Selen

Frischen (grünen) Hering kaufen und im Backofen zubereiten

Ich hatte schon einiges zu Fisch hier im Blog geschrieben. Da ich nicht an der Küste wohne habe ich bisher auf TK-Ware zurückgegriffen. Aktuell kann ich jedoch keine TK-Sardinen und auch keinen TK-Hering kaufen – die Lager scheinen leer. Wenn viel Fett mal positiv ist 🙂 Zwar gibt es noch anderen TK-Fisch  – jedoch habe […]

Cronometer-Update: Tagesprofil 2018 mit Fisch (Hering)

Vor ca. 1,5 Jahren hatte ich einen Cronometer-Beispiel-Tag von mir eingestellt an dem ich meine Ernährung erklärt hatte – nun wurde es für mich mal Zeit ein Update zu machen – nach dem ich meine Ernährung (testweise) etwas geändert habe. Was ist Cronometer? Ein Tool bei dem ich eintippen kann, was ich gegessen habe und das mir […]

Sardinen (und anderer Fisch) & Quecksilber

Quecksilber, Schwermetalle und Fisch? Das wird oft zusammen genannt. Da ich wieder Fisch esse, hier insbesondere Sardinen, wollte ich mal wissen wie stark ich von der Hg-Problematik betroffen sind. Nicht zuletzt haben mich Cadmium in Edelschokolade und Radium in Paranüssen sensitiviert… Warum die Konzentration auf Quecksilber? Weil das wohl eines der größten Probleme ist – […]

Detox, Quecksilber & Chlorella: Teurer Bullshit? Gefährlich? oder wirkliche Hilfe?

Warum dieser Artikel? Chlorella wird in der Rohkost-, Bio- & Gesundheits-(Blogger-)Szene als allgegenwärtiges Wundermittel gepriesen: Protein-Lieferant, Entgiftung in Bezug auf Quecksilber, anderer Schwermetalle und organischer Gifte, angeblich enthält es auch ‘natürliches’ Vitamin-B12, verbessert die Haut, etc. pp. Bei Preisen von (günstigsten falls) ca. 100€ pro Kg (bei Abnahme von deutschem Marken-Chlorella ab 1 Kg in Pulverform) […]

Buchkritik: Das Handbuch zu Ihrem Körper – von Chris Michalk (Edubily)

Diesmal ein Buch in dem es weniger um die grundsätzliche Ernährung, Krankheiten oder generelle Tips – sondern umso mehr um das Verständnis und ‘Optimierung’ auf Basis der körpereigenen biochemischen Prozesse, sowie das Ausschöpfen des (eigenen) genetischen Potentials, geht – also (nach Sicht von Michalk): mehr Energie, Antrieb, Muskeln, IQ, Libido, Gesundheit, Langlebigkeit und weniger Fett. […]

Nutritionfacts.org – Empfehlungen für optimale Ernährung

Dr. Greger und Nutritionfacts.org nutze ich ja oft als Quelle hier im Blog – gerade weil er und sein Team sich sehr viel Mühe machen die oft unüberschaubare Studienlage zu sortieren und zu sichten. Sein Buch ‘How Not To Die’ habe ich hier auch schon empfohlen – da es ein wahrer Schatz an Informationen (basierend […]

Gedanken zur Supplementierung – von Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen, Fettsäuren und Vitaminoiden

Das Thema der ausreichenden Versorgung mit Vitaminen (z.B. A, B1, B6, Folsäure… B12, C und E) , Mineralien (wie Zink, Kalzium, Magnesium, Jod, etc.), Spurenelementen (Chrom, Mangan, Selen, etc.), Fettsäuren (Omega 3 und 6) sowie Vitaminoiden (Beta-Carotin, Q10, etc.) – auch Mikronährstoffe genannt – war eines der ersten die mich auf meiner (tiefen) Reise in […]

Selen – Ein wichtiger Co-Faktor (für die Schilddrüse)

In meinem Artikel zu Jod hatte ich ja schon auf das Spurenelement Selen hingewiesen: Selen ist für den Jod-Stoffwechsel, aber auch viele andere Prozesse im Körper (u.a. Reproduktion und Entgiftung), unerlässlich und muss über die Nahrung aufgenommen werden. Deutschland = Selen Mangelland Leider ist Deutschland ein Selen-Mangelgebiet, so das selbst bei Verzehr von großen Mengen […]

Buchkritik: Jod – Schlüssel zur Gesundheit von Kyra Hoffmann

In meinem Blogpost über Jod hatte ich schon einiges zusammengetragen, was mir über die Jahre begegnet war – dennoch, das Thema Jod ist und blieb irgendwie kontrovers, anders als z.B. bei Vitamin D3. Bei letzterem sagen immer mehr Studien aus, das z.B. die Empfehlungen nach der Deutscher Gesellschaft für Ernährung (DGE) mit 800 I.E. am […]

Jod & die Schilddrüse – im Kontext Co-Faktoren (Selen, Zink, Eisen, etc.), L-Thyroxin, Thybon (T3), Hashimoto, Nebennierenschwäche & Co.

Deutschland ist immer noch ein Jodmangelgebiet [1]. Da Jod zu den lebensnotwendigen Spurenelementen zählt und vom Organismus nicht selbst gebildet werden kann, muss es regelmäßig mit der Nahrung aufgenommen werden. Im verlinkten BfR Artikel wird ein Wert von 60-120µg/Tag als minimaler Referenzwert der WHO angegeben. Nach DGE [2] sollten es 200µg/Tag als sicherer Wert sein, da […]