Erinnerungsseite an das Blog LimitsToGrowth.de

Titelbild des Blogs LTG – Schornstein des alten V*-Kraftwerkes in Wolfsburg im Winter.

Das Blog LimitsToGrowth.de war ein zweites Blog-Projekt von mir, das ich zwischen 2016 und dem 1.6.2023 betrieben habe. Speziell die energetische Problematik war ein Fokus dieses Blogs.  Ohne (günstige) Überschuss-Energie gibt es kein wirtschaften, kein Wachstum, keine (weiter-) Entwicklung. Jeder Organismus auf der Welt ist auf Energie, Nahrung, Wärme, etc. angewiesen. Fehlt die (nötige) Energie, bzw. korrekterweise Exergie, oder vermindert sich diese unter die vorhergehend verfügbare Menge, ggf. sogar unter die Erhaltungsschwelle des “E(x/n)ergie produzierenden Systems” (EPS), dann kommt es zur Schrumpfung, zum Zusammenbruch, im Extremfall zum Kollaps. Letzteres zumindest dann, wenn keine entsprechenden Effizienz-Fortschritte erreicht werden können, welche a)  nicht dazu dienen dürfen eine erhöhte Nachfrage zu bedienen und b) mindestens so groß sind, wie das EPS schrumpft.

Im LtG-Blog kommentierte ich einige Aspekte des zivilisatorischen und oft auch täglichen Wahnsinns. Es ist ja nicht so, das es keine Lösungen gäbe alles besser bzw. definitiv “weniger schlecht” zu machen, als wir es heutzutage tun.  Dieses scheint jedoch nicht gewollt, weil sich dann auch etablierte Macht und Finanzinfrastrukturen ändern würden bzw. müssten. Werden einzelne bzw. lokale Strukturen gestärkt, dann vermindert sich der Durchgriff zentralisierter und großer Machstrukturen. Aktuell sehen wir so den Versuch Macht und Einfluss, ob nun wirtschaftlich oder politisch, weiter zu konzentrieren. Dazu werden viele Märchen und Meme in die Welt gesetzt.

Nur der Überschuss kann für “Spiel-Spaß-Spannung” genutzt werden. Alternativ wird der Befarf für die Sicherung von Übermorgen heute genutzt und die Infrastruktur verrottet.

Nie hätte ich gedacht, das der Selbstzerstörungsdrang einer Gesellschaft, oder seiner politischen “Elite”, so hoch sein könnte, das der energetische Verzicht freiwillig, also vor erreichen der eigentlichen physischen Knappheit, eingeläutet werden würde. Zumindest nicht in dem Maßstab und das man als “Alternative” für den Übergang zur eigenen Bedeutungslosigkeit “dreckiges” und teures Fracking-Gas über den See-Weg zukauft, sowie die (dreckige) Kohleverstromung temporär erhöht, wobei auch diese schon ein Abschaltdatum ohne einen quantitativen Ersatz hat. Wer auf das nebenstehende Bild schaut, das Energie von heute zudem in die Sicherung von (genug) Energie in der Zukunft investiert werden muss. Das passiert in Deutschland nicht. Nicht einmal annähernd. Viel Geld wird investiert um “nichtspeicherbaren Zappelstrom” zu erzeugen. Klar ist in jedem Fall: Auf Basis heutiger Physik und Materialtechnik werden wir den Zappelstrom auch nie effizient speichern können.

Wer genau schaut wird zudem schnell sehen, ob die, welche uns neue Gefahren und vermeintliche Chancen einreden wollen, selber entsprechend authentisch und ohne Vorteilsnahme handeln. Ist dem nicht so, ist für mich schnell klar worum es geht: Politische und insbesondere wirtschaftliche Interessen inklusive dem persönlichem “Schnitt”, also Vorteilsnahme, seitens der Unterstützer bzw. “Promoter” und “Verkünder”. Einige nennen diese Menschen auch (Wirtschafts-, Funktions- und Technologie-) Eliten. Dabei muss letzteren gar nicht einmal klar sein, welche Rolle sie im großen Kontext spielen, solange sie, ggf. verblendet, finanziell gut gepolstert und / oder indoktriniert, ihre Rolle spielen. Auf der untersten Ebene kleben sich dann Menschen z.B. an Straßenbelägen fest.

Ein anderer Punkt, an dem viel falsch läuft sind Subventionen von großen Wirtschaftsunternehmen. Ich habe einmal gelernt, das sich Dinge am Markt durchsetzen, weil Sie a) den “Möglichkeitsraum” erweitern und b) in der Regel erschwingbarer sind, als das, was es vorher gab. Für viele neue, gerade von der Politik stark subventionierte, Produkte gilt dieses jedoch nicht. Was viele vergessen: Erschwingbarer meint auch günstig zu produzieren, also effizient und Energiesparsam. Der Preis eines Massenproduktes spiegelt auch seine Kosten, und indirekt den Energieeinsatz wieder. Ist ein Produkt und sein Betrieb teurer als vorheriges, dann stimmt meist etwas nicht.

Natürlich werden in der Regel “externe Gründe” vorgeschoben, die einen Handlungszwang bedingen würden, ohne natürlich darauf hinzuweisen, das die Methoden zur (angeblich) erfolgreichen Abstellung der vermeintlichen Gefahr noch ineffizienter (und gefährlicher) sind, als das, was man gerade schon macht. Wichtig ist jedoch, das Angst erzeugt wird und an Zertifikaten, (vermeintlichen) Lösungen & Co. verdient werden kann. Wen interessieren da schon Fakten? Z.B. das durch Tiefenbohrungen (-> Vostok Ice Core) in der Antarktis festgestellt wurde, das sich zuerst die Temperatur und nachfolgend das Co2-Konzentration in der Luft verändert hatte und nicht umgekehrt? Das mittels SRM-Technologien bereits aktiv das Wetter durch Menschen beeinflusst wird? Das die Auswirkungen der vielen oberirdischen und atmosphärischen Atombombentests komplett verschwiegen werden? Dass das Militär einer der (bzw. der)  größte Umweltverschmutzer überhaupt ist? Eines ist klar: Definitiv Mensch mit-gemacht. Leider mit vielen zusätzlichen “Mensch”-Faktoren über die keiner spricht.

Um zu verstehen “was ist”, muss man sich leider in der Regel anstrengen um sich das entsprechende Wissen zu erarbeiten. Die angeblichen Wahrheiten die uns zu Themen wie Geld, Finanzen, Politik, Klima, Gesundheit aber auch Technologie und insbesondere der Geschichte präsentiert werden sind in der Regel von Interessen gleitet und insofern verschliffen, unrichtig und/oder in die Irre führend und lenken von den wirklich wichtigen Fragen ab. Das gilt leider auch für zumindest einige der vorgeblichen (System-) Kritiker.

Das LtG-Blog existiert nun nicht mehr, weil ich meine Kraft auf dieses Blog fokussieren möchte. Mit dem LtG-Blog sind auch all die schönen Artikel über das ETP-Model, ERoEI, Dogmen & Axiome (-> Dogmaxiom), Komplexität als Falle moderner Gesellschaften und Kommentaren zu “weil wir es können”-Politdarstellern, in die digitalen Jagdgründe verschwunden.

Ich denke es besteht aktuell ein größerer Mangel an wirklich sinnvollen und gut recherchierten Informationen und zusammenfassenden Meinungen im Kontext Gesundheit, als im Bereich der Aufklärung über Wirtschaft, Politik, Agenden, Energie, Klima, Finanzsysteme & Co., welche ich im LtG-Blog behandelt hatte. Beide Themen haben jedoch eines gemeinsam: Die vorgeblichen und in der Öffentlichkeit und medial sichtbaren (Funktions-) “Experten” scheinen keine Ahnung zu haben, und / oder die Menschen absichtlich (im Sinne Ihrer Auftraggeber) in die Irre zu führen. In den letzten 3,5 Jahren war dies ja unübersehbar und eine Aufarbeitung dessen was geschehen ist wird durch Politik und Medien aktiv verhindert. Die Verantwortlichen dort wissen schon warum…

Die Informationen in diesem Blog eröffnen jedoch die Möglichkeit den eigenen individuellen Handels. Und wenn man gutes (für andere) vollbringen möchte, dann ist es wichtig, das man erst einmal Gesund ist und gut genug für sich selber. Nur dann kann man auch effektiv anderen helfen. Das klappt aber (langfristig) nur, wenn es auch mit der Ernährung & Biochemie stimmt 😉

Beste Grüße,

H.C.

Hier der Satz mit den Links auf archive.org: Mit dem LtG-Blog sind auch all die schönen Artikel über das ETP-Model, ERoEI, Dogmen & Axiome (-> Dogmaxiom) und Komplexität als Falle moderner Gesellschaften in die digitalen Jagdgründe verschwunden, naja, fast!