Alles Gute zu Weihnachten und einen guten Start in das Jahr 2020!

Von | 25. Dezember 2019
... knusper, knusper, knäuschen wer knabbert an meinem Häuschen ...

… knusper, knusper, knäuschen wer knabbert an meinem Häuschen … Foto: H.C.

Wünsche ich allen regelmäßigen und unregelmäßigen Lesern hier!

Als Winter-Impression ‘kredenze’ ich euch ein Foto von einem gut duftenden Gewürz-Lebkuchen-Haus – das weniger zum Essen und mehr als alternatives Ambiente zum Weihnachts-Schmuck die Wohnung meiner Freundin verziert und beduftet. Beim Ausrollen der Teig-Platten und dem Zusammenbau der Grundstruktur habe ich aber auch mit angepackt 🙂

Eine kleine Rück- und Querbeetschau

Im Jahr 2019 ist für mich viel passiert – insbesondere habe ich mich dieses Jahr (neben vielen anderen) mit den Themen Schwermetall-Ausleitung, Haar-Analysen, Zahn-Sanierung, NICOs & Co., sowie dem Hormonsystem beschäftigt. Artikel zu diesen Themen wird es wohl in 2020 vermehrt geben.

Aus meinen Haar-Analysen – demnächst gibt es dazu einen Beitrag dazu – weiß ich inzwischen, wie krass das Problem der Belastung mit Quecksilber in ehemaligen (oder noch heutigen) Amalgam-Trägern in der Wirklichkeit ist. Das ist alles so schlimm, das aus meiner Sicht Amalgam (-> Quecksilber) als Zahnfüllmaterial nie als Problematisch anerkannt werden wird, weil dann die Krankenkassen auch in Regress für sicher mehr als 20 Millionen Menschen in Deutschland wären, denen dieser Gift-Mix auf Kassen-Kosten eingebaut wurde (und noch immer wird).

So bin ich bin immer wieder überrascht für was es alles wissenschaftliche Publikationen gibt, was alles bekannt ist – und wie wenig davon in der Praxis, u.a. also Ärzten, Medizinern und anderen Heilberufen umgesetzt wird. Würde so in den Ingenieurswissenschaften gearbeitet werden, dann Bestände Deutschland nur noch aus Flughäfen wie BER, einstürzenden Hallendächern und Autobahnen die ewig saniert werden müssten (A1, A20, etc.). Auf jeden Fall ist die Tendenz für mich klar absehbar und für die Zukunft sehe ich aktuell eher Schwärzer, wenn sich nicht ganz viel ändert: Von der digitalen Demenz zur Smartphone-Pandemievon Manfred Spitzer.

So redet die Politik von der Digitalisierung – u.a. auch des Gesundheitswesens. Dort ist man aus meiner Sicht aber schon oft damit überfordert 200 Jahre alte, aber auch neuste  wissenschaftlich abgesicherte medizinische Erkenntnisse aus den letzten 10, 20 oder 30 Jahren in die (breite) Praxis umzusetzen. Mit dem Schutz unserer digitalisierten Daten in den Praxen sieht es dann noch viel gruseliger aus.

Ich denke, das immer mehr Menschen komplett damit überfordert sind, die schnellen Änderungen in allen Bereich, sei es Gesetzte, Technologie, berufliches Wissen, Medien oder Gesellschaft zu verarbeiten. Durch immer mehr neue Anforderungen, Änderungen bei Verordnungen und Gesetzte – aber auch durch (Selbst-) Ablenkung mit (sozialen) Medien – bleibt dann keine Zeit mehr sich auf die wirklich lebenswichtigen Themen zu konzentrieren.

Insofern bin ich gespannt wie sich die Welt – aber auch unsere Gesellschaft in 2020++ weiter entwickeln wird…

Was erwartet euch hier im Blog in 2020?

Zum Thema EMF habe ich noch ein paar Artikel auf ‘Halde’ – aber das Thema ist für mich aktuell durch: Vermeidung im persönlichen Umfeld ist das maximale, was ich da aktuell tun kann. Wer die Probleme und gesundheitliche Gefahr aus diesem Sektor nicht wahr haben oder akzeptieren möchte – der wird aus meiner Sicht irgendwann mit den (spürbaren) Auswirkungen konfrontiert werden.

Das Steroid-Hormonsystem und die Schwermetall-Ausleitung werden aus meiner aktuellen Sicht dann auch die totalen Schwerpunkte hier im Blog in 2020 werden. Dazu garniere ich sicher noch den ein oder anderen Artikel zu Blutwert- und Haar-Analysen, noch fehlenden Mikronährstoffen (u.a. Chrom, Mangan, Vitamin B6) und allerlei Bindemitteln.

Bei der Schwermetall-Ausleitung habe ich aktuell meinen Fokus auf dem Cutler-Protokoll, wobei es aus meiner Sicht keiner ‘richtig, richtig’ begriffen hat – also was, wann in welchem Kontext und welcher Abhängigkeit gemacht und wie effektiv Supplementiert und auch Vorgearbeitet werden muss. Zwar hat Cutler in seinem Buch aus 1999 fast alles (irgendwo) zusammengefasst, aber leider ohne dedizierte Quellenangaben und oft auch ohne die genauen Hintergründe. So verstand ich erst langsam die detaillierten Zusammenhänge sowie einige Fehler, Kritiken und Unklarheiten im altem Protokoll. Cutler ist aber aus meiner Sicht noch der, der am tiefgründigsten mit der Thematik umging. Ganz wichtig: Er hat alles was er wusste oder meinte in inzwischen 3 Büchern offen gelegt.

Andere Themen, wie man durchaus einige Formen von Migräne recht effektiv eindämmen kann, sind dann ggf. Themen für 2021. Auch hier ist es mal wieder ein Wahnsinn was alles nicht gemacht wird – wobei doch viele, durchaus einfache, Lösungen für mich auf der Hand liegen und in Studien dokumentiert und somit recherchierbar sind.

Viel Gesundheit, etwas Gelassenheit und geistige Klarheit

wünsche ich dann noch mal allen Lesern hier für 2020 und auch den Rest von 2019!

Schreibe einen Kommentar