Umfrage zu Omega-3 Fischöl- und Algenöl Produkten und TOTOX-Werten

Von | 7. August 2019
Omega-3 Fischölkapseln. Alles klar mit den TOTOX-Werten?

Omega-3 Fischölkapseln. Alles klar mit den TOTOX-Werten?

Heute möchte ich an die Leser dieses Blog einmal eine Frage richten – eine Frage zum ‘Mitmachen’. Ggf. erinnert sich der ein oder andere Leser an meinen Artikel zur Oxidation von Omega-3 Fisch- und Algenölprodukten. Vielen kennen das ganze auch unter ‘Fischölkapseln’.

Was war meine Kritik?: Die Fettsäuren-Oxidation, welche je nach Lagerung und Produktart (insb. Flaschenware) einigen Studien zur Fole schon nach ca. 30 Tagen so stark fortgeschritten sein kann, das der so genannte ‘Total Oxidation Value’ (TOTOX) die vorgeschlagene Höchstgrenze überschreitet. Allerdings betrifft dieses extrem-Szenario wohl eher ungeschützte bzw. unverkapselte Produkte, wobei auch letztere Problematisch sind, wenn bei der Herstellung und Verdosung ‘geschlampt’ wurde.

In einigen Foren habe ich für meinen Artikel, der hier im Blog unter den Top-10 der meist gelesenen Beiträge läuft, eher Kritik als Zustimmung erfahren. Dabei wurde dann kritisiert, das:

  • einige der Studien [1-7] auch Fischöl in Flaschen (und ohne speziellen Oxidationsschutz) betrachtet hätten – und bei dem sei ja faktisch ‘klar’, das diese nichts taugen könne.
    • Aber warum sollte das so sein? Glas schützt aus meiner Sicht besser als Gelatine gegen Oxidation (-> Luftsauerstoff) und die Oberfläche des Öls in der Flasche ist in Bezug auf die Menge deutlich geringer.
  • oder das einige Studien [1-7] festgestellt hätten das nur ca. 50-60% der Produkte am Markt recht mies abschneiden würden – was bedeute, das die anderen ca. 40% ja durchaus o.k. sein sollten – und man eben von ‘vertrauenswürdigen Herstellern’ kaufen müsse.
    • Die Frage wer “vertrauenswürdig ist” wurde mir jedoch nicht beantwortet… und vor allem: Woran soll ‘Otto-Normal-Supplementierer’ nun die Qualität festmachen?
  • oder das ja andere Öle auch oxidieren, speziell beim erhitzen, und das ganze im Vergleich so schlimm nicht sein könne’ – ohne jedoch zu belegen das die teuren Omega-3 Fischölprodukte auch (teil-)oxidiert wirksam sind bzw. keinen zusätzlichen Schaden anrichten.
    • Ich schreibe hier im Blog an zig stellen das ich lang oder stark erhitzte Fette für eine ganz dumme Idee halte, was für mich einer der Aspekte ist, warum eine vorwiegend fettarme Ernährung gesünder ist.

Bis jetzt hat keiner dieser Kritiker sich die Mühe gemacht meine Argumente mit soliden Fakten zu widerlegen und auch keinen Hersteller genannt, der entsprechende Zertifikate vorlegt die den Zweifel zerstreuen. Solche Laboranalysen sollten dann bestätigen, das die TOTOX-Werte des jeweiligen Fischöl(kapsel)-Produktes in der Zeit bis zum Mindesthaltbarkeitsdatum in der Regel nicht überschritten werden.

Benutzt Ihr Algen- oder Fischölprodukte? Wenn ja, dann teilt mir bitte den Hersteller mit!

Um die Sache nun ‘ein für alle male’ zu klären bin ich dabei gerade verschiedene Hersteller und Distributoren von Algen- und Fischölprodukten anzuschreiben und – unter anderem – folgendes zu fragen:

“Über hilfreiche Informationen in diesem Kontext und Ihrem Produkt bzw. Produkten wäre ich sehr dankbar. Also in wie fern Ihr Produkt auch 3, 6 und 12 Monate nach “Post-Production” bei den Grenzwerten in Bezug auf Peroxid-, Anisidin- und TOTOX-Wert die “recommended international thresholds” einhält bzw. unter den Grenzwerten des ‘US Council for Responsible Nutrition’ [8] liegt.”

Das Council for Responsible Nutrition definiert dann folgende Höchstwerte [8]:

  • Peroxid: 5 meq/kg
  • p-Anisidin: 20
  • TOTOX: 26
    • wobei das IFOS-Label (International Fish-Oil Standards) einen maximalen TOTOX-Wert von 19,5 anlegt.

Aktuell habe ich bereits folgende Hersteller und Distributoren angefragt:

  • Life-Extension Foundation (LEF)
  • Norsan
  • Tisso
  • Aportha
  • GSE-Vertrieb
  • Goerlich-Pharma (Vertreiben u.a. EPAX-Produkte)
  • Koehler-Pharma
  • Loges
  • Zinzino

Update: Dazu gekommen sind inzwischen:

  • Bonusan
  • BrainEffect
  • BulkPowders
  • BullAttack
  • FairVital
  • MyProtein

Wer mit noch weitere Hersteller & Vertriebe, bitte mit Marktrelevanz, nennen kann – bzw. wo er/sie es grade kauft – der schreibe mir bitte eine Mail an:

‘fischoel [at] hcfricke.com’.

Wenn es passt, dann werde ich auch dort anfragen und schauen ob ich eine Antwort bekomme. Allerdings sollten die Produkte nach Möglichkeit auch offiziell in Deutschland angeboten werden – also einen deutschen Vertrieb haben den ich auch ‘in Deutsch’ fragen kann.

Ich bin TOTOX-al gespannt…

Oxidationsprodukte von drei meistverkauften (in den USA) Fisch-Nahrungsergänzungsmitteln (DS1, DS2, DS3) und einem verschreibungspflichtigen Produkt (Rx). Direkt gemessen und auf 1g normiert. Gestrichelte Linien stellen empfohlene internationale Schwellenwerte für jeden Marker dar.

Oxidationsprodukte von drei meistverkauften (in den USA) Fisch-Nahrungsergänzungsmitteln (DS1, DS2, DS3) und einem verschreibungspflichtigen Produkt (Rx). Direkt gemessen und auf 1g normiert. Gestrichelte Linien stellen empfohlene internationale Schwellenwerte für jeden Marker dar. Quelle: [7]

… auf das Ergebnis dieser Um- und Nachfrage. Warum? Schaut mal auf die nebenstehende Grafik….

Das eine ist ein (ungenanntes) verschreibungspflichtiges Produkt (Rx) – ich setze mal eine optimale Herstellung (Schutzatmosphäre), eine kurzen Zeitraum zwischen Produktion und Konsum und ggf eine Kühlkette voraus. DS1, DS2, und DS3 sind ungenannte US-Produkte (‘Meistverkauft’) – wobei das natürlich auch Fischöl in Flaschen sein kann – nicht unbedingt nur Kapseln. Aber selbst, wenn das besser abschneidende Produkt DS3 eine Fischölkapsel sein sollte – liegen die Oxidationswerte bei TOTOX und Peroxid über dem Grenzwert von 5.

Ist das wirklich so?

Kann das gut sein?

Ich bin gespannt!

Die Ergebnisse veröffentliche ich natürlich auch hier im Blog – jedoch anonymisiert, da ich keinen ‘Stress’ mit den angefragten Firmen haben möchte. Ggf. frage ich die Hersteller auch noch nach:

  • Liegt das Öl in der Triglycerid– oder Ethylesterform vor?
  • Wie stehts mit der Schwermetallbelastung, insb. Quecksilber, Blei, Arsen und Cadmium?
  • Was ist mit PCB’s, Dioxine und radioaktiver Belastung?

Allerdings kann sich dann sicher jeder seinen Teil ‘denken’falls ich kaum zweckdienliche Antworten erhalten sollte und mir ggf. keiner bestätigen kann das die TOTOX-Werte im jeweils eigenen Produkt auch nach 6, 12 und 18 Monaten noch o.k. sind.

 


Links/Quellen:

Der Rest dieses Beitrages ist nur für eingeloggte Freunde des Blogs einsehbar. Bitte logge Dich ein, oder schaue unter dem Menüpunkt 'Freunde des Blogs' für weitere Informationen wenn ein ernsthaftes Interesse besteht hier weiter zu lesen.