Buchtipp: Der Ansteckungsmythos – Warum Viren nicht die Ursache von Krankheiten sind (The Contagion Myth) von Thomas Cowan, M.D. und Sally Fallon Morell

Der Ansteckungsmythos von Dr. T. S. Cowan und S. F. Morell

In diesem Artikel geht es um ein recht aktuelles Buch von Thomas Cowan [1], in dem er nahelegt, dass a) Viren nicht die Ursache von Influenza, vielen (ansteckenden) Krankheiten & Co. sind, b) dass es so etwas wie Viren (nach Definition der Lehrmeinung) ggf. gar nicht gibt und c) die Virologie wohl körpereigene Mechanismen (-> u.a. Exosome) als Viren fehlinterpretiert.

Egal wie man zu Cowan’s Ideen stehen mag – er zeigt viele Widersprüche der aktuellen (und historischen) Praxis sowie den Theorien der Virologie auf. Lesens- und Nachdenkenswert ist das, was er Schreibt, auf jeden Fall.

Interessant mag für den Leser noch sein, dass der Arzt Cowan und seine Co-Autorin Morell, beide Gründungsmitglieder der Weston A. Price Foundation sind und Morell ihre Präsidentin. Diese Gesellschaft begründet sich auf die Forschungen und Veröffentlichungen des Zahnarztes Price, der schon vor über 100 Jahren wirklich großartige Beiträge in Bezug auf degenerative Zivilisationskrankheiten und Ernährung geleistet hat. In meiner Vitamin K-Serie habe ich Price auch schon entsprechend gewürdigt.

Zur Geschichte der Ansteckungen, Krankheiten und vermeintlichen Ursachen

Seit Anbeginn der Menschheitsgeschichte zerbrechen sich Medizinmänner, Heiler, Ärzte und andere den Kopf darüber, wie Krankheiten entstehen und sich teils plötzlich über die Massen verbreiten: Geister, Götter, atmosphärische Störungen, Mangelernährung bzw. Hunger, Gifte, Hygiene, (Schimmel-) Pilze, winzige Einzeller (Bakterien) oder noch kleinere, selber nicht lebens- und reproduktionsfähige Partikel (-> Viren genannt) – die geschichtliche Auswahl an Begründungen & Theorien ist groß.

Als interessant sehe ich, dass die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) und auch das indische Ayurveda das Konzept der Ansteckung nicht in Betracht ziehen, sondern die Ursachen zuerst in einem gestörten Gleichgewicht, der Ernährungsweise oder im Vorhandensein von Giftstoffen vermuten. Im Westen, wo alles Ungemach einen externen “Feind” hat, hatte Pasteur dann die Keimtheorie geprägt. Dabei haben Pasteur, Koch und andere, rückblickend, nicht unbedingt durch die Anwendung der wissenschaftlichen Methode, brilliert. Heute würde man einiges Wissenschaftsbetrug nennen, da viele ‘Fakten’ zur Theorie passend gemacht wurden.

Das Besondere an Cowan’s Buch ist für mich, dass er versucht, alternative Erklärungsansätze für die scheinbare Entstehung und Übertragung von Krankheiten zu formulieren und warum es die einen trifft und die anderen, selbst bei hartneckigsten Ansteckungsversuchen, nicht. Im Vordergrund für die alternativen Erklärungsmodelle stehen bei Cowan Vergiftungen, Nährstoffmängel und Umweltfaktoren, hier speziell auch (künstliche und natürliche) elektromagnetische Felder. Ein ganz wichtiger Aspekt in Cowans Buch sind auch die Exosome, welche von (u.a. Stamm- und Immun-) Zellen als kleine lipidumhüllte Partikel mit miRNA (-> µ/microRNA) abgesondert werden und Körperreaktionen vermitteln, aber ggf. auch als “Virus” fehlinterpretiert werden könnten.

Die Frage nach alternativen Erklärungsansätzen ist wichtig. Denn nur weil alle auf einem Schiff krank werden, liegt die Ursache nicht an einem “Erreger”, sondern z.B. einem Vitamin C-Mangel (-> Skorbut) oder einer Vergiftung der Nahrung (die alle Essen). Ich könnte diese Liste noch ziemlich lange erweitern: DDT und Polio? Vitamin B3 und Pellagra, Mobilfunk & Elektrosmog und …, etc. Wenn die meisten das gleiche Essen oder (falsch) “machen” – dann ereilt viele, u.a. in der Familie, auch ein ähnliches Schicksal. Merke: Epi-Genetik (-> u.a. welche Gene zum Tragen kommen) funktioniert denn auch über Umwelt-Faktoren und das eigene Verhalten bzw. die Lebenspraxis.

Cowan befindet sich in guter Gesellschaft

Virus Wahn – ein Foto der altern Auflage – noch ohne SARS-CoV-2. Torsten Engelbrecht, Dr. Claus Köhnlein

Cowan ist nicht der erste, der diese Thematik in einem Buch aufgreift. Wer meinen Artikel “Impfen Teil 1 gelesen hat, der ist ggf. schon über Dr. Köhnleins Buch Virus-Wahn [2] gestolpert, für mich das Standardwerk zu dieser Thematik überhaupt. Auch Cowan verweist auf dieses großartige Buch. Köhnlein (und Co-Autor Engelbrecht) machen in diesem Buch, auf Basis von vielen wissenschaftlichen Veröffentlichungen, für mich klar, dass all die Krankheiten die Viren zugeschrieben werden können, nicht allesamt von etwas wie einem (vorgeblichen) Virus verursacht sein können. Zudem beleuchte das Buch auch die Impf-Geschichte, sowie die verschiedenen (Blut- und Antikörper-) Tests, die einem eine Infektion bzw. Immunität bescheinigen sollen, hier insbesondere auf die vielen Probleme der HIV (AIDS) und (in der aktuellen Auflage) SARS-CoV-2 Tests.

Andere mögen Dr. Stephan Lanka kennen, ggf. einigen aus einem Urteil OLG Stuttgart Urteil vom 16.2.2016 (12 U 63/15) bekannt. Lanka lobte 100.000€ für denjenigen aus, der eine wissenschaftliche Publikationen beibringe, welche die Existenz des Masern-Virus (nach koch’schen Postulaten) belegt [7]. Ein Wissenschaftler meldete sich, gab mehrere Studien an – was Lanka als regelwidrig ansah, u.a. auch, da keine Studie, auch alle zusammen nicht!, einen Virus-Nachweis nach den koch’schen Postulaten führte. So kam es zu einem Rechtsstreit, da der Wissenschaftler auf Zahlung der 100.000€ bestand. Durch Nichtzulassung einer Revision bestätigt der Bundesgerichtshof (BGH) in Deutschland jedoch die Rechtsprechung des OLG Stuttgart und gab Lanka recht. Die Gerichtsunterlagen lesen sich sehr spannend. Das Gericht hat leider nicht in der Hauptsache – der Existenzfrage – entschieden, sondern nur, dass keine einzelne der beigebrachten Veröffentlichungen die Existenz eines vorgeblichen Masern-Virus bestätigt.

Ein anderer Klassiker ist “Influenza” [3] von Hope-Simpson, Stuart-Preisträger (British Medical Association) & mehr. Zwar widerspricht Hope-Simpson nicht der Existenz eines Virus an sich, geht jedoch von einem komplett anderen Modell eines vorgeblichen Virus bzw. seiner Verbreitung aus: Latente Übertragung, saisonale Reaktivierung sowie Ausbreitung, wenn die ökologischen Bedingungen stimmen. Zudem wird “eine direkte Auswirkung der Variation einer Komponente der Sonnenstrahlung auf das Virus oder den menschlichen Wirt[6, Deepl.com] vermutet. Das mit der Sonnenstrahlung habe ich hervorgehoben, weil ich es später noch gesondert besprechen werde. Interessanter Weise verweist Cowan  in seinem Buch nicht auf Hope-Simpson.

Aber nun erst einmal zum Buch und dem Inhaltsverzeichnis.

Inhaltsverzeichnis

Für diesen Artikel habe ich das ausführlichere Inhaltsverzeichnis aus der US-Ausgabe des Buches mit deepl.com übersetzt. Es erlaubt aus meiner Sicht einen besseren Überblick über das Buch. In Rot habe ich aus meiner Sich wichtige Kapitel markiert die auf Probleme hinweisen, in Grün, welche die auf Lösungen hinweisen. Die deutsche Ausgabe hat 224 gut zu lesende Seiten (ohne Epilog und Anhänge) und ist auch für den Laien sehr gut zugänglich – ggf. besser und einfacher als das Buch Virus-Wahn [2].

  • Teil 1: Die Entlarvung der Keim-Theorie
    • KAPITEL 1: Ansteckung
      • Der Tischtennisball und die Wand;
      • die Postulate von Koch;
      • die Postulate von Rivers;
      • Louis Pasteur und wie er betrog.
    • KAPITEL 2: Elektrizität und Krankheit
      • Frühe elektrische Experimente;
      • globale Elektrifizierung und Grippe;
      • Weltweites Radio und die Spanische Grippe;
      • die Spanische Grippe war nicht ansteckend;
      • Mobiltelefone und mehr Todesfälle;
      • 5G-Implementierung und die Verbreitung von Covid-19;
      • Symptome von Elektrosensibilität;
      • Hinweise auf Schäden durch Millimeterwellen-Technologie.
    • KAPITEL 3: Pandemien
      • Kometen und der Schwarze Tod;
      • Insektengifte und Umweltgifte;
      • Dr. Charles Campbell löst das Rätsel der Pocken;
      • Fledermäuse gegen Moskitos; Robert Koch über Tuberkulose und wie er schummelte;
      • Dr. Weston Price’s über Tuberkulose;
      • Polio und DDT;
      • durch Impfung hervorgerufene Lähmungen;
      • indianische amerikanische Krankheiten;
      • Stefan Lanka und das Masernvirus.
    • KAPITEL 4: Von AIDS zu Covid
      • Vom Krieg gegen den Krebs zum Krieg gegen AIDS;
      • die wahren Ursachen von AIDS;
      • AZT für AIDS-Patienten;
      • Ausbruch von Covid in Wuhan;
      • chinesische Forschung findet keinen Virus.
    • KAPITEL 5: Testschwindel
      • Die Alice-im-Wunderland-Welt der Coronavirus-Tests;
      • die Geschichte von Stefan Lanka;
      • die gescheiterte Jagd nach dem Coronavirus;
      • der PCR-Test versus den Goldstandard;
      • Antikörpertests.
    • KAPITEL 6: Exosomen
      • Louis Pasteur und die Ansteckungstheorie;
      • Sozialdarwinismus;
      • Mikroskope und Keime;
      • Exosomen sind Viren;
      • Angst und Stress erzeugen Exosomen;
      • Die Natur als kooperatives Unternehmen.
    • KAPITEL 7: Resonanz
      • Virologie und die Weggabelung;
      • die Natur des Lebens;
      • die Entdeckung der Resonanz;
      • Resonanz und Kinderkrankheiten;
      • Resonanz und Evolution.
  • Teil 2: Was Verursacht Erkrankungen?
    • KAPITEL 8: Wasser
      • Die Arbeit von Gerald Pollack und Gilbert Ling;
      • die vier Phasen des Wassers;
      • Wasser und elektrische Prozesse in der Zelle;
      • die Eigenschaften des lebensspendenden Wasser.
    • KAPITEL 9: Nahrung
      • Pflanzliche Öle;
      • tierische Fette und die Integrität der Zellmembran;
      • 5G und Niacin Verarmung;
      • die verdrängenden Lebensmittel des modernen Handels;
      • pflanzliche Ernährung;
      • Rohmilch;
      • Knochenbrühe,
      • fermentierte Lebensmittel;
      • Salz;
      • der Mikrowellenherd.
    • KAPITEL 10: Giftstoffe
      • Gifte in der antiken Welt;
      • moderne Gifte;
      • Gifte in Lebensmitteln;
      • moderne Medikamente;
      • Glyphosat und Biokraftstoffe;
      • das Aluminiumzeitalter;
      • Giftstoffe in Impfstoffen.
    • KAPITEL 11: Geist, Körper und die Rolle der Angst
      • Das am weitesten verbreitete und allgegenwärtige Gift der Neuzeit;
      • die Erschaffung unserer Welt aus unserem Bewusstsein heraus;
      • wie Angst und Lügen zu Krankheiten führen.
  • Teil 3: Entscheidungen
    • KAPITEL 12: Covid in Frage stellen
      • Die Zahlen – wird Covid unter- oder überschätzt?;
      • alarmierende Symptome;
      • Behandlung;
      • Masken;
      • soziale Distanzierung;
      • 5G und der Anschein von Ansteckung.
    • KAPITEL 13: Ein Impfstoff gegen Covid.19
      • Jenner und der Pockenimpfstoff;
      • Pasteur und der Tollwutimpfstoff;
      • die Lehre von der Immunität;
      • Herstellung moderner Impfstoffe;
      • Probleme mit dem Impfstoff;
      • eine neue Etikette;
      • Reinigung von Elektrosmog.
    • KAPITEL 14: 5G und die Zukunft der Menschheit
      • Was ist der Mensch?;
      • 5G und die Zukunft der Erde.
  • EPILOG
  • ANHANG A: WASSER
  • ANHANG B: BIOGEOMETRIE UND EMF-ENTSCHÄRFUNG
  • ANHANG C: WAS SOLL MAN ESSEN?
  • Endnoten
  • Danksagungen

Zum Buchinhalt

Das Buch werde ich in diesem Artikel nicht, wie üblich, kapitelweise & ausführlich zusammenfassen. Ich konzentriere mich folgend auf ein paar wichtige Aspekte von Cowans Buch und möchte den Leser hier anregen das Buch selber zu lesen bzw. “Virus-Wahn” [2], für einen tieferen Einstieg in die Materie.

Viren, Gifte und die Koch’schen Postulate

Interessant wird für viele sein, dass das Wort Virus im lateinischen für “Gift” steht, was der Wahrheit in vielen (Krankheits-) Fällen wohl näher kommt als die Theorien um RNA- und DNA-Viren, welche ich in Teil 3 meiner Impf-Serie vorgestellt hatte. Um solche Fehlschlüsse, also ob ein Gift (z.B. DDT) oder etwas anderes für eine Krankheit verantwortlich ist, formulierte Robert Koch seine 4 Postulate, welche später, 1937, von Thomas Rivers, modifiziert (bzw. abgeschwächt) wurden. Kochs originale Postulate lauten:

  1. Der Mikroorganismus muss in allen Organismen, die an der Krankheit leiden, im Überfluss vorhanden sein, sollte aber nicht in gesunden Organismen gefunden werden.
  2. Der Mikroorganismus muss aus einem erkrankten Organismus isoliert und in Reinkultur gezüchtet werden.
  3. Der kultivierte Mikroorganismus sollte eine Krankheit verursachen, wenn er in einen gesunden Organismus eingebracht wird.
  4. Der Mikroorganismus muss von dem geimpften, kranken experimentellen Wirt wieder isoliert und als identisch mit dem ursprünglichen spezifischen Erreger identifiziert werden.

Leider, und das ist die Krux an der “modernen” Virologie, wurde dieser Nachweis, allem was ich bisher gelesen habe und auch Cowan schreibt, noch nie auch nur für ein einziges vorgebliches Virus beigebracht. Genau darum ging es dann auch Dr. Lanka, T. Cowan, M.D. und vielen anderen Kritikern. Genau deswegen schreibe ich hier im Blog auch sehr oft “vorgebliches Virus”.

Elektrizität, Elektrosmog & Krankheiten

The Invisible Rainbow - von A. Fistenberg. Ein Buch über die Historie und Auswirkungen von EMF.

The Invisible Rainbow – von A. Firstenberg. Ein Buch über die Historie und Auswirkungen von EMF.

Ein Aspekt der in vielen Kritiken zu Cowans Buch “untergeht”, welcher jedoch ein gesamtes Kapitel einnimmt ist eine Belastung, welche erst vor ca. 150 Jahren begann und unser Leben seit 1950 immer mehr dominiert: Elektrizität! Wie physische Gifte (DDT, Arsen) ist auch Elektrosmog, also unnatürliche elektromagnetische Felder von technischen Geräten, für unseren Körper in der Regel ein “Stressor”. Andere Beispiele für gefährliche Strahlungen sind Röntgenstrahlung und auch ultraviolettes Licht im “C”-Bereich, was normalerweise durch die Atmosphäre gefiltert wird.

Cowan greift hier auch Arthur Firstenberg [11] auf, welcher elektromagnetische Wellen bzw. eine (Ver-) Änderung im Wellenspektrum der Erde als initialen Auslöser bzw. Beförderer von Pandemien und Grippewellen beschreibt. Wo dieses geschichtlich eher in Zusammenhang mit bestimmten Kometen oder Sonnenaktivitäten beschrieben wird, korrelieren in den letzten 100-150 Jahren viele Epidemien mit dem Ausbau und der Inbetriebnahme von Telegraphen-, Strom-, Satelliten- und Mobilfunknetzen. So gibt es inzwischen auch aktuelle Studien [9][10], welche Cowan im Kontext des Zusammenhangs von 5G-Ausbau und der Stärke von so SARS-CoV-2 Infektionen bzw. Covid-19 Ausbrüchen unterstützen. Historisch mage ich folgendes aus meinem EMF-24 Artikel zu Firstenberg anführen:

  • Die Grippe von 1889 – fast zeitgleich mit der Einführung bzw, dem (großen) Aufbau der ersten Wechselspannungsnetze.
  • Die spanische Grippe von 1918 – Fast Zeitgleich mit dem massiven Ausbau der Nutzung der Radiokommunikation zum Eintritt der USA in WK I.
  • 1957 & 58 – Errichtung großer Radar-Stationen in den USA, Kanada und Alaska und zeitliche eine große Grippewelle.
  • 1968 – das Jahr der Hongkong-Grippe in dem Jahr in dem sich die Anzahl der Satelliten verdoppelte.

(Mit-) Ursache, Korrelation, Zufall, Unsinn? Wer mehr wissen möchte, der lese hier im Blog gerne auch meine inzwischen 25-teilige Serie zu EMF und meine Buchzusammenfassung zu Dr. Mercolas Buch (EMF*d).

Ich kann hier jedoch schon einmal ankündigen, dass der Aspekt der (elektromagnetischen) “Wellen” und “Felder”selbst von Cowan noch unterschätzt wird – speziell im Kontext der Ausbreitung von Krankheiten. Cowan ist schon sehr, sehr weit, viel weiter als die anderen Viren-Kritiker, aber aus meiner Sicht noch nicht weit genug. In einem Folgeartikel werde ich auf diesen Aspekt noch gesondert eingehen.

Die Krankheitserfindungsindustrie am Beispiel einer allgemeinen Immunschwäche (AIDS), Polio und anderem

Zuerst waren die Masern-Sterbefälle drastisch gesunken – und erst dann kam die Impfung. Quelle: [2] & Dr. Med Gerwalds Buch “Impfen”.

Auch Cowan schreibt, wie schon Köhnlein in “Virus Wahn” und der der genial Film House of Numbers“, über die “Ungereimtheiten” der offiziellen Geschichte zu AIDS/HIV. Ein anderer interessanter Aspekt von Cowan ist auch die Kinderlähmung. Denn wenn man sich ein Diagramm über den DDT-Einsatz und die Häufigkeit von Kinderlähmung anschaut, dann wird man sehen, dass die beiden Linien so eng zusammenliegen, dass es schwer vorstellbar ist, dass sie nicht miteinander zusammenhängen. So ist die alternative Erklärung, dass mit dem Rückgang des Einsatzes von DDT und anderen Pestiziden auch die Häufigkeit von Polio zurückging.

Das Muster ist aus meiner Sicht fast immer das gleiche: (Giftstoff-) Belastungen in der Umwelt, auch indirekt über Schimmel, Insekten, verdorbene Nahrung, etc., eskalieren oder folgern verschiedenste Krankheiten. So wurden viele der “klassischen” Impfungen erst eingeführt, als die sogenannten Infektions-Krankheiten durch bessere Hygiene und Lebensbedingungen in ihrem Aufkommen schon dramatisch reduziert waren. Das Buch Virus-Wahn hat dazu einige gute Grafiken und Statistiken, welche dies sehr gut offenbaren. Weitere Beispiele (u.a. aus Cowans Buch):

  • AIDS (Allgemeine Immunschwäche – was ja schon extrem mehrdeutig und breit auszulegen ist…)
    • Als der Gebrauch von Poppers (eine gefährliche Chemikalie die u.a. die rektale Muskulatur entspannt) in der schwulen Gemeinschaft aufhörte, verschwand auch das Kaposi-Sarkom (eine Krebserkrankung im Zusammenhang mit AIDS).
    • Robert O Young ergänzt [Y4]: “Das vielleicht Wichtigste, was man über HIV sagen könnte, ist, dass nie bewiesen wurde, dass es die Ursache von AIDS oder einer anderen menschlichen Krankheit ist. Es gibt nicht eine einzige wissenschaftliche Arbeit, die dies beweist.”
  • Poilo (Kinderlähmung)
    • Als der Einsatz von DDT in den Vereinigten Staaten zurückging, nahm auch die Zahl der Poliofälle ab. Zur gleichen Zeit wurden Impfprogramme eingeführt, die für den Rückgang verantwortlich gemacht werden.
  • Ebola (aus [Y2])
    • Die WHO gab am 19.12.1995 bekannt, dass die Ebola-Virus-Epidemie in Westafrika 245 Opfer hatte. Interessanter Weise war wohl fast jeder Ebola-Ausbruch in Afrika “mit der Ausbreitung durch öffentliche Krankenhäuser in Verbindung gebracht” worden.
    • Wie sich herausstellte, waren es wohl wiederverwendeten Injektionsnadeln in diesen Krankenhäusern. Wer mehr weiß, schreibt mir bitte eine Mail.

Wichtig ist mir hier das exemplarische Geschehen um AIDS/HIV zu verstehen, worauf auch Kapitel 4 des Buches eingeht. Wer ggf. The Real Anthony Fauci” (Kennedy) und “Virus-Wahn” (Köhnlein) gelesen hat, der weiß, das Anthony Fauci (Direktor, NIAID) eine Schlüsselfigur ist: bei AIDS/HIV, der Schweinegrippe, Ebola, SARS-CoV-2/Covid-19, vielen Impfstoffen, sowie den vorgeblichen (experimentellen) Therapien (u.a. AZT, Remdesivir). Nebenbei konnte Fauci über die (zentrale) Vergabe von Forschungsgeldern (-> NIAID, NIH) gezielt steuern, an was “geforscht” wird und an keine (öffentlichen) Gelder erhält. Von AIDS wissen wir heute, das die Medikamente (u.a. AZT) zu vielen der damaligen Toten geführt haben. Verabreicht wurde AZT u.a. auf Basis unspezifischer Symptome und speziell aufgrund von zweifelhaften Test(s/ergebnissen). Die Toten der ‘ersten Runde’ (-> AZT’s Nebenwirkungen entsprechende Symptomen von AIDS) wurden dann benutzt, um ein medial inszeniertes Schreckensszenario aufzubauen, was genauso schnell verschwand, wie es gekommen war. Ähnlichkeiten zur SARS-CoV-2 “P(l)andemie” sind (natürlich) rein zufällig…

Robert O Young [Y2], den ich hier auch kurz erwähnen möchte, schreibt so, dass bei einigen “mysteriösen” Krankheitsausbrüchen der Vergangenheit sich Jahre später herausgestellt hat, dass sie vom Menschen verursacht wurden (Anm. H.C.: Ich mag das hier nicht weiter im Detail ausführen…). So verschwand nach Young auch das Hantavirus genau so schnell wie vorgenanntes Ebola, ohne dass man jemals wieder davon gehört hätte –  ohne Impfstoffe oder andere Medikamente. Man findet eben wonach man schaut, und schaut nur nach dem, was man kennt oder finden will“könnte man meinen”.

Klar scheint eines zu sein: Patentfreies und günstiges Vitamin C in Dosen bis 200 g gegen Ebola, Sepsis und andere vorgebliche (virale) Krankheiten scheinen die Verantwortlichen nicht zu interessieren, denn mit einer guten Behandlungsstrategie wäre der Grund für die “Impfungen” dahin. Das kann ja keiner wollen, oder?

Cowan und die Exosome – “Viren” als fehlgedeuteter Kommunikations- und Entgiftungs-Mechanismus des Körpers?

Wenn der geneigte Leser hier noch nie etwas vonExosomen gelesen hat, dann befindet Ihr euch in guter Gesellschaft. Erst durch Cowan bin ich selber auf das Thema und den Begriff Exosom aufmerksam geworden. Was sind aber nun Exosome? Aus einer sehr lesenswerten Einführung in die Thematik [E1]:

“Exosomen sind extrazelluläre Vesikel, die vor 30 Jahren erstmals beschrieben wurden und seitdem mit der Kommunikation zwischen Zellen und der Ausbreitung von Krankheiten im Körper in Verbindung gebracht werden”.

Ggf. ist es aber nicht die “Ausbreitung” sondern die “Reaktion” auf Krankheiten bzw. andere Stressoren. Je nach Alter und Fokus der Veröffentlichung gibt es auch hier denn auch verschiedenste Ausführungen, wobei viel noch sehr im unklaren ist und sich viel Forschungsarbeit auf Immunzellen richtet [E1]. In einem Podcast von C. Shade [8] mit Dr. Matthew Cook, welcher die therapeutische Anwendung von Exosomen diskutiert (Wow!), fiel mir noch folgendes als gute Beschreibung auf:

Stammzellen sind eigentlich keine richtigen Stammzellen. Sie sind in erster Linie Signalzellen, die diese kleinen Exosome mit mRNA herstellen. Sie enthalten Botschaften, die kodiert sind und dann einer anderen Zelle wie einem Fibroblasten sagen, dass er Heilung betreiben soll.

Exosomen machen also sehr viel! Interessant ist ggf. noch zu erwähnen, das liposomale Nahrungsergänzungsmitteln und Exosome eine (Phospho-) Lipid-Hülle haben und ähnlich funktionieren, in dem sie in die Hülle eingeschlossene Inhaltsstoffe direkt in andere Zellen transportieren.

Cowan schreibt nun, dass das, was wir als Viren bezeichnen, in Wirklichkeit Exosomen sind und diese ein Mechanismus der Zelle sein, um auf Gifte bzw. Stressoren im Körper zu reagieren (z.B. Chemikalien, schlechtes Wasser, schlechte Nahrung, Unterernährung, EMF-Exposition, toxische Medikamente usw.). Von einer Zelle ausgeschiedene Exosomen beinhalten nach Cowan dann auch nicht nur die Steuerinformationen (als miRNA), sondern sind auch einen Entgiftungsmechanismus. Die Virologie würde nun jedoch das (natürliche) Exosom des Körpers (und deren µ/mRNA) als (externes) Virus fehlinterpretieren. Dies erklärt nach Cowan auch, warum kranke Menschen (die mit nichts infiziert sind) mit größerer Wahrscheinlichkeit einen “positiven (Virus) PCR-Test” haben: Weil der PCR-Test auf das genetische Material des Exosoms eingestellt ist.

Nach Ansicht von Cowan sind Viren fehlgedeutete Exosomen und nicht der Grund für eine Krankheit, sondern vielmehr die Reaktion (des Körpers) auf eine Krankheit. Dies erklärt  nach Cowan auch, warum während der Spanischen Grippe, als Forscher versuchten, gesunde Menschen zu infizieren, indem sie sie kranken Menschen aussetzten, diese nicht infiziert werden konnten.

Mir zeigt dies, dass uns nur die verklärte “Pixie-Buch Version” der Virologie erzählt wird. Auch in stundenlangen Fachvorträgen über Viren, dem Immunsystem, RNA- sowie DNA-Viren hatte ich bisher das Wort Exosom nicht wahrgenommen. Natürlich ist die Virologie schon wieder “einen Schritt weiter” und postuliert, dass die vorgeblichen Viren ihren “RNA-Code” auch in Exosome einfügen können [E2, 2016] bzw. Viren (quasi) Exosome sein [E3, 2003]. Wenn Viren aber Exsosome wären und Exosome natürliche Mechanismen der Zelle – dann ?!?! Oder sind Viren ‘wie’ Exosome?

Auch habe ich gelesen, dass es Viren gäbe, die kleiner seinen als Exosome und komplett andere Strukturen hätten – und so Exosomen und Viren etwas verschiedenes sein, wobei vorgenanntes nicht ausgeschlossen sei. Es ist schon spannend – der Virus aus Sicht der Virologie als Tausendsassa, etwas das fast alles und jedes kann, genau wie man es gerade braucht, damit das Theoriegebäude nicht zusammenfällt – “könne man meinen”. Selbst für den interessierten Laien ist die Virologie damit ähnliche wie die Astrologie: a) nicht mehr transparent und b) hat scheinbar immer wieder eine alternative (theoretische) Erklärung für alles und jedes bereit.

Anmerkung: Das Thema Exosomen ist leider komplex und noch nicht voll verstanden. Cowans Theorie ist Interessant und ich denke das er hier “ganz nahe an etwas dran ist”. Jedoch führt er in seine (alternative) Theorie im Buch nur ein und lässt vieles offen, z.B. eine Erklärung für die sogenannten DNA-Viren. Eine komplette (kritische) Aufarbeitung dieses Themas, also ob Cowans Argumentation stichhaltig ist, sprengt jedoch den Rahmen dieses Artikels und sicher auch den seines Buches.

Angst, Ernährung & Krankheit

Wer hätte es gedacht – Ernährung hat einen großen Einfluss auf die Gesundheit 😉 Cowan und Morell gehen als Gründungsmitglieder der Weston A. Price Foundation natürlich auf dieses wichtige Thema ein. Mit dem Meisten hier stimme ich überein – keine Frage. Allerdings, und auch das möchte ich anmerken, sehe ich einiges in Bezug auf tierische Fette, speziell auch Schweineschmalz, anders. Positiv anzumerken ist hier, das Cowan betont, dass die Tiere unbedingt artgerecht gehalten werden müssen. Tierprodukte aus der Massentierhaltung sind auch für Cowan keine Option, was schon zu Zeiten von Price, also vor über einhundert Jahren, ein Problem war!

Für neue Leser hier im Blog will ich in diesem Fall auf meinen “Basic Tipps” Artikel verweisen. Ein zweiter Aspekt, den Cowan thematisiert, ist die Angst. Unsere Emotionen und die Psyche wirken auf ‘alles’ im Körper. Wer sich nun anschaut, was speziell auch in den letzten 2 Jahren in den Medien passiert ist, der ahnt ggf. was Cowan meint. Cowan schreibt neben vielem anderen dann auch (übersetzt mit deepl.com):

“Ob gewollt oder ungewollt, die Menschheit wird derzeit von den Wellen der Angst, des Hasses und der Lüge durchflutet. Kein vernünftiger Mensch kann dies leugnen. Die Menschen wissen nicht, wem sie glauben sollen, welche Nachrichten richtig sind, welche Wissenschaftler oder Regierungsvertreter lügen oder die Wahrheit sagen. Man hat uns beigebracht, einander zu fürchten und zu verdächtigen, weil wir angeblich tödliche Keime in uns tragen…”

Was bedeutet dies? Cowan u.a.:

“Natürlich rufen diese Wellen (Anm: u.a. Angst) physiologische Reaktionen in unserem Körper hervor, wie z. B. die Aktivierung unseres Entzündungssystems, … ” sowie “Unsere Cortisolproduktion steigt, Adrenalin schießt in die Höhe, der Blutfluss verengt sich und die Pupillen weiten sich, während wir uns darauf vorbereiten, dieser Gefahr zu entkommen…..”

Das Problem: Hält dieser Zustand an, wird er sogar chronisch, dann hat dieses weitreichende Folgen, welche alleine zu einer Nebennieren- und Immunerschöpfung führen können. In meinem Beitrag zu Cortisol, Adrenalin, Entzündungen und dem Hormonsystem & Co. hatte ich schon darüber geschrieben.

Zum Abschluss: Cowan zur Geschichte der Impfstoffe

Wie passt nun das vorher geschriebene zu dem was uns über Impfungen erzählt wird? In Kapitel 13 gibt Cowan einen guten Überblick zur geschichtlichen Abfolge der Impfstoffe, bzw. den Impfstoffversuchen, um exakter zu sein. Hier wird dann schnell klar, das die Geschichte der Impfungen eine der Irrungen, Wirrungen, Betrügereien, der von gefälschten Daten und wohl “gutem” Marketing war.

Die Geschichte der Impfung beginnt dann 1796 mit Edward Jenner aus Gloucestershire, der den ersten (vorgeblichen) Impfstoff” gegen Pocken verabreichte. Also vor über 225 Jahren! Dass dieser Impfstoff dann eher nichts Gutes tat muss ich kaum erwähnen – Cowan führt es in seinem Buch weiter aus. Noch wichtiger: Während einer der schlimmsten Pockenepidemien in England, zwischen 1870 und 1872, wählte die Stadt Leicester einen anderen Weg: Sie führte ein gutes Hygiene- und Quarantänesystem ein, mit dem Ergebnis, dass es in Leicester während der Epidemie nach Cowan nur einen einzigen Todesfall durch Pocken gab.

Dann geht Cowan zu Louis Pasteur über, welcher nach Jenner einen Impfstoff gegen Hühnercholera entwickelte (-> der nicht funktionierte), dann gegen Milzbrand (-> der nach Cowan vielen Landwirten aufgezwungen wurde, die dann berichteten, dass ihre ‘geimpften’ Schafe trotzdem starben) und 1855 gegen Tollwut. Ich möchte hier nur abkürzen, dass alles was Pasteur entwickelte, nach meiner Lesart Cowans, wohl ein ziemlicher Fehlschlag war – was mir selber in diesem Umfang jedoch noch nicht bekannt war. Pasteur scheint jedoch im Bereich dessen, was wir heute Marketing und frisierte Daten nennen, sehr gut bewandert gewesen zu sein.

Cowan beschreibt dann noch andere Zusammenhänge, u.a. dass einige Krankheiten ein Prozess der Entgiftung, der Umwandlung und des (natürlichen) Wachstums sein. Wenn diese Prozesse unterbrochen werden, insbesondere durch eine Injektion, welche unsere Immunreaktionen eindeutig verändert, dann kann nach Cowan nur Schlimmeres passieren. So zeigen auch viele Studien, dass Kinder, die typische Kinderkrankheiten wie Masern durchmachen, im Laufe ihres Lebens weniger chronische Krankheiten haben (-> siehe z.B. auch KIGGS Studie RKI und mein Artikel Impfen Teil 1). Cowan schreibt so auch:

“Der Schutz durch Impfung gegen Krankheiten wie die Pocken ist eindeutig ein hässlicher Aberglaube, der verworfen werden muss.

Wenn nun jemand “Antikörper” ruft: Cowan schreibt, dass durch den Prozess einer Erkrankung wahrscheinlich eine Chemikalie oder ein Protein gebildet wird, das wir Antikörper nennen, um dieses Ereignis zu markieren und: Es sei jedoch keineswegs klar, dass Antikörper vor irgendetwas schützen…”. Für mehr empfehle ich auch von einen Podcast von Cowan [B].

Im gleichen Kapitel beschreibt Cowan auch die Herstellung von Impfstoffen, u.a. die Anzucht in Geweben (-> Nieren von Affen, Hühnerei oder menschlichem fötalem Gewebe) sowie die  vorhergehende vorgebliche Isolierung von Viren. Das alles, speziell wie “Viren” isoliert und gereinigt werden, scheint einfach nur absurd. Wenn es wirklich so “irre” ist, wie Cowan es beschreibt, dann wäre es für mich plausibel, dass die vorgeblichen Viren in der Tat nur Exosomen sind.

Ich kann vieles von Cowan nicht im Detail bewerten, jedoch stößt mir eines auf: Alles was die Virologie auch heute noch macht, fußt auf einem Konzept das ca. 225 Jahre alt ist und meint, dass wir vor Krankheiten, durch den vorherigen Kontakt mit  “abgeschwächten Erregern”, für eine bestimmte Zeit (6 Monate, 2 Jahre, 5 Jahre oder 10 Jahre) geschützt werden können, wobei wir natürlich, einmal angefangen, abhängig von “Auffrischungen” und “Boostern” werden. Letzteres dann auch angeblich noch effektiv ohne Seiteneffekte, wobei die Hersteller keine Haftung übernehmen und letztendlich der “geimpfte” über seine Steuergelder für sich selber haftet, wenn er denn genug Ausdauer und Geld für die nötigen Gerichtsprozesse hat, die er dann gegen die Versorgungsämter führen muss (und nicht gegen die Hersteller). Der geschädigte Bürger muss quasi gegen den Staat klagen und die Richter des Staates entscheiden wer ggf., nach 5 oder 10 Jahren Prozess, ggf. etwas Entschädigung bekommt. Für mich scheint dies alles sehr verwegen und absurd.

Mein Fazit

Cowan’s Buch hat meine volle Empfehlung, wobei “Virus Wahn” meine absolute Top-Empfehlung hat. Beide Bücher sind jedoch gut und der Unterschied liegt in meiner eher wissenschaftlichen Herangehensweise und in dem, das Cowan alternative Ursachen thematisiert. Wer eine Einführung in dieses Thema haben möchte, ist mit dem vorliegenden Buch jedoch gut bedient – es ist deutlich einfacher und schneller zu lesen und beinhaltet lebenspraktische Tipps, u.a. in Bezug auf Ernährung und Elektrosmog, welche Virus-Wahn nicht bietet. Die Kapitel zu SARS-CoV-2 und Covid-19 sind ebenfalls lesenswert, für Leser dieses Blogs jedoch sicher nichts Neues mehr.

R. Young [Y3] mag das vorliegende Buch mit seiner Fach-Veröffentlichung aus 2016 im Internationalem Journal für Vaccines am besten Zusammenfassen (übersetzt mit deepl.com):

“Zusammenfassend lässt sich sagen, dass, wenn wir Bechamps These berücksichtigen, dass Bakterien entwickelte Formen anatomischer Elemente sind, die Mikrozyme genannt werden, dass es spezifische Krankheitszustände und nicht spezifische Krankheiten gibt, und dass die Mikroform nicht die Vorstufe der Krankheit ist, sondern in ihr entsteht; Und wenn wir dem meine These hinzufügen, dass die primitive Stufe der Evolution, die Viren, apathologisch sind und als Reaktion auf einen strukturellen Zusammenbruch entstehen, und dass Hefe, Pilze, Schimmel und ihre symptogenen Gifte die Symptome hervorrufen, die man den Viren zuschreibt, ist es dann möglich, dass die medizinische Wissenschaft in ihrem intensiven Streben nach Impfantworten fehlgeleitet, wenn nicht gar bösartig ist?”

Das, was ich an Cowan’s Werk hervorheben möchte, sind dann auch seine Theorien bezüglich der wohl als Virus fehlgedeuteten Exosomen, welche die von Young angeführte “Reaktion auf den strukturellen Zusammenbruch” wären. Zudem ist sein Abschnitt über die Resonanz sowie dem Einfluss von Störungen im elektromagnetischen Feld der Erde bzw. in unserem Umfeld (u.a. durch WLAN, Bluetooth, Mobiltelefone, Elektrosmog, etc.) sehr wichtig. Das neben all dem die (falsche) Ernährung das Millieu für ungünstige Pathogene wie Hefen, Pilzen und Schimmel, speziell an den falschen Stellen, beeinflusst, dürfte auch vielen Menschen klar sein.

Mir zeigen solche Fachveröffentlichungen und vieles andere ganz klar, dass die Virologie kein “in Stein gemeißeltes Theoriegebäude” ist und das hier scheinbar mehr als sehr viele Fragen offen sind. Cowan, Köhnlein, Young, Hope-Simpson, Lanka und viele andere haben mir dieses klar gemacht. Die noch viel grundlegendere Frage wäre dann jedoch: Wenn eine Theorie (grobe) Fehler hat – wie können auf Basis einer ggf. fehlerhaften Theorie Lösungsansätze, u.a. “Impfungen”, formuliert werden?

Noch nachdenkenswerter könnte sein: Kommerzielle “Impfungen” gibt es schon seit weit über hundert Jahren – u.a. wurden auch die (US-) Soldaten im WK I, vor Ausbruch der so genannten spanischen Grippe (die nicht in Spanien begann), vielfach “geimpft”. Cowan geht auch auf diesen Aspekt ein und auch darauf, das diese damaligen, teils experimentellen, “Impfstoffe” nicht unbedingt die Gesundheit der “Geimpften” beförderten und ggf. sogar die Ursache der spanischen Grippe waren.

Die Theorien der Virologie und das Verständnis des Immunsystems haben sich seit dem (mehrfach, teils grundlegend) geändert. Auf welcher Basis waren also damalige “Impfungen” formuliert?, auf welchen die in den 1950’ern?, in den 1970’ern? in den 2000’ern? Auf welcher Basis werden nun in den 2020’ern (experimentelle) mRNA Gen-Therapien durchgeführt?, u.a. mit “Codon-Optimierungen” (-> Pseudouridin) der RNA, von welchen bekannt ist, dass sie “mehr als Problematisch sind” [11]? Warum werden experimentelle Gen-Therapien, die nachgewiesenermaßen keine Immunität erzeugen, nicht gegen Ansteckung schützen, auf einmal auch “Impfung” genannt? Geschicktes Marketing? Und warum werden die Hersteller von Impfstoffen “Haftungsfrei” gestellt, wenn die Impfungen doch so gut wirken und offiziell (quasi) keine Nebenwirkungen haben sollen?

Ich meine: Darüber sollte “man” mal nachdenken.

Was tun?

Eine langjährige Leserin des Blogs kommentierte eine Vorabversion dieses Artikels folgend:

“Muss immer an Jack Kruse denken, dass man nur in einer guten Umgebung, insbesondere wenig Strahlung (Anm.: EMF) und viel Sonne, wieder gesund werden kann.

sowie:

“Spontan  auch an Weston A. Price, der mit seinen Untersuchungen darlegte, dass viele Naturvölker den ganzen Rattenschwanz an Medizin gar nicht benötigen, weil sie einfach in einer guten Umgebung lebten, sich also selbst reparieren konnten.

Ich denke, das bedarf keiner weiteren Erklärungen…

Nachtrag & Vorausschau

Inzwischen, das möchte ich hier schreiben, meine ich jedoch, einen Schritt weiter in der Erklärung über die Ursachen von Krankheit, Ansteckung  & Co. zu sein, wobei Cowan’s Buch der Katalysator für meinen gedanklichen. In diesem Artikel habe ich diese (inzwischen) dargelegt. Das ganze ist jedoch kein Grund Cowan’s Buch nicht zu lesen – denn um das, was ich meine, zu verstehen hilft es Cowan zu lesen.

 


Links/Quellen

Podcasts / Vorträge von Cowan:

Links / Quellen zu Exosomen:

  • [E1] Q&A: What are exosomes, exactly?, Edgar, J.R., BMC Biol 14,46 (2016). DOI: 10.1186/s12915-016-0268-z
    • Exosomes are extracellular vesicles first described as such 30 years ago and since implicated in cell–cell communication and the transmission of disease states, and explored as a means of drug discovery.
    • Why this explosion of interest? For at least three reasons.
      • First, they are thought to provide a means of intercellular communication and of transmission of macromolecules between cells.
      • Second, in the past decade, exosomes have been attributed roles in the spread of proteins, lipids, mRNA, miRNA and DNA and as contributing factors in the development of several diseases.
      • And third, they have been proposed to be useful vectors for drugs because they are composed of cell membranes, rather than synthetic polymers, and as such are better tolerated by the host.
  • [E2] Exosomes in Viral Disease, Monique R. Anderson et al., Neurotherapeutics. 2016 Jul; 13(3): 535–546., doi: 10.1007/s13311-016-0450-6
    • Viruses across many different families have evolved to insert viral components in exosomes, a subtype of microvesicle, with many varying downstream effects.
  • [E3] When is a virus an exosome?, William A. Wells, J Cell Biol. 2003 Sep 15; 162(6): 960., doi: 10.1083/jcb1626rr1
    • In uninfected cells, this endosomal compartment invaginates to form small, internal vesicles.
    • The bag of vesicles, or multivesicular body, can fuse with the plasma membrane to disgorge these vesicles, named exosomes, which then travel to other cells to transmit messages.
    • In the immune system, exosomes transfer peptide-laden MHC proteins to noninfected cells, and also act as miniature versions of antigen-presenting cells.A bold new theory suggests that retroviruses have hijacked an intercellular communication system for both their biogenesis and spread. 
    • Hildreth now proposes that “the virus is fully an exosome in every sense of the word.”
    • As Gould points out, an exosome makes a perfect vector for HIV, because an exosome “is not just proteins in a vesicle, it’s something that is meant to traffic.”
  • [E4] Exosomes as new vesicular lipid transporters involved in cell–cell communication and various pathophysiologies, Michel Record et al., Biochimica et Biophysica Acta (BBA) – Molecular and Cell Biology of Lipids, Volume 1841, Issue 1, January 2014, Pages 108-120
    • Nanosized vesicles released from an intracellular compartment
    • Stable vesicles in biological fluids because of their lipidic composition
    • Enriched in cholesterol, sphingomyelin, phosphatidic acid, ceramides
    • Transporters of bioactive lipids as prostaglandins, leukotrienes, fatty acids
  • [E5] Exosome-enclosed microRNAs in exhaled breath hold potential for biomarker discovery in patients with pulmonary diseases, et al., J Allergy Clin Immunol, 2013 Jul;132(1):219-22. doi: 10.1016/j.jaci.2013.03.035. Epub 2013 May 14.

Links / Quellen zu Robert O Young

  • [Y1] There is no evidence of the existence for any Virus isolated by anone anywhere in the world, Robert O Young DSc, PhD, Naturopathic Practitioner, Oct 27, 2021
    • There is ZERO EVIDENCE of any “COVID-19 virus” having been isolated and then purified from any patient on the planet, by anyone, anywhere… and thus there is ‘ZERO PROOF’ of “its” existence!
    • Ireland’s Health Service Executive (HSE) informed Mr. Robert Pye that they have no record describing isolation/purification of “SARS-COV-2” from any patient sample, by anyone, anywhere: https://www.fluoridefreepeel.ca/wp-content/uploads/2021/12/Ireland-HSE-PACKAGE.pdf
    • India’s Council of Medical Research (ICMR, “the apex body in India for formulation, coordination & promotion of biomedical research”) twice failed to provide or cite any record proving contagion of “COVID-19” or causation by “the virus”, for the requester: https://www.fluoridefreepeel.ca/wp-content/uploads/2021/12/ICMR-contagion-causation-PACKAGE-redacted.pdf
    • It can be stated here that the CDC, by this August 11, 2021 response, is also unable to provide any information on a purified isolate of the SARS-COV-2/COVID-19 virus or Delta Variant and is now directing queries misleadingly to posts of inadequate genome-sequencing information online.
    • Health Canada confirmed for an anonymous requester that they still have no record of any “COVID-19 virus” having been purified from any patient sample on the planet;
  • [Y2] Second Thoughts about Viruses, Vaccines, and the HIV/AIDS Hypothesis – Part 1., Young RO (2016), Int J Vaccines Vaccin 2(3): 00032. DOI: 10.15406/ijvv.2016.02.00032
    • The World Health Organization announced originally on December 19, 1995 that the Ebola virus epidemic that killed 245 people in West Africa was over. (This announcement came again in 2014) All tests on any remaining suspected cases were negative. A somewhat unsettling revelation was that every Ebola outbreak in Africa “is associated to have spread through public hospitals”.
    • As it turned out, it was associated with re-used hypodermic needles in these hospitals. Just like hantavirus, Ebola vanished, never to be heard from again.
    • Most interesting is that this epidemic, as epidemics will, stopped without vaccines or other drugs. But consider the impact such stories have made upon our minds and on the way we view and understand germs. What’s next in virodrama, the Andromeda Strain?
    • There is one insidious possibility that must be mentioned in passing. Some mysterious outbreaks of the past have been shown years later to have been man-made. In some cases, government agency has used the public to test releases of organisms and weak biochemical toxins in order to verify, through medical reports, expectations of biowarfare activity.
    • These incidents and the whole story of such behavior is well documented in the book, A Higher Form of Killing by Robert Harris and Jeremy Paxman. In this scenario, the cause of such an incident would be constructed officially, or left as a mystery, in order to draw attention away from the truth.
  • [Y3] Second Thoughts Concerning Viruses, Vaccines and the HIV/AIDS Hypothesis – Part 2, Young RO (2016), . Int J Vaccines Vaccin 2(3): 00034. DOI: 10.15406/ijvv.2016.02.00034
    • To summarize, if we consider Bechamp’s thesis that bacteria are evolved forms of anatomical elements called microzymas, that there are specific disease conditions rather than specific diseases, and that the microform is not the antecedent of disease, but arises in it; and if we add to this my thesis that the primitive stage of evolution, viruses, are apathological and created as response to structural breakdown, and that yeast, fungus, mold and their symptogenic poisons produce the symptoms attributed to viruses, is it possible that medical science is misdirected, if not malfeasant, in its intense pursuit of vaccinal answers?
    • Was Bechamp on the right track? Are his many followers, including myself, correct as well?
    • Is this why we cannot make a successful vaccine, and have, in fact, made dangerous and deadly ones?
  • [Y4] Second Thoughts Concerning Viruses, Vaccines and the HIV/AIDS Hypothesis – Part3: HIV/AIDS and the Monomorphic Disease Model, Young RO (2016), Int J Vaccines Vaccin 2(3): 00035. DOI: 10.15406/ijvv.2016.02.00035
    • In 1960 a veteran retro virologist urged his peers to “raise questions whether the known facts about viruses suffice to account for it.” The subject was cancer, the veteran was Peyton Rous, and the quote is from a paper in Cancer Research. 
    • Mindful of that example, in 1987 I asked a similar question in a paper likewise published in Cancer Research: whether the known facts about two human retroviruses suffice to account for leukemia and AIDS.
    • Perhaps the foremost thing that should be said about HIV is that it has never been proven to be the cause of AIDS, or any human illness for that matter. Not one scientific paper exists that demonstrates it. 
    • There are no “diseases” created by “microbes” invading from without. Viruses are not even symptogens.
    • HIV has no causative connection with disease, and no new epidemic exists [27-31].

Der Rest dieses Beitrages ist nur für eingeloggte Freunde des Blogs einsehbar. Bitte logge Dich ein, oder schaue unter dem Menüpunkt 'Freunde des Blogs' für weitere Informationen wenn ein ernsthaftes Interesse besteht hier weiter zu lesen.

Das könnte dich auch interessieren …