Tag Archives: T3

Cholesterin zu hoch, Steroid-Hormone zu niedrig – Schilddrüsen-Unterfunktion (und T3 Mangel) als Ursache?

By | 16. Januar 2019

In meinem Artikel zu Cholesterin von vor über 2 Jahren (den ich inzwischen deutlich erweitert habe) bin ich ja vielen Fragen nachgegangen: Ursachen von hohen Cholesterin-Werten Ursachen von niedrigen Cholesterin-Werten, warum Cholesterin-Senker so katastrophal sind, was ein (historisch) optimaler Cholesterin-Spiegel ist, was das alles mit dem Hormonsystem zu tun hat, was der Unterschied zwischen ‘selbst gemachten’… Read More »

Jod & Schilddrüse – Artikel stark Überarbeitet!

By | 7. November 2018

Alle regelmäßigen Lesern hier wollte ich darauf hinweisen, das ich den Jod- & Schilddrüsenartikel in den letzten Wochen stark überarbeitet habe. Der Artikel bespricht jetzt nicht nur primär Jod und ein bisschen Schilddrüse (SD), sondern geht sehr stark auf das ganze Thema ein: Mehr zur Funktion der Schilddrüse, dem Hormonsystem & Co. Also wie der… Read More »

Buchkritik: Epi-Paleo RX von Dr. Jack Kruse

By | 28. Mai 2018

Nachdem ich schon einiges hier im Blog über (den durchaus kontroversen und polarisierenden)  Dr. Jack Kruse geschrieben habe – bin ich endlich mal dazu gekommen sein Buch ‘Epi-Paleo RX – The Prescription for Disease Reversal and Optimal Health’ zu lesen. Da die eBook Version für deutlich weniger Geld über die Theke geht als die Druckausgabe, habe ich mal wieder… Read More »

Buchkritik: Jod – Schlüssel zur Gesundheit von Kyra Hoffmann

By | 7. Dezember 2016

In meinem Blogpost über Jod hatte ich schon einiges zusammengetragen, was mir über die Jahre begegnet war – dennoch, das Thema Jod ist und blieb irgendwie kontrovers, anders als z.B. bei Vitamin D3. Bei letzterem sagen immer mehr Studien aus, das z.B. die Empfehlungen nach der Deutscher Gesellschaft für Ernährung (DGE) mit 800 I.E. am… Read More »

Jod & die Schilddrüse – im Kontext Co-Faktoren (Selen, Zink, Eisen, etc.), L-Thyroxin, Thybon (T3), Hashimoto, Nebennierenschwäche & Co.

By | 28. Juni 2016

Deutschland ist immer noch ein Jodmangelgebiet [1]. Da Jod zu den lebensnotwendigen Spurenelementen zählt und vom Organismus nicht selbst gebildet werden kann, muss es regelmäßig mit der Nahrung aufgenommen werden. Im verlinkten BfR Artikel wird ein Wert von 60-120µg/Tag als minimaler Referenzwert der WHO angegeben. Nach DGE [2] sollten es 200µg/Tag als sicherer Wert sein, da… Read More »