Warum gibt es den Blog & etwas zu ‘mir’

H.C. mit dem (Falt-)Rad (Birdy!), Zelt und Camping-Kocher in Italien unterwegs...

H.C. mit dem (Falt-)Rad (Birdy!), Zelt und Camping-Kocher in Italien unterwegs…

Dieses Blog dient der Dokumentation meiner (H.C.’s) Gedanken zu den Themen Gesundheit, ErnĂ€hrung, Umweltgifte (Plastik & Co.), Elektromagnetische Felder & Mobilfunk, Umweltfaktoren (Licht & Co.) – aber auch Themen wie Datenschutz, Gesellschaft, etwas Computerkrams, – und andere Dingen, die ich wichtig finde 😉

Nichts hier hat einen Anspruch auf VollstĂ€ndigkeit oder “die Beste” Information zu einem Thema zu sein – dazu gibt es Links & immer irgendwo auf der Welt bessere Experten. Was mir in den Jahren jedoch aufgefallen ist, dass oft die wichtigen Kleinigkeiten (‘Insights’) untergehen, die wichtigen VerknĂŒpfungen (‘Synergismen’) zwischen den Themenfeldern und DomĂ€nen nicht geknĂŒpft werden – und auch kritische Informationen, mit denen man ‘nichts verkaufen kann’, fehlen. So dokumentiere ich in diesem Blog auch das, was ich selber oft erst nach langer Recherche herausgefunden habe.

Zudem merke ich, dass es auch fĂŒr mich von Vorteil ist, wenn ich Gelesenes noch mal niederschreibe und damit den ‘Stoff’ wiederhole & reflektiere. Erst damit bauen sich viele VerknĂŒpfungen auf. Wissenserwerb lĂ€sst sich nicht abkĂŒrzen & ist (teils sehr harte) Arbeit!

Ganz wichtig fĂŒr mich: Dieses Blog ist nicht statisch. WĂ€chst mein Wissen, lerne ich neues oder revidiere ich altes – dann aktualisiere (oder kommentiere) ich auch meine (alten) BeitrĂ€ge – soweit dieses praktikabel möglich ist.

Gesundheit & ErnÀhrung

Da die Themen VitalitĂ€t, Gesundheit und ErnĂ€hrung mich in den letzten Jahren sehr beschĂ€ftigen, nehmen sie aktuell einen großen Raum in diesem Blog ein. Warum? Weil ich durch zahlreiche Dinge die ich hier im Blog dokumentiert habe selber betroffen bin. Weil ich irgendwann nichts mehr glauben konnte (bzw. wollte) und der einzige Ausweg fĂŒr mich das eigene VerstĂ€ndnis war. Mir war klar, das ich die Verantwortung fĂŒr meine Gesundheit nicht delegieren kann – denn die Konsequenzen muss ich in jedem Falle selber tragen (und nicht der Arzt).

Ich versuche fĂŒr meine Recherchen viele Quellen, BĂŒcher, Studien und insbesondere auch Pubmed zu nutzen, um die Details zu ergrĂŒnden. Das heißt zwar nicht, dass das alles wahr sein muss – jedoch sinkt die Chance, dass es kompletter Bullshit ist. Denn jeder Autor (Mensch) hat meiner Ansicht nach (zumindest unbewusst) seine blinden Flecken oder ggf. verdeckte Motive – speziell wenn etwas verkauft werden soll. Dies ist fĂŒr mich nur menschlich – und ich schließe mich da auch nicht aus, wobei ich versuche den ‘Selbstbetrug’ zu minimieren, nichts zu verkaufen und meine Motive offen zu legen…

… ist nur ein Aspekt…

Das ganze Thema ‘VitalitĂ€t’ und ‘Wohlbefinden’ ist nicht nur ĂŒber die ErnĂ€hrung oder die ‘scheinbare’ Gesundheit zu definieren. Licht (Sonne, UV-A/B und Infrarot aber auch kĂŒnstliches in Form von Bildschirmen, ‘LED’-Lampen, etc.), Umweltfaktoren (Mikrowellen- und Mobilfunk, LĂ€rm, Gefahrstoffe, Luftverschmutzung), Geist und Leben (Stress, Sport, Bewegung, Ruhe, Meditation, Gemeinschaft und soziale Verbindungen), Kommunikation & emotionale Aufarbeitung (Stichworte: GfK, Enneagramm, Die 4 Versprechen, das innere Kind) etc. pp. haben meines Erachtens entscheidende Auswirkungen auf das Wohlbefinden – also VitalitĂ€t & Energie, Körper, Geist & Seele als Ganzes.

… neben vielen!

NatĂŒrlich können auch die (Epi-)Genetik und (ungewollte) Entscheidungen in unserem Leben dazu beitragen, dass nicht alles so lĂ€uft, wie wir es gerne hĂ€tten. Eine HPU? Amalgam in den ZĂ€hnen? Ein MRT mit Gadolinium Kontrastmittel? Ein falsches Antibiotikum? Hashimoto oder eine zu kleine SchilddrĂŒse? 20 Jahre Anti-Baby-Pille? Die richtigen Supplemente mit falscher Dosis zur falschen Zeit? Es gibt viele Wege um die eigenen Gesundheit langfristig zu schĂ€digen…

Achtung!

Stop! Quelle: Pixabay

Wissenschaftliche Quellen hin- oder her. Ich habe inzwischen auch schon einiges ausprobiert und viel gelesen. Die heute verfĂŒgbaren Informationen sind einfach sehr ‘erschlagend’ und alles hat positive und negative Aspekte. Die Einordnung und AbwĂ€gung dieser oft synergistischen Effekte, ist fĂŒr den Laien – und auch den Experten – angesichts der GesamtkomplexitĂ€t kaum möglich. So schreibt auch Dr. T. Campbell in seinem Buch ‘InterEssen’ (Englisch: Whole) auf Seite 298:

“… Es zeigte sich, dass die AktivitĂ€t eines jedes einzelnen der vier Stoffe die AktivitĂ€t der anderen drei maßgeblich beeinflusst, was zu verĂ€nderten Reaktionen des Körpers auf die Erkrankung fĂŒhrte. Als ich meinen Professor fragte, wie hĂ€ufig solche Interaktionen bei anderen NĂ€hrstoffen vorkommen vorkĂ€men, meinte er, dass dies hĂ€ufig der Fall sei, in der experimentellen Forschung aber nur wenig untersucht wĂŒrde. Diese Effekte seien Ă€ußerst schwierig zu untersuchen und beinahe unmöglich korrekt zu interpretieren. Obwohl die NĂ€hrstoffe in der Natur in komplexer Weise agieren, mĂŒssten wir uns damit begnĂŒgen, ihre AktivitĂ€t in einer simplen linearen Weise vorzustellen, um ĂŒberhaupt akzeptable wissenschaftliche Ergebnisse zu erzielen…”

Campbell ĂŒbt damit Kritik am reduktionistischen System der Wissenschaft in Bezug auf die Biologie, den Menschen und insbesondere Krankheiten – welche sich immer nur auf einen kleinen Teilaspekt, also z.B. einen Wirkstoff und seine vermeintliche Wirkung bezieht. Dies auch dann, wenn schon vor 50 Jahren klar war, dass es eines holistischen Bezugsrahmens in der Forschung bedarf. Auch das zitierte Beispiel betrachtet dann nur die rein stoffliche und biochemische Ebene, ggf. im Labor unter Kunstlicht, einer Petrischale oder einer Maus (im Labor unter Kunstlicht).  Von Themen wie Bio-Physik & Quanten-Biologie will ich da gar nicht erst anfangen…

Immer langsam… und keine voreiligen SchlĂŒsse ziehen!

Meine ErnĂ€hrung, Supplemente & Co. habe ich bisher, egal was ich gelesen habe, deswegen auch nur sehr langsam und vorsichtig geĂ€ndert. Auch das Thema ‘Detox’ bin ich ‘extrem’ vorsichtig angegangen – denn manche Sachen können einem beim ‘falsch’ machen die Gesundheit noch mehr verhageln. Ich denke da immer an Karl Popper & ‘Vom Wissen und Nichtwissen’. Popper sagte ungefĂ€hr:

‘.. das Wissen, von dem wir wissen, dass wir es wissen ist sehr klein. Das Wissen, von dem wir wissen, dass wir es nicht wissen ist schon grĂ¶ĂŸer – und das Wissen, von dem wir nicht einmal wissen, dass wir es nicht wissen – das ist gigantisch!

… und das letztere ist das GefĂ€hrliche. Insofern bitte ich, dieses auch beim Lesen meiner Artikel zu bedenken.

Abschluss & etwas zu ‘mir’

H.C. Unterwegs mit Zelt, Campingkocher & Liegerad.

H.C. Unterwegs mit Zelt, Campingkocher & Liegerad.

Ich selber habe verschiedene Zettel, auf denen so etwas wie ‘Dipl. Ing.’ (Technische Informatik), ‘M. Sc.’ (Master of Science) aber auch (ganz frĂŒher) ‘Kommunikations-Elektroniker’ steht. Ich habe ĂŒber 15 Jahre im Forschungsbereich ‘großer’ Firmen (bzw. DAX-Konzerne) gearbeitet, davor bei welchen, die es heute ‘so’ nicht mehr gibt. Ich habe in verschiedenen LĂ€ndern gelebt, viele LĂ€nder mit dem Fahrrad & Zelt bereist, war ‘Selbst & stĂ€ndig’ und habe dutzende von spannenden Seminaren besucht – inklusive Permakultur, GfK & Co.

All das ist fĂŒr mich Schall und Rauch. Die wichtigste Qualifikation, die ich habe, ist aus meiner Sicht: Probleme zu lösen. Wer den Film ‘Pulp Fiction’ kennt und sich an die Szene mit Wulf (Harvey Keitel) an der TĂŒr erinnert, der weiss ggf. was ich meine 😉

Beim ‘Probleme’ Lösen denken viele Menschen jedoch ist festen Kategorien, im Spezialistentum und geben Verantwortung ab: Der Informatiker macht Informatik, der Hals-Nasen-Ohren Arzt nur Hals, Nasen und Ohren, der BĂ€cker backt und der Fleischer fleischt. Warum? Weil wir es so gelernt habenwie es auch Gatto aufzeigte (-> Intellektuelle AbhĂ€ngigkeit). Aus meiner Sicht kann jedoch jeder ein Experte in allem werden – nicht unbedingt der Weltbeste – jedoch ein guter! Speziell Quereinsteiger haben dabei weniger vorgefertigte Meinungen & gehen die Sachen oft mit intrinsischer Motivation und ohne ‘Grenzen im Kopf’ an. Warum? Weil Sie oft von der Thematik selber betroffen sind! Und die eigene Betroffenheit ist aus meiner Sicht der beste Motivator den es gibt!

Ohne Arbeit in Teilzeit und eine Auszeit hĂ€tte ich das, was ich hier die letzten Jahre im Blog dokumentiert habe nicht umsetzten & recherchieren können. Es war eine gute Zeit, um einiges in meinem Leben zu klĂ€ren & zu sortieren. Gerade die Themen Gesundheit, ErnĂ€hrung, EMF, Licht & Lifestyle, HPU, Schwermetall-Ausleitung und Hormonsystem sehe ich dabei als gute ‘Investition’ in meine Zukunft an.

Denn was bringt mir z.B. die AnhĂ€ufung von Geld, das Arbeiten im Hamsterrad – wenn ich nicht gesund und ‘bei Sinnen’ genug bin, um das Leben, so wie es eben kommt, zu meistern und zu genießen? FĂŒr mich ist die Gesundheit & VitalitĂ€t sowie das, was ich in meinem Kopf habe, das grĂ¶ĂŸte und wichtigste Gut, das ich besitze. Denn all dies ist die Basis fĂŒr die Zuversicht in mich selber – egal wie ungewiss die Zukunft erscheinen mag, egal was kommt und wohin es mich verschlĂ€gt.

So lange ich es kann, die Zeit, die Kraft, das Geld und die Gesundheit dazu ‘ĂŒbrig habe’ werde ich diese Seite bzw. dieses Projekt fortfĂŒhren – unabhĂ€ngig, ohne Werbung und nur meinem eigenen Gewissen verpflichtet.

Ich verbleibe mit bestem Gruß!

H.C.