BuchKRITIK: ‘Mediale Medizin’ und ‘Heile Deine Schilddrüse’ von Anthony William – Von ‘Geheimnisvollen Krankheiten’, Sellerie-Saft und komischen Geistern…

Von | 5. Februar 2020
'Mediale Medizin' von Anthony William - u.a. auch Autor von 'Heile Deine Schilddrüse', 'Heile Deine Leber' und 'Medical Food'

‘Mediale Medizin’ von Anthony William – u.a. auch Autor von ‘Heile Deine Schilddrüse’, ‘Heile Deine Leber’ und ‘Medical Food’

Heute mal eine andere Buchkritik, nicht über ein einzelnes Buch – sondern über einen Buchautor, welcher sich selber als ein “Medizinisches Medium” (‘Medical Medium’) ausgibt bzw. betrachtet: Anthony William

Vorab: Ein Medium’ ist jemand, der mit Geistern (im breitesten Sinne) kommunizieren kann. Alle Medien sind auch Hellseher, aber nicht alle Hellseher sind Medien [5]. Natürlich kann das ganze keiner überprüfen…

Schon im ersten Werk von William lernt der Leser, dass dieser mitSpirit’ kommuniziert. Dieser Geist gäbe ihm all das medizinische Wissen was er hat – und das dann auch ziemlich exclusiv, weil Spirit die (angeblichen) zum ersten mal einem Menschen verraten bzw. offen-gelegt hat (Engl.: ‘revealing’). So steht im da ernsthaft im Buch (übersetzt mit deepl.com):

“Im Gegensatz zu anderen Büchern in der Gesundheitsindustrie, die dieselben alten Theorien mit eingängigen neuen Namen neu verpacken, enthalten die folgenden Seiten heilende Ratschläge, die Spirit zum ersten Mal offenbart

Ja, Spirit mag das zu William ‘das erste mal’ gesagt haben – viel davon steht jedoch (schon lange) in tausenden von anderen Büchern und Studien, welche William nicht referenziert – wobei er es in der Regel auch ca. bei 2-5 Quellenangaben pro Buch belässt.

Für einen Leser ohne Hintergrund in all den Themen ist nicht ersichtlich, wo das, was William (oder ‘Spirit’) aus Büchern & Studien übernommen hat aufhört – und wo die ‘mystischen’ Fiktionen von ‘Spirit’ (oder William) beginnen. Sicherlich – und das ist die Krux – ist alles ‘unrichtige’ dann (später) nur ein Übermittlungs- oder Deutungsfehler in der Kommunikation zwischen William & ‘Spirit’. Ich hoffe seine Leser sind da nachsichtig – also wenn ‘mal etwas’ nicht so klappt wie William es schreibt. Denn Einschränkungen in Bezug auf seine Wahrheiten macht William nach meiner Lesart nicht bzw. nur ganz geschickt – schließlich ist er ja das ‘Medium’. So hat das sicher auch der deutsche Verlag aufgefasst, der im dem Buch-Umschlag ja noch “Der wahre Ursprung von KRANKHEIT und HEILUNG” ergänzt hat (-> siehe Bild vom Buch).

Hier möchte ich jedoch nicht dem Fazit zu stark vorweg greifen. In diesem Beitrag möchte ich durchleuchten was & wie William argumentiert und:

  • erst einmal die guten Sachen, dann jedoch
  • zahlreiche Probleme und Fallen in den vier Werken von William aufzeigen.
  • Dazu gehört das Buch über die Schilddrüse,
  • die Sache mit dem Sellerie-Saft
  • das erste Buch über die ‘Geheimnisvollen Krankheiten’,
  • das Buch über die Obst- und Gemüse,
  • und dem Epstein-Barr-Virus als Ursache für sehr viel.

Das Buch über die Leber habe ich dann nicht mehr quer gelesen – weil ich denke, dass die Systematik der William-Bücher nach meiner Schau auf die ersten drei Werke klar sein sollte.

Anthony William – die ‘guten’ Seiten

Anthony William.

Anthony William. Quelle: Wikipedia und ein YouTube-Video, Lizenz: CC BY SA 4.0

Zuerst einmal: Bei vielen grundsätzlichen Themen von William in Bezug auf die grundsätzliche Ernährung passt aus meiner Sicht schon mal sehr viel – stark auf meiner Linie! (-> also abzüglich des ganzen Mystischen). Auch bei der Pathologie – als den Ursachen: Schwermetalle, Umweltgifte und Umweltfaktoren – kompletter Zuspruch. EBV, Viren & Co.? Auch dazu habe ich meine Ansichten, die sich klar mit denen von William überschneiden – jedoch auch ein Stück weiter gehen und auch den Elektrosmog inkludieren. So steht dann auch in einem Artikel aus dem Handelsblatt [2]:

“Im Grunde beruhen Williams Tipps auf folgender Annahme: Der Mensch nimmt über die Ernährung Gifte auf, zum Beispiel Schwermetalle oder Pflanzenschutzmittel. Diese setzen sich in unseren Entgiftungsorganen fest, dazu gehören unter anderem die Leber und die Niere. Sind diese Organe überfordert, führen die Gifte zu verschiedenen Krankheiten. Laut William kann man sich selbst durch die Ernährung entgiften und dadurch heilen. Dass Krankheiten genetisch bedingt sind, glaubt er nicht.

Das es nur mit der Ernährung klappen könnte das halte ich heute nicht mehr für möglich – und William, angesichts der Nahrungsergänzungsmittel die in den Büchern aufgeführt sind, sicher auch nicht. Bei der Genetik gehe ich mit William nicht mit. Es gibt ganz klar (epi-) genetische Störungen die zu Krankheiten (bzw. Symptomen) führen bzw. diese befördern (-> HPU). Wichtig ist hier aus meiner Sicht insbesondere die Epi-Genetik, welche wieder von Umweltfaktoren abhängt – zumindest nach Dr. Bruce Lipton, dem Begründer der Epi-Genetik [10]. Aber erst mal weiter im Handelsblatt [2]:

Entgegen der Meinung vieler Ernährungswissenschaftlerinnen (Anm.: Wie bitte?) glaubt er, dass viele Fette oder Proteine ungesund sind, vor allem in weiterverarbeiteten Produkten. Zudem spricht er sich für eine Ernährung ohne Gluten, und wegen der Genmanipulation auch ohne Soja oder Mais aus. Seine Rezepte sind also vegan und enthalten keine Getreide- oder Sojaprodukte.”

Inhaltlich auch auf meiner Line – wobei ich keinen ernst zu nehmenden Ernährungswissenschaftler kenne, der große Mengen an Proteinen, Fetten oder Gluten, Soja & Co. empfiehlt. Alle, die meinen vollsten Respekt haben, sei es Dr. Esselstyn, Dr. Greger, Dr. Neil Barnard, Dr. Ornish, Dr. McDougal, Dr. Jacobs, Brenda Davis RD, etc., empfehlen immer eine vorwiegend pflanzliche Ernährung – in der Regel ohne Gluten, Milch, Fleisch, Soja und mit wenig Fett und sehr gemäßigten Protein-Konsum, wie z.B. auch die Menschen in Okinawa.

Die ‘Medical Medium’ Bücher von William

… haben dann schon ziemlich reißerische Titel – welche die deutschen Übersetzungen teils so nicht wiedergeben:

  • Buch 1: Geheimnisse hinter chronischen und mysteriösen Krankheiten und wie man sie endlich heilen kann
    • English: Medical Medium: Secrets behind chronic and Mystery Illness and how to finally heal
    • Deutsch: Mediale Medizin: Der wahre Ursprung von Krankheit und Heilung
  • Buch 2: Lebensmittel, die das Leben verändern
    • Englisch: Medical Medium: Life Changing Foods
    • Deutsch: Medical Food: Warum Obst und Gemüse als Heilmittel potenter sind als jedes Medikament
  • Buch 3: Medizinisches Medium Schilddrüsenheilung: Die Wahrheit hinter Hashimoto, Graves, Schlaflosigkeit, Schilddrüsenunterfunktion, Schilddrüsenknoten & Epstein-Barr
    • Englisch: Medical Medium: Medical Medium Thyroid Healing: The Truth behind Hashimoto’s, Graves’, Insomnia, Hypothyroidism, Thyroid Nodules & Epstein-Barr
    • Deutsch: Heile deine Schilddrüse: Die Wahrheit über Hashimoto, Über- und Unterfunktion, Schilddrüsenknoten, -tumoren und -zysten
  • Buch 4: Rettung der Leber
    • Englisch: Medical Medium: Liver Rescue
    • Deutsch: Heile deine Leber: Die Wahrheit über chronische Erschöpfung, Reizdarm, Gewichtsprobleme, Diabetes und Autoimmunkrankheiten

Bevor jetzt irgendwer gleich die Bücher online bestellen mag – würde ich empfehlen den folgenden Beitrag zu lesen: Denn nicht jeder (oder keiner der) Buch-Titel hält in der Realität, was sich der Leser beim lesen des Buchtitels im Kopf ausmalte & erhoffte.

Zur (Eigen-) Darstellung von William

Ob bei Amazon, auf Webseiten, zu seinen Büchern bzw. auf seiner eigenen Webseite – oft liest man etwas in der Art der folgenden Zeilen (übersetzt mit deepl.com) [2][11]:

“Anthony William wurde mit der einzigartigen Fähigkeit geboren, sich mit einem hochrangigen Geist zu unterhalten, der ihn mit außerordentlich genauen Gesundheitsinformationen versorgt, die seiner Zeit oft weit voraus sind. Seit er im Alter von vier Jahren seine Familie schockierte, als er bekannt gab, dass seine symptomfreie Großmutter Lungenkrebs hatte (was durch medizinische Tests bald bestätigt wurde), nutzt Anthony seine Gabe, um die Krankheiten der Menschen zu “lesen” und ihnen zu sagen, wie sie ihre Gesundheit wiederherstellen können.”

Die Teile mit der beispiellosen Genauigkeit habe ich dann weg gelassen, aber auch folgendes steht auf seiner Webseite [11]:

“Anthony has also become an invaluable resource to doctors who need help solving their most difficult cases.”

Zu Deutsch (Deepl.com):

“Anthony ist auch zu einer unschätzbaren Ressource für Ärzte geworden, die Hilfe bei der Lösung ihrer schwierigsten Fälle benötigen.”

Da fehlen mir dann doch die Worte… also was das über die Ärzte aussagt, die William seine Dienste nutzen – bzw. über William, der sich solcher Aussagen sowie Empfehlungen von Stars- und Sternchen bedient um sich (aus meiner Sicht) eine Art von Legitimation zu verschaffen. Wer meint, das ich hier gerade Unsinn Schreibe, der ließt mal dieses Interview mit Ihm nach [16] – ich denke es ist Authentisch.

Zu Willams Buch über die Schilddrüse und Hashimoto

Die Schilddrüsen-Regulation mit TRH + TSH und Produktion von T3, T4 und rT3 im Überblick.

Die Schilddrüsen-Regulation mit TRH + TSH und Produktion von T3, T4 und rT3 im Überblick. Wer so etwas bei Williams sucht – der sucht lange und ergebnislos. Grafik: H.C.

Die Schilddrüse, Jod und das Hormonsystem sind wichtige Themen hier im Blog. Insofern hat mich das Buch von William zur Thematik Schilddrüse & Co. wirklich interessiert. Wow – mag ich zu diesem Buch denken! Eine Ärztin hat auf einer amerikanischen Webseite mein ‘Wow’ dann auch gut zusammengefasst [3] (übersetzt mit Deepl.com):

“… Williams Behauptung, dass das Epstein-Barr-Virus (EBV), ein Herpesvirus, 95 Prozent aller Schilddrüsenerkrankungen einschließlich Hypothyreose, Hyperthyreose, Basedowkrankheit, Hashimoto-Thyreoiditis sowie Schilddrüsenknoten, Tumore und Zysten verursacht. Die anderen fünf Prozent sind auf die Strahlenbelastung zurückzuführen.”

Die Frau war von William Behauptung ebenso irritiert & erschüttert wie ich. Weil das nun wirklich Unfug ist, den William, wie üblich, nicht belegt. Ihr glaubt es nicht? Hier der Auszug aus seinem Buch im Original [8]:

“That’s right; the pathogen that I’ve been calling the “thyroid virus” is the same one that causes mononucleosis: Epstein-Barr virus (EBV). Medical communities have yet to discover that mono is only Stage Two of this virus—that in fact, the virus has four stages, the third of which targets the thyroid gland, explaining over 95 percent of thyroid problems.”

Dass der Eppstein-Barr-Virus problematisch ist – das ist lange bekannt. Zudem tragen ihn auch die meisten Menschen mit sich rum – schon sehr, sehr lange. Die Frage von William sollte eher sein: Warum wird der Virus (William seiner Logik nach) gerade heutzutage problematisch? Kann es ggf. an den sich stark geänderten Ernährungs-, Stress- und Umweltfaktoren (u.a. EMF aus Smartphone & Co., LED-Kunstlicht),Wurzelbehandlungen (Zähne) und anderen Entzündungsherden im Körper liegen?

Zudem lenkt William aus meiner Sicht ab – z.B. von der hormonellen Verhütung – welche ganz klar und fundiert das Hormonsystem der Frau massiv stört und wohl auch zu Problemen mit der Schilddrüse und Hashimoto beiträgt. Die Menge der Frauen die hormonell verhüten passt aus meiner Sicht ganz klar nicht in die 5% die William für solche (und andere) Ursachen offen lässt. Zumindest ist die “Schilddrüsen-Virus-Nummer” mit den 95% aus meiner Sicht leicht zu falsifizieren. Das jedoch gerade Smartphone, WLAN und Co. EBV, Borreliose & Co. befördern ist hingegen lange bekannt – aber darauf geht William nirgendwo ein.

Der große Bogen um nichts – und die Relativierung des Geschriebenen am Schluss des Absatzes

Jetzt aber aufgepasst! Wer wissen möchte wie William schreibt oder argumentiert – also wenn man letzteres so nennen kann – der sollte jetzt aufmerksam lesen (übersetzt mit deepl.com) [8]:

“Von allem, was die Schilddrüse macht, ist ihre geringste Aufgabe die Produktion der Hormone Thyroxin (T4) und Trijodthyronin (T3). Denken Sie daran, dass medizinische Forschung und Wissenschaft nur über die Auswirkungen von T4 und T3 auf die Gesundheit theoretisieren. Die Funktionen dieser Hormone können noch in keinem Labor oder in keiner Studie gewogen oder gemessen werden.”

Versuchen Sie mal ohne T4 zu leben… das ist schon ziemlich (extrem) wichtig. Bei T3 ist jedoch klar: Das wird zu 80% in den Geweben des Körpers aus T3 gebaut – und nur zu 20% ind er Schilddrüse. Aber auch das steht in jedem besseren Fachbuch.

Jetzt könnte man (oder Frau) fabelhaft darüber diskutieren, welche Aufgaben die Schilddrüse alle hat noch hat – und ob die T4-Produktion die ‘geringste’ davon ist – was sie sicherlich nicht ist. Was William mit dem “wiegen” (weighed) der Hormone meint ist mir jedoch nicht klar – je nachdem wie man die Wörter deutet, kann man William also nicht der Falschdarstellung bezichtigen. Letztendlich helfen solche Aussagen keinem weiter und sind aus meiner Sicht (im bestem Fall) inhaltsleer und meist irreführend. Was denn die Schilddrüse nach William nun an ‘wichtigem’ macht, das bleibt wie üblich offen. Aber weiter im Text:

“Der physikalische Zweck von T4 und T3 ist immer noch ein medizinisches Rätsel, und niemand darf das zugeben oder bestreiten. Es ist eine weitere Theorie, die als Wahrheit und Gesetz angesehen wird, und die Tür zur Erforschung dieser Theorie ist verschlossen – was ich eine Theorie der geschlossenen Tür nenne. Während die medizinische Gemeinschaft bisher glaubt, dass diese Hormonproduktion die wichtigste Funktion der Schilddrüse ist – sie geht davon aus, dass diese Hormone im Stoffwechsel jeder Zelle eine Rolle spielen – ist dies nicht der Fall. Ja, die Schilddrüse hat eine Rolle bei der Regulierung aller Ihrer Zellen durch ihre Arbeit zur Förderung der Homöostase – obwohl das nicht vollständig von T4 oder T3 abhängt.”

T3 & T4 ein medizinisches Rätsel? Dazu und zum vorletzten (unterstrichenen) Satz fragen Sie mal jemanden der sich in einer tiefen Unterfunktion mit sehr schlechten T3- und T4 Werten befunden hat – und danach Schilddrüsen-Hormone bekam! Aber William schreibt ja was von physikalischem – und nicht vom biochemischen Zweck – geschickt, geschickt! So bringt auch dieser Absatz den Leser nicht irgendwie inhaltlich weiter – verwirrt aber maximal. Wichtig aber: Der letzte Satz! Denn der letzte Satz relativiert alles vorher gesagte und sagt (verklausuliert) in etwa das aus, was auch der allgemeinmedizinische Stand zur Schilddrüse ist: Die Schilddrüse ist wichtig für T3 und T4 – was das vorher (von William) geschriebene dann ab-absurdum führt.

Genau dieses Muster zieht sich dann (nach meiner Lesart) durch William seine Bücher.

Bullshit im Quadrat – und einfach zu entschlüsseln, wenn man die Studienlage kennt und etwas Nachdenken kann

Es geht noch ‘besser’ – also mit den Thesen und Aussagen von William. So schreibt er u.a.: [8] (übersetzt mit Deepl.com)

“T4 und T3 spielen eine Rolle für Ihre Gesundheit. Die Wissenschaft ist sich nicht bewusst, dass ihre wahren Funktionen darin bestehen, das Immunsystem im Gleichgewicht zu halten, um eine Unter- oder Überreaktion auf Reize zu verhindern, die Körpertemperatur auf einem Niveau zu halten und die Bauchspeicheldrüse zu unterstützen. Es treten jedoch nur sehr wenige tatsächliche Symptome auf, wenn die Schilddrüse nicht genügend von diesen beiden Hormonen produziert”.

Manno-man. Faktisch jede Zelle hat einen T3-Rezeptor – was das über die Wichtigkeit von T3 aussagt ist sicher jedem der darüber nachdenkt klar. Eine irreguläre Regulation der Körpertemperatur ist eines der auffälligsten Symptome bei einer SD-Fehlfunktion. Die immunologischen Auswirkungen sind gigantisch – T3 ist der Schrittmacher für den Energie- und Zellstoffwechsel. Aber das wissen alle die Leute, welche die Studien gemacht und Fachbücher geschrieben haben ‘natürlich nicht’… aua… Aber wie soll William auch wissen das er hier quadratischen Unsinn schreibt – er ließt ja keine Studien… und andere Bücher – kann alles also ‘plausibel’ abstreiten!

Nun wird es ‘Blumig’: (übersetzt mit deepl.com)

Die Hypothyreose ist ein leichter Fall von Schilddrüsenentzündung im Frühstadium. Beim Einbohren des EBV in das Schilddrüsengewebe wird die Drüse beschädigt und vernarbt, was ihre Funktion beeinträchtigt. In diesem geschwächten Zustand, der auch als unteraktive Schilddrüse oder Schilddrüsenunterfunktion bezeichnet wird, kann die Schilddrüse ihre Schilddrüsenhormone T4 und T3 weniger effektiv produzieren.”

Also erst erzählt uns William, dass die geringste Aufgabe der SD “die Produktion der Hormone T4 und T3″ ist – aber nicht, was Sie sonst so tut – und nun ist das auf einmal ein wenn nicht genug T3 und T4 produziert wird? Und alles liegt zu 95% daran, das sich der EBV-Virus einbohrt (‘drilling’ im englischem)? Autsch…. Das mit der Hypothyreose (-> Unterfunktion) ist dann eine Entzündung – ich dachte es kann auch (also sogar nach William) an zu wenig Jod oder Zink liegen…. wohl falsch gedacht…

Aber das war noch nicht alles – eine Steigerung ist möglich (übersetzt mit deepl.com):

“Medizinische Fachkreise haben den falschen Eindruck, dass die oben genannten Verbesserungen auf den Ersatz von Schilddrüsenhormonen zurückzuführen sind – obwohl es in Wahrheit wiederum nichts mit dem Ersatz von Hormonen zu tun hat, die der Körper einer Person nur schwer produziert oder umwandelt. Ob tierisch oder synthetisch, die Hormone in diesen Medikamenten sind nicht bioidentisch mit den menschlichen Schilddrüsenhormonen, d.h. ihnen fehlen noch nicht entdeckte chemische Schlüsselverbindungen, die die menschlichen Schilddrüsenhormone auszeichnen.”

Aua. Also wenn ich T3 und T4 als Tablette einnehme – dann haben meine deutlichen Verbesserungen nichts damit zu tun? Und die SD-Hormone sind nicht Bio-Identisch? Ratet mal, warum man T3 & T4 nicht patentieren kannweil das bio-identische Hormone sind! Klar – es gibt auch T2, T1 und T0 – nur ist die Forschung dazu noch nicht so weit und William hat auch keine Antworten dazu. Insofern ist auch (mal wieder) der letzte (‘halb-‘) Satz nicht grundsätzlich falsch – aber er bringt dem Laien kein Informationsgewinn, keine neuen Handlungsoptionen und verunsichert diesen ggf. maximal.

Noch was zu bio-identischen Hormonen: Das T3 und T4 in L-Thyroxin und Thybon ist ‘nachgebautes’ T3 & T4 – das also so gut wie es geht Menschen-identisch ist. Wie bei allem wird es sicher noch irgendwelche Quanten-Biologischen Effekte, Spins & Co. geben – die wir nicht mal kennen und auch (noch) nicht nachbauen können. Aber das T3 & T4 wirkt ganz klar – und ich spreche hier aus eigener Erfahrung. Daneben gibt es auch ‘richtig’ bio-identische Hormone z.B. von Schweinen – die sind zwar wirklich ‘Bio’ – aber eben nicht Menschen-Identisch. Insofern ‘lügt’ William hier nicht einmal – es ist die Frage, wie der Leser die Wörter die William benutzt mit Inhalt und Bedeutung füllt – der Empfänger macht eben die Botschaft… (wenn der Sender nur unscharf genug ist).

Beispiele zu ‘unentdecktem’ und Sätze mit Null-Information

Spannend wird es, wenn Williams über Dinge schreibt, die unentdeckt sind – wie z.B. die von ihm willkürlich benannten und ‘funkenden’ Schilddrüsen-Hormonen “R5” und “R6” (übersetzt mit deepl.com):

Und selbst wenn Sie nur ein Prozent Ihres Schilddrüsengewebes haben, kann es immer noch eine kleine Menge der Schilddrüsenhormone T4 und T3 produzieren, die für Ihre Heilung von Nutzen sind, sowie die unentdeckten Schilddrüsenhormone R5 und R6, die an der Aussendung der funkähnlichen Frequenzen der Schilddrüse beteiligt sind, die die Homöostase im ganzen Körper fördern.”

Gut das wir nun wissen das es diese unentdeckten Hormone gibt, welche an der Aussendung von funk-ähnlichen Signalen beteiligt sind. Ich hoffe die NSA hört nicht mit. Aber auch hier kann man William nicht nachsagen, dass dies nicht ‘irgendwie’ stimmt. Warum? Weil jede Zelle bei der Zellteilung (-> Mitose) und anderen Prozessen (-> Apoptose, etc.) elektromagnetische Frequenzen emittiert (u.a. im UV-Bereich) – und das kann ich durchaus als ‘funkähnlich’ durchgehen lassen. Aber auch das ist seit vielen Dekaden bekannt und beschrieben [12] – und hilft einem Menschen, z.B. mit Hashimoto, erst einmal nicht weiter.

Und wichtig: Die Erkenntnis, dass auch eine kleine Schilddrüse noch T3 und T4 produziert – ist ebenfalls nicht neu. Nur ist das (in der Regel) zu wenig T3 und T4 um vernünftig und energetisch leben zu können.

Jod und Sellerie-Saft zur Rettung?

Welche Lösungen schlägt William nun vor? U.a. Jod, Zink und Sellerie-Saft. dabei hat er aber eigene Theorien wie das Ganze wirkt (übersetzt mit deepl.com):

“Warum gibt es so viel Verwirrung über Jod und die Schilddrüse? Wenn Jod die Schilddrüse erreicht, tötet es die Viruszellen mit einer beschleunigten Geschwindigkeit ab, was wiederum die Entzündung vorübergehend verstärken kann.”

Jod tötet als Desinfektionsmittel den EBV-Virus ab (-> Gut das wir das nun “wissen”…). Das Jod Grundstoff für T3 und T4 ist – scheint nebensächlich zu sein. Im unterstrichenen Satz schreibt William dann nun absoluten Unsinn – den ich so zum ersten mal lese und absolut nichts mit einer ‘populären Sorge’ oder Ansicht zu tun hat:

Diese Entzündung wird oft mit einer Autoimmunreaktion verwechselt. Die populäre Sorge ist, dass das Jod eine Überproduktion von Schilddrüsenhormonen verursacht, die der Körper als fremde Eindringlinge ansieht, was das Immunsystem dazu veranlasst, die Schilddrüse anzugreifen. Diese Theorie ist falsch. Sie lässt den wichtigsten Faktor von allen aus – dass Hashimoto das Ergebnis einer Virusinfektion ist.”

Ob Hashimoto nun das Ergebnis von EBV ist – oder nicht – wissen wir nicht. EBV kann aber klar ein beitragender Faktor sein, welcher Auswirkungen auf den Vitamin-D-Rezeptor hat [14] und auch von EMF befördert wird [13]. Aber auch das wissen wir (bzw. die Forschung) schon seit über 7 Jahren.

Dann rät William u.a. zu Jod – nicht zu viel und nicht zu wenig – aber nirgends sagt er was zu viel oder wenig ist bzw. in welchem Bereich sich das bewegen könnte. Wichtig für William ist dann aber auch noch Zink. Warum? [8]:

“Denken Sie auch daran, dass Zink, egal wie Sie Jod erhalten, es zum Leben erweckt.”

Das ist natürlich auch wieder sehr, sehr unwissenschaftlich bzw. blumig geschrieben. Jod ist ein Mineral – das wird nicht lebendig. Zink ist jedoch essentiell für die Synthese von T4 und die Umwandlung in T3. Ohne Zink geht da nicht viel. Aber auch das weiß die Wissenschaft schon ewig…

Dann folgt im Buch eine riesige Liste von Dingen die man essen und nicht essen sollte – alles nichts Neues, insb. in Bezug auf Soja, Milchprodukte, Gluten & Co. Hier weist William dann jedoch auch auf seinen populären Sellerie hin [8] (Deepl.com):

“Liefert Mineralsalze, die gegen EBV wirken und das zentrale Nervensystem mit leistungsstarken Elektrolyten unterstützen, während sie die Nebennieren stabilisieren und unterstützen. Sellerie hat die Fähigkeit, die Schilddrüse von EBV-Toxinen zu reinigen. Außerdem unterstützt er die Produktion des Schilddrüsenhormons T3.”

Das mit den Mineralsalzen ist uralt. Ob Sellerie die Fähigkeit hat irgendwelche Toxine – nur auf Basis seiner eigenen Inhaltsstoffe zu ‘reinigen’ – weiß keiner – insofern kann auch keiner William widerlegen, weil dazu erst einmal klar sein müsste, welche Toxine William meint. Ich selber esse gerne Sellerie – aber solche Aussagen würde ich nie davon ableiten – denn auch eine Kartoffel oder ein Schokoriegel hat sicher irgendwelche Bestandteile (-> Mineralstoffe) die die Produktion von T3 unterstützen.

Im Kapitel 24 “Thyroid Healing recepies” steht dann auch sein Sellerie-Saft Rezept aus Stangen-Sellerie, Äpfeln, Koriander und Ingwer, wobei er darauf hinweist, dass dieser Saft “is made entirely of ingredients that support thyroid health.” – also nur aus Inhalten besteht die die Schilddrüse unterstützen. Klar – jede natürlich Nahrung unterstützt die Schilddrüse bzw. den Organismus. 

Zu den Problemen von Sellerie-Saft & Co.

Sellerie ist o.k. – aus meiner Sicht jedoch nicht als Saft auf nüchternen Magen und in den Mengen die William ggf. nahelegt. Sellerie hat auch einige Probleme: Viele Menschen sind dagegen allergisch – es ist ein Allergen – was (z.B. in der Kantine) immer ausgewiesen werden muss. Zudem enthält Sellerie recht viel Oxalate – was einige Menschen gar nicht vertragen – aber William einfach so relativiert. Wer das Gemüse kocht – der reduziert die Oxalate – wer es hingegen in zu hohen Mengen roh verzehrt…

Ich mag da anmerken, das es Menschen gibt die so krasse Problem mit Oxalaten haben – das sich sich nur noch ‘Carnivore’ ernähren. Das ist sicher auch keine langfristige Lösung – soll aber dem Leser hier die Perspektive geben, das nicht alles für alle gilt. Zudem kann man sich mit dem regelmäßigen Konsum von Selleriesaft auch eine Allergie heranzüchten – sucht mal im Internet nach Leuten den es erst mit der von Williams propagierten Ernährung & Co. etwas besser – und dann viel schlechter ging. Mehr schreibe ich hier nicht.

Naja, wer in US-Foren sucht und mit mehr Menschen (und Therapeuten) spricht – der erfährt auch schnell von den ‘Williams’-Abgeschossenen – speziell nach den Sellerie-Saft Kuren über mehrere Monate. Jeder ist seines Glückes eigener Schmied…

Willam & seine geheimnisvollen Erkrankungen: Diabetes II, Migräne & Co.

In seinem ersten Buch ist ja alles sehr geheimnisvoll – auch das Thema Diabetes II, was viele der schon erwähnten pflanzenbasierten Doktoren (u.a. McDougal, Ornish, Esselstyn und Barnard) schon lange auf eine üble Ernährung mit viel zu viel Fett zurückgeführt haben. Da gibt es tonnenweise Bücher, z.B. ‘Reversing Diabetis’ von Dr. Barnard oder ‘Starch Solution’ von McDougal – nichts ist da neu.

Anstatt bei der Ernährung zu bleiben empfiehlt William hier aber auch noch alle mögliche Supplemente – wobei da auch nichts neues dabei ist – also für die, die sich mit Co-Faktoren, Supplementen & Co. beschäftigen. U.a. empfiehlt William:

  • Biotin, einen B-Komplex, Magnesium, Chrom & Zink – Wow – wer hätte das gedacht!
    • Und bei einer HPU geht das dann oft mit dem Entgiftungsfördernden B6 daneben… das William nicht erwähnt.
  • Alpha-Liponsäuredamit es den Schwermetall- und Quersilber-Belasteten noch schlechter geht. Sowie
  • Vitamin D3, was nach William die Entzündungen reduziert – weil es ja auch Immuno-Suppressiv wirkt…

Wichtiger jedoch ist: Er gibt nirgendwo eine Dosis an – oder in welcher Form das Supplement möglichst sein sollte. Auch nichts über die Modalitäten der Einnahme: Also z.B. beste Tageszeit, die Aufteilung und ggf. mögliche Interaktionen. Dem unbedarften Anwender bringen so all diese Informationen nicht weiter – oder schaden ihm sogar.

Willam seine Erklärungen & Tips für Nebennieren-Schwäche

Die so-genannte Schwäche der Nebenniere ist ein sehr kontroverses Thema bei der es viele Erklärungen gibt – aber irgendwie nirgend wo (aus meiner Sicht) den kompletten Durchblick. William mag es aber ganz genau wissen (übersetzt mit Deepl.com) [7]:

“Was wirklich passiert, ist, dass, anstatt steinhart zu arbeiten und genau die richtige Menge an Hormonen für jede neue Situation zu erzeugen, eine erschöpfte Nebenniere vielleicht zu wenig oder zu viel Hormone produzieren – ähnlich wie die massiven Stimmungsschwankungen bei jemandem mit einer bipolaren Störung”

Zu wenig (oder zu viel) Hormone-Wow! Gut das wir das jetzt wissen! Und das alles auch nur vielleicht? Da frage ich mich, ob Spirit hier einen schlechten Tag gehabt hat? Was schlägt William nun vor? (übersetzt mit deepl.com) [7]:

“Der einfachste Weg, Ihre Nebennieren stark und gesund zu halten, besteht darin, ausgedehnten und/oder extremen Stress und Belastungen zu vermeiden, die sie zur Überproduktion von Adrenalin veranlassen.”

Solche Grafiken & Erklärungen gibt es bei William nicht: Auswirkungen von Quecksilber auf das Hormonsystem über De-Regulierung von Hypothese & Hypothalamus und Blockade wichtiger Enzyme und Organfunktionen. Bild Basierend auf Cutler [5].

Welche Erkenntnis! Das ist so ungefähr der häufigst zu findende Tip bei Problemen mit der Nebenniere und der Cortisol- und Adrenalin-Achse des Steroid-Hormonsystems! Weitere Tips sind dann, dass man alle 1,5-2 h etwas mit Natrium, Kalium (-> Elektrolyte) und Kohlenhydraten essen sollte (‘Grazing’). Der von mir geschätzte A. Hall Cutler geht in seinem 20 Jahre alten Buch zu Amalgam [15] auch auf die Thematik ein – und empfiehlt dort gleich Elektrolyte & Hydro-Cortison – also wenn es ganz arg um die Nebeneniere steht. Ach ja: das Hydro-Cortison ist dann das Menschenidentische ‘Zeug’ – wie ich es auch schon in meinem Artikel zur Schilddrüse erklärt hatte. William erwähnt nur Cortison, von dem er zu recht abrät. Aber er rät eben nicht zu Hydro-Cortison – was seine Tips recht unvollständig macht….

Als Supplemente erwähnt William u.a. dann noch:

  • Magnesium, Ashwaganda, Schisandra, Lakritze, Rhodolia – Die absoluten Klassiker bei der Nebenniere – insb. die Adaptogene.
  • 5-MTHF Folat – Super, wobei die Dosis aber sehr individuell sein kann.
  • Cordyceps – Aktuell wohl ganz übel bezüglich der Rohstoff-Qualität und Belastung in China

Das Problem: Alle Angaben sind ohne Dosis, ohne ein genauen Wirkspektrum, ohne zusätzliche Tips – z.B. dass die Adaptogene nicht alle Abends eingenommen werden sollten. Der Laie wird durch die Listen von William nicht (viel) handlungsfähiger. Wer nur etwas googelt, findet dann schnell deutlich bessere Protokolle – mit weitren Angaben und wertvollen Tips & Referenzen zum Thema – z.B. bei  Cohen von Selfhacked oder im Buch über Schwermetall-Ausleitung von Cutler.

William und Migräne – gibt es hier irgend etwas Neues oder Bewegendes?

William startet damit, dass die “Medical Communities” keinen richtigen Plan haben, was Migräne auslöst. Dem muss ich widersprechen – es gibt ziemlich viele Theorien! Und es gibt deswegen ziemlich viele – weil es wohl auch sehr viele verschiedene Typen von Migräne gibt – welche durch verschiedenste Ursachen befördert und final aus ausgelöst werden (-> ‘Trigger’). Genau das schreibt dann auch William – also das mit den vielen Auslösern – speziell weil er vorher unterstellt, dass die die Medizin das nicht wüsste. Dann wieder einen Ausschweif auf das EBV-Virus – wobei natürlich jegliche Viren bzw. pathogene Belastung sicherlich nicht vorteilhaft sein dürfte.

Am Ende des Kapitels die übliche Liste von Zutaten & Supplementen die (wie auch immer) gegen Migräne helfen sollen. Dabei sind dann gute Bekannte wie Magnesium, Q10, Vitamin B2, Ginko, etc. pp. – die sich alle in den Artikeln, Studien & Co. zu Migräne-Prävention bzw. Mittel bei akuter Migräne finden lassen. Woher ich das alles weiß? Eine bekannte hat immer wieder Migräne und ich habe alle diese Sachen schon recherchiert – aber noch keinen Artikel daraus gemacht. Das Problem bei William – wer hätte es gedacht:

  • Es wird nie eine Dosis angegeben (z.B. 100 mg B2 + 100 mg Magnesium + 100 mg Q10)
  • und auch kein Einnahme-Schema (4 mal am Tag bzw. alle 4 h).
  • Wie man was wann (oder auch nicht) kombiniert bleibt ebenfalls unklar.
  • Zudem gibt es keinen Hinweis, was für welche Art von Migräne besser oder schlechter wirksam ist – soweit man das überhaupt sagen kann.

Wenn schon nicht William die Studien gelesen hat – dann doch sicher ‘Spirit’. Hätte Spirit dann nicht William auch gleich die Dosierungen & Einnahme-Schemata verraten können, mit denen die Studien (mehr oder minder) erfolgreich durchgeführt wurden? Ich finde das alles ein bisschen ‘flach’ – also das, was William im Buch zum Besten gibt.

Kurz noch was zum Buch über die ‘lebensverändernden Lebensmittel’

Dieses Buch [9] ist dann die komplette Enttäuschung für mich – hier lernen ‘wir’ zwar etwas über die Lebensmittel die jeder sowieso konsumieren sollte – bzw. es schon lange macht (-> Apfel, Banane, etc.). Aus meiner Sicht ‘nett’ zu lesen, aber leider garniert mit den üblichen Zusätzen von William. Wer hier wirklich etwas über die Vor- und Nachteile von Nahrungs- und Lebensmitteln, Obst, Gemüse, Nüsse, Gewürzen, Kräutern & Co. lernen mag – dem empfehle ich besser Dr. Gregers ‘How not to Die’ (unten mehr zum Buch).

Ach ja: Ich mag anmerken das Südfrüchte und Obst oft stark mit Pestiziden belastet sind… also Vorsicht wenn etwas nicht Bio ist – insbesondere auch bei den von William propagierten Heidelbeeren.

Mein Fazit

Das Problem bei William, welches ich sehe ist, dass in den Büchern einiges steht was grundsätzlich richtig ist. Dieses viele ‘Richtig’ mischt sich dann aber mit, aus meiner Sicht, ca. 10% Zweifelhaftem oder ggf. irreführendem.

Sind 90% Richtig ausreichen? Nicht, wenn die 90% ‘richtig’ Allgemeinplätze und Nebensächlichkeiten sind (wie z.B. die Aussage das auch eine kleine Schilddrüse SD-Hormone produziert), aber die relevanten 10% ggf. in die Irre führen (wie z.B. die aus meiner Sicht vermittelte Idee, dass exogene SD-Hormone eher schlecht wären oder das man mit ein bisschen Koriander, Spirulina & Co. eine Schwermetall-Belastung effizient los wird…). Aus meiner Sicht streut William zu viele diffuse Verwirrungen 90% ggf. ganz o.k. 10% gezielt daneben. Da helfen dann die auch durchaus richtigen Supplemente-Listen am Ende der Kapitel nichts – vor-allem, wenn diese ohne grobe Aussage bleiben, wie diese individuell zu dosieren, anzupassen und einzusetzen sind.

Auch bleibt mir der ‘Deutungsraum’ bei vielen Aussagen zu schwammig. Je nachdem kann man William seine Aussagen ‘so- oder anders’ deuten bzw. sich dann wieder auf eine Einschränkung bzw. Relativierung berufen. So ist klar für mich, das sich hier ggf. viele Menschen ‘wiederfinden’ – der Empfänger (-> Leser) macht die Botschaft!

Bei William ist alles Geheimnisvoll

… insbesondere die Zivilisations-Krankheiten (->‘Mystery Illness’) – und alles Mögliche sei dann den ‘Medical Communities’, also den medizinischen Gemeinschaften (-> Forschern, Doktoren, Heilpraktikern & Co.) nicht bekannt.

Klar – viele haben da keinen Plan bzw. den Überblick verloren, sind gefangen in der Kassen-System-Medizin, umgarnt von Pharma-Referenten, etc. pp. Aber das ändert nichts daran, dass es schon seit vielen Jahrzehnten viele Ärzte gibt, welchen die Zusammenhänge Glas-Klar sind. William stellt dies jedoch als neues Wissen dar – was Spirit ihm (exclusiv) verraten habe – und das ‘Stinkt’ aus meiner Sicht (gewaltig).

Dann auch die blumige Schreibweise von William: Da ‘bohrt’ sich dann immer wieder mal ein EBV-Virus in ‘dies und das’ Gewebe – und ein durchaus legitimer Zusammenhang wird dann mit Williams Welt und Ergänzungen aus ‘Mystery’ & Co. verquickt. Für die legitimen Zusammenhänge hätte William auch PubMed-Quellen, Studien, etc. pp. angeben können – aber er macht dies nicht. All die Erkenntnisse die er schildert und die schon lange beschrieben sind – hat ihm natürlich Spirit ganz exclusiv eingeflüstert. Beim Rest gab es dann ggf. Hörprobleme – oder Verständnis-Probleme… 😉

Millionen lesen seine Bücher – aber was sagt das über die Leser aus?

Das erschreckende an den Büchern von William ist aus meiner Sicht nicht einmal der oft auf 10% (oder weniger) abzukürzende Inhalt – sondern dass die Art und Weise von William Millionen von Menschen erreicht. Speziell betroffen davon scheinen (Film-) Stars und Sternchen, sowie Buchautoren anderer Lifestyle-Gesundheitsbücher zu sein – also ausweislich der vielen Lobpreisungen am Anfang der Bücher von Williams.

Die Frage für mich ist: Was ist die Aussagekraft davon? Das die entsprechenden Menschen nicht viel Ahnung von Ernährung & Gesundheit haben? Vorher wirklich Mist gegessen haben und einen schlechten Lifestyle hatten? Sind es Trittbrettfahrer, welche auf den Zug von William aufspringen? Ist es gegenseitiges und geschicktes Cross-Marketing (-> also jeder erwähnt jeden und macht dadurch Aufmerksam auf sich & seine eigenen Bücher…)?

Ich gebe zu: Ich verstehe viele Menschen, die mich umgeben, nicht mehr. Wenn alleine über 5,8 Millionen Menschen in Deutschland Bibis Beauty Palace bei YouTube abonnieren und Katzen-Videos schauen – was sagt das über unsere Gesellschaft aus? Kritik habe ich dabei nicht unbedingt an Bibi’s unwesentlichem YouTube-Kanal – in dem sie shoppt, Dinge auspackt und Ihrem Freund zeigt. Ich mache mir da eher Gedanken um meine Mitmenschen und die Richtung, in der sich die Gesellschaft in der ich lebe, entwickelt. Die Popularität der Bücher von William ist  da nur ein weiterer, aber ggf. wichtiger, Mosaikstein für mich.

So scheint es, dass Williams Art zu schreiben und sich darzustellen, viele Menschen anspricht – die den Braten nicht einmal riechen. Angesichts der fachlichen Details & Begriffe die William durchaus verwendet – ist es für mich jedoch nicht vorstellbar, das er sich nicht den üblichen Quellen wie PubMed, Fachbüchern & Co. bedient. Wer dann wirklich denkt dass Williams in der Realität eine Verbindung zu einem Geist bzw. höherem Lebewesen hat – also wie angeblich der Pabst der katholischen Kirche als Verkünder Gottes auf Erden… also für mich hat das was mit Manipulation und Macht zu tun.

Rhetorisch & vom ‘Story-Telling’ schon irgendwie genial

Die Sache mit dem “Medical Medium”, dem höheren Wesen und dem (konstanten) ‘Hau-Drauf’  auf die normale Medizin – ja, das ist schon geschickt und spricht viele Menschen an. Faktisch ohne jegliche Referenzen nutzt William dann viele Fachbegriffe der ‘Medical community’ – die nach ihm ja all das, was er schreibt nicht versteht bzw. weiß. In seiner blumigen Sprache breitet er dann, insbesondere im Buch über die Schilddrüse, zusätzliche Theorien aus – welche er aber oft gleich wieder geschickt, in einem Schlusssatz oder mit einer klitze-kleinen Einschränkung, relativiert. William hält sich die Interpretation seiner Aussagen immer möglichst offen.

Letztendlich macht hier der Leser die (eigene) Botschaft. Wer Williams Sätze nicht mit viel Detektiv-Arbeit, fachlichem Hintergrund sowie syntaktisch und grammatikalisch zerlegt – dem fällt das ggf. nicht mal auf. Viele Passagen können dann so- oder auch anders gedeutet werden – denn der Leser füllt Williams Worte mit eigenen Bildern und Interpretationen.

Die Basis für all das ist aus meiner Sicht, dass (teils berechtigte) Misstrauen gegenüber Teilen der ‘Standard-Medizin’, welche ich im Blog hier auch oft kritisiere. Allerdings brauche ich für meine Kritik keinen ‘Spirit’ – sondern nur ein Buch über Biochemie, etwas PubMed, ein paar Studien – und im äußersten Fall etwas Physik, ganz selten Quanten-Biologie. Meist reicht aber auch ein gutes Fachbuch – oder die Informationen von anderen Bloggern, die einen ähnlichen (wissenschaftlichen) Anspruch an ihre Beiträge haben wie ich.

Um eines ganz klar zu schreiben: Ich bin für absolute Meinungsfreiheit! William hat das Recht, alles zu schreiben und zu sagen, was er will. Allerdings bin ich etwas enttäuscht davon, das diese Art so viele Menschen erreicht – und aus meiner Sicht viel Besseres, Klareres & Nutzbringenderes nicht. Was William schreibt ist aus meiner Sicht nicht neu, nicht revolutionär – sondern es sind viele alte Kamellen, episch ausgebreitet und garniert mit etwas mehr EBV, Sellerie-Saft und eben 10% (oder mehr) sehr zweifelhafter Tips & ‘Verschwurbelungen’.

Warum nicht einfach Nutritionfacts – anstatt William?

"How not to Die" von Dr. Greger (Nutritionfacts.org)

“How not to Die” von Dr. Greger (Nutritionfacts.org)

Wer Williams Tips grob folgt – dem wird es oft besser gehen, keine Frage – wie auch bei Paleo, Low-Carb & Co. Das heißt aber nicht dass alles gut & richtig ist – sondern oft nur, das der Stand, von dem die Menschen kommen sehr, sehr weit weg von Vernünftig oder Artgerecht war bzw. noch ist. Ganz vieles, was William schreibt ist ja nicht falsch – aber es ist lang und breit bekannt, nichts Neues und vor allem nichts wozu es eines selbst-ernannten ‘Mediums’ bedarf. Williams stellt es jedoch aus meiner Sicht oft so dar – als wäre der Anteil an durchaus richtigen Dingen die er schreibt etwas spezielles oder ein Geheimwissen.

Wer an wirklichen Informationen interessiert ist – ohne die vielen Füllwörter, Ausschmückungen, teils absurd anmutenden Theorien und den Wiederholungen – der findet zum Thema Ernährung, Obst & Gemüse sowie viele der ‘Mystery Illness’ deutlich Besseres, z.B. im Buch ‘How not to Die’ von Dr. Greger. Aber Vorsicht: Dr. Gregers Buch basiert auf vielen tausend Studien, welche auch alle referenziert und im Anhang aufgeführt sind. All diese Sachen gibt es auch Online & für umsonst – in Text & Video-Form bei Nutritionfacts.org. Das Buch ist ein Extra – und die Gewinne aus dem Buchverkauf gehen alle an die von Dr. Greger gegründete Non-Profit Organisation ‘Nutritionfacts.org’ deren Ziel die gesundheitliche Aufklärung ist.

Dr. Greger geht in dem Buch dann auch so ziemlich alles in Bezug auf die wichtigsten Zivilisationskrankheiten, alle möglichen Lebensmittel, die besten Power-Foods, deren konkreten Vor- und Nachteile, Mengen, Interaktionen ein. Alles wirklich gut aufbereitet und einfach lesbar. Zudem gibt es auch noch ein Kochbuch – und ganz neu einen Nachschlag zum ersten Buch: “How not to Diet” (-> als ‘Wie man nicht essen sollte’). All das basiert jedoch auf Studien & Co. – nichts ist da Geheimnisvoll, nichts da braucht ein ‘Medium’ oder einen ‘Spirit’.

Letzte Worte

Jeder ist seines Glückes eigener Schmied und macht seine eigene Botschaft aus Gelesenem. Der eine braucht Gurus die ihm etwas vorbeten, der andere hat Vorbilder bei denen er sich Scheiben abschneidet und der nächste mag alles selber rausfinden wollen und vertraut eher niemandem.

Zu William mag ich abschließend noch schreiben: All das kann aus meiner Sicht nur ein Mensch bewerkstelligen, der sich sehr genau mit den Thematiken, Fachbüchern und Studien beschäftigt hat und ziemlich genau weiß wie die regulären Zusammenhänge und Diagnosen aussehen. Sonst ist es aus meiner Sicht nicht möglich solche Bücher, wie Williams sie schreibt, zu produzieren. Ein (Geist-) Heiler im klassischen Sinne eines Schamanen wird sicher nichts über T3, T4, EBV, Coenzym-Q10, Vitamin B2 & D3, bestimmte Zink-Formen (u.a. Sulfat) 5-MTHF Folat, etc. pp. schreiben und anderweitig teils komplexe Fachbegriffe aus der ‘Standard’-Medizin bzw. deren Fachbücher benutzen.

Ich mag William hier keine vorsätzlichen & bösen Absichten unterstellen wollen – aber ich denke mir meinen Teil zu dem, was ich von William gelesen habe. Auge-in-Auge mag er ggf. gute analytische Fähigkeiten haben – das mag ich Ihm nicht absprechen wollen und auch nicht können. Allgemeine medizinische bzw. gesundheitliche Tips in Büchern zu geben – das passt für mich nicht in das Konzept eines ‘richtigen’ Mediums bzw. Heilers – speziell nicht zu solchen Themen wie der Schilddrüse, EBV & Co.

Das es so etwas wie einen ‘Heiler’ (im breitesten Sinne) gibt, das mag ich nicht ausschließen wollen – da ich selber Menschen kenne, die ein hervorragendes Auge für Menschen, Syndrome und Krankheiten haben. Das machen diese dann jedoch an vielfältigsten Details im Aussehen, der Bewegung und Wirkung dieser Menschen fest – und können mir so immer genau erklären, wie & wo ihrer Ansicht nach die Zusammenhänge und Ursachen liegen. Ob das nun die Definition ‘Heiler’ trifft – da sind die Meinungen sicher verschieden wie die Menschen. Aus meiner Sicht sind diese Menschen Erfahren und oft Hoch-Sensitiv (-> HSP -> ‘High Sensitive Person’).

Ein wahrer Heiler jedoch – also einer, der das Wissen und die Eingebung von einem höheren Wesen bekommt – der strebt nicht nach Geld und Ruhm. Kein Schamane oder Heiler in den Naturvölkern war je reich, sondern wurde von seinem Volk getragen bzw. diese haben von Spenden oder gestelltem Essen gelebt. Insofern erfüllt Dr. Greger die Definition ‘Heiler’ aus meiner Sicht deutlich mehr als Herr William… ggf. ist das ja noch ein guter abschließender Gedanke für die Leser hier.

 


Quellen / Links:

Schreibe einen Kommentar