Eisen: Die Übersichtsseite zum Themenschwerpunkt

Bei HPU kompromitiert: Die Häm-Synthese.

Hämoglobin im Blut speichert ca. 70% des Körperbestandes an Eisen. Quelle: Pixabay

Dies ist die Übersichtsseite für alle relevanten Artikel zum Thema Eisen. Über die Jahre hat sich hier einiges angesammelt, da das Thema durchaus komplex ist, denn es gibt

  • einen richtigen (Speicher-) Eisenmangel (IDA),
  • einen “funktionellen” Eisenmangel, wo das Eisen im Körper wegen chronischer Entzündungen weggesperrt ist, aber alles wie ein Eisenmangel aussieht (ACD),
  • einen Eisenmangel ohne Anämie (EoA), wo einige von eisen abhängige Prozesse nicht mehr zu 100% arbeiten, jedoch das Hb noch o.k. aussieht,
  • einen Eisen-Überschuss, z.B. durch zu viel tierisches Häm-Eisen oder erblich (bzw. genetisch) bedingte Krankheiten
  • und natürlich noch zahlreiche andere Gründe für alles.

Die meisten Blutwerte können leider nicht zwischen den Formen des Eisenmangels unterscheiden und sind oft noch Abhängig von Akut-Phase Entzündungen. Man muss also wissen a) wonach man schaut und b) wie man die Werte im jeweiligen Zusammenhang interpretieren sollte.

Die Gründe von zu wenig Speichereisen sind dann vielfältig, aber letztendlich auf eine gestörte Aufnahme und / oder (okkulte) Blutverluste zurückzuführen, da der Körper selber das Eisen über die Lebensspanne eher akkumuliert und es sorgsam recycelt. So sind

  • Entzündliche Darmprobleme,
  • zu wenig Magensäure,
  • (Regel-) Blutungen,
  • Parasiten

die häufigsten Ursachen für einen realen Mangel. Insofern nimmt sich jeder Eisen-Artikel einen anderen Aspekt vor:

Eisenrelevante Themen: