EMF 24: Dr. M. Pall & A. Firstenberg zu 5G, Zeugungsunfähigkeit, Starlink-Satelliten, etc. – und einer Zukunftsschau…

Von | 17. Juni 2020
The Invisible Rainbow - von A. Fistenberg. Ein Buch über die Historie und Auswirkungen von EMF.

The Invisible Rainbow – von A. Firstenberg. Ein Buch über die Historie und Auswirkungen von EMF.

Viel habe ich über EMF & Co. (-> ElektroMagnetische Felder, u.a. aus Smartphones und WLAN) hier im Blog geschrieben und auch einige Menschen mit Elektrosensitivität bzw. EHS (Elektro-Hyper-Sensitivität) kennen gelernt. Erst war das Siechtum schleichend, fast unmerklich – wie bei ca. 90-95% der Bevölkerung – bis dann die akute Elektrosensitivität voll ausbrach und multiple Symptomatiken zur Folge hatte oder existierende deutlich verstärkte.

Was meine ich damit? Zum Beispiel: Histamin-Intoleranz, Migräne und Kopfschmerzen, Schlafprobleme, Erschöpfung (Burn-Out), Sensitivität gegenüber Chemikalien und verschiedenen Lebensmitteln, wiederkehrende (Virus-) Infektionen, Herz-Kreislauf-Probleme, plötzlicher Herz-Stillstand / Tod,  Schilddrüsen-Unterfunktionen und andere Probleme des Hormonsystems, Autoimmun-Thematiken, immer früher einsetzender Alzheimer & Demenz, etc. sind da eher die Normalbaustellen und alle in ihrem Zusammenhang mit EMF seit ca. 50 Jahren gut beschrieben.

Aktuell scheinen diese Thematiken in einer Weise zu ‘explodieren’ bzw. epidemisch zu werden – dass es kaum noch fassbar ist. Irgendwie hat fast jeder bzw. jede zweite Probleme mit der Schilddrüse (oft nicht diagnostiziert), psychische Probleme, Allergien, Bakterien- und Virenproblematiken, Candida, etc. pp. Warum ist das so? Dieser Frage und der Zukunft – möchte ich diesen Beitrag widmen und eingangs ein Zitat von Dr.  Olle Johansson, ehemaliger Professor am Karolinska-Institut in Schweden, Interview vom 9. Mai 2015 im Telegraph (übersetzt mit deepl.com) wiedergeben [4]:

“Wir leben in einer Umgebung, die schätzungsweise mehr als 10 Milliarden mal mehr HF-Strahlung (Anm.: EMF aus Mikrowellen & Co) enthält als in den 60er Jahren“. 

Was in den letzten 5 Jahren dazu gekommen ist – vermag ich nicht zu schätzen. Wie stark die Auswirkungen von technischen (-> Mensch gemachten) EMF auf unseren Körper sind, das thematisieren zwei Menschen, die ich außerordentlich schätze und auf deren aktuelle Videos, Interviews und Bücher ich hier hinweisen möchte:

Auch wenn euch ‘dieses Thema’ hier im Blog weniger interessieren sollte: Jeder ist davon betroffen. Entweder indirekt (durch die Smartphones, WLANs und Masten anderer) – oder direkt. Ignoranz oder Wegschauen lösen das Problem nicht – nicht für euch, nicht für Euren Partner und auch nicht für Eure Kinder – die Ihr ggf. habt (oder haben wollt).

Hinweis: Für mehr zum Thema EMF, Mobilfunk & Co. schaut mal auf meine Seite zu EMF & Co.

Zu den neuen Videos von Dr. M. Pall

Wer diesen Blog kennt, kennt sicher auch meine Beiträge zu Dr. Martin Pall, u.a. EMF 7 (neuropsychische Auswirkungen), EMF 12 (Der EMF-Schadensmechanismus mittels VGCC-Aktivierung) sowie EMF 19 (VGCCs in mehr Details) . Dr. Volker von Baehr vom IMD Berlin hatte dann ebenfalls Palls Arbeiten aufgegriffenen und weiterentwickelt (-> Chronische Entzündungen & Co.). Wer das einmal durchdrungen bzw. verstanden hat – ggf. am eigenen Leibe – der sieht die Welt anders.

Was viele noch nicht auf dem Radar haben: Auch die männliche Zeugungsfähigkeit nimmt rapide ab – gemessen an dem Teil des Spermas, was sich noch normal bewegt [10][11]. Einige vermuten die hormonaktiven Substanzen von Plastik, wobei Dr. M. Pall klar stellt [3, Min 53:30], dass dies alleine nicht ausreiche um einen quasi universellen Rückgang der Zeugungsfähigkeit in faktisch allen technologisch fortgeschrittenen Gesellschaften zu erklären, der sich dann in den letzten 10 Jahren nochmals beschleunigt hat. Das was jedoch universell in diesen Gesellschaften vorhanden ist und dessen Nutzung bzw. Intensivität sich in den letzten Jahrzehnten um den Faktor von Milliarden gesteigert hat sind: EMF.

M. Pall führ auch Studien mit Mäusen in einem Mikrowellen-Umfeld zwischen Sendemasten an – welche dann nach der 3ten Generation faktisch komplett unfruchtbar geworden waren – irreversibel… [2]. Aber schaut das (erste) kurze Video selber an:

Zeugungsfähigkeit, Wissenschaftliche Evident, den fehlenden Studien zu 5G, neuropsychischen Auswirkungen & Co. - 17 Minuten sie sich lohnen!

Dr. Martin. Pall – über 5G, Zeugungsfähigkeit, Wissenschaftliche Evident, den fehlenden Studien zu 5G, der ICNIRP, neuropsychischen Auswirkungen & Co. – 17 Minuten sie sich lohnen! Hinweis: Link auf ein Youtube-Video

Weitere Inhalt des Video:

  • Einiges zu den Grenzwerten & Richtlinien der ICNIRP (der privaten NGO die die weltweiten Grenzwerte ‘definiert’)
  • Etwas zur ignorierten wissenschaftlichen Methode: Also wenn Theorien nicht zu den Fakten passen…
    • und deswegen Fakten ignoriert werden – weil Sie nicht ins (wirtschaftliche) Bild passen.
  • Zu 5G: Pulsung und Modulation machen EMF (Mikrowelle & Co.) massiv kritischer – wobei 5G nochmals mehr ‘pulsung’ hat als 4G
    • Anm.: In/mit den Pulsen werden die ‘Daten transportiert’ -> mehr Daten pro Zeit (5G) -> mehr Pulsung.
  • Fortpflanzungseffekte: Fertilität, Libido, Hormonsystem. Speziell Männer sind betroffen.
    • Sperma-zahlen sind zwischen 1973 und 2011 bereits um über 50% gesunken [11] – und bis jetzt nochmals.
  • Neuropsychische Effekte: Depressionen, Schlaflosigkeit, etc. – speziell in technologisch fortgeschrittenen Gesellschaften.
  • Alzheimer & Demenz: Das mittlere Alter, ab welchem Alzheimer einsetzt, sinkt dramatisch.
    • So bestätigen nach Pall auch zwei Tierstudien das Alzheimer spezifische Symptome durch Exposition mit gepulster EMF erzeugt werden können.
    • Zudem thematisiert Pall auch die so-genannte digitale Demenz bei jungen Menschen.
  • Und nochmal: 5G ist extrem gepulst, mit extrem steilen ‘Flanken’.
    • Es gibt zudem keine einzige Studie zur Sicherheit oder den Auswirkungen von 5G auf Mensch oder Tier.
  • Autismus: 1 von 36 Kindern in den USA sind mit Autismus diagnostiziert (geboren in 2004).
    • Pall weist darauf hin, das genetische Studien (-> Polymorphismen) VGCC-Aktivierung mit Autismus verbinden – also das gleiche was nach Pall durch EMF passiert.
    • EMF kann plausibel die Synapsenbildung im Gehirn (negativ) beeinflussen.
    • Wieder: Es gibt keine epidemiologischen Studien – also Auftreten von Autismus & Belastung mit EMF.
  • DNA-Schädigungen & Mutationen: Pall sieht die Schädigung von Sperma & Eizellen sehr kritisch.
  • Auswirkungen auf das Herz: Das Herz ist elektrisch koordiniert (-> EKG & Co.)
    • Was auch schon wieder lange bekannt ist, u.a. Tierstudien und auch die US-NAVY Studie.

Pall merkt an, dass EMF sicher nicht der einzige Grund für die Infertilität ist – aber dass es aktuell keine alternative Idee gibt, welcher andere Effekt es angesichts des epidemischen Ausmaßes verantwortlich sein könne. Es gibt faktisch keine (großen) Studien die konkret schauen und versuchen dies Verbindungen der Krankheiten & Syndrome und EMF zu entkräftigen. Alle Studien die wir kennen, u.a. auch die 30 Millionen $ Studie des US Nationalen Toxikologischen Programmes (US-NTP) bestätigt ganz klar, das gepulste Mikrowellen Krebs und andere Krankheiten verursachen – schon beim den damals untersuchten GSM- und CDMA Telefonen der 2ten Generation (2G).

M. Pall schließt damit, dass wenn wir hier nicht aktiv werden – die komplette Existenz unserer Gesellschaften, so wie wir sie kennen, in Gefahr ist: a) in Bezug auf die Fertilität (-> Zeugungsfähigkeit) & Reproduktionsraten und b) in Bezug auf die kognitive Intelligenz der Gesellschaften, Probleme zu lösen. Denn eine Gesellschaft aus schlaflosen, frühzeitig dementen und depressiven Autisten mit Dauerkopfschmerzen – kann das, was wir heute als ‘normal’ kennen, nicht aufrechterhalten.

Ich möchte noch auf zwei andere Interviews mit Pall hinweisen [2][3] die ein paar weitere Aspekte ergänzen:

Zwar ist das dem Informierten Leser hier alles sicher nicht unbekannt – Pall fasst die Dimension der Problematik, in der wir stecken, aus meiner Sicht aber gut, Fakten-basiert und angemessen zusammen.

Kurz zu Arthur Firstenberg

The Invisible Rainbow - von A. Fistenberg. Ein Buch über die Historie und Auswirkungen von EMF.

The Invisible Rainbow – von A. Firstenberg.

Firstenbergs BuchThe Invisible Rainbow’ und seine Webseite [9] kann ich empfehlen. Das, was er schreibt und wie er die Auswirkungen von 5G im Vergleich zu den aktuellen Technologien thematisiert, hat auch mein Wissen noch einmal vertieft. Das Stichwort Phased Array (Anm.: Die verlinkte Wikipedia-Erklärung ist ganz o.k.) sollte jeder im Kontext von 5G Kopf behalten – ist es doch neben der Pulsung eines der entscheidenden (neuen) Merkmale von 5G – mal ganz abgesehen von den Frequenzen im Millimeter-Band (>20 GHz), die (erst einmal) deutlich weniger relevant sein dürften.

In einer Interview-Serie, die ich sehr gut finde [4][5][6][7] geht er dann auch grob auf vieles ein, was er in seinem Buch beschrieben hat – mit sehr vielen historischen Hintergrund in Bezug auf die Entwicklung und auch der Entwicklung bzw. dem Auftreten von Krankheiten [6].

Ein wichtiger Punkt von Firstenberg, der noch nicht in meinem Fokus war, ist unter anderem ‘5G aus dem erdnahen Orbit’ mittels der von Elon Musk & Co. geplanten Satelliten-Netzwerke – welche gerade im Entstehen sind, um ein weltumspannendes Satelliten-Internet zu verwirklichen. Neben den 5G ähnlich (dauer-) sendenden Satelliten und ihren Millionen an sendenden Bodenstationen (-> Nutzern) bedeuten zehntausende von Satelliten auch extrem viele Raketenstarts – die alles andere als umweltfreundlich sind. Was ist geplant? Ungefähr das hier [9]:

  • Starlink / SpaceX (Elon Musk – der von ‘Tesla’): 12,000 Satelliten (oder mehr)
  • OneWeb: 4560 Satelliten
  • Boeing: 2956 Satelliten
  • Spire Global: 972 Satelliten

So sagt Firstenberg im Interview Teil 4 [7] auch folgendes (übersetzt mit deepl.com und manuell verbessert):

“Die Pläne von SpaceX (Starlink) sehen 12.000 Satelliten vor, die die Erde mit phasengesteuerten Antennen und Super-Hochgeschwindigkeit Internet aus nur ca. 320 km Höhe versorgen. Sie werden jeden Quadratmeter der Erde bestrahlen. Die Tatsache, dass diese immer noch Hunderte von Kilometern über unseren Köpfen entfernt sind, ist nicht beruhigend im Lichte der historischen Ereignisse: Dass wir jedes Mal, wenn wir die Eigenschaften des elektromagnetischen Feldes der Erde dramatisch verändert haben (-> Magnetosphäre) dies dramatische Auswirkungen auf die Gesundheit hier unten auf der Erde gehabt hat.

Im Interview und seinem Buch geht er den auch auf die Historie der Nutzung von Elektrizität, aber auch natürlichen Phänomen (-> Sonnenflecken & Co.) ein, welche Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen hatten. Er bringt so verschiedene Grippewellen in den Kontext der Elektrifizierung und die Auswirkungen (von Funktechnologien) auf das Erdmagnetfeld [5]:

  • 1840-1870 – Einführung der Telegraphen und aufkommen der so-genannten (und vorher unbekannten) Angststörung.
  • Die Grippe von 1889 – fast zeitgleich mit der Einführung bzw, dem (großen) Aufbau der ersten Wechselspannungsnetze.
  • Die spanische Grippe von 1918 – Fast Zeitgleich mit dem massiven Ausbau der Nutzung der Radiokommunikation zum Eintritt der USA in WK I.
  • 1957 & 58 – Errichtung großer Radar-Stationen in den USA, Kanada und Alaska und zeitliche eine große Grippewelle.
  • 1968 – das Jahr der Hongkong-Grippe in dem Jahr in dem sich die Anzahl der Satelliten verdoppelte.

Firstenberg sieht jedoch im Zusammenhang mit der Spanische Grippe von 1918 auch andere Zusammenhänge, die mit denen von mir recherchierten überein stimmen. Seine grundsätzlichen Überlegungen zur Pathologie und den Auswirkungen gehen jedoch überein mit denen von Sam Milham (‘Dirty Electricity’), Dr. Kruse – und anderen. Dass die Corona-Grippe, von Pandemie mag ich hier nicht sprechen, zeitgleich mit der Einführung großer 5G-Netze (u.a. in China, Italien, USA & Co.) übereingeht – mag Zufall sein, oder auch nicht – wobei es für mich und andere [13] hier jedoch zu viele übereinstimmende Zufälle gibt. Das EMF sich auf unser Immunsystem auswirken ist jedoch schon lange bekannt. Auch vor ca. 100 Jahren war das schon klar – denn die Raten an Krebs, Diabetes & Co. stiegen sofort sprunghaft da an, wo die Elektrifizierung von Stäten und Regionen in großen Stil begann – wovon auch Milham in seinem Buch berichtet.

Von Dr. Kruse und Triggerpunkten

Auch Dr. Kruse sagte bei der Podiumsdiskussion in 2019 auf dem Flowfest ganz klar: Dort wo (in den USA) ausbauten beim Mobilfunk & Co. geschehen, u.a. 4G und insbesondere erste Testfelder mit 5G, dort explodieren die Krankheitsraten bzw. es gibt immer zum Start bzw. der Inbetriebnahme des (neuen) Netzes auffällige Epidemien. Er gab an, das er monatliche die Datenbanken prüft und alles mit Daten zum Ausbau von Mobilfunk und anderen Technologien korreliert – die Ihm einige seiner Mitglieder zuliefern. Das passt dann für mich zu Firstenbergs Erkenntnissen:  Es scheint, das die deutliche Veränderung des elektromagnetischen Spektrums in der Nachbarschaft ein Triggerpunkt ist. Bei diesem Trigger werden aus meiner Sicht Fässer bei vielen Menschen zum Überlaufen gebracht’ – welche sich dann in gesundheitlichen Problemen zeigen. Beim Rest der Bewohner geht es dann schleichend schlechter weiter….

So wirken sich dann EMF bei den meisten Menschen anfangs eher subtil aus – ggf. vergleichbar mit den Auswirkungen von etwas zu wenig Schlaf, etwas schlechtem Essen, etwas schlechter Luft, etwas zu viel Stress & Co. Einige Menschen kompensieren das (in jungen Jahren) besser – einige schlechter: Bis zu dem Punkt wo alles kippt und der Organismus entgleist – der Triggerpunkt. Ist das Fass erst einmal übergelaufen – dann verschlechtert sich die gesundheitliche Lage rapide.

Junge Menschen können alles meist (noch) besser kompensieren – kommen aber organische Störungen (u.a. Schilddrüse), genetische Defekte (u.a. HPU), ungünstige Medikamente (u.a. hormonelle Verhütung) oder psychischer bzw. physischer Stress hinzu – dann kann alles schneller (und dramatischer) passieren (bzw. eskalieren). Was hier auf den Weg der Genesung dann hilft ist (aus meiner Sicht) nur eine radikale Umkehr: Gutes Essen, weniger Stress, bessere Luft, viel Sonne & gutes Licht, etc. – aber auch weniger EMF – deutlichst weniger & dauerhaft weniger. Aber gerade der letzte Punkt ist immer schlechter zu realisieren – in einer Welt die in EMF ‘gebadet wird’ und auch, wenn man in einer Großstadt, in einem Mehrfamilienhaus oder einem Wohnblock wohnt. Von der (schlechten) Situation im Großraumbüro, im Zug, der S-Bahn & Co. möchte ich gar nicht mehr sprechen.

Dr. Kruse hat für diese Umgebungen denn auch nur ein Wort bzw. Tip: Move! – in Deutsch: Zieh Weg!

Auch Firstenberg sagt im Interview [7] das zur Vermeidung von EMF langfristig keine Baldachine, Anstriche, Abschirmungen, Geräte & Co. helfen. Sie reduzieren einige Probleme und schaffen teils neue, wie faktisch jede Art von technischen Geräten. Bei Abschirmungen liegen dann die Teufel im Detail: Feld-Einkopplungen, statische Aufladung, Erdungsproblematiken und Massen, Abschirmung von der Schuhmann-Frequenz – um nur einige zu Nennen.

Aber zurück zum Buch von Firstenberg: Wer das Buch liest – der bekommt einen guten Überblick über die Historie und aktuelle Situation, deutlich detaillierter als z.B. bei Dr. Marino in seiner Autobiographie Going Somewhere – ein Buch, das ich vor 2 Jahren gelesen und hier für das Blog zusammengefasst hatte. Over the Rainbow ist dabei kein Gesundheitsbuch – sondern ein Sachbuch, um einen Überblick zu verschaffen. Wer praktische Tips braucht ist sicher mit Dr. Mercolas EMF’D (das es nun auch in Deutsch gibt) besser bedient.

In jedem Fall ist für mich eines klar: Von der Industrie und von der Politik ist nichts zu erwarten, bis diese nicht massiv von den Menschen dazu gezwungen werden – auch das thematisiert Firstenberg [5]. So lange 98% der Menschen täglich Ihr Smartphone, WLAN & Co. nutzen – wird hier nichts passieren. Warum? Die Einführung sinnvoller Grenzwerte würde bedeuten, das es in Zukunft kein WLAN, Bluetooth & Mobilfunk (und vieles andere) mehr gibt – etwas worauf aktuell kaum ein Mensch freiwillig verzichten würde…

Mein Fazit

Die Millimeterwellen-Waffe ADS ('Active Denial System') System der US-Arme (95 GHz).

Die Millimeterwellen-Waffe ADS (‘Active Denial System’) System der US-Arme mit 95 GHz – fast wie die Radare von aktuellen Autos bei 90 GHz und irgendwann auch 5G in Innenräumen für Kurzstrecken-Funk. Bildquelle: Wikipedia.

All das, was bei den‘drahtlosen Technologien’ passiert, hat für mich schon lange das ‘nett & nützlich’ verlassen. Klar, Autos machen auch Dreck – und der ist nicht gut für die Gesundheit. Aber die Autos von heute sind deutlichst weniger schlecht als die von vor 30 oder 40 Jahren. Bei Smartphone & Co. wird jedoch jede Generation an Mobilfunk & WLAN immer schlechter für die Gesundheit: (Sektorale und Spitzen-) Sendeleistungen werden erhöht (-> Phased Array) – genau wie eine stärkere Pulsation, was insbesondere bei 4G schon der Fall war und noch stärker bei 5G der Fall sein wird. Aber auch bei Autos wird gerade an einer maximalen Verschlechterung gearbeitet: WLAN, Bluetooth und Radarsensoren (um 90 GHz) im und um das Auto, Car2X WLAN-Funk, E-Call & Mobile Dienste (4G/5G) sowie die E-Mobilität. Fast möchte man meinen das Autos zu fahrenden EMF-Waffen werden, die es ja auch schon gibt (->ADS -> ‘Riot Control’).

Dass aktuell noch zehntausende von Satelliten von Musk & Co. dazukommen, welche zudem stark das Erdmagnetfeld beeinträchtigen werden, hilft dem Ganzen sicher nicht. Über die Millionen geplanter 5G-Antennen (Mobilfunkanlagen), 5G-Smartphones, 5G-Smartmeter, 5G-Vernetzen-Autos, 5G-Router, 5G-Smarthomes, 5G-Rasenmäher, 5G-Campus- und Indoor-Netze, etc. – will ich erst gar nicht nachdenken. Das wird das, was mit 4G bereits dramatisch ist, exponentiell in seiner negativen Wirkung potenzieren. Zuguter letzt will dann auch ‘unsere’ Bundesregierung die Funknetz-Lücken mit 5000 neuen Sendestandorten schließen, wobei sich die Provider dann beteiligen sollen-müssen [15]. Das Wort ‘Zwangsbeglückung’ kommt mir da in den Sinn – und die Elektrohypersensitiven (EHS) werden dann gar keinen Rückzugsort mehr haben…

Ich weiß nicht mehr was ich noch zu EMF’s schreiben soll. Wer die schleichenden Verschlechterungen in der Umwelt, bei Beschwerden, Leiden, Krankheiten & Co., hier speziell auch noch mal in den letzten 10-15 Jahren, nicht wahrnehmen will – der mag in die Statistiken der Krankenkassen schauen! Aber auch dort wird immer genau ein Thema in Bezug auf die Ursachen ausgeblendet: EMF aus Elektrizität, Smartphone, Mobilfunk, WLAN & Co. Schuldig ist dann ‘Stress’ – aber was macht oder eskaliert den ‘Stress’ (sowie freie Radikale) in den Zellen via VGCC & Co.? EMF!

Letzte Gedanken…

Es scheint mir, das die Menschheit in einem Wahn, wie dem des kollektiven Rauchens gefangen ist – und keiner das Problem, also das (fast) jeder raucht, sieht oder sehen will. Elektrosmog als Ursache zu benennen scheint schlimmer als ‘Jehova’ zu sagen – Menschen die Monty Phytons ‘Life of Brian’ kennen, mögen wissen was ich damit meine. Das zusätzliche Problem: Das neue Rauchen hält keine Tür, kein Fenster und auch keine Wand auf!

Wer hier aktiv werden will – sollte dies zuerst bei sich tun: Smartphone auf Flugmodus – maximal 5-10 Minuten am Tag ohne. Das WLAN deaktivieren – und alles verkabeln. Das DECT-Schnurlos Telefon ausstöpseln und eines mit Schnur nutzen. Bluetooth? Auch das würde ich nicht mehr nutzen – auch keine Smarthome-Vernetzung über Funk.

Denn je abhängiger wir unsere Gesellschaft von Schnurlos, Mobilfunk, 4G, 5G, WLAN & Co. machen – umso mehr wir es überall einbauen, nutzen und uns daran gewöhnen – desto schwieriger wird der Weg zurück sein: Also all das ‘Zeug’ wieder abzuschaffen, alles per Kabel zu vernetzen und uns ‘anders’, also wie ‘früher’, zu organisieren. Die, die heute schon 20-25 sind – kennen auch kaum noch ein ‘früher’ – in dem Sinne wie ich es kenne. Die Welt steht aus meiner Sicht an einem Scheideweg – aus mehrfacher Hinsicht – und die Zeit rennt. DNA-Schäden im Gen-Pool der Menschheit und auch Infertilität sind nicht bzw. höchstwahrscheinlich nicht reversibel.

Was dann noch eine psychisch bereits ‘ver-rückte’ Elterngeneration ihren Kindern in der Erziehung weiter gibt – also Kindern die selber schon durch Autismus, autistische Züge, EMF & digitale Demenz (vor-) geschädigt sind – über das mag ich gar nicht nachdenken wollen. Ich kann mir jedoch nicht vorstellen das dies die Basis für eine (zukünftige) Gesellschaft ist, wie ich Sie noch kenne – oder zumindest wie sie heute noch in Resten existiert.


Links / Quellen