Buchkritik: EM Kompakt – Dr. Anne K. Zschocke

Buch: EM Kompakt. Foto: H.C.

Effektive Mikroorganismen (EM) – das ist ein Thema das mich schon lange interessiert hatte – und endlich habe ich mal das Buch dazu gelesen. Was sind effektive Mikroorganismen? Da zitiere ich gleich mal aus dem Buch:

Effektive Mikroorganismen sind eine mikrobielle Mischkultur aus circa dreizehn verschiedenen Stämmen, überwiegend Milchsäurebakterien, Hefen und Photosynthesebakterien, die in flüssiger Lösung bei einem sauren pH-Wert von etwas 3,5 anaerob stabilisiert sind. Sie werden abgekürzt >>die EM<< genannt.

 

Wie bin ich darauf gekommen? Über ein anderes Buch der Autorin Frau Dr. Zschocke – ‘Darmbakterien – Schlüssel zur Gesundheit’ was ich über einen Podcast bei SR2 – Fragen an den Autor kennengelernt habe (hier der Podcast). Absolut tolles Buch – neustes aus der Mikrobiomforschung Stand 2014 – ggf. mach ich nochmal posthum eine Rezension.

Worum gehts?

Bakterien und Mikroben bestimmen unser Leben und unsere Umwelt. Wir leben mit diesen in Symbiose – und ohne könnte z.B. unsere Verdauung gar nicht funktionieren und die Lebensmittel nicht zerlegt und für unseren Darm nutzbar gemacht werden.So besteht ein großer Teil unseres Stuhl z.B. aus Mikroben und Bakterien die sich u.a. von den Ballaststoffen in unserer Nahrung ernährt haben.

Das gleiche gilt aber auch für den Boden im Garten und das Pflanzenleben dort – ohne ‘Mikroben nix los’ – könnte man es abkürzen. Denn die Mikroben und Bakterien sind es die mit den Pfanzen in Symbiose leben, Nährstoffe von den Wurzeln empfangen, umwandeln und anderes an die Pflanze zurückgeben (z.B. lösen die Mikroben und Bakterien über andere Stoffe Mineralstoffe aus dem Gestein). Wen das Thema ganz stark interessiert, sei auch das Buch ‘Hidden Half of Nature’ empfohlen!

Kommt dieses symbiotische System nun aber durcheinander – durch Umweltgifte, Antibiotika (‘Gegen-das-Leben’), etc. pp. – dann entstehen Lücken die ggf. von (für uns oder die Pflanze) phathogenen Keimen & Co. besiedelt werden. So können dann Krankheiten entstehen – von der Fäulnis und dem Pilzbefall, über Magen- und Darmbeschwerden bis zum Fußpilz.

Zum Inhalt

Das Buch selber erklärt knapp und kurz was EM sind, wo sie helfen können, warum Sie helfen und warum es eine Mikrobenmischung ist. Dann kommen u.a. Erfahrungen mit EM, etwas zur Geschichte, zur Zusammensetzung, der Wirkweise und grundsätzliches zur Anwendung.

Bei der Anwendung gehts dann spezifischer um Handhabung, Dosierung, Verdünnung, Haltbarkeit und Wirksamkeitsüberprüfung, sowie – ganz wichtig die Vermehrung von EM (also der ‘Ur- bzw. Stammlösung’) zu so genannten ‘EMa’ (welche dann nicht mehr vermehrt und recht zeitnah verwendet werden müssen).

Danach gehts zur ‘Produktpalette der EM-Technologie’: EM-Keramik, Lehmkugeln, Salz (wobei hier selbst die Autorin kritisch ist) bis hin zu Bokashi (Anaerober Kompost mit EM) und mit EM fermentierte Getränke.

Die letzten 150 Seiten werden mit vielen Praxistips und Anwendungs- & Dosierungsanleitungen gefüllt – im ganzen Spektrum von:

  • Garten (Kompost, Baum- und Strauchpflanzung, Saatgut- und Beetvorbereitung, Pflanzenschutz, etc.)
  • Wasser & Gewässer (Aquarien, Pools, Teiche, Brunnen, Zisternen, Faulschlamm)
  • Tiere (Augenerkrankungen, Bienen, Fellpflege, Hunde, Katzen, Pferde, etc.)
  • Mensch (Fußpilz, Darmstörungen, Durchfall, Fußbad, Hautstörungen, Insektenstiche, Resistente Bakterien, etc.)
  • Haushalt und Auto (u.a. Reinigungsfunktion, Abflüsse, Milben, Brot Backen, Flecken, Schimmel, Rostentfernung)
  • Abwasser sowie Bauen und Renovieren

Das alles kurz und knapp.

Kritik

Hier möchte ich mein primäre Kritik an dem Buch anbringen: Es wird nichts darüber geschrieben wie die Urlösung für EM vermehrt bzw. hergestellt werden kann. Zwar wird erklärt wie man ‘aktiviertes EM’ (EMa) aus der Urlösung herstellt und so deutlich mehr aktive EM-Flüssigkeit erhält – aber das Klappt auch nur bis zu einem Verhältnis 1 zu 30 (also 1l ‘EM’ ergibt bis zu 30l ‘EMa’). Das ‘EMa’ ist hingegen nur ca. 2-3 Wochen (anstatt ca. 1 Jahr) haltbar und kann selber nicht mehr weiter vermehrt werden.

Was mich noch interessieren würde wäre ein deutlich tieferer Einsteig in die einzelnen Kulturen der EM und deren Interaktion bzw. wie Sie sich gegenseitig begünstigen und was Sie alles genau tun. Weiterhin hätte ich mir deutlich mehr Tiefgang in Bezug auf die Anwendungen und ggf. auch auftretenden Nebeneffekte bei der Anwendung >im< Menschen gewünscht (also bei oraler Einnahme). Das geht für ein Buch sich explizit “EM kompakt” für mich aber in Ordnung.

Denn, so wie ich es aktuell überblicke gibt es keine ‘offizielle’ Zulassung als Lebensmittel bezüglich der oralen Einnahme von aktiver EM-Urlösung für den Menschen. Deswegen, das ist meine These, kann oder wird dieses Thema sicher aus rechtlichen Gründen nicht in dem nötigen Detail besprochen – was einem interessierten Anwender in diesem Fall bezüglich des nötigen Rückhalts bzw. des Vertrauen etwas im Regen stehen lässt. Genau hier schließt sich auch meine zweite Frage an: Welcher Hersteller oder Vertreiber von EM ist hier vertrauenswürdig? Auch hier distanziert sich das Buch ausdrücklich von irgend einer Produktempfehlung. Einerseits ist das gut – andererseits steht hier der interessierte und potentielle Anwender alleine vor den zahlreichen Anbietern im Internet. Zumindest nennt Frau Zschocke Stichwörter unter denen sich dann doch einige wohl sehr weit verbreitete EM-Produkte finden – wobei es auch den Anschein hat, das diese in größerem Maßstab und ggf. auch mit entsprechender Sorgfalt und Kontrolle produziert werden.

Mein Fazit

Das Buch verleiht einen Kurzüberblick über die EM inkl. vieler Anwendungsfälle und Dosierungen für EM in der Praxis. Es gibt noch eine Unzahl anderer Bücher über EM, auch eines der selben Autorin von 2011. In jedem Fall ist die Autorin für mich Kompetent – nicht zuletzt aufgrund Ihres sehr guten Buchs über Darmbakterien.

Für mich selber heißt es jetzt in der Praxis herauszufinden was dran ist an den EM – und EM Bezugsquellen auszumachen die keine ‘Mondpreise’ von ca. 25-30€ pro Liter EM Urlösung verlangen. Für die (eventuelle) Anwendung am Tier & Menschen erscheint mir dieser Preis vertretbar – nicht aber für die massenhafte Ausbringung und Anwendung in Garten.

Den Preis von 10€ für das Buch finde ich angemessen – für mich einfacher & besser als sich diese Informationen hier und da im Internet aus unübersichtlichen Quellen zu besorgen.

Ein Gedanke zu „Buchkritik: EM Kompakt – Dr. Anne K. Zschocke

  1. Die Preise für die EM Urlösung sind in der Regel mehr oder weniger immer auf dem selben Level. Das hängt mit den Herstellerlizenzen bzw. Markenrechten zusammen. Denn die Urlösung wird z.B. exklusiv in D von EMIKO bzw. in A von Multikraft hergestellt. Alle andere Bezugsquellen vertreiben in D in der Regel Produkte von diesen Herstellern mit geringen Preisunterschieden. Das ist so gewollt. Mit den Gewinnen werden dann Herstellungs/Lizenskosten z.B. in der Dritten Welt subventioniert. Dort sind die Preise wohl deutlich billiger. Bei massenhafter Ausbringung bzw. Anwendung im Garten führt meines Erachtens kein weg dran vorbei sich mit einem geeigentem Fermenter zu kaufen und EM-A selbst herzustellen. das ist keine Hexerei und man kommt dann auf ein Preis/Kostenlevel unter 1 eur / Liter.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>