und Meinung und Information vermischt.” (BPB)

Warum behaupte ich so etwas? Die Nachdenkseiten klären auf [6]:

  • Die Klinik „Favoriten“ in Wien hat gerade einmal zehn Betten also für alle Patienten. Das erfährt man aber bei der DW nicht.
  • In Frankreich sollen ja 123 Menschen „an einem Tag“ gestorben sein. Das ist jedoch nicht richtig. Wie unter anderem der Figaro berichtet [7], ist der Grund für diese hohe Zahl, dass ein großes Krankenhaus Todesfälle nachgemeldet hatte – in diesem Falle alle Fälle seit dem März!

Für mich sind beide Artikel klar Propaganda bzw. Fake-News. Pikant ist, dass das RDN zur Madsack-Gruppe gehört, dessen größter Anteilseigner mit 23,1% die SPD ist. Die DW untersteht nach Wikipedia der Rechtsaufsicht durch die Bundesregierung. Verkürzt können ich hier schreiben: Zwei mal offizielle ‘Regierungs-Fake-News’. Oder eben Propaganda

Wie das mit der Generierung der ‘positiv getesteten’ funktioniert hatte ich ja schon dargelegt. Selbst Dr. Mike Yeadon, ein ehemaliger Vizepräsident und Chief Science Officer für Pfizer seit 16 Jahren, sagt nach GlobalResearch, dass die Hälfte oder sogar “fast alle” der Tests für COVID falsch positiv sind [14]. Und was hatte Drosten noch 2014 zu PCR-Tests bei den MERS-Fällen gesagt?, das hier [19]:

“Als in Dschidda Ende März diesen Jahres aber plötzlich eine ganze Reihe von Mers-Fällen auftauchten, entschieden die dortigen Ärzte, alle Patienten und das komplette Krankenhauspersonal auf den Erreger zu testen. Und dazu wählten sie eine hochempfindliche Methode aus, die Polymerase-Kettenreaktion (PCR). […] die Methode ist so empfindlich, dass sie ein einzelnes Erbmolekül dieses Virus nachweisen kann. Wenn ein solcher Erreger zum Beispiel bei einer Krankenschwester mal eben einen Tag lang über die Nasenschleimhaut huscht, ohne dass sie erkrankt oder sonst irgend etwas davon bemerkt, dann ist sie plötzlich ein Mers-Fall. Wo zuvor Todkranke gemeldet wurden, sind nun plötzlich milde Fälle und Menschen, die eigentlich kerngesund sind, in der Meldestatistik enthalten. Auch so ließe sich die Explosion der Fallzahlen in Saudi-Arabien erklären. Dazu kommt, dass die Medien vor Ort die Sache unglaublich hoch gekocht haben.

Aber jetzt ist alles anders und Fein? Ich denke mal nicht – denn PCR-Test und die Problematik sind immer noch die gleichen. Beim PCR-Test sehen wir also nicht nur ‘positive’ Testergebnisse unterhalb der Genauigkeit des Tests, sondern selbst die ‘richtig positiv getesteten’ sind nicht zwangsläufig erkrankt oder infiziert – genau wie ich es in meinem letzten Coronal-Artikel (Teil 7 ) geschrieben hatte…

Mein Fazit

Da fehlen mir die Worte…. aber dass diese ganze Corona-Grippe-Geschichte ggf. eine Ablenkung ist – darüber hatte ich letztens schon geschrieben. Wer mehr wissen will lese auch hier [18]

Ausgrenzung ohne Maske…

Was ich momentan jedoch schlimmer finde: Heute war ich einkaufen, ganz normal. Was musste ich beobachten?: Eine ältere, sehr gepflegte Dame (>60 Jahre), wurde eines Bekleidungs-Geschäftes verwiesen, weil Sie keine Maske trug – obwohl sie ein ärztliches Attest vorweisen konnte und dieses auch bereitwillig zeigte. Die Verkäuferinnen verwiesen auf Ihr Hausrecht und die Entscheidung der Geschäftsführung ‘zum Schutze der Kunden’. Dass die Dame aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen konnte, zählte für die Verkäuferinnen nicht – sie könne ja ‘online einkaufen’. Dieses verhalten widerspricht jedoch den Antidiskriminierungesgesetz (AGG) [10]. Zudem erinnert mich das Verhalten der Verkäufer(innen) irgendwie an Adolf Eichmann und die ‘Amtssprache’ über den M. Rosenberg (GfK) in einem Vortrag erzählte:

Wenn also irgendwer fragt warum dies oder das getan wurde ist die AntwortIch hatte keine Wahl (‘I had to’). Aber warum hatte man keine Wahl? Anordnung des Vorgesetzten (‘Superiors orders’) – oder heutzutage: Firmenpolitik (‘Company policy’)…”

Warum schreibe ich ‘diese harten Worte’? Weil die Verkäufer(innen) auch auf Nachfrage Ihre Vorgesetzten nicht kontaktieren wollten und zu keinem vermittelnden Gespräch bereit waren. Auch Eichmann hatte seine Befehle, seine Anweisungen, Vorgaben, Verordnungen und Gesetze. Letztendlich aber war er es,der handelte und damit das Schicksal vieler Menschen ‘besiegelte’

Wo soll dieser vorauseilende und diskriminierende Gehorsam ohne jede Rechtsgrundlage also enden? Vor 87 Jahren hatten wir das schon einmal – auch da wurden bestimmte Menschen der Geschäfte und sogar Anwälte der Gerichte verwiesen -> auf Basis des Hausrechts! [5]. Wer hier im Blog liest, weiß auch, dass die Stofffetzen-Masken nicht helfen [12][13], eher ihren Trägern schaden und ein potentielles Infektionsrisiko erhöhen [15] und ggf. nicht einmal eine Gefahr besteht [11]. Ein gibt zudem keine wissenschaftliche Grundlage für das Maskentragen im Kontext Corona-Virus – Speziell nicht, wenn diese Masken keine medizinisch zertifizierten und steril verpackten Masken sind, die dazu auch noch ständig gewechselt werden müssen [15][17]. So schreibt auch das Ärzteblatt [13]:

Weder Baumwollmasken noch chirurgische Masken sind eine sichere Barriere für SARS-CoV-2, wenn ein Patient mit COVID-19 hustet. Dies zeigen aktuelle Experimente in den Annals of Internal Medicine”

Was ist, wenn demnächst Lebensmittel-Geschäfte, Bäcker, Apotheken & Co. ähnlich verfahren – muss diese Dame dann verhungern? Also wegen einer Maskenpflicht, die keine wissenschaftliche Basis hat [13][15] und eher auf dem Spiel ‘der Angst’ basiert [17]? Hierzu möchte ich dann auch auf einen Text der Bundesstelle für politische Bildung (BPB) zum Thema Freiheit und Sicherheit anführen [4]:

“Aber auch ein Zuviel an Sicherheit macht Gesellschaftsbildung unmöglich: Wo alles kontrolliert, alles aufgezeichnet und alles gegen den Einzelnen verwendet werden kann, kann sich gleichfalls kein Vertrauen bilden. Gesellschaftsbildung setzt also immer das Vorhandensein von Freiräumen voraus. Und wo auch Freiheit sein muss, kann keine vollständige Sicherheit sein. Der alte Gemeinplatz, wonach es in einem auf Zusammenleben angelegten Gemeinwesen keine grenzenlose Freiheit geben kann, ist also dahingehend zu ergänzen, dass es in einem solchen Gemeinwesen auch keine grenzenlose Sicherheit geben kann.”

Abgekürzt: Wer grenzenlose Sicherheit fordert – der fordert auch einen Verzicht auf die Freiheit! Ob das dann Sicherheit bringt bleibt fragwürdig – die Freiheit ist auf jeden Fall ‘weg’. Auf dem Wege zu einer Gesellschaft, wo alles durch Staat und Firmen erfasst, aufgezeichnet und beliebig verwendet werden kann – da sind wir ja schon. Viele liefern mittels Smartphones schon fast alles freiwillig ab: Aufenthaltsorte, Kommunikations-Verläufe, Freunde- und Kontaktlisten, Fotos mit Hinweisen auf Freunde, Wohnung, Essen, Haustiere & Co., Shopping-Listen (-> PayBack & Co.) und vieles mehr. China ist hier ein Beispiel für die nahe Zukunft bei uns – wo dann Staat und Wirtschaft endgültig sehr eng zusammen arbeiten.

Schlussgedanken

Weisheiten der Urvölker! Autor: Unbekannt.

Weisheiten der Urvölker! Autor: Unbekannt.

Selbst die Amtsrichter pfeifen schon von den Dächern, dass das, was gerade passiert, nicht rechtens ist. O-Ton nach Fokus.de: “Gerichte haben Grundrechts-Eingriffe aus Angst abgesegnet”  Wenn die Richter nun schon Angst haben, wer soll die Auswüchse in Verwaltung und Regierung stoppen? Sicher nicht Linke, Grüne und FDP – denn die Kritisieren, dass die aktuellen Maßnahmen der Regierung aus CDU und SPD nicht ausreichend wären [9]. Und was der Rest der Opposition zu sagen hat, ist der BZ dann nicht einmal eine Zeile wert.

Vor ca. 35 Jahren habe ich mich im Schulunterricht gefragt, wie das ganze um 1933 vor und bei der Machtergreifung und alles danach passieren konnte – warum keiner ‘Stop’ gesagt hat, warum alle irgendwie ‘mitmachten’, wie das ganze – was so offensichtlich schief lief – passieren konnte. In Folge der Machtergreifung wurden ja auch Gewerkschaften und (kritische) Opposition faktisch ausgelöscht. Ruck-Zuck ging das – speziell nach dem (inszenierten) Reichstagsbrand. Und auch da gab es dann allgemeine und öffentlich getragene Solidaritätsbekundungen mit der neuen Regierung – auch aus Stofffetzennur das diese um den Arm und nicht als Maulkorb um den Mund getragen wurden.

 


Links / Quellen

Schreibe einen Kommentar