Neues Jahresvideo von Dr. Greger (Nutritionfacts.org)

By | 6. August 2016

Seit gestern ist das Jahres-Vortragsvideo für 2016 von Dr. Greger (Buch: How not to die) der die Webseite nutritionfacts.org betreibt online.

How Not To Die: The Role of Diet in Preventing, Arresting, and Reversing Our Top 15 Killers

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Hinweis: Durch aktivieren der Wiedergabe (Play-Button) werden Daten von Youtube nachgeladen. Bitte beachten Sie dazu unsere Datenschutzerklärung

In diesem Video rekapituliert Dr. Greger einen Best-Of seiner letzten 4 Jahre – die häufigsten Todesursachen und Ihre ebenfalls häufigsten Ursachen – und wie das ganze zu verhindern ist. Es ist faktische ine Videozusammenfassung vom ersten Teil seines neuen Buchs “How not to die”.

Pflanzliche Ernährung besser für alle Krankheiten? Ja!

Sehr schön ist wie er aufzeigt das eine rein pflanzliche Ernährung in allen Fällen hilft alle! Krankheiten zu heilen oder gar nicht erst entstehen zu lassen. Insbesondere im Falle von Krebs ist das sehr anschaulich gemacht. Wo das Blut eines Fleischesser kaum Krebshemmende Eigenschaften besitzt ist das bei einem reinen Pflanzenesser dramatisch unterschiedlich . sogar soweit, das z.B. Hodenkrebs bei einer Umstellung auf eine pflanzliche Ernährung geheilt werden kann! Und Chemo? Naja… nach diesem Artikel im Spiegel ist das eher eine seelische Beruhigung etwas (aber nicht das richtige) getan zu haben. Chemo hat in den meisten Fälle keine nachgewiesen Lebensverlängernde Wirkung – macht aber das Restleben definitiv beschissener.

Diabetis

Auch schon das er aufzeigt, das 50% von langjährige Diabetes-II Patienten bei einer Umstellung auf eine rein pflanzliche Ernährung nach ca. nur 2 Wochen! auf Ihre Insulinspritzen verzichten konnten – und alle anderen über 50% weniger Insulin benötigten. Nach nur ca. 2 Wochen!

Warum spiegeln die Ernährungsempfehlungen das nicht wieder?

Die Wissenschaft weiß das… und es stehen natürlich auch (wirtschaftliche) Interesse gegen die Verbreitung dieser Fakten. Wichtig ist aber, das viele Organisationen die Empfehlungen aussprechen (u.a. auch die DGE) so argumentieren, das wenn Sie eine Ernährung ohne Fleisch, Milchprodukte und Eier propagieren würden (was den Fakten entspricht), meinen das diese Empfehlungen dann von der Bevölkerung gar nicht angenommen werden würden.

Insofern ‘empfehlen’ Sie einen Teil an Tierprodukten in mit der Argumentation das es dann für die meisten Menschen zugänglicher wird. Das ist aber dann das gleiche wie zu sagen: 2 Packungen Zigaretten am Tag sind ungesund – eine halbe Packung Zigaretten ist aber noch o.k. Dabei ist jede einzelne Zigarette ungesund und das Potential der tierischen Ernährung hat das gleiche bzw. sogar höheres Potential uns zu schädigen wie der Konsum von Zigaretten mit Tabak.

Dadurch das z.B. die DGE auch Fleisch und insb. Milch empfiehlt galten selbst für mich diese Dinge als “Gesund” – aber zumindest nicht schädlich. Hier wird also eine undurchsichtige Informationspolitik betrieben. Es ist wird ja nicht einmal mit einem ‘*’ (Sternchen) und Kleingedrucktem angemerkt das es viel besser wäre sich nur pflanzlich zu ernähren. Wer also das bestmögliche für sich und seinen Kinder tun möchte – der erhält diese Informationen nicht!

Ärzte als Vorbilder auch ein Problem?

Durchaus, denn wie sollen z.B. rauchende, übergewichtige oder Fleisch und Milchproduktessende Ärzte Ihren Patienten authentisch empfehlen genau das alles nicht zu tun? Ggf. suchen auch diese Ärzte (wie viele andere Menschen) auch gezielt nur nach ‘Studien’ oder Ausreden Ihr Handeln zu begründen bzw. nicht zu ändern – und blenden so alle anderen Informationen aus?Ärzte sind ja nicht automatisch keine besseren Menschen und sind von den selben Mustern, Erfahrungen, Sorgen, Nöten und Suchten wie alle anderen Menschen auch.

So kann dann z.B. auch ein Fleisch-essender Arzt der Meinung und Überzeugung sein, das das alles o.k. oder nicht so schlimm ist und z.B. Anhänger der Paleo-Ernährung werden – welche aber wissenschaftlich widerlegt bzw. einer rein pflanzlichen deutlich unterlegen ist.