“Lügen mit Zahlen”, was die “95% Effektivität” des Biontech/Pfitzer-Impfstoffes bedeuten & warum jetzt ggf. mehr ‘positiv’ testen (Corona Serie Teil 14 – Update: 4.2)

Von | 12. Januar 2021

Buchtip in Bezug auf die Artikelüberschrift: Lügen mit Zahlen – Ggf. ein gutes und wichtiges Buch für das Jahr 2021.

Effektivität, Relativ, Absolut, Konfidenzintervall, Effektschätzer, altersadjustierte Ergebnisse, Endpunkt Mortalität, relative Risikoreduktion, absolute Risikoreduktion – es passen aktuell so viele Begriffe und Wörter auf einen einen ein – da schwirrt der Kopf. Dazu kommen noch ‘Datenpunkte’, die aber noch ‘vorläufig’ sind, weil die Studie(n) ‘eigentlich’ noch 2 Jahre laufen bzw. gerade erst begonnen haben. Weil aus Zufall, ‘oder wie auch immer’, die Zahlen gerade eben, jedoch nicht gestern und rückblickend auch morgen ‘nicht mehr stimmen’ – werden uns zwischendurch, ‘wenn es gerade passt’, irgendwelche Zahlen präsentiert – die dann die Meinung machen sollen.

Da es eventuell in meinem letzten Artikel zu Corona und Covid-19 (Teil 13) untergegangen ist, möchte ich hier einige wichtige Punkte noch einmal ‘auf den Tisch’ bringen:

  • Was bedeuten die angeblichen 95% ‘Effektivität’ des Biontech/Pfitzer Impfstoffes eigentlich?
  • Wie sicher sind die 95% ‘relative’ Effektivität?
  • Der Zusatzstoff PEG macht bei bis zu 70% der Menschen ‘Stress’ – also ggf. Allergien bis hin zu einem anaphylaktischen Schock
  • Um welches Risiko geht es eigentlich?
  • Keine Vorteile für ‘geimpfte’ – ganz im Gegenteil.
  • Warum passiert der ganze Wahnsinn?

Am Ende folgen dann wie üblich mein Fazit und einige Schlussgedanken. Wer noch mehr wissen mag, dem empfehle ich auf meine Übersichtsseite zu Corona & Impfen zu schauen. Updates sind ganz unten in den Referenzen angegeben…

Vorbemerkung: Im folgenden Text übersetzte ich viele englische Texte mit dem Übersetzer Deepl.com ohne dieses jedesmal genau anzugeben. Die originalen (englischen) Passagen befinden sich dann weiter unten unter Links/Quellen.

Aktuelle ‘ausgewählte’ Updates – bis 4.2.2021

Da so viel passiert – hier die Liste einiger Updates. Am Ende des Artikels unter der Nummer in Klammern habe ich dann noch mehr dazu geschrieben und entsprechende Artikel verlinkt.

  • Norwegen: ca. 0.1% Todesquote direkt nach den ersten Impfungen [17] – natürlich ohne Zusammenhang mit der Impfung [34].
  • Und alleine 7 Tote bei 34 Geimpften in einem Seniorenheim in der Region Rosenheim + zusätzlich erkrankte… [26]
  • Am Bodensee in einem Altenheim 13 von 40 geimpften Tod… andere Erkrankt, vor der Impfung alle PCR-Negativ… [40]
  • Das PEI meldet am 28.1.2021 für Deutschland: “69 geimpfte Personen verstarben im unterschiedlichen zeitlichen Zusammenhang nach der Impfung.” [47]. Finde ich ziemlich wenig, wenn schon zwei Altenheime 20 potentielle Tote nach Impfungen beisteuern…
  • Noch ein Arzt in Miami an ITP verstorben [41] sowie ganz viele andere [42] – natürlich (fast) alle ohne einen Zusammenhang zur Impfung. Ganz klar!
  • Merkel und Bundesjustizministerin Lambrecht stellen klar: Ohne Impfungen wird es Einschränkungen geben [50][51].
  • Ist die potentielle Impf-Nebenwirkung ADE verantwortlich für die “Dritte Welle”? [52][53]

Ganz wichtig: Unbedingt Corona-Ausschuss 36 an Minute 35:00 anhören! [30][31][49] und Ausschuss 37 ab min 3:55:00 [48] und das Urteil des AG Weimar [33][34] lesen.

Auf jeden Fall kann ich euch schon mal eines mitteilen (29.1.2021): Die (vielen) Toten, die es unmittelbar bzw. 2-14 Tage nach der Impfung gab, waren alle natürlich nur ‘reine Zufälle’. Was nicht sein kann, darf nicht sein. Schließlich würde sich sonst auch die Verantwortungs- und Haftungsfrage stellen da z.B. einige Risikogruppen und Akut erkrankte nicht geimpft werden dürfen bzw. keine Daten bezüglich der Impf(un)sicherheit in diesen Fällen vorliegen. T-Online / DPA melden [34]:

“Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) hat Todesfälle untersucht, die nach der Biontech-Impfung aufgetreten waren. Nun ist klar: Es gab keinen Zusammenhang

Wer den sozialen Medien folgt, persönlich Kontakte in das Pflege- und Gesundheitswesen hat – der weiß das über viele Tote, Nebenwirkungen und Geschädigte erst gar nicht berichtet wird. Diese Menschen schweigen in der Regel – weil Sie Angst um ihren Arbeitsplatz haben. Für Mehr Infos verweise ich dann auf Corona Transition.

Was bedeuten die angeblichen 95% ‘Effektivität’ des Biontech/Pfitzer Impfstoffes eigentlich?

Diese Frage wurde mir gestellt – und ich konnte sie nicht konkret, also mit Referenz auf einen Fachartikel, beantworten. Deswegen habe ich noch mal recherchiert. Gefunden habe ich Doshi, der dies bereits im November im BMJ (British Medical Journal) [3] in einem Artikel mit dem Titel “Pfizers und Modernas “95% wirksame” Impfstoffe – seien wir vorsichtig und sehen wir uns erst die vollständigen Daten an” diskutiert. Dort schreibt er:

  • Erstens wird über eine relative Risikoreduktion berichtet, nicht über eine absolute Risikoreduktion, die weniger als 1% zu betragen scheint“.

Weiterhin schreibt Doshi:

  • Zweitens beziehen sich diese Ergebnisse auf den primären Endpunkt der Studien, d.h. Covid-19 von im Wesentlichen jedem Schweregrad, und nicht auf die Fähigkeit des Impfstoffs, Leben zu retten, oder die Fähigkeit, Infektionen zu verhindern, oder die Wirksamkeit in wichtigen Untergruppen (z.B. gebrechliche ältere Menschen). Diese bleiben weiterhin unbekannt.”
  • Drittens spiegeln diese Ergebnisse einen Zeitpunkt relativ kurz nach der Impfung wieder, und wir wissen nichts über die Leistungsfähigkeit des Impfstoffs nach 3, 6 oder 12 Monaten, so dass wir diese Wirksamkeitszahlen nicht mit anderen Impfstoffen wie Grippeimpfstoffen vergleichen können (die über eine Saison hinweg beurteilt werden).”
  • Viertens wurden Kinder, Jugendliche und immungeschwächte Personen weitgehend von den Studien ausgeschlossen, so dass uns noch immer Daten zu diesen wichtigen Bevölkerungsgruppen fehlen.”

Das meint aus meiner Sicht, dass wir im Grunde nichts wissen! Für ggf. 1% individuelle (absolute) Risikoreduktion, wobei nicht klar ist, welches genau, Wann und wie, ob überhaupt, werden nun Menschen geimpft mit einem unbekannten Risiko und (teils schweren) Nebenwirkungen. Wie aber nun kam die Zahl 95% zustande? Hier klärt Corbet auf [6]:

“Die Studien werden damit angepriesen, dass sie Zehntausende von Menschen einschließen, aber in der Studie von Pfizer wurden nur 170 von ihnen als ‘mit COVID-19 diagnostiziert’ während der Studie gemeldet. Von diesen waren 162 in der Placebo-Gruppe und acht in der Impfstoff-Gruppe. Daraus wird gefolgert, dass der Impfstoff 154 von 162 Personen vor der Erkrankung bewahrt hat, also ‘95%’. Aber wie sogar das British Medical Journal feststellt, ‘wird eine relative Risikoreduktion berichtet, nicht eine absolute Risikoreduktion, die weniger als 1% zu betragen scheint.‘”

Wie auch andere [1][4] anmerken, sagen solche Zahlen, einige Wochen nach Start einer Studie, welche jedoch noch über 2 Jahre läuft, faktisch nichts aus. Dass dann noch ‘ein Schnupfen’ und ein ‘positiver’ PCR-Test für eine Diagnose ‘Covid-19’ in der Biontech/Pfitzer Studie ausreichen – darüber hatte ich auch schon berichtet. Und nun stellt selbst WHO auch noch mal klar, das es nicht genügt einen “positiven Test” und etwas Schnupfen zu haben um ‘positiv’ zu sein [29] ….

Abgründe….

Wie sicher sind die 95% ‘relative’ Effektivität?

Nun wäre es ja schön, wenn die Zahl ‘95% relative Effektivität’, die ich gerade entblößt habe und die effektiv nicht viel aussagt, zumindest rein ‘mathematisch-faktuell’ stimmig wäre. Aber auch das ist nicht der Fall, wie Reitschuster deutlich macht [1]:

“Das 95%-Konfidenzintervall geht von -152,6% bis 99,5%. Das bedeutet: Zu 95 Prozent liegt die Effektivität der Impfung zwischen minus 152,6 Prozent und 99,5 Prozent.”

Mit anderen Worten: Dieses Ergebnis sagt rein überhaupt nichts aus, denn es könnte auch sein, dass die schweren Fälle verstärkt auftreten (wegen den bis zu minus 152,6 Prozent Effektivität). ‘Konfidenzintervall’ beideutet in Normal-Deutsch Vertrauensbereich’– und wenn der ‘negativer’ ist als positiv – dann ist das nichtssagend. Warum ist der so negativ? Weil die Studie erste gerade begonnen hat und die Anzahl der (im Vergleich wenigen) Menschen, die an der Studie teilgenommen haben, im Verhältnis zu denen die ‘erkrankt’ sind, aktuell noch recht nichtssagend ist.

Wer dann noch bedenkt, das die aktuellen Impfstoffe ‘hoffentlich’ bzw. nur in Bezug auf die ‘Ur-Version’ des SARS-CoV-2 Virus aber eher nicht gegen die (vielen) Varianten mit geändertem Spike-Protein [35] schützen, der Fragt sich sicher was das ganze Impfen eigentlich soll – oder wann es aufhören soll. Das Problem: RNA-Viren mutieren ständig und wir haben inzwischen viele tausende neue Varianten…

Abgründe….

Der Zusatzstoff PEG macht bei bis zu 70% der Menschen ‘Stress’ – also ggf. Allergien bis hin zu einem anaphylaktischen Schock

Dr. Mercola [4] weist in Bezug auf Wodarg und Yeadon [7] darauf hin, dass der Zusatzstoff PEG, der in den Impfdosen enthalten ist, mannigfaltige Probleme verursachen kann:

“Der mRNA-Impfstoff von Pfizer enthält Polyethylenglykol (PEG), und Studien haben gezeigt, dass 70 % der Menschen Antikörper gegen diese Substanz entwickeln. Dies deutet darauf hin, dass PEG bei vielen, die den Impfstoff erhalten, tödliche allergische Reaktionen auslösen kann

Selbst in der Wikipedia steht zu PEG:

Allergische Reaktionen auf PEG wurden nach seiner Verwendung in einer Vielzahl von Medikamenten und kosmetischen Produkten berichtet. Es besteht Kreuzreaktivität zu Polysorbat 80. Allergische Reaktionen auf PEG werden wahrscheinlich zu selten diagnostiziert, so dass PEG auch als „verstecktes“ Allergen gilt. Schwere allergische Reaktionen sind bei der diagnostischen Hauttestung beschrieben worden, daher sollte diese nur in allergologisch spezialisierten Zentren nach publizierten Standardschemata erfolgen.”

Abgründe….

P.S.: Auf die detaillierten Probleme der mRNA-Impfung, die bisher noch nie verwendet oder mit Erfolg angewandt wurde, mag ich hier nicht noch einmal eingehen – das habe ich in anderen Artikeln schon zur Genüge getan.

Um welches Risiko geht es eigentlich?

Die Covid-19 Überlebensrate, wobei die offiziellen Covid-19 Toten auch die einschließen, die gar nicht an Covid-19 gestorben sind, sondern z.B. mit 85, 90 oder mehr Jahren an Krebs & Co. – aber am ‘Ende’ noch irgendwie PCR-Positiv getestet wurden.

Dass das Risiko an Sars-CoV-2 zu erkranken und dann an Covid-19 zu versterben sehr gering ist, also in der Größenordnung einer normalen bis schweren Grippe liegt – das hatte ja sogar die WHO schon zugegeben. Der Link auf die Video-Präsentation lässt sich in meinen Artikeln finden. Nachfolgend greife ich auf Daten von Blackburn [5] aus den ‘Anals of internal Medicine’ (September 2020) zurück. Dort schreibt er:

“Die Sterblichkeitsraten werden daher anhand der bestätigten Fälle berechnet (Anm.: Wobei ‘bestätigt’ ein dehnbarer Begriff ist) , wodurch die Infektions-Todesrate (IFR) überschätzt wird. Um eine echte IFR zu berechnen, werden Daten zur Bevölkerungsprävalenz aus großen geografischen Gebieten benötigt, in denen auch zuverlässige Sterbedaten existieren. Die meisten bisherigen IFR-Schätzungen stammten aus Nicht-US-Populationen, einschließlich eines Kreuzfahrtschiffs, oder wurden mit Hilfe von Simulationstechniken berechnet (1-3). Bisherige Schätzungen sind außerdem nicht altersspezifisch, relativ wenig verallgemeinerbar und ungeeignet, um klinische oder politische Entscheidungen zu treffen.”

Blackburn schreibt weiter [5]:

“Personen, die jünger als 40 Jahre waren, hatten eine IFR von 0,01%; diejenigen, die 60 Jahre oder älter waren, hatten eine IFR von 1,71%. Weiße hatten eine IFR von 0,18%; Nicht-Weiße hatten eine IFR von 0,59%.”

Um die Definitionen noch mal klar zu machen:

  • Infektions-Todesrate (IFR): Ist die prozentuale Anzahl derer, die an einer Krankheit sterben, bezogen auf die Gesamtzahl der Menschen, die mit einer Krankheit infiziert sind.

Meint: Um die (oder weniger als) 0,01% der infizierten Menschen jünger als 40 Jahre sterben an einer Covid-19 Erkrankung (nach ‘PCR-Test’). Bei älteren Menschen, insbesondere sehr alten und multipel Vorerkrankten ist das Risiko, an einer Sars-CoV-2 Infektion mit Covid-19 zu versterben <2%. Allerdings sind diese Zahlen mit Vorsicht zu genießen und wahrscheinlich zu hoch – worauf Blackburn klar hinweist. Wer meine Beiträge zu den PCR-Tests gelesen hat – weiß warum. Nach RKI-Daten (vom 22.12.2020) sind die Überlebensraten’ für Deutschland dann [28]:

  • 0-9 Jahre: 99,9998 %
  • 10-19 Jahre: 99,99993 %
  • 20-29 Jahre: 99,9997 %
  • 30-39 Jahre: 99,9994 %
  • 40-49 Jahre: 99,998 %
  • 50-59 Jahre: 99,994 %
  • 60-69 Jahre: 99,98 %
  • 70-79 Jahre: 99,93 %
  • 80-111 Jahre: 99,7 %

Weswegen sollen noch einmal alle Menschen mit einem Impfstoff geimpft werden, der eine direkte bzw. unmittelbare Todesrate von aktuell ~ 0,1% [22] oder bei älteren ggf. sogar deutlich mehr [26] hat – also die Nebenwirkungen und langfristigen negativen Folgen für die Gesundheit ‘mal außen vor’?

Abgründe….

Mein Fazit

Corbet [6] fasst aus meiner Sicht gut zusammen, was wir zu den (rRNA) Impfstoffen aktuell wissen:

  1. Sie sind die am schnellsten entwickelten Impfstoffe aller Zeiten.
  2. Die Hersteller haben totale Immunität von der Haftung erhalten, wenn ihre experimentellen Impfstoffe Verletzungen verursachen.
  3. Die klinischen Studien, die die Sicherheit dieser Injektionen testen, sind noch nicht abgeschlossen, was bedeutet, dass jedes Mitglied der Öffentlichkeit, das einen dieser Impfstoffe einnimmt, jetzt ein menschliches Versuchskaninchen in einem laufenden medizinischen Experiment mit der Bevölkerung des Planeten ist.
  4. Die mRNA-Impfstoffe von Pfizer und Moderna sind selbst Teil einer experimentellen Klasse von Injektionen, die noch nie zuvor der Öffentlichkeit verabreicht wurden;
  5. Diese Impfstoffe wurden nicht auf ihre Fähigkeit getestet, eine Infektion oder die Ausbreitung von SARS-CoV-2 zu verhindern, und sind auch nicht dazu bestimmt, dies zu tun.
  6. Und es gibt absolut keine Langzeitdaten über diese Impfstoffe, um festzustellen, welche Auswirkungen sie auf die Fruchtbarkeit, das Potenzial für pathogenes Priming oder andere schwerwiegende unerwünschte Reaktionen haben könnten.

Es lohnt sich den Corbet-Report [6] anzuhören bzw. den Artikel von Mercola [4] zu lesen. So schließt Corbet auch u.a. mit:

“Dass es sich hierbei um das rücksichtsloseste und dreisteste Experiment der Weltgeschichte handelt, ist nicht von der Hand zu weisen. Nie zuvor wurden Milliarden von Menschen unter Druck gesetzt, sich einem völlig experimentellen, invasiven medizinischen Verfahren zu unterziehen, und das auf der Grundlage einer Krankheit mit einer Überlebensrate von mehr als 99 % …”

Der aktuelle Impfstoff ist so, nicht nur aus meiner Sicht, als ‘Experimentell’ einzuordnen – was ihm dem Nürnberger Kodex von 1947 unterwirft und bedeutet, “das niemand ohne seine freie Zustimmung medizinischen oder wissenschaftlichen Experimenten unterworfen werden darf” [6]. Selbst die Stiko, die ständige Impfkommission in Deutschland [2], hat es aus meiner Sicht schwer, eine Begründung für die Empfehlung des Impfstoffes zu finden. Sie schreibt [2]:

Der überwiegende Teil der COVID-19-PatientInnen hat eine gute Prognose. Es gibt jedoch eine Reihe von individuellen Risikofaktoren, die sich negativ auf die Schwere der Erkrankung und den Krankheitsverlauf auswirken. Das zunehmende Alter ist der unabhängige Faktor, der mit Abstand die höchste Risikoerhöhung mit sich bringt.”

Das Alter als wichtigster Risikofaktor für das Sterberisiko an Erkrankungen – wer hätte das gedacht! Die Stiko schreibt aber auch folgendes – womit sich die Mitglieder sicherlich auch den Rücken freihalten, falls das alles, was gerade passiert, noch einmal juristisch aufgearbeitet wird:

“Für die meisten (Vor-)Erkrankungen waren die Risikoerhöhungen moderat, Das Risiko war zwar erhöht, aber nicht verdoppelt. Daher wird angenommen, dass für jüngere Menschen (<60 Jahre) die Wahrscheinlichkeit aufgrund einer COVID-19-Erkrankung hospitalisiert zu werden, auch bei Vorliegen von Grunderkrankungen, gering ist und deutlich niedriger als bei älteren Menschen.”

Wer das Dokument im Detail ließt dem stellen sich noch viele weitere Fragen. Wie die Stiko dann zu einer allgemeinen Impf-Empfehlung kommt, ist zumindest mir unklar. Also: Weswegen sollen sich (insbesondere die jüngeren) Menschen noch mal impfen lassen?

Keine Vorteile für ‘geimpfte’ – ganz im Gegenteil!

Wer meint, durch die Impfung einen Vorteil, z.B. beim Reisen, zu haben, irrt aus meiner Sicht: Die ‘Corona’-Impfungen schließen aktuell nicht aus, das der Geimpfte sich ansteckt, erkrankt und auch nicht, dass er andere infiziert. Einzig die ‘schwere einer leichten Erkrankung’ an Covid-19 soll in einigen Fällen reduziert werden. Insofern muss der Geimpfte weiterhin eine Maske tragen und sich PCR-Testen lassen. Aber es kommt noch ‘besser’: Es ist wohl so, das geimpfte öfters PCR-Positiv testen als Ungeimpfte. Das bedeutet dann: Zuhause bleiben, Quarantäne, etc. – denn die Impfung schützt ja nicht vor Ansteckung, Erkrankung und Verbreitung der potentiellen Erreger.

Dass die PCR-Tests nun mRNA-geimpfte als ‘positiv’ melden, ist auch folgerichtig. Meine These: Oft wird bzw. wurde nur auf das E-Gen getestet – das ist jedoch ‘unspezifisch’, weil hier jeder Corona-Virus positiv testet, auch harmlose. Bessere Tests checken auch das sogenannte ‘S-Gen’ des Spike-Proteins, was ‘Sars-CoV-2 spezifisch’ sein soll. Dennoch: Liegt irgendwo auch nur ein einzelnes Schnipsel E- und S-Gen vor, ist der Getestete ‘positiv’ – unabhängig eines vermehrungsfähigen Virus und je nach ct-Wert auch (in der Regel) unabhängig einer vermehrungsfähigen Viruslast [11]. Die mRNA-Impfung programmiert jedoch nun die Körperzellen so um, dass diese das Spike-Protein des Sars-CoV-2 Virus selber herstellen. Damit findet der PCR-Test dann (soweit ich die ganze Sache verstehe) auch das ‘S-Gen’  – und schlägt ‘positiv’ an, also wenn, gerade im Winter, der Getestete noch irgend ein Bruchstück eines anderen Corona-Virus aufweist (-> E-Gen).

Natürlich könnte noch auf weitere vermutliche Gene des Virus getestet werden, aber das machen viele Labore nicht und das ganze kostet Zeit & Geld. Da bei der ganzen ‘Testerei’ faktisch nichts standardisiert ist, weiß kaum einer was er bekommt. Ganz findige bestehen ja auf einem Multiplikationsfaktor (-> ct-Wert) von maximal 25 sowie dem Test auf E-Gen, S-Gen, RdRP-Gen und ORF1-Gen [11]. Solche Tests sind dann auch fast immer negativ – also genau das, was der Getestete gerne haben möchte. Allerdings scheint unsere Politik gerne ‘hohe’ PCR-Positivzahlen zu lieben, damit unter der Droh-Kulisse allerlei Maßnahmen durchgesetzt werden können. So merkt denn auch das Labor Biovis gekonnt an, das [37]:

“Das PCR-Verfahren ist ein sehr sensitives und wertvolles Instrument zum Nachweis von SARS-CoV-2, allerdings nur dann, wenn die oben genannten Kriterien tatsächlich Berücksichtigung finden. Im Herbst beginnt die Grippesaison aufs Neue und damit die Zeit der respiratorischen Erreger, wie u. a. Influenza- und Corona-Viren (s. Abb. 1). Millionen Menschen werden grippale Symptome zeigen, viele von Ihnen werden sich auf SARS-CoV-2 untersuchen lassen aus Angst an COVID-19 zu erkranken. Alleine um die Angst nicht weiter zu schüren, erscheint es sinnvoll bei auftretenden Symptomen im Abstrich nicht nur nach SARS-CoV-2, sondern gleichzeitig nach anderen häufigen „Grippeviren“ zu suchen. In eher seltenen Fällen wird die Ursache SARS-CoV-2 sein.”

Es gibt keine Grippe mehr – WHO-Zahlen von anf. Dezember 2020.

Meint: Die ganze PCR-Testerei ist 3-fach irreführend, wenn nicht auch geschaut wird ob z.B. eine Influenza A oder B vorliegen. Wenn heute jedoch irgend jemand bei der Corona-PCR-Testerei ‘positiv’ ist, egal warum, dann wird nicht weiter geschaut. EBV, Influenza, ‘herkömmliches Corona-Virus’, Schnupfen – egal: Der Mensch hat Corona. Genau das erklärt auch, warum es nun plötzliche keine ‘herkömmlichen Grippekranken’ mehr gibt, wie auch die Daten der WHO zeigen. Natürlich ist dem nicht so – aber mit unspezifischen Testerei und betreutem Denken wird uns dies als Wahrheit verkauft.

Schlussgedanken

Korrelation der Covid-19 Todesrate in Abhängigkeit vom Vitamin D-Spiegel. Datenbasis nach: [15]. Ab ca. 35 ng/dl – was die meisten Deutschen nicht erreichen – gibt es der Studie bzw. Veröffentlichung nach kaum noch Sterbefälle bei Covid-19 (also der Lungenkrankheit).

Was bedacht werden sollte: Die (ggf. schweren) Impf-Risiken (mit Todesfolge) liegen bei durchaus 0,1% – oder höher – in einem Rosenheimer Seniorenheim ggf. bei über 20% [26]. Genaues weiß man nicht bzw. erst in ein paar Jahren. Auch dann ist zu befürchten, dass wir nicht die ganze Wahrheit präsentiert bekommen werden. Wer mehr wissen will, schaue sich z.B. das Video von Dr. Schiffmann an [16]. Das alles passt auch gut zu dem anscheinend ‘durch politischen Druck’ beschleunigtem Zulassungsverfahren [22] wie auch Campact in Bezug auf Le Monde meldet [27]. Nach Campact:

Von einem auch nur halbwegs normalen und an der Gesundheit der Bürger orientierten Verfahren war man meilenweit entfernt.”

Aber es ist alles noch viel absurder: Das aktuelle Risiko für <40 Jährigen an einer Sars-CoV-2 Infektion mit Covid-19 zu versterben, ist denn auch nur um oder <=0,01% und bei denen, die einen guten Vitamin D-Spiegel haben sicherlich nochmals deutlich geringer [13]. Warum sollte sich also ein junger Mensch impfen lassen, wenn er dennoch Überträger der Krankheit für andere sein kann und die etwaigen Risiken & Nutzen der verfügbaren ‘Corona’-Impfungen noch gar nicht fest stehen?

Für Ältere & Kranke mag die Impfung verheißungsvoll klingen – aber in diesen Fällen gibt es (aktuell) faktisch keine Daten – aber schon viele Tote [22][26][C]. Ist das Immunsystem geschwächt, bestehen Vorerkrankungen (z.B. Diabetes, Rheuma, MS, Krebs, Bluthochdruck) – keiner weiß genau was dann nach der Impfung passiert, da Alte und Risikogruppen weitestgehend von den klinischen Studien ausgeschlossen sind. So zeigen ja schon die Grippeimpfungen bei Menschen über 65 Jahren keinen belegbaren Nutzen – meine nicht ich, sondern eine Studie aus der Lancet [8], die über 5000 Publikationen und Berichte diesbezüglich ausgewertet hat. Warum diesen älteren Menschen nicht erst einmal anderes, z.B. Vitamin D3, gegeben wird – ist für mich unklar…. 

Klar ist für mich in jedem Fall, warum China auf das Impfen von Menschen >59 Jahre aktuell verzichtet: Weil aktuell noch keine sicheren Daten vorliegen: Nicht in China und auch nicht in Europa oder den USA, worauf auch Doshi im BMJ hinweist [3]. Wie wichtig das Immunsystem ist, das nur das Immunsystem eine Krankheit ‘bekämpfen’ kann – das hatte ich schon in meinem letzten Corona-Artikel thematisiert. Was braucht es für ein gutes Immunsystem? Z.B. genug Vitamin D. Was lesen wir nun: Immer mehr Menschen sterben faktisch direkt nach der Impfung. Stand 13.1.2020 alleine schon 10 in Deutschland. Was sagt das PEI? [14]

„Aufgrund der Daten, die wir haben, gehen wir davon aus, dass die Patienten an ihrer Grunderkrankunggestorben sind – in zeitlich zufälligem Zusammenhang mit der Impfung(Brigitte Keller-Stanislawski, die zuständige Abteilungsleiterin für die Sicherheit von Arzneimitteln und Medizinprodukten)

Da frage ich mich: a) Wer ‘um Himmels willen’ impft denn bitte sterbenskranke Menschen die ca. 2,5-4 Tage nach der Impfung versterben? [20], b) warum soll die Impfung nun gar nichts mit dem zeitlich direkt folgendem Tode vieler Menschen zu tun haben? und c) warum wird mit zwei Standards bzw. zweierlei Maß gezählt? Tod nach Impfung: Vorerkrankung, Tod nach Vorerkrankung: Corona – weil irgend ein PCR-Test positiv war. Ganz klar: Wer Todkranke impft, wie in mindestens 7 Fällen nach Darstellung des PEI [20] geschehen hat die Impf-Regularien missachtet und keine Anamnese durchgeführt. Aus meiner Sicht ist die Impfung, der ‘Schlag auf das geschwächte Immunsystem’ hier die Todesursache. Ob das als grob Fahrlässig oder schon vorsätzlich zu werten ist steht mir nicht zu – dieses werden hoffentlich die Gerichte klären.

Das kleine Norwegen vermeldet (am 15.1) dann auch schon 24 Tote Menschen im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung und setzt die Impfungen für Menschen ab 80 Jahren aus [17]. Dabei sollen in  erst ca. 33.000 Menschen geimpft worden sein, was bedeutet das es fast einen Toten auf ca. 1375 geimpfte gab von denen wir wissen – Nebenwirkungen, ggf. noch versterbende bzw. schwer geschädigte nicht eingeschlossen. 1 Toter auf 1375 geimpfte – das sind fast 0,1%! Und das ganze wenige Tage nach Impf-Start….

Folge dem Geld: Angebliche Fallzahlen im Kontext: Ab dem Zeitpunkt wo es mehr Geld (für positiv getestete) gab – gab es mehr positiv getestete… Quelle: RKI & [30]

Weil inzwischen vielen Menschen genau das klar ist, was ich hier schreibe, gibt es immer härtere Forderungen von Politikern sich impfen zu lassen – aber nicht nach z.B. Vitamin D oder Vitamin C. So fordern inzwischen CDU-Politiker eine ‘Impf-Prämie’ als Anreiz für die Teilnahme an dem großen medizinischen Experiment [10]. Dem bayrischen CDU obersten reicht dies jedoch nicht und er fordert inzwischen sogar, dass der Ethikrat über eine Impf-Pflicht nachdenken soll. Zudem spricht sich Söder für eine “Pharma-Allianz” aus, mit der “zusätzliche Produktionsstätten geschaffen” werden sollen – für die Impfstoffe [9]. Eine Impf-Pflicht wäre aktuell klar ein Zwang an einem experimentellen medizinisches Versuch bzw. Verfahren teilzunehmen, was jedoch dem Nürnberger Kodex von 1947 widerspricht [6]. Aber der Irrsinn ist noch nicht zu Ende [18]:

“Sachsen will in der kommenden Woche eine Einrichtung für Quarantäne-Verweigerer in Betrieb nehmen”

BW will ebenfalls Zwangseinweisen – also die “positiv getesteten”… [21]. Vielleicht geht es den Menschen in diesen Lagern und ‘Spezialkliniken’ dann besser als dem Rest. Dem Rest droht nun wohl bald der durch die Bundesregierung wissentlich herbeigefügten Versorgungskollaps. Warum? Durch die drohenden „Faktischen Grenzschließungen“ für den LKW- und Warenverkehr, wie das Handelsblatt am 13.1.2021 meldet [19]. Die harten Formulierungen sind nicht von mir – die habe ich nur aus dem Artikel des Handelsblatt übernommen!

Warum passiert der ganze Wahnsinn?

Auch das hatte ich hier im Blog, im Übersichtsartikel zu Corona und meinem anderen Blog schon oft thematisiert. Wer nur auf die Impfung und die Corona-Inszenierung schaut, der erkennt das größere Bild nicht. Einige mögen sich dann auch fälschlicherweise Fragen:

“Beruht der Lockdown-Beschluss ggf. auf falschen Zahlen?”

Fehlannahme! Der Beschluss basiert ausschließlich auf dem Willen der Beteiligten. Auch Merkel stellte es letztes klar, das es sich u.a. bei den Lockdown-Entscheidungen um (vorwiegend) politische Entscheidungen handelt, nur wenige und ‘bestimmte’ Wissenschaftler geladen wurde (ich berichtete: u.a. nur ein Virologe namens Drosten, sowie ein Tiermediziner). Auch führte Merkel keine wissenschaftlichen Grundlagen bzw. Studien für den Kurs an oder konnte bzw. wollte welche nennen. O-Ton Merkel [32]:

“Es gibt in dem ganzen auch politische Grundentscheidungen, die haben mit Wissenschaft nichts zu tun.

Das ist auch folgerichtig, weil nun auch das AG Weimar festgestellt hat, das die Maßnahmen verfassungswidrig sind und schon mehr Schaden angerichtet haben als die Anzahl der durch die Grippewelle betroffenen. Dieses basierend auf den Daten von RKI & Co. Ein Lesenswertes Urteil [33]:

RN 78 d. Nach dem Gesagten kann kein Zweifel daran bestehen, dass allein die Zahl der Todesfälle, die auf die Maßnahmen der Lockdown-Politik zurückzuführen sind, die Zahl der durch den Lockdown verhinderten Todesfälle um ein Vielfaches übersteigt.”

Im gesamten letzten Jahr ging es (nicht nur aus meiner Sicht) nie um Fakten, wirkliche Daten, wissenschaftliche Grundlagen & Co. Dieses zeigen auch die Maskenpflichten im freien, die Schließung aller Sportstätten, das Verbot des Singen in Gottesdiensten, die zahlreichen Demoverbote – wo dann jedoch die Polizei die Demonstranten einkesselte und zusammentrieb, die willkürlichen Ausgang- und Bewegungsbeschränkungen – und vieles mehr. Das nun selbst Unternehmensverbände aufwachen und vor Versorgungsengpässen und Lieferkettenausfällen warnen – das sollte eigentlich jedem Warnung genug sein.

Das niemand beim RKI und bei den Entscheidern weiß, wie die Daten erfasst werden, wie fehlerhaft die PCR-Tests sind und das die Sterblichkeit + Symptome, auch nach WHO, nicht ungewöhnlich für eine Grippe ist – ist eine Mär. Wenn, dann setzen sich die Entscheider bewusst mit solchen Details (Grundlagen) nicht auseinander. Es geht nicht um Fakten – deshalb wird auch ständig, für die Öffentlichkeit, a) mit Mutationen argumentiert, b) was alles passieren ‘könnte’ sowie c) anderen puren Mutmaßungen – welche aber niemals wissens- und evidenzbasierte Entscheidungen ersetzen dürf(t)en. Das gleiche hatten wir schon bei der Schweinegrippe vor über 10 Jahren – in ähnlicher personeller Besetzung (u.a. Drosten).

All das passiert leider (fast) weltweit – jedoch mit starken regionalen Unterschieden bei der gesamtwirtschaftlichen Steuerung (u.a. China). Einige meinen dass das Ziel eine Bevölkerungsreduktion (im Westen) sei – und zwar mit extremen Verlusten. So verbrauchen wir Westler ca. 11 t Co2 pro Person & Jahr – welche aus der Sicht einiger (die weitaus mehr verbrauchen) ‘runter müssen’. Unser (westlicher) Lebensstil für die breite Masse ist demnächst ggf. mehr verfügbar, nicht weil ‘wir’ es so wollen, sondern weil der ‘Willen einiger’ gerade die Wirtschaft und die Produktionskapazitäten in den westlichen Ländern implodieren lässt.

Abgründe….


P.S.: Auf jeden Fall wird es noch spannend – denn auch bei der spanischen Grippe gab es die vielen Toten erst mit der sogenannten 2ten Wellenach den Massenimpfungen [13]. Aktuell steht ja noch die zweite Dosis für die aus, die bisher schon mit den mRNA-Impfstoffen geimpft wurden. Das wird dann auch noch mal spannend.

P.P.S.: Ratet mal, was das der ‘Stoff’ ist, welches das Sterberisiko bei allen Altersgruppen und Krankheiten dosisabhängig reduziert [12] und auch bei Covid-19 und anderen viralen Effekten nachgewiesener maßen hilft? Ja, genau! Aber das ist zu billig, zu einfach – lieber verteilt man umsonst Masken aus ‘Stoff’ anstatt den ‘Stoff’, der ganz viel besser macht.

P.P.P.S: Franz Josef hat vor vielen Jahren alles Gesagt was zu sagen ist…


Links / Quellen

  • [1] Impfstoff: Betrug im Kleingedruckten? Zahlen-Zauberei bei Studie, Reitschuster.de,
    • In der Studie „Safety and Efficacy of the BNT162b2 mRNA Covid-19 Vaccine“ zum Biontech-Impfstoff (siehe hier, hier und hier) haben die Autoren eindeutige Falschaussagen getroffen und das eigene Studienprotokoll gebrochen.
    • Die Autoren der Studie, die im „New England Journal of Medicine“ veröffentlicht wurde, schreiben: „Of the 10 cases of severe Covid-19 that were observed after the first dose, only 1 occurred in the vaccine group. This finding is consistent with overall high efficacy against all Covid-19 cases. The severe case split provides preliminary evidence of vaccine-mediated protection against severe disease, alleviating many of the theoretical concerns over vaccine-mediated disease enhancement.“
    • Obiges Zitat ist eine eindeutige Falschaussage und ein Bruch des Studienprotokolls.
      • Dadurch, dass man auch Fälle gleich nach der ersten Impfdosis mitzählt, wird das Ergebnis verfälscht: Denn in diesen Fällen spricht eben wenig dafür, dass die Impfung hier schon einen Einfluss gehabt haben könnte.
      • Die positiven Zahlen, die als Erfolg vermittelt werden, entstehen nur, wenn man hier alle Zeiträume zusammenrechnet. Aber das ist unseriös.
    • Das 95%-Konfidenzintervall geht von -152,6% bis 99,5%. Das bedeutet: Zu 95 Prozent liegt die Effektivität der Impfung zwischen minus 152,6 Prozent und 99,5 Prozent. Mit anderen Worten: Dieses Ergebnis sagt rein überhaupt nichts aus, denn es könnte auch sein, dass die schweren Fälle verstärkt auftreten (eben bis zu minus 152,6 Prozent Effektivität).
    • Es fällt auf, dass in der Placebo-Gruppe nur 2,4% von denen, die infiziert waren, überhaupt einen schweren Verlauf hatten (was natürlich die Frage aufwirft, warum wir überhaupt impfen). Ganz anders bei der Gruppe der Geimpften. In dieser haben sich zwar nur acht infiziert, aber einer von diesen acht hat einen schweren Verlauf entwickelt.
    • Mit anderen Worten, es wurde ein Impfstoff genehmigt, von dem wir nicht wissen
      • ob er die Geimpften vor schweren Verläufen schützt oder
      • ob er die Geimpften davon abhält, andere zu infizieren oder
      • ob der Effekt überhaupt mehr als 2 Monate hält (tatsächlich zeigen Studien, dass die Antikörper nach natürlicher Infektion nach 2–3 Monaten bereits wieder abfallen) und somit auch
      • ob der Effekt mehr als 1 % der Infizierten überhaupt „schützt“.
    • Da von den 325 Covid-Positiven (ab dem ersten Tag) in der gesamten Studie kein einziger verstorben ist, stellt sich die Frage: Was war nochmal der Grund für die Impfung?
    • Bemerkenswert ist auch, dass die Placebo-Gruppe aufgelöst werden soll, bevor die Studie zu Ende ist. Das wird damit begründet, dass der Impfstoff unentbehrlich sei, dass man ihn den Teilnehmern der Placebo-Gruppe nicht vorenthalten könne. Damit wird ein Urteil darüber, ob der Impfstoff zumindest auch mittelfristig wirksam ist, faktisch unmöglich gemacht.
    • Interessant sind auch diverse andere Merkwürdigkeiten im Kleingedruckten. Um nur eines zu nennen, aus dem etwa hervorgeht, dass ein Studienteilnehmer, bei dem eine Krankheit auftrat, die schwerer verlief als erwartet, aus der Studie ausgeschlossen werden kann. Auch eine Covid-19-Erkrankung kann zum Ausschluss aus der Studie führen, heißt es da.
    • Dass niemand in der Bundesregierung und bei Biontech sich bislang bereit erklärt hat, sich schnell impfen zu lassen, spricht eine klare Sprache.
  • [2] Mitteilung der Ständigen Impfkommission am Robert Koch-InstitutBeschluss der STIKO zur 1. Aktualisierung der COVID-19-Impfempfehlung und die dazugehörige wissenschaftliche Begründung STIKO-Empfehlung zur COVID-19-Impfung, 8. Januar 2021
    • “Der überwiegende Teil der COVID-19-PatientInnen hat eine gute Prognose. Es gibt jedoch eine Reihe von individuellen Risikofaktoren, die sich negativ auf die Schwere der Erkrankung und den Krankheitsverlauf auswirken. Das zunehmende Alter ist der unabhängige Faktor, der mit Abstand die höchste Risikoerhöhung mit sich bringt.”
    • “Für die meisten (Vor-)Erkrankungen waren die Risikoerhöhungen moderat, Das Risiko war zwar erhöht, aber nicht verdoppelt. Daher wird angenommen, dass für jüngere Menschen (<60 Jahre) die Wahrscheinlichkeit aufgrund einer COVID-19-Erkrankung hospitalisiert zu werden, auch bei Vorliegen von Grunderkrankungen, gering ist und deutlich niedriger als bei älteren Menschen.”
    • “Tabelle 13 zeigt die entsprechenden altersadjustierten Ergebnisse für den Endpunkt Mortalität. Hierbei waren die Effektschätzer meist deutlich niedriger – meist sogar unter 1,5. Nur für Organtransplantationen erhöhte sich der Effektschätzer auf 4,2, für Demenz auf 2,24. Daher wird angenommen, dass für jüngere Menschen (<60 Jahre) auch bei Vorliegen einer Vorerkrankung die Wahrscheinlichkeit an COVID-19 zu sterben deutlich niedriger ist als bei älteren Menschen, unabhängig davon, ob sie vorerkrankt sind oder nicht.”
    • H.C.: Weswegen sollen sich alle Menschen, insbesondere auch jüngere, impfen lassen?
  • [3] Peter Doshi: Pfizer and Moderna’s “95% effective” vaccines—let’s be cautious and first see the full data, BMJ Optinion, November 26, 2020
    • Only full transparency and rigorous scrutiny of the data will allow for informed decision making, argues Peter Doshi
    • “Let’s put this in perspective:
      • “First, a relative risk reduction is being reported, not absolute risk reduction, which appears to be less than 1%.
      • Second, these results refer to the trials’ primary endpoint of covid-19 of essentially any severity, and importantly not the vaccine’s ability to save lives, nor the ability to prevent infection, nor the efficacy in important subgroups (e.g. frail elderly). Those still remain unknown.
      • Third, these results reflect a time point relatively soon after vaccination, and we know nothing about vaccine performance at 3, 6, or 12 months, so cannot compare these efficacy numbers against other vaccines like influenza vaccines (which are judged over a season).
      • Fourth, children, adolescents, and immunocompromised individuals were largely excluded from the trials, so we still lack any data on these important populations.”
  • [4] How COVID-19 Is Changing the Future of Vaccines, Analysis by Dr. Joseph Mercola, January 12, 2021
    • “Pfizer’s mRNA vaccine contains polyethylene glycol (PEG), and studies have shown 70% of people develop antibodies against this substance. This suggests PEG may trigger fatal allergic reactions in many who receive the vaccine”
    • “While some COVID-19 vaccines have been granted emergency use authorization, they still haven’t even completed Stage 3 clinical trials. Data for some end points won’t even be collected until 24 months after injection. As such, they are still entirely experimental”
    • “Even if there is only one serious event per 1,000 people, cumulatively that would equate to 100,000 people being harmed by the vaccine for every 100 million vaccinated — a steep price for an infection that has an overall noninstitutionalized infection fatality rate of just 0.26%.4 Among those under the age of 40, the infection fatality rate is a mere 0.01%, which is lower than that for seasonal influenza.5″
  • [5] Infection Fatality Ratios for COVID-19 Among Noninstitutionalized Persons 12 and Older: Results of a Random-Sample Prevalence Study Justin Blackburn, PhD et al., Anals of internal Medicine, Letters,  September 2020, doi: 10.7326/M20-5352
    • “Mortality rates therefore are calculated from confirmed cases, which overestimates the infection fatality ratio (IFR). To calculate a true IFR, population prevalence data are needed from large geographic areas where reliable death data also exist. Most previous IFR estimates came from non-U.S. populations, including a cruise ship, or were calculated by using simulation techniques (1–3). Previous estimates also are not age specific, are relatively ungeneralizable, and are unsuitable for making clinical or policy decisions.”
    • “Persons younger than 40 years had an IFR of 0.01%; those aged 60 or older had an IFR of 1.71%. Whites had an IFR of 0.18%; non-Whites had an IFR of 0.59%.”
    • “The overall noninstitutionalized IFR was 0.26%”
  • [6] Episode 392 – The Future of Vaccines, The Report, 23.12.2020
    • “The studies are touted as involving tens of thousands of people, but in Pfizer’s trial, only 170 of them were reported as being ‘diagnosed with COVID-19’ during the trial. Of those, 162 were in the placebo group and eight were in the vaccine group. From this, it is inferred that the vaccine prevented 154/162 people from developing the disease, or ‘95%.’ But as even the British Medical Journal points out,8 ‘a relative risk reduction is being reported, not absolute risk reduction, which appears to be less than 1%.'”
    • “The threat of forcing or compelling people to become unwilling guinea pigs in an ongoing medical experiment is immoral on its face. But even the prospect of enforcing such mandates would entail the erection of a surveillance and tracking system that further threatens basic rights and liberties. After all, in order to determine who has been vaccinated … there will need to be a system for identifying and tracking each vaccine recipient.”
    • “One of these core freedoms is the ability to refuse an experimental medical procedure, a freedom that was acknowledged in the Nuremberg Code of 194717 and enshrined in the International Covenant on Civil and Political Rights, which states that ‘no one shall be subjected without his free consent to medical or scientific experimentation,'”
    • Zusammenfassung von Corbet:
      • They are the most rushed vaccines ever developed.
      • The manufacturers have been given total immunity from liability if their experimental vaccines cause injury.22
      • The clinical trials testing the safety of these injections are not finished, meaning that every member of the public who takes one is now a human guinea pig in an ongoing medical experiment with the population of the planet.
      • The Pfizer and Moderna mRNA vaccines are themselves part of an experimental class of injection that has never before been given to the public;
      • These vaccines have not been tested for their ability to prevent infection or spread of SARS-CoV-2 and are not intended to do so.
      • And there is absolutely no long-term data about these vaccines to determine what their effects may be on fertility, the potential for pathogenic priming,23 or any other serious adverse reaction.
    • “That this represents the most reckless and brazen experiment in the history of the world is undeniable on its face. Never before have billions of people been pressured to submit to a completely experimental, invasive medical procedure on the basis of a disease with a greater than 99% survival rate …”
  • [7] PETITION/MOTION FOR ADMINISTRATIVE / REGULATORY ACTION REGARDING CONFIRMATION OF EFFICACY END POINTS AND USE OF DATA IN CONNECTION WITH THE FOLLOWING CLINICAL TRIAL(S): PHASEIII – EUDRACT NUMBER: 2020-002641-42 SPONSOR PROTOCOL NUMBER: C4591001, Dr. med. Wolfgang Wodarg, Dr. Michael Yeadon, 1.12.2020
    • Aus dem Text: “X.In the Pfizer/BioNTech mRNA vaccine candidate, polyethylene glycol (PEG) is found in the fatty lipid nanoparticle coating around the mRNA. Seventy percent of people make antibodies to PEG and most do not know it, creating a concerning situation where many could have allergic, potentially deadly, reactions to a PEG-containing vaccine. PEG antibodies may also reduce vaccine effectiveness.Pfizer/BioNTech is also inserting an ingredient derived from a marine invertebrate, mNeonGreen, into its vaccine. The ingredient has bioluminescent qualities, making it attractive for medical imaging purposes, but it is unclear why an injected vaccine would need to have that quality. mNeonGreen has unknown antigenicity.”
  • [8] Efficacy and effectiveness of influenza vaccines: a systematic review and meta-analysis, Prof Michael T Osterholm, PhD et al., The Lancet, Volume 12, Issue 1, P36-44, Jan 01, 2012, DOI: 10.1016/S1473-3099(11)70295-X
    • Anmerkung H.C.: Ein absoluter ‚Versenker‘ für die Grippe-‚Schutzimpfungen‘ – speziell für die Menschen >= 65 Jahre. Meint: Wer alt ist bzw. ein schlechtes Immunsystem hat – bei dem bringen auch die Impfungen nichts. Wirken sollen die Grippe-Impfungen (statistisch gesehen) dann bei ganz jungen Menschen – wobei die aber nicht zu den Risikogruppen gehören und die Impfung bezüglich ihres in der Regel starken Immunsystems noch ‚weg stecken‘ können.
  • [9] Söder: Ethikrat soll über Impfpflicht nachdenken, RT de, 11 Jan. 2021 21:26 Uhr
    • Bayerns Ministerpräsident Söder fordert, die Corona-Impfung als “Bürgerpflicht” zu betrachten. Anderenfalls müsse der Ethikrat vorschlagen, “ob und für welche Gruppen eine Impfpflicht denkbar wäre”.
    • Söder spricht sich für eine Schaffung einer “Pharma-Allianz” aus, mit der “zusätzliche Produktionsstätten geschaffen” werden können – “jenseits des geplanten Werks in Marburg”, wo der Pharmakonzern BioNTech Ende Februar ein neues Werk in Betrieb nimmt. Wenn nötig, müsse
  • [10] CDU-Politiker Krauß: Prämie für Corona-impfwillige Pflegekräfte angeregt, Ärzte Zeitung, 11.01.2021
  • [11] SARS-CoV-2 / COVID-19 Teil 3SARS-CoV-2-Diagnostik: kritischer Rückblick und Update für die Grippesaison, Fachinformation, Biovis Diagnostik, 08/2020
  • [12] Relation between plasma ascorbic acid and mortality in men and women in EPIC-Norfolk prospective study: a prospective population study, Prof Kay-Tee Khaw et al., The Lancet, Volume 357, Issue 9257, P657-663, MARCH 03, 2001, DOI:10.1016/S0140-6736(00)04128-3
  • [13] Virus-Wahn – Schweinegrippe, Vogelgrippe, SARS, BSE, Hepatitis C, AIDS, Polio -Wie die Medizin-Industrie ständig Seuchen erfindet und auf Kosten der Allgemeinheit Milliarden-Profite macht, Torsten Engelbrecht, Claus Köhnlein, inkl. Beitrag von Robert F. Kennedy Jr. über Impfen, Quecksilber und Autismus, Vorworte von Prof. Dr. med. Etienne de Harven und Dr. med. Joachim Mutter, emu-Verlag, Lahnstein, ISBN 3891891474, Dez. 2009, 5. erw. Auflage, 384 S.
  • [14] Paul-Ehrlich-Institut: Institut prüft zehn Todesfälle kurz nach Corona-Impfung, Stuttgarter Nachrichten, 14.01.2021
    • „Aufgrund der Daten, die wir haben, gehen wir davon aus, dass die Patienten an ihrer Grunderkrankung gestorben sindin zeitlich zufälligem Zusammenhang mit der Impfung“, sagte Brigitte Keller-Stanislawski, die zuständige Abteilungsleiterin für die Sicherheit von Arzneimitteln und Medizinprodukten.
    • H.C.: 10 Menschen Tod, direkt nach der Impfung… bzw. die Tage danach.. und alle an den Grunderkrankungen gestorben… Hallo? Wenn die Menschen so krank waren, das die 2, 3, 4 oder 7 Tage später sterben – wer bitte um Himmels Willen impft Sterbenskranke? Wenn das so ist, dann ist das mehr als fahrlässiges Handeln seitens der impfenden Ärzte!
  • [15] Patterns of COVID-19 Mortality and Vitamin D: An Indonesian Study, Prabowo Raharusun et al., SSRN, April 26, 2020 (Backup 1, Backup2)
  • [16] Dr. Bodo Schiffmann – Impfschäden nach der Covid 19 Impfung – Video Beweise – Bitte weiter teilen!, January 14th, 2021
  • [17] Norway Warns of Vaccination Risks for Sick Patients Over 80, By and , Bloomberg, January 15, 2021
    • Norway said Covid-19 vaccines may be too risky for the very old and terminally ill, the most cautious statement yet from a European health authority as countries assess the real-world side effects of the first shots to gain approval.
    • Norwegian officials said 23 people had died in the country a short time after receiving their first dose of the vaccine. Of those deaths, 13 have been autopsied, with the results suggesting that common side effects may have contributed to severe reactions in frail, elderly people, according to the Norwegian Medicines Agency.
    • Norway has given at least one dose to about 33,000 people, focusing on those considered to be most at risk if they contract the virus, including the elderly.
    • H.C.: Fast 0,1% Todesrate…. Da stibt sich weniger Risikoreich an Covid-19…
  • [18] Gesundheit – Dresden:Einrichtung für Quarantäne-Verweigerer in Sachsen, Süddeutsche Zeitung, 15.1.2021
    • Sachsen will in der kommenden Woche eine Einrichtung für Quarantäne-Verweigerer in Betrieb nehmen
  • [19] „Faktische Grenzschließung“ – Spediteure frustriert über neue Corona-Einreiseregeln, , Handelsblatt, 13.01.2021
    • Florian Eck, Geschäftsführer des Deutschen Verkehrsforums, des sektorübergreifenden Interessensverbands der Verkehrsunternehmen, sprach von einer „faktischen Grenzschließung“, die sich aus der Verordnung ergebe. Die Spediteure befürchten kilometerlange Lkw-Staus an den Grenzen und Versorgungsengpässe.
    • Der Verband Güterkraftverkehr, Logistik und Entsorgung (BGL) hatte die Bundesregierung gewarnt, sie laufe „wissentlich in den Versorgungskollaps“, wie Präsident Dirk Engelhardt dem Handelsblatt sagte.
  • [20] SICHERHEITSBERICHT: Verdachtsfälle von Nebenwirkungen und Impfkomplikationen nach Impfung zum Schutz vor COVID-19, Zeitraum: Beginn der Impfkampagne bis 10.01.2021 ,Paul Ehrlich Institut, Langen, den 13.01.2021
    • Todesfälle: “Dem Paul-Ehrlich-Institut wurden sieben Todesfälle bei Patienten im Alter von 79 bis 93 Jahren (vier Frauen, drei Männer) in einem zeitlichen Abstand von 2,5 Stunden bis vier Tagen nach Impfung mitgeteilt. Eine Patientin mit bekanntem Bluthochdruck und Diabetes verstarb an einer Lungenembolie und Herzkreislaufstillstand, bei den anderen Patienten ist die Todesursache unklar. Alle Patienten hatten schwerwiegende Vorerkrankungen wie z.B. Karzinome, Niereninsuffizienz, Demenz vom Alzheimer Typ, Enzephalopathie, die vermutlich todesursächlich waren, allerdings stehen in einzelnen Fällen noch weitere Informationen aus.”
    • Schwerwiegende Reaktionen: “In 17 Fällen traten allergische Symptome auf, davon sechs Fälle mit anaphylaktischen Reaktionen.”
    • H.C.: Der Beweis: Schwerkranke werden geimpft!
  • [21] Corona-Krise in Baden-Württemberg Quarantäne-Verweigerer landen bald in zwei Kliniken, Stuttgarter Zeitung, 17.1.2021
    • Schäuble-Schwiegersohn und Innenminister Thomas Strobl hat sich durchgesetzt: wer die Corona Quarantäne verweigert wird zwangseingewiesen
    • H.C.: Solche Dinge werden wohl “in der Familie” geregelt…
  • [22] Dokumente zeigen: So macht die EU-Kommission bei der Arzneimittelbehörde EMA Druck für eine schnelle Impfstoff-Zulassung, Hristio Boytchev, 17 Jan 2021
    • “Laut einer der geleakten E-Mails berichtet ein hochrangiger EMA-Beamter von einer „angespannten“ und „unangenehmen“ Telefonkonferenz mit einem EU-Kommissar am 19. November, einen Monat vor der Zulassung des ersten Impfstoffs. In der Konferenz sei klar geworden, was auf die EMA zukomme, falls sie Erwartungen zur schnellen Impfstoffzulassung nicht erfüllt, egal ob diese „realistisch sind oder nicht“. Die EMA stimmt den Zeitplan, Kommunikationsstrategie und Erwartungshaltung der Impfstoffzulassung in engem Austausch mit der Europäischen Kommission ab.”
    • “Was in dem Gespräch mit dem Kommissar offenbar klar wird: Falls die USA und Großbritannien einen Impfstoff genehmigen, darf die EMA nicht mehrere Wochen mit ihrer Bewertung hinterherhinken.”
    • “So eine Verzögerung sei für die Kommission „nicht einfach zu akzeptieren“, denn der „politische Fall-out“ wäre zu groß, schreibt der Beamte laut der E-Mail vom 19. November.”
    • H.C.: Die “Notzulassung” hat ganz klare Grundlagen – anscheinend jedoch keine Wissenschaftlichen…
  • [23] Amtsärztin aus Hotspot in Sachsen-Anhalt gibt #Covid Überblick, 16.01.2021
    • Amtsärztin Dr. Iris Schubert vom Gesundheitsamt im Landkreis Stendal, einem s.g. “Corona-Hotspot” in Sachsen-Anhalt (Inzidenz zeitweise fast 400), gibt einen Überblick über das Infektionsgeschehen und die Covid-Sterblichkeit:
      • Es sterben fast nur alte Menschen mit vielen Vorerkrankungen
      • Die Sterblichkeit ist durchschnittlich
      • Es gibt keine Übersterblichkeit
      • Es gibt keine Grippe-Tote mehr, die GRIPPE ist VERSCHWUNDEN, stattdessen Covid-Tote, aber es gibt nicht mehr Tote als sonst
        • O-Ton: “Covid-19 hat dieses Jahr influenza verdrängt”
        • O-Ton: “Wir haben nicht mehr Tote als sonst”
  • [24] RKI meldet massiven Rückgang der Zahlen – „aus Versehen“ Verwirrung um Behörden-Angaben vor Lockdown-Gipfel, reitschuster.de, 18. Januar 2021
    • Interessant ist auch, dass weiterhin nur ein Bruchteil der Covid-19-Opfer auf den Intensivstationen verstirbt. So sind etwa nach den aktuellen Zahlen binnen 24 Stunden 445 Menschen an Covid-19 gestorben, aber „nur“ 137 davon in den Intensivstationen.
    • H.C.: Meint 2/3 der angeblich an Covid-19 verstorbenen, also einer Lungenentzündung wo ‘nichts mehr geht’ – wenden nicht hospitalisiert und versterben irgendwo zuhause oder kippen auf der Arbeit um? Ich denke mal kaum! Ich denke es sind irgendwelche Toten irgendwo – welche nur ein ‘positiver PCR-Test’ von allen anderen Unterscheidet! Und wie viele auf der Intensivstation ohne Covid-19 bzw. ohne Lungenprobleme liegen und dort versterben – auch das wissen wir nicht weil die Zahlen, die wir bekommen, dies nicht unterscheiden bzw hergeben.
  • [25] Coronazahlen KW 02 2021 mTuB, Das Gelbe Forum, igelei, Jan 18 2021
    • Hier die wöchentliche Entwicklung (eindeutig eine Trendwende):
    • Corona-Zahlen verschiedener Quellen vom 18.1.2021

    • H.C.: Wie man sieht, sieht man nichts ungewöhnliches für eine zeit in der es keine Grippe gibt und alle die normal an Grippe und Pneumonien sterben (ca. 60.000 pro Jahr in DE) nun Covid-19 zugerechnet werden. Pikant sind auch die Unterschiede zwischen RKI und der Vereinigung für Intensiv und Notfallmedizin: Es gibt eben einen großen Unterschied zwischen AN Covid-19 verstobenen und MIT Covid-19 verstorbenen.
  • [26] Corona-Ausbruch in Pflegeheim: Sieben geimpfte Bewohner tot, Rosenheim24.de 20.01.2021
    • In der Senioreneinrichtung seien 41 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden, wovon 34 geimpft waren. Sieben geimpfte Bewohner und ein weiterer seien inzwischen gestorben, teilte die Kreisbehörde am Dienstag (19. Januar) mit. Auch 24 Mitarbeiter seien erkrankt.
    • In einer weiteren Pflegeeinrichtung im Landkreis Miesbach wurden zehn Bewohner und neun Mitarbeiter positiv getestet. Auch hier erkrankten drei geimpfte Bewohner. „Dass nun ausgerechnet in einem zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung gleich zwei Einrichtungen betroffen sind, ist wohl leider ein trauriger Zufall“, sagte Behördensprecherin Sophie Stadler.
    • H.C.: Zufälle gibt es… “Trotz” Impfung oder wegen “zu später Impfung” verstorben heißt es offiziell….
  • [27] Geleakte Geheimdokumente: EU pfiff bei Zulassung der mRNA-Impfstoffe auf alle Warnungen, , Compact Magazin,
    • Die französische Tageszeitung Le Monde hat in einer investigativen Recherche aufgedeckt, welch enormem Druck die europäische Arzneimittelagentur EMA bei der Zulassung des Pfizer-Biontech-Impfstoffes ausgesetzt war.
    • Campact: Von einem auch nur halbwegs normalen und an der Gesundheit der Bürger orientierten Verfahren war man meilenweit entfernt.
  • [28] Die Corona/Covid-19 “Überlebensrate”, berechnet nach RKI-Daten (Täglicher Lagebericht des RKI zur Coronavirus-Krankheit-2019 vom 22.12.2020)
    • 0-9 Jahre: 99,9998 %
    • 10-19 Jahre: 99,99993 %
    • 20-29 Jahre: 99,9997 %
    • 30-39 Jahre: 99,9994 %
    • 40-49 Jahre: 99,998 %
    • 50-59 Jahre: 99,994 %
    • 60-69 Jahre: 99,98 %
    • 70-79 Jahre: 99,93 %
    • 80-111 Jahre: 99,7 %
  • [29] WHO Information Notice for IVD Users 2020/05 – Nucleic acid testing (NAT) technologies that use polymerase chain reaction (PCR) for detection of SARS-CoV-2
    • H.C.: Die WHO weist in einer aktuellen Stellungnahme noch einmal deutlich auf den Zweck und die Aussagekraft von PCR-Tests hin.
    • Die zum Nachweis des Virus erforderliche Zyklusschwelle (Ct) ist umgekehrt proportional zur Viruslast des Patienten. Wenn die Testergebnisse nicht mit der klinischen Darstellung übereinstimmen, sollte eine neue Probe entnommen und mit derselben oder einer anderen NAT-Technologie erneut getestet werden. Die WHO erinnert IVD-Benutzer daran, dass die Prävalenz von Krankheiten den prädiktiven Wert der Testergebnisse verändert. Mit abnehmender Prävalenz steigt das Risiko falsch positiver Ergebnisse ( 2 ). Dies bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit, dass eine Person mit einem positiven Ergebnis (SARS-CoV-2 nachgewiesen) tatsächlich mit SARS-CoV-2 infiziert ist, mit abnehmender Prävalenz abnimmt, unabhängig von der behaupteten Spezifität. Die meisten PCR-Tests sind als Diagnosehilfe angegeben. Daher müssen Gesundheitsdienstleister jedes Ergebnis in Kombination mit dem Zeitpunkt der Probenahme, dem Probentyp, den Testspezifikationen, den klinischen Beobachtungen, der Patientenanamnese, dem bestätigten Status von Kontakten und epidemiologischen Informationen berücksichtigen.”
    • H.C.: Das bedeutet, dass die Gesundheitsämter und sämtliche medizinischen Behandler nur dann von einer Infektion oder gar Erkrankung ausgehen dürfen, wenn die oben genannten Informationen bekannt sind. Aber wer macht das?
  • [30] Sitzung 36: Ist es ein Teufelszeug? – mRNA-Technologie im Schafspelz, Corona Ausschuss, 22.01.2021
    • Ab Min. 35:00 sehr viel über die potentiellen und zu erwartenden Nebenwirkungen der mRNA-Impfungen
      • H.C.: Wenn dem so sein sollte… aua…
      • So sind in den Tierstudien 20-50% der Tiere gestorben, als Sie mit dem “richtigen” Virus in Kontakt gekommen sind.
      • Dies, weil der Körper bei Infektion mit dem richtigen Virus dann auch gegen die Zellen mit der injizierten mRNA vorgeht
        • Zu Erwarten im Feb/März 2021 oder 2022 – je nach Grippewellen….
      • Zu erwarten sind:
        • Chronische Autoimmunkrankheiten…
        • 1. Anaphylaktischer Schock (erste Welle)
        • 2. Allergische Reaktionen (zweite Welle)
        • 3. “Low-Grade” Autoimmunkrankheit – der Körper greift sich selber an – nach ca. 1 Woche Organversagen, Sepsis und ggf. Tod.
          • Durchaus 80-100% der alten ge”impften” könnten Sterben – aber eben ggf. erst 2022!
      • Alles Speziell bei alten Menschen mit Co-Morbiditäten
      • Keiner weiß genau welche mRNA’s im “Impfstoff” bzw. korrekter ausgedrückt einer “Gen-Therapie” sind….
    • Ab min 43:10
      • Die injizierten sind genetisch modifizierte Organismen!
        • Und die brauchen auf Basis einer EU-Regulation eine spezielle Lizenz zum Reisen!
      • Unfassbar viel Scheisse die da hochkochen wird – also bez. der zu erwartenden Probleme durch die Impfungen…
    • Ab ca, Min 1:22:00
      • Rückblick auf Italien Bergamo, wo es ja vorher die Meningitis-Impfungen (Herbst 2019 & Frühjahr 2020) gab (ich berichtete) – und dann die vielen “Covid-19” Toten.
      • Verweis auf [31] auf das was wir ggf. zu erwarten haben
    • Dann noch Wodarg – hoch interessant, die Besprechung des letzten AG-Urteils in Bezug auf dem Lockdown auf Basis der Daten von einem Arzt aus einem Gesundheitsamt, etc.
  • [31] Immunization with SARS coronavirus vaccines leads to pulmonary immunopathology on challenge with the SARS virus, Chien-Te Tseng et al., PLoS One, 2012;7(4):e35421., doi: 10.1371/journal.pone.0035421. Epub 2012 Apr 20.
    • These SARS-CoV vaccines all induced antibody and protection against infection with SARS-CoV.
    • However, challenge of mice given any of the vaccines led to occurrence of Th2-type immunopathology suggesting hypersensitivity to SARS-CoV components was induced.
    • Caution in proceeding to application of a SARS-CoV vaccine in humans is indicated.
    • Meint: Bei Kontakt mit dem richtigen Virus sind >>= 50% der Versuchstiere an einer Immun-Überreaktion verstorben….
  • [32] Merkel: Harter Corona-Kurs ist politische EntscheidungKanzlerin schließt weitere hohe politische Funktion aus, reitschuster.de
    • Auf meine Frage hin erklärte Merkel heute explizit, dass ihr bewusst sei, dass es auch andere Stimmen in der Wissenschaft gebe, die gegen einen solchen harten Kurs sind.
    • Dass es aber ihre politische Entscheidung sei, auf genau diesen zu setzen: „Es gibt in dem ganzen auch politische Grundentscheidungen, die haben mit Wissenschaft nichts zu tun.“
    • Und weiter: „Mit der Einladung von bestimmten Wissenschaftlern wollen wir auf bestimmte Fragen, die uns interessieren und die nicht politischer Natur sind, Antworten bekommen.“
    • Dies ist der Vorwurf von Kritikern, dass eben nur „bestimmte“ Wissenschaftler mit Antworten auf „bestimmte“ Fragen gehört werden und deshalb „bestimmte“ Antworten und „bestimmte“ Entscheidungen herauskommen. Angaben zu Studien, mit denen sie ihren Kurs untermauert, machte sie nicht.
    • Die Wichtigkeit ihrer Aussagen kann in meinen Augen kaum unterschätzt werden. Die Kanzlerin räumt damit faktisch ein, dass ihr Kurs nicht alternativlos ist. Dass sie sich aber gegen die Alternative entschieden habe.
  • [33] AG Weimar, Urteil vom 11. Januar 2021 – 6 OWi – 523 Js 202518/20
    • RN 10 § 2 Abs. 1 und § 3 Abs. 1 3. ThürSARS-CoV-2-EindmaßnVO sind aus formellen Gründen verfassungswidrig, da die tief in die Grundrechte eingreifenden Regelungen von der gesetzlichen Ermächtigungsgrundlage im Infektionsschutzgesetz nicht gedeckt sind.
    • RN 22 Diese Einschätzung ergibt sich bereits allein aus den veröffentlichten Daten des Robert Koch-Instituts:
    • RN 26 – Da die Zahl der Neuinfektionen bereits seit Mitte März rückläufig war, ist es nicht überraschend, dass in Deutschland zu keinem Zeitpunkt im Frühjahr 2020 eine konkrete Gefahr der Überlastung des Gesundheitssystems durch eine „Welle“ von COVID-19-Patienten bestand.
    • RN 27 – Diese Einschätzung der tatsächlichen Gefahren durch COVID-19 im Frühjahr 2020 wird bestätigt durch eine Auswertung von Abrechnungsdaten von 421 Kliniken der Initiative Qualitätsmedizin
    • RN 28 – Auch die Sterbestatistik unterstützt diesen Befund.
    • RN 31 Das allgemeine Kontaktverbot bzw. das Ansammlungsverbot gem. § 2 Abs. 1 und § 3 Abs. 1 3. ThürSARS-CoV-2-EindmaßnVO ist aus materiellen Gründen verfassungswidrig, weil es die in Art. 1 Abs. 1 GG als unantastbar garantierte Menschenwürde verletzt.
    • RN 54 Inzwischen gibt es mehrere wissenschaftliche Studien, die zu dem Ergebnis kommen, dass die in der Corona-Pandemie in verschiedenen Ländern angeordneten Lockdowns nicht mit einer signifikanten Verringerung von Erkrankungs- und Todeszahlen verbunden waren.
    • RN 55 Auch der im November zunächst nur für einen Monat (“Wellenbrecherlockdown“) angeordnete und inzwischen zweimal verlängerte Lockdown erbringt offensichtlich noch einmal den Beweis, dass sich mit Lockdowns das Infektionsgeschehen und insbesondere die Zahl der tödlich verlaufenden Fälle nicht signifikant beeinflussen lässt.
    • RN 78 d. Nach dem Gesagten kann kein Zweifel daran bestehen, dass allein die Zahl der Todesfälle, die auf die Maßnahmen der Lockdown-Politik zurückzuführen sind, die Zahl der durch den Lockdown verhinderten Todesfälle um ein Vielfaches übersteigt.
  • [34] Gespräch mit Dr. Fuellmich (Rechtsanwalt) über das Urteil des AG Weimar, 21.1.2021
  • [35] COVID-19: Was, wenn die Impfung wirkungslos ist? Vier Studien, drei mit schlechten Nachrichten, Sciencefiles.org , JANUARY 24, 2021
    • Sie besprechen 4 Studien: 3 davon zeigen, das die bestehenden Impfstoffe nicht gegen verschiedene neue Varianten des SARS-CoV-? Virus wirken, da das Spike-Protein (auf dem u.a. die mRNA-Impfungen aufsetzen) sich geändert hat.
      • 1. “mRNA Vaccine-elicited Antibodies to SARS-CoV-2 and Circulating Variants
        • “However, neutralization by 14 of the 17 most potent mAbs [monoclonal antibodies] tested was reduced or abolished by either K417N, or E484K, or N501Y mutations.
      • 2. “The Impact of Spike Mutations on SARS-CoV-2 Neutralization
        • “The analysis of a panel of Spike-specific monoclonal antibodies revealed that the neutralizing activity of some antibodies was dramatically reduced by Spike mutations. In contrast, polyclonal antibodies in the serum of patients infected in early 2020 remained active against most mutated Spike pseudotypes”
      • 3. “SARS-CoV-2 501Y.V2 Escapes Neutralization by South African COVID-19 Donor Plasma
        • “While higher titres of neutralizing antibodies are common in hospitalized individuals, however most SARS-CoV-2 infected people develop moderate neutralization titres. Therefore, the data herein suggests that most individuals infected with previous SARS-CoV-2 lineages will have minimal or no detectable neutralization activity against 501Y.V2.”
    • Die einzige Studie die zu einem positiven Ergebnis gelangt (-> “Neutralization of SARS-CoV-2 lineage B.1.1.7 pseudovirus by BNT162b2 vaccine-elicited human sera”) hat dann das Problem, das alle Autoren Biontech oder Pfizer beschäftigt sind….
  • [36] Die Verschwörungsleugner, Stefan Barme, Rubikon.de, Freitag, 22. Januar 2021, 16:00 Uhr
    • Die als „Verschwörungstheoretiker“ verunglimpften Zeitgenossen verfügen in der Regel über einen wacheren Geist als ihre dogmatischen Denunzianten.
    • H.C.: Sehr schön, denn so sieht das aus: “Wenn sie im Rahmen einer Diskussion merken, dass sie argumentativ unterlegen sind, greifen sie heutzutage nur allzu gerne zu der für solche Fälle bereitstehenden ‘Wunderwaffe’: Sie werden persönlich und diffamieren ihr Gegenüber als ‘Verschwörungstheoretiker’. “
    • H.C.: Und die, die so handeln sind? Ja genau: “Der italienische Soziologie-Professor Marcello Truzzi hat 1987 den Begriff des „Pseudo-Skeptikers“ eingeführt, womit Wissenschaftler bezeichnet werden, die neue Thesen ablehnen beziehungsweise Anomalien leugnen, ohne sie ernsthaft und unvoreingenommen überprüft zu haben, sich also fundamentalistisch, dogmatisch und somit unwissenschaftlich verhalten (1). “
  • [37] SARS-CoV-2 / COVID-19 Teil 3SARS-CoV-2-Diagnostik: kritischer Rückblickund Update für die Grippesaison, Biovis Diagnostik
  • [38] Corona: Neurologische Symptome durch „unreife“ Antikörper? Erste Hinweise auf die Ursache von Nerven- und Hirnschäden durch Covid-19
    • “Häufiger als gedacht: Einer neuen Studie zufolge leiden mehr als vier von fünf COVID-19-Patienten unter neurologischen Symptomen – von Kopf- und Muskelschmerzen bis zu Gehirnschädigungen. Womöglich sind dafür Antikörper verantwortlich, die der Körper gegen das Virus bildet. Wie Forscher nun gezeigt haben, binden manche der Antikörper nicht nur an das SARS-CoV-2-Virus, sondern auch an körpereigene Strukturen, unter anderem im Gehirn.”
    • H.C.: Hmm… also die Autoantikörper unseres Körpers, die zur ‘Abwehr’ von SARS-CoV2 bei einer Erkrankung mit Covid-19 gebildet werden – könnten, ggf. und eventuell, auch unser Gehirn und anderes schädigen? Hmm… was kann denn da bei einer Impfung schief gehen? – frage ich mich doch gleich.
  • [39] Merkel: “Wir brauchen ein härteres Grenzregime”,
  • [40] Bodensee: Dreizehn Pflegeheimbewohner sterben nach Corona-Impfung, RT, 26 Jan. 2021
    • Am 31. Dezember wurden 40 Bewohner eines Pflegeheims geimpft. Bis zum 26. Januar sind 13 von ihnen verstorben, 14 weitere wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Heimleitung und Behörden dementieren einen Zusammenhang zum Impfstoff. Die zweite Dosis soll am 28. Januar verabreicht werden.
    • Aktuell sind noch 14 Bewohner und ein Mitarbeiter erkrankt.
    • “Die Bewohner wurden am 28. und 31. Dezember mittels Schnelltest getestet. Alle Tests waren negativ.”
    • Bundesregierung zu Todesfällen nach Corona-Impfung: “Sehen keinen kausalen Zusammenhang”
    • H.C.: Nie, nimmer irgend ein Zusammenhang mit irgendwelchen Toten – fällt jemanden etwas auf?
  • [41] Miami Obstetrician Dies After Getting COVID-19 Vaccine, Analysis by Barbara Loe Fisher, Mercola.com, January 28, 2021
    • Dr. Gregory Michael, an obstetrician in Miami Beach, received a first dose of the Pfizer/BioNTech COVID-19 vaccine and died 16 days later of a cerebral hemorrhage (stroke)
    • Within three days of taking the shot, he developed symptoms of a severe autoimmune bleeding disorder, idiopathic thrombocytopenic purpura (ITP)
  • [42] Nach Covid-19-Impfung: Jede Menge Tote in Altersheimen, 
    • H.C.: Man muss Mannheimer nicht mögen, aber die Link-Liste scheint mir sehr umfassend…
  • [43] Keine Todesfälle durch Biontech-Impfstoff in der EU, T-online.de, 29.01.2021
    • “Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) hat Todesfälle untersucht, die nach der Biontech-Impfung aufgetreten waren. Nun ist klar: Es gab keinen Zusammenhang. Zwischen den nach der Impfstoffgabe aufgetretenen Todesfällen und dem Vakzin gebe es keinen Zusammenhang, teilte die in Amsterdam ansässige EU-Behörde am Freitag mit. Auch seien keine weiteren Nebenwirkungen festgestellt worden.”
    • H.C.: Dann ist ja gut… und die Toten – also die direkt bzw. unmittelbar nach der Impfung sind nur zufällig gestorben. Die Nebenwirkungen waren ja alle bekannt.. in sofern ist das mit “keine weiteren” ja schon richtig…
  • [44] Über 300 Seiten Strafanzeige (inkl. Anlagen) an die Österreichische Staatsanwaltschaft in Bezug auf die komplette Regierung und das Parlament, Konstantin Haslauer
    • H.C.: Kein Datum, keine Ahnung ob das so ist – scheint aber eine ziemlich umfassende Zusammenfassung des Zustrandes zu sein.
  • [45] Covid-19 vaccines: ethical, legal and practical considerations, Resolution 2361 (2021), 27.1.2021
    • 7.3 in Bezug auf die Sicherstellung einer hohen Durchimpfungsrate:
    • 7.3.1 sicherstellen, dass die Bürger darüber informiert werden, dass die Impfung NICHT verpflichtend ist und dass niemand politisch, gesellschaftlich oder anderweitig unter Druck gesetzt wird, sich impfen zu lassen, wenn er dies nicht selbst möchte;
    • 7.3.2 sicherstellen, dass niemand diskriminiert wird, weil er nicht geimpft wurde, weil er möglicherweise gesundheitliche Risiken hat oder sich nicht impfen lassen möchte;
    • 7.3.3 frühzeitig wirksame Maßnahmen ergreifen, um Fehlinformationen, Desinformation und Zögern in Bezug auf Covid-19-Impfstoffe entgegenzuwirken;
    • H.C.: Noch….  der Tenor in dem ganzen Beschluss bzw. der Resolution ist jedoch maximal Pro-Impfung. Es ist also alles so lange “freiwillig” wie die Durchimpfungsrate “hoch” ist – damit die organisierte Gegenwehr gering bleibt…
  • [46] Sterbezahlen Deutschland – Was läuft schief, bei CORRECTIV?, SE Research & Statistik, 22.01.2021
    • Aus dem Text: Die Zahlen von Deutschland zu 2020. Wie stehen wir im Vergleich zu den vergangenen Jahren da? Glaubt man #Correctiv, so haben wir mit einer #Übersterblichkeit zu tun. Am 15.01.2021 war man sich sicher, dass es “keine Belege für eine Untersterblichkeit” gäbe.”
    • Kommentar:
      • “Wer zum Thema “Übersterblichkeit” in Zusammenhang mit COVID-19 mehr Klarheit haben möchte, sollte sich unbedingt die sehr gut gemachten Videos von Samuel Eckert anschauen. Er vergleicht nicht einfach die Zahl der Verstorbenen der verschiedenen Jahre miteinander, sondern berücksichtigt zwei äußerst wichtige Faktoren, nämlich die Veränderung der Gesamtpopulation sowie die sich verändernde Altersverteilung.
      • “In fast allen Ländern ist zum einen eine stetige Zunahme der Bevölkerung zu verzeichnen und zum anderen steigt die Anzahl der Menschen, die 80 Jahre oder älter sind, deutlich an. Besonders die steigende Zahl der Älteren führt zwangsläufig zu höheren Sterbezahlen, da das Durchschnittssterbealter bei knapp über 80 Jahre liegt.”
      • “Um die Sterbezahlen der verschiedenen Länder und die Wirkung der getroffenen Maßnahmen korrekt vergleichen zu können, bildet Eckert ein sogenanntes “Gesamtäquivalent”, welches das Jahr 2020 als Maßstab nimmt und die vergangenen Jahre bezüglich Populationsveränderung und Altersverteilung “anpasst” (bitte unbedingt seine beiden kurzen Einführungsvideos bezüglich dieser Berechnung anschauen!).”
      • “Erst das Gesamtäquivalent lässt eine korrekte Beurteilung der Sterbezahlen zu.”
    • H.C.: Lügen mit Statistik… aber wenn man weiß wer hinter Correctiv & Co. steht…
  • [47] SICHERHEITSBERICHT Verdachtsfälle von Nebenwirkungen und Impfkomplikationen nach Impfung zum Schutz vor COVID-19, PEI, Langen, den 28.01.2021
    • In 182 Fällen wurden schwerwiegende unerwünschte Reaktionen gemeldet. Die Personen wurden entweder im Krankenhaus behandelt oder die Reaktionen wurden als medizinisch bedeutsam eingeordnet. 181 dieser Fälle traten nach Impfung mit Comirnaty auf und ein schwerwiegender Fall nach Impfung mit dem COVID-19-Impfstoff bpm Moderna. In 69 dieser Fälle sind die Personen gestorben. Alle Todesfälle betrafen Personen, die mit Comirnaty geimpft wurden.”
    • Dem Bericht zufolge waren die gemeldeten Verstorbenen zwischen 56 und 100 Jahre alt. Es betraf 40 Frauen, 26 Männer, und in drei Fällen sei das Geschlecht nicht angegeben worden. Elf dieser Fälle würden als COVID-19-Tote gewertet, da sie positiv auf das Coronavirus getestet worden seien, heißt es. Der Tod sei in den dem PEI bekannten Fällen eine Stunde bis 18 Tage nach der Impfung eingetreten.
    • H.C.: Autsch…
  • [48] LIVE: Corona-Ausschuss 37. Sitzung – Die Abrechnung: Rechtssystem und mRNA Technologie, 29.1.2021
    • H.C.: Mega-Genial…. anschauen…
    • H.C.: Ab 3:55:00 wird der ganze mRNA-Impfstoff erklärt inkl den Liposömchen aus der ‘Tumor-‘Therapie’.
      • In Teil 13 meiner Corona-Serie hatte ich ja schon einiges angemerkt – aber das hier ist Unfassbar genau und bestätigt meine schlimmsten Ahnungen und übertrifft Sie bei weitem.
      • … Stunde 4 habe ich hier nicht zusammengefasst…. aber Stunden 5 und teile von Stunde 6 – von Frau Dr. Vanessa Schmidt-Krüger
      • Kathionische Lipide (H.C.: Liposomen) – welche die Zellen zerstören und Zytotoxisch sind… das hat NIX mit Liposomen als Nahrungsergänzungsmittel zu tun,
        • das Zeug da ist spezielles Mistzeug mit PEG, zerstört Zellen, positives Redoxpotential – was ja bei einem Krebspatienten egal ist – also als Nebeneffekt.
      • Das Zeug geht überall hin 22% in der Leber (Subkutan), bei Applikation über die Vene 60% in der Leber und in vielen anderen Organen…. überall wo Blut hingeht
      • Abbau vom Nano-Zeug?
        • Im Plasma 12 Tage nachweisbar…
        • Die kathionische Liposomen werden zu 99% in den Zellen abgebaut -> also machen dort Zerstörung….
        • Halbwertzeit in der Leber 3 Wochen…
        • Gesamtdauer Eliminierung: 4-6 Wochen
      • Abbau PEG?
        • 1 Woche
        • 50% im Stuhl…
      • RNA-Abbau
        • Luziferase-Test, nicht mit der Spike-RNA! – mit 2 mg – wobei 2 * 30 mg gespritzt wird.
        • Peak im Muskel nach 6h (Spritzstelle) -> Spikeproteinbildung
        • Nach 9 Tagen immer noch…
        • “Also die haben das gar nicht richtig untersucht”
        • Leber Peak 6h, nach 2 Tagen nicht mehr nachweisbar
      • Und wie ist es beim Menschen? (also nicht in Ratten)
        • Keine Studien von Biontech/Pfitzer angegeben bzw. eine die nicht öffentlich auffindbar war von 2010!
        • Eliminierung der Liposome im Menschen: 4-5 Monate! (Meint: unter 5% der Anfangsdosis)
      • “Die haben keine Kinetik mit diesem Impfstoff gemacht” – (5:20:00)
        • “Auch nicht an der Maus!”
        • Meint: Sie haben nicht dem mRNA Impfstoff mit der nun verwendeten mRNA getestet: “Sie hätten es eigentlich mit dem richtigen Impfstoff machen müssen” (5:20:16)
      • Nachfrage: Es wird ja auch was aus dem Körper ausgeschieden – wohin geht das?
        • “Oder sollte ich jetzt nur noch Mineralwasser trinken”?
        • Auch hierzu keine Studien!
      • Juni 2020 wurde die GMO-Verordnungen in der EU so geändert, das Sie auf Impfstoffe nicht anwendbar sind!
      • Unfassbare Nebenwirkungen in den Tierstudien (5:27:00)
        • Tiefe Gewebeschädigung mit Narbenbildung, Fibrose, Enkrustation mit nekrotischem Gewebe
        • Absterben des Muskelgewebes, zumindest an der Einstichstelle
        • Fibrinogenbildung in Blutgefäßen durch Gefäßschädigung -> Aber was macht das mit alten Menschen die Gerinnungshemmer nehmen?
        • Leberschädigungen… Hepatozelluar-Periportale Vakuolisierung durch Kathionische Lipide (sogar nach Biontech), weil die Leber überfordert ist.
          • Funktionsstörungen der Leberzelle bis hin zur Apoptose (Zelltod)!
        • Alle möglichen Leberwerte werden ungut… Alkalische Phosphatase… Globuline… massive Leberschädigungen…. (5:37:00)
          • Wobei angegeben wird, das sich an gesunden Ratten die Leber “in 3 Wochen Regeneriert”aber was ist mit Leberkranken Menschen?
        • Entzündung im Ischiasnerv
        • Entzündungen in Gelenkkapseln
        • Starke Reduktion von roten Blutkörperchen -> Sauerstoffversorgung!
          • Voraussichtlich durch die Nano-Partikel -> Ox-Stress!
        • Weniger Hämoglobin und Hk
      • Keine Studien zu Interaktionen mit anderen Medikamenten (5:31:00)
      • Keine Anmerkung des EMA-Ausschusses zu Nebenwirkungen und Konsequenzen (zumindest nichts schriftliches) (5:44:00)
        • In der klinischen Studien am Menschen wurde nichts von dem Untersucht, was an den Mäusen schon kritisch festgestellt wurde.
        • Entweder a) es wurde wirklich nicht gemacht, oder b) die Daten wurden unterdrückt.
        • Die Rohdaten sind ja unter Verschluss…
        • Eine Lymphopenie wurde ja festgestellt…
      • Dr. Renate Holzeisen, Anwältin (5:47:00)
        • Viele Tote in Italien die nicht gemeldet werden….
        • Organentnahme bei Impftoten, welche anderen Implantiert wurden….
      • Probleme bei der Reproduktion in Ratten (6:07:30)
        • Zyklus & Fertilitätsindex normal.
        • 2-facher Anstieg im Pre-Implantationsverlust (-> Einnisten der Eizelle),
          • wobei die Studiendurchführer angeben das es im historischen Bereich der Kontroldaten läge… was auch immer…
        • Bei den untersuchten Föten (21 Stück – sehr wenig!) gab es eine Inzidenz von Gasttroschisis (Entwicklungsstörung der vorderen Bauchwand)
        • Mund & Kiefer-Fehlbildungen etc.
          • alles natürlich im Bereich der Kontrolldaten….
        • Der Trend ist jedoch da…..
        • Keine Studien im Kontext auf Synthizin
      • Keine Langzeitstudien, keine Analysen in Bezug auf Autoimmunkrankheiten durchgeführt!
      • Keine Studien in Bezug auf Impfstoffübertragung auf das ungeborenen im Mutterleib
      • Diese Impfung überschreitet als erste überhaupt die Blut-Hirnschranke (Peptide übertreten Sie nicht) (6:12:00)
        • Aufgrund von APOE-Vermittelten Transports können die Biontech/Pfitzer Liposome in das Gehirn gelangen.
        • Ggf. neurologische Probleme, Schädigung von Rückenmark durch Schädigung von Hirnarealen.
      • Wodarg stellt noch mal klar, das das das ziel der Industrie ist, die gesamten Impfungen auf mRNA umzustellen – so das der Mensch den Impfstoff durch genetischen Re-Programmierung selber herstellt.
        • Was überhaupt passiert, oder insbesondere nach der 2ten oder 3ten Impfung – weiß keiner…
      • Keine genotoxischen Studien, weil man ja wüsste das da nicht passieren könne (6:18:15)
        • Die Dr. stellt klar, das seit >20 Jahren klar ist, das Komponenten der Impfung Genotoxisch sind – was die Zulassungsbehörde aber nicht interessierte, weil der Hersteller das (Rest-) Risiko als gering angab.
      • Wodarg führt an, das durch die Impfungen ‘das Biotop’ verändert wird und nun gar nicht klar ist wie bei Kreuzbeziehungen zwischen den Viren nun die gesamte immunologische Lage aussieht – also z.B. weniger Grippe – aber ggf. mehr Anfälligkeit für andere Viren.
        • So werde auch aktuell keine Differentialdiagnose gemacht, Covid PCR-Positiv und schon wird nicht weiter geschaut ob es andere Gründe gibt, die zu den Symptomen führen.
      • Zu Autoimmunerkrankungen (6:24:00)
        • Die Immunzellen räumen normal die “Zellreste” auf ….
        • Das Immunsystem ist nun aber ggf. schnell überlastet den ganzen Müll weg zu schleppen – insb. bei immunsuppremierten
        • So kann es zur Ausschüttung von Type-1 Interferon kommen – dadurch wieder zur Bildung von Autoantikörpern… als Grundlage von Autoimmunkrankheiten…
      • Rechtsanwältin Holzeisen (6:30:30)
        • weißt noch mal darauf hin, das es sich nur um eine “Bedingte Zulassung” handelt – gültig 1 Jahr.
        • Kein Hinweis auf die bedingte Zulassung!
          • Effektivität, Nebenwirkungen, Wirkung, etc. nicht klar.
        • Klare, strafrechtlich relevante, Falschangaben auf öffentlichen Informationen zu den Impfungen welche darauf nicht hinweisen bzw. aussagen das der Impfstoff alle normalen Zulassungs- und Prüfungsverfahren bzw. alle Phasen bestanden bzw. durchlaufen hätte – was ja gerade nicht der Fall ist.
          • U.a. auch keine Hinweise auf die Zytotoxizität der lipiden Nanopartikel
        • Praktisch & Faktisch sind die rechtliche Umstände und Bedingungen für eine Bedingte bzw. Notzulassung nicht erfüllt – also nach EU-Gesetzen!
    • H.C.: Anmerken möchte ich, das in herkömmlichen Impfungen oft Polysorbat 80 als Stabilisator enthalten ist, was ebenfalls die BHS passiert. Insofern ist die Aussage von Frau Dr. Krüger nicht ganz richtig. So wird Polysorbat 80 auch in Psychopharmaka eingesetzt, damit die entsprechenden Wirkstoffe ins Gehirn gelangen können. Ein oft zu beobachtendes “Phänomen”, das lang anhaltendende, schrille Schreien von Babys nach einer Impfung (meist der ersten Impfung) ist so wohl auf auf heftigste Kopfschmerzen zurückzuführen. Ausgelöst wird dies wohl durch die Giftstoffe/Adjuvantien die durch Polysorbat mit ins Gehirn gelangen…. mit entsprechenden Folge (u.a. HHE).
  • [49] Tödlicher Gesundheitsschutz – Nach der Gabe von mRNA-Impfstoffen könnten Menschen mit einigen Monaten Verzögerung sterben, Dolores Cahill, Rubikons Weltredaktion, Rubikon, Samstag, 30. Januar 2021
    • H.C.: Greift [30] und [31] auf. Bezieht sich auf einen einen Forschungsbericht aus dem Jahr 2012, veröffentlicht auf PLOS ONE mit dem Titel: „Immunisierung durch SARS-Coronaviren-Impfungen führt bei Konfrontation mit SARS-Viren zu Lungenkrankheit.“ – hatte ich hier schon mal verlinkt -also die PlosOne Studie – aber hier wird Sie erklärt.
      • “Das Thema ist wie folgt: Wenn man Botenstoff-RNA (= mRNA) injiziert, das heißt, wenn man beginnt, Virenproteine wie das SPIKE-Protein zu spritzen, kann dieses sowie positiv-strängige RNA in unsere Zellen eindringen und eine Immunreaktion mit Antikörperbildung in unserem Immunsystem hervorrufen, wenn die befallenen Zellen absterben. Wenn die Impfung ab Dezember verfügbar ist, werden die Leute sofort damit beginnen, und innerhalb von zwei bis drei Wochen werden die Folgen sichtbar. Wenn dann im Februar, März oder April 2021 ein anderes Coronavirus zirkuliert, wird ebenfalls eine Immunreaktion hervorgerufen. “
      • “Laut dieser Untersuchung wurden Versuchstiere, nachdem sie der Infektion ausgesetzt wurden, sehr krank, und einige von ihnen starben. In der letzten Zeile dieses Abstracts wird darauf hingewiesen, dass Zurückhaltung beim Verabreichen des SARS-CoV-Impfstoffes beim Menschen geboten ist. Es handelt sich um den sogenannten Zytokinsturm oder eine überschießende Immunreaktion.”
    • H.C.: Wenn dem so sein sollte… aua… wir werden alle sehen ob übertrieben wurde oder nicht – falls irgendwer nachfragt ob die (angeblichen) Toten der “Welle 2, 3, 4, 5…” vorher geimpft wurden oder nicht….
  • [50] Merkel: Es wird keine neuen Freiheiten geben”, Gunnar Kaiser, 2.2.2021
    • Kommentar: Originalton Merkel in Tagesschau: “…dann muss man sagen wer das nicht möchte (Anm.: sich impfen lassen), der kann dann vielleicht bestimmte Dinge nicht machen.”
    • H.C.: Der Rechtsstaat ist gefallen und Politiker sehen sich als kleine Könige und Diktatoren, die “Freiheiten” unter Vorbehalt und als Privileg den dummen Untertanen befristet “gewähren”. Wer spätestens hier nicht mitbekommt, das gerade (bzw. schon länger) etwas global schief und falsch läuft – dem ist nicht mehr zu helfen.
    • H.C.: Merkel hat die Bedeutung des Wortes „Grundrechte“ nicht im Ansatz verstanden – das mag an ihrer SED-Sozialisation liegen. Grundrechte können einer Person nicht genommen oder ihr gegeben werden, sondern sie sind ein unveräußerlicher Teil unserer Kultur und auch unseres Rechtsverständnisses.
  • [51] Eventim: Aufs Konzert nur mit Impfung? – Technische Voraussetzungen schon geschaffen, Rrl.de, 3.2.2021
    • Angela Merkel: “Wer das nicht möchte, der kann vielleicht bestimmte Dinge auch nicht machen”
      • H.C.: Aha… so sieht das aus mit der “Keine Impfpflicht” – wie ich schon zigfach, auch vor Monaten, angemerkt hatte…
    • Bundesjustizministerin Christine Lambrecht: “Es macht einen großen Unterschied, ob der Staat Grundrechte einschränken muss oder ob Private Angebote für bestimmte Personengruppen machen möchten.” und “Wenn zum Beispiel die Restaurants wieder öffnen dürfen und ein Restaurantinhaber dann ein Angebot nur für Geimpfte machen möchte, wird man ihm dies nach geltender Rechtslage schwerlich untersagen können.”
      • H.C.: Und wenn einer nur Ungeimpfte rein lässt das ist sicherlich gleich die Polizei & das Gewerbeaufsichtsamt vor der Tür!
    • Rechtsanwalt Kempgens: “Es ist doch klar, dass Geimpfte, die möglicherweise gar keine Gefahr mehr darstellen, nicht mehr in ihren Grundrechten beeinträchtigt werden dürfen. Es muss für Geimpfte eine Lockerung kommen.”…
      • H.C.: Und für ungeimpfte nicht? – obwohl beide Überträger sein können?
  • [52] Die “dritte Welle”: Virusmutation oder verschwiegenes Impfrisiko?, Oliver Märtens, Multipolar 3. Februar 2021
    • “Die COVID-19-Impfung birgt zahlreiche Risiken, zu denen auch das sogenannte “ADE”, die Antikörper-bedingte Verstärkung einer Infektion gehört. Diese und andere Unwägbarkeiten betreffen außer den Hochbetagten und Pflegebedürftigen auch andere Impf-Zielgruppen bis hin zu Kindern. Während die Impfstoff-Studien weiterlaufen, und damit die zu impfenden Personen tatsächlich als Probanden zu betrachten sind, schweigt das Aufklärungsmerkblatt des Robert Koch-Institutes zu zentralen Risiken. ADE könnte sich als eine von der breiten Öffentlichkeit nicht erkennbare Zeitbombe erweisen.”
    • H.C.: Mega-Lesenswerter Artikel!
  • [53] Impfstoff-Nebenwirkung ADE:Ein Schreckgespenst für die Corona-Impfung, Joachim Müller-Jung, FAZ,
    • H.C.: Daraus, weil es so wichtig ist: “Es geht um die Möglichkeit einer sogenannten Antikörper-abhängigen Verstärkung, abgekürzt: ADE (Antibody Dependant Enhancement) – gewissermaßen der immunologische Erdrutsch. (…) Es handelt sich um eine Reaktion des Immunsystems, die praktisch unvorhersehbar bei einigen Infektionen auftreten kann, aber eben auch durch die stark abgemilderten, künstlichen Entzündungsprozesse, die eine Impfung nun einmal auslöst. (…) Der Grund ist, dass ADE selbst aus der Immunreaktion des Körpers auf den Erreger – oder eben auf den Impfstoff – resultiert. Die von B-Immunzellen gebildeten Antikörper, die normalerweise das Virus attackieren sollen, tun genau das Gegenteil. Sie erleichtern dem Virus den Eintritt in die menschlichen Zellen und beschleunigen damit die Vermehrung des Krankheitserregers. ADE verschlimmert die Krankheit statt sie zu lindern.
  • [54] Für drei Milliarden Dosen: Biontech fordert Geld vom Staat für Impfstoff-Produktion, T-Online.de, 06.02.2021
    • Deutschland kommt mit der Herstellung der Impfdosen nicht hinterher. Entwickler Biontech fordert nun finanzielle Hilfen für die Produktion – und blickt auch auf das nächste Jahr.
    • Biontech Geschäftsführer Poetging: “Es gibt unterversorgte Länder, es könnte eine dritte Impfdosis gegen mutierte Varianten des Virus notwendig werden, oder es könnten sich ganz neue Mutationen entwickeln.
    • H.C.: Kein Hals scheint groß genug wenn die Politik bereit ist jeden Preis (für experimentelle Impfstoffe) zu zahlen…. Ankündigen tut sich auch schon die oft mal hier geschriebene Geschichte, das es mit zwei Impfdosen nicht getan sein wird – das “Corona-Impfregime” deutet sich nicht nur an – es ist schon da – es sei denn wir stoppen es!
  • [55] Das Maskenparadoxon
    • Ohne weitere Worte…

Zu nicht weiter gemeldeten Nebenwirkungsberichten und Todesfällen – u.a. in Altersheimen… Gruselig:

Der Rest dieses Beitrages ist nur für angemeldete Nutzer einsehbar. Bitte logge Dich ein, oder schaue unter dem Menüpunkt 'Unterstützer' für weitere Informationen, also wenn ernsthaftes Interesse vorhanden ist hier weiter zu lesen.

Anmelden