Der FDA schon im Oktober 2020 bekannt: (Starke) Nebenwirkungen der “Covid-19 Impfungen” (Corona-Serie Teil 22)

Von | 21. August 2021

Ich mag hier gar nicht mehr viel schreiben, außer: Das die “Covid-19” Impfstoffe – welche ja keine Ansteckung und Weitergabe verhindern (-> keine sterile Immunität) [6], sondern nach Zulassungsdaten maximal den Verlauf eines Covid-19 Krankheitsbildes ggf. mal weniger schlimm ausfallen lassen [15] – starke ‘mögliche’ Nebenwirkungen haben, die der US-Gesundheitsbehörde FDA schon im Oktober 2020 bekannt waren [1][2]. Wenn Sie der FDA bekannt waren, dann auch anderen. Hier die Folie:

Am 22.10.2020 war in einer Präsentation der US FDA (Steve Anderson, Vaccines and Related Biological Products Advisory Committee) schon die ganze Palette der bekannten Nebenwirkungen der Covid-19 "Impfstoffe" zu sehen. Folie: FDA Safety Surveillance of COVID-19 Vaccines: Working List of possible advers event outcomes.

Am 22.10.2020 war in einer Präsentation der US FDA (Steve Anderson, Vaccines and Related Biological Products Advisory Committee) schon die ganze Palette der bekannten Nebenwirkungen der Covid-19 “Impfstoffe” zu sehen. Folie: FDA Safety Surveillance of COVID-19 Vaccines: Working List of possible advers event outcomes. [1][19]

Die obenstehende Folie [19] erscheint in dem verlinkten Video [1] im offiziellen FDA YouTube-Kanal für ca. 0,3-0,5 Sekunden bei Zeit-Index 2:33:40. Der Präsentator (Steve Anderson) wusste sicherlich warum er diese Folie schnell “überblättern” wollte: Denn aktuell passiert genau dass, was auf der Folie beschrieben ist. Woher wussten die das alles? Aus meiner Sicht ist das ganz klar: Spike-Proteine, also der Bestandteil des SARS-CoV-2 Virus, der für die Covid-19 Symptome verantwortlich gemacht wird, sind recht gut erforscht. Genauso sind auch die Probleme mit den PEG-Nano-Liposomen aus den experimentellen (Krebs-) mRNA-Behandlungen bekannt. Da die experimentellen “Impfstoffe” den Körper nun selber Spike-Proteine herstellen lassen, also den gefährlichen Teil des SARS-CoV-2 Virus, muss man hier nur 1 & 1 zusammenzählen. Leider sind die Zusammenhänge vielen nicht klar.

Wer angesichts der Entwicklung der “Impf-” Toten [3] und der “Impf-“ Geschädigten durch die Nebenwirkungen noch Fragen hat, was gerade passiert und was potentiell in den nächsten Monaten & Jahren [13][14] auf uns zukommt mag, den bitte ich sich selber zu informieren, z.B. hier im Blog. Das all der “Impfkrams” dann noch mit einer ARR (-> Absolute Risiko-Reduktion) von ‘lächerlichen’ ca. 1% begründet wird, wobei die Hersteller selbst dafür keine Garantie oder Haftung übernehmen, ist für mich dann nur noch eine zusätzliche absurde Randnotiz. Wenn sich jemand fragt, warum ich immer “Impfung” (in Anführungszeichen) in Bezug auf die “Covid-19 mRNA-Injektionen” schreibe – hier die Erklärung [6]:

“Ein Impfstoff, der nicht sterilisierent wirkt, ermöglicht es dem Virus, Sie zu infizieren und sich zu vermehren, so dass Sie andere anstecken können. Technisch gesehen handelt es sich gar nicht um einen Impfstoff (der per Definition eine Infektion verhindert), sondern um eine prophylaktische Therapie.”

Hinweis: Im Corona-Ausschuss Nr. 63 [2] findet sich ein Interview mit Dr. Bryan Ardis mit einer ausführlichen Diskussion dieser FDA-Präsentation und der Implikationen. Dr. Füllmich fasst Dr. Bryan Ardis Aussagen diesbezüglich bei Min 2:23:35 zusammen. Ich kann nur dringend empfehlen sich das ganze Interviewsegment mit Ardis, ab ca. 1:37:00, anzuschauen. Das Segment davor, mit Zahnarzt Dr. Harold Eymer, ist ebenfalls erschreckend und bestärkt das, was in den obenstehenden Folie zu lesen ist. Prof. Dr. Bhakdi hat das meiste davon auch in seinem Videos & Büchern (u.a. Corona Unmasked) beschrieben und viele andere haben ebenso frühzeitig gewarnt [5].

Mein Fazit?

Ich denke aktuell heißt es bei den Verantwortlichen (u.a. auch nach der These von J.M. Greer): “Jetzt erst recht”.

Das bedeutet dann: Alle “Impfen”. Dies, damit die “Impf-“ Nebenwirkungen aus den experimentellen mRNA- und (RNA-) Vektor-Impfstoffen auf einen vermeintlichen Virus bzw. seine Mutationen geschoben werden können (-> 4te, 5te, … Welle) und es keine “Kontrollgruppe” mehr gibt – also nicht auffällt, das es den “ungeimpften” im Schnitt besser geht . Ein Eingeständnis eines Fehlers ist aus meiner Sicht aktuell nicht mehr möglich – eine Haftung auch nicht – der Karren ist schon zu weit im Dreck, selbst wenn alles nur pure “Inkompetenz” war (was ich selber jedoch nicht annehme). Würden die handelnden (und sicher zu >90% aus Inkompetenten bestehenden) Politiker, Ärzte und Organisationen jetzt, wo auch Kinder offiziell “geimpft” werden dürfen, eingestehen das alles ein großer Fehler war, viel Vertuscht und weggeschaut wurde, Vorsatz im Spiel war, Vorteilsnahmen fürs ‘mitmachen’ da waren, dann …

Nachtrag zum 23.8.2021

Wichtig: Die FDA hat Biontech zugelassen - Pfitzer (BNT162B2) aber nicht. Die Umstände sind jedoch noch unklar.

Wichtig: Die FDA hat Biontech zugelassen – Pfitzer (BNT162B2) aber nicht. Die Umstände sind jedoch noch unklar.

Ab dem 23.8.2021 ist Biontech’s Comirnaty mRNA-Impfstoff in den USA seitens der FDA “regulär” zugelassen [11] aber nicht der von Pfitzer (BNT162B2) [18][20], welcher weiterhin nur Notzugelassen ist. Die Details sind auf Basis der Pressemitteilungen aktuell nur sehr schwer zu verstehen, da die Texte der FDA sehr kompliziert und verwirrend formuliert sind, zumindest für den normalen Menschen [20]. Swprs.org liefert aber nun die Erklärung für den “Kniff” der FDA:

“Sie verwenden das nicht verfügbare Markenprodukt, um politisch motivierte Impfverpflichtungen zu rechtfertigen, können dann aber das markenlose Produkt ausliefern, um jegliche Haftung für Impfschäden zu vermeiden (im Rahmen der EUA gibt es keine Haftung, aber im Rahmen einer Marktlizenz besteht die volle Haftung).”

Allerdings müsste es dann auch mehr Detailinformationen zu den “Impfstoffen” geben – inklusive einer vollen Deklaration wirklich ALLER Inhaltsstoffe – welche (bisher) nicht bekannt sind.

Was denke ich? Mal schauen was jetzt kommt und vor allem wie das “gerechtfertigt” wird – also angesichts der überdurchschnittlichen vielen Toten nach der “Impfung”, angesichts der (teils) krassen Nebenwirkungen, der fehlenden Langzeitstudien, der aufgelösten Kontrollgruppen, der Haftungsfreiheit, der Studienlage zu den Spike-Proteinen und deren Folgen, etc. Alleine die Beipackzettel werfen ja viele Fragen auf [15][16], u.a. auch weil dort bekannte Risiken fehlen, wie z.B. die ADE [17]. Aus eine Studie zu den über die “Impfstoffe” gezogene Schlussfolgerungen und klinische Implikationen [17] (übersetzt mit deepl.com):

“Das spezifische und signifikante COVID-19-Risiko von ADE hätte den Versuchspersonen, die derzeit an Impfstoffversuchen teilnehmen, sowie denjenigen, die für die Versuche rekrutiert werden, und den zukünftigen Patienten nach der Zulassung des Impfstoffs deutlich und unabhängig offengelegt werden müssen, um den medizinisch-ethischen Standard des Patientenverständnisses für eine informierte Zustimmung zu erfüllen.”

Was das Risiko aus einer ADE (-> antikörperverstärkte Immunantwort) durch eine “Impfung” genau ist, das hatte ich hier schon mehrfach, u.a. in Teil 19, 20 und 21 ausgeführt. Dr. Prof. Bhakdi erklärt es in seinem Buch  (u.a. Corona Unmasked) und seinen Videos dann nochmals sehr genau. Das nebenbei die meisten der, in der FDA-Folie aufgeführten, Risiken in den  Beipackzetteln fehlen ist ja nur noch “Detailkrams”. In den FDA-Folien taucht die ADE zumindest als “Vaccine enhanced disease” auf.


Mehr gibt es hier zu lesen – für eingeloggte: Die Corona-Serie


 

Links/Quellen

  • [1] Vaccines and Related Biological Products Advisory Committee – 10/22/2020, U.S. Food and Drug Administration (Folien, PDF)
    • Es gab am 22. Oktober 2020 (!) eine Anhörung zu den Impfstoffen in den USA: A public meeting of the Vaccines and Related Biological Products Advisory Committee will be held on Oct. 22, 2020, to discuss the general matter of the development, authorization, and/or licensure of vaccines indicated to prevent COVID-19. Join us here live at 10 a.m. EDT.
    • Bei Minute 2:33:40 (langsam laufen lassen, ist nur eine halbe Sekunde zu sehen) findet sich eine Folie auf dem Rechner des Vortragenden, auf dem alle bis heute so vermuteten Nebenwirkungen bereits aufgezählt sind!!
    • Am 22.10.2020 war in einer Präsentation der US FDA (Vaccines and Related Biological Products Advisory Committee) schon die ganze Palette der bekannten Nebenwirkungen der Covid-19 “Impfstoffe” zu sehen! Unfassbar.

    • H.C.: Ich meine, das Ardis im Ausschuss 63 auf diese Präsentation eingeht [2].
  • [2]  Corona Ausschuss Nr. 63 – Im Auge des  Sturms , Stiftung Corona Ausschuss, 30.7.2021 (Backup)
    • Im Gespräch mit Prof. Mattias Desmet (Psychoanalytischer Psychotherapeut, Univ. Gent)
    • Im Gespräch mit Dr. Bryan Ardis (CEO of ArdisLabs.com)
      • Einiges zu Remdesivir als Standardbehandlung duch Dekret von Fauci in den USA von Feb-Okt. 2020. Remdesivir ist aber nicht zugelassen und verursacht selber, nachgewiesen durch Studien, unmittelbar sehr schwere Nebenwirkungen und Todesfälle.
    • Im Gespräch mit Dr. Harold Eymer (Zahnarzt mit Schwerpunkt Naturheilwesen)
    • Im Gespräch mit Dr. Robert Kleinstäuber (Facharzt für Anästhesie und Intensivmedizin)
    • Im Gespräch mit Martin Lejeune (Freier Journalist)
    • H.C.:  Das Interview mit Ardis und auch Eymer ist sehenswert!
  • [3] COVID Vaccine Data, VAERS, August 13, 2021
    • Offizielle Daten aus OpenVaers – dem US Impfnebenwirkungs-Meldesystem. Wer den historischen “Trend” nicht erkennt – dem ist nicht zu helfen.
    • Potentielle Impftote (ggf. nur 1-10% aller gemeldet) in VEARS (offizielles US-System der Behörden) zu Mitte August 2021

    • H.C.: Noch Fragen Kienzle? Nein, Hauser!
  • [4] Internetfund: “Diejenigen die geimpft werden haben nicht zu entscheiden. Und diejenigen die entscheiden werden nicht geimpft.”
    • H.C.: Die Politiker sagen es nur.. die unteren “Chargen” werden es tun – aber die an der Spitze sind nicht so Dumm oder “uneingeweiht” in das, was wirklich passiert.
  • [5] Dr. Sucharit Bhakdi – Microbiologist Explains COVID Jab Effects, Analysis by Dr. Joseph Mercola, 22.8.2021
    • Aus der Zusammenfassung (deepl.com):
      • Die FDA kann eine Notfallzulassung für ein Pandemie-Medikament oder einen Impfstoff nur dann erteilen, wenn es keine sichere und wirksame vorherige Behandlung oder Alternative gibt. Da es mehrere solcher Alternativen gibt, ist die FDA gesetzlich verpflichtet, die Notfallgenehmigung für diese Impfungen zu widerrufen.
      • Die COVID-Injektionen werden zwar als zu etwa 95 % wirksam gegen eine SARS-CoV-2-Infektion beschrieben, doch handelt es sich dabei um eine relative Risikominderung, die nur wenig über ihren Nutzen aussagt. Die absolute Risikoreduktion liegt bei allen derzeit verfügbaren COVID-Injektionn bei nur etwa 1 %.
      • Antikörperabhängiges Enhancement (ADE) bezieht sich auf einen Zustand, in dem die Impfung das Risiko einer schweren Infektion vergrößert. Jetzt gibt es erste Anzeichen dafür, dass ADE in der geimpften Bevölkerung auftritt.
      • Eine der häufigsten Nebenwirkungen der COVID-Impfung ist eine abnorme Blutgerinnung, die zu Schlaganfällen und Herzinfarkten führen kann.
      • Selbst Mikroklumpen, die das Blutgefäß nicht vollständig verstopfen, können schwerwiegende Folgen haben. Sie können das Vorhandensein von Mikroklumpen durch einen D-Dimer-Bluttest überprüfen. Wenn Ihr D-Dimer-Wert erhöht ist, haben Sie irgendwo in Ihrem Körper ein Gerinnsel.
    • Wie Impfstoff-induzierte Antikörper Schaden anrichten können (deepl.com) Bhakdi erklärt:
      • “Die andere Sache, die sich jetzt herausgestellt hat, ist genauso beängstigend [wie das Gerinnungsproblem]. Ein bis zwei Wochen nach der ersten Impfung beginnen Sie, Antikörper in großen Mengen zu bilden.
      • Wenn nun die zweite Impfung verabreicht wird und die Spike-Proteine von den Gefäßwänden in den Blutkreislauf gelangen, werden sie nicht nur von den Killer-Lymphozyten getroffen, sondern auch von den Antikörpern, die das Komplementsystem aktivieren.
      • Das war mein erstes Forschungsgebiet. Das erste Kaskadensystem ist das Gerinnungssystem. Wenn man es anschaltet, gerinnt das Blut. Wenn man das Komplementsystem mit den Antikörpern, die sich an die Gefäßwand binden, anschaltet, dann beginnt dieses Komplementsystem, Löcher in der Gefäßwand zu erzeugen.
      • Und Sie sehen diese Patienten, die Blutungen in der Haut haben. Fragen Sie sich, woher das kommt? Nun, wenn Sie Ihre Gefäße mit Löchern durchlöchern, dann [kommt es zu Blutungen]. Wenn die Löcher die Gefäße der Leber, der Bauchspeicheldrüse oder des Gehirns durchlöchern, dann sickert das Blut durch die Gefäße in das Gewebe
      • [Die COVID-Injektionen] sind mindestens eine Woche lang in Ihrem Blutkreislauf, und sie sickern in jedes Organ ein. Und wenn diese [Organ-]Zellen dann beginnen, das Spike-Protein selbst herzustellen, werden die Killer-Lymphozyten auch danach suchen und sie [in diesem Organ, was zu weiteren Schäden und anschließender Gerinnung führt] zerstören.
      • Was wir hier erleben, ist eines der faszinierendsten Experimente, das zu massiven Autoimmunkrankheiten führen könnte. Wann dies geschehen wird, weiß Gott. Und wozu das führen wird, weiß Gott.”
    • Natural Immunity Is Far Superior to Vaccine-Induced Immunity
      • One of the most egregious nullifications of medical scientific truth is the claim that COVID “vaccination” confers superior protection compared than the natural immunity you get after you’ve been exposed to the virus and recover. The reality is that natural immunity is infinitely more superior to the vaccine-induced protection you get from these shots, which is both narrow and temporary.
      • The COVID shot produces antibodies against just one of the viral proteins, the spike protein, whereas natural immunity produces antibodies against all parts of the virus, plus memory T cells.
      • As noted by Bhakdi: “The very fact that the World Health Organization has changed the definition of herd immunity … is such a scandal. I’m at a loss of words to describe how ridiculous I find this all, that this is being accepted by our colleagues. How can the physicians and scientists of the world bear to listen to all this nonsense?
    •  Sonstiges:
      • The COVID jabs can also decimate your lymph nodes, as your lymph nodes are full of lymphocytes and other immune cells. Some of the lymphocytes will die immediately upon contact, causing inflammation.
      • All side effects and risks are censored virtually everywhere and discussions about them are banned. The U.S. government is even pushing to criminalize discussion about COVID injection risks.
      • If you’ve already gotten one or two shots, there’s nothing you can do about that. Certainly, do not get a booster, as each booster is undoubtedly going to magnify the damage.
      • “In the end, I predict that we’re going to see mass illnesses and deaths among people who normally would have wonderful lives ahead of them,” Bhakdi says.
    • H.C.: Gute Zusammenfassung – leider in Englisch.
  • [6] Dumm gelaufen, Christoph Becker, 12.8.2021 (Original)
    • Ein Impfstoff, der nicht sterilisierent wirkt, ermöglicht es dem Virus, Sie zu infizieren und sich zu vermehren, so dass Sie andere anstecken können. Technisch gesehen handelt es sich gar nicht um einen Impfstoff (der per Definition eine Infektion verhindert), sondern um eine prophylaktische Therapie. Ein solcher “Impfstoff” vermindert oder beseitigt stattdessen die Krankheitssymptome. Man weiß nicht, dass man krank ist, und man wird nicht krank. Man geht nicht ins Krankenhaus und man stirbt nicht. Unglücklicherweise, da Sie nicht wissen dass sie krank sind, und dass das Virus sich in Ihnen sowohl vermehrt als auch von Ihnen in Ihrer Umgebung verteilt wird (engl. shedding), ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass Sie die Infektion auf andere übertragen.
    • Schließlich werden wir sehr wahrscheinlich eine Mutation bekommen, die sich den Impfungen völlig entzieht. Diese Mutation wird von den Geimpften verursacht werden,  da sie die einzigen sind, die einen solchen Mutationsdruck auf das Virus ausüben. 
    • Was möglicherweise noch schlimmer ist, ist die Tatsache, dass es immer mehr Beweise dafür gibt, dass diejenigen, die zuvor Covid hatten und dann geimpft werden, dadurch möglicherweise ihre “N”-Protein-Erkennung zerstören und damit ihre vorherige, fast perfekte Immunität ruinieren können.
    • Solange nicht bewiesen ist, dass ein Impfstoff gegen Covid (oder irgendetwas anderes, das im Umlauf ist) sterilisierend wirkt, kann er nicht gefahrlos in einer Massenbevölkerung eingesetzt werden. Das ist der Anfang und das Ende der Diskussion. Es gibt keine Ausnahmen, niemals, Punkt. Bei den Covid-Impfstoffstudien im Sommer und Herbst 2020 wurde nicht einmal versucht, dies nachzuweisen, da der Zeitraum dafür zu kurz warFaktisch wissen wir jetzt, dass es in der Tat keine sterilisierenden und wirksamen Optionen unter den verwendeten Impfstoffen gibt – weder hier in den USA noch anderswo.
    • Nur eine sterilisierende Immunität verhindert die Mutation, und die Ausübung von Mutationsdruck durch nicht sterilisierende Impfstoffe fördert nicht nur die Mutation, indem sie einer infizierten Person das Signal nimmt, sich selbst zu isolieren und das Übertragungsrisiko zu verringern (da man sich nicht krank fühlt), sondern sie treibt das Virus zu Codierungen, die dem Schutz ganz oder teilweise entgehen.
    • H.C.: Der ganze Kram ist KEINE Impfung! Hatte ich auch schon genau so hier geschrieben.
  • [7] Corona: Baerbock schließt Impfpflicht für bestimmte Gruppen nicht aus, PNP.de, 22.08.2021
    • Für den Fall einer drastischen Verschlimmerung der Corona-Lage in Deutschland schließt Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock eine Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen nicht aus.
    • “Eine Impfpflicht ist in unserem Land gesetzlich, rechtlich, juristisch nicht ganz einfach”, sagte Baerbock am Sonntag. Es gebe aber Berufszweige etwa bei der Bundeswehr, wo so etwas möglich sei. Es könne dazu kommen, dass man “über die Frage weiterer Impfpflichten in einzelnen Berufsgruppen” sprechen müsse.
    • H.C.: Unfassbarer Mist den die da fabriziert… mehr will ich hier nicht schreiben….
  • [8] Why Masks Are a Charade, Analysis by Dr. Joseph Mercola, 23.8.2021. Zusammenfassung, übersetzt mit deepl.com:
    • Das irrationale und unwissenschaftliche Narrativ über das Tragen von Masken wird durch die Zensur wahrheitsgemäßer und sachlicher Informationen durch Technologieplattformen vorangetrieben. YouTube hat vor kurzem ein Video von US-Senator Rand Paul gesperrt, in dem er erklärte, dass Masken nicht funktionieren.
    • In einer E-Mail aus dem Jahr 2020, die über einen Antrag auf Informationsfreiheit erhalten wurde, erklärte Dr. Anthony Fauci: “Die typische Maske, die man in der Apotheke kauft, ist nicht wirklich effektiv, um Viren abzuhalten, die klein genug sind, um das Material zu durchdringen.”
    • Am 25. Februar 2020 veröffentlichten die britischen Gesundheitsbehörden einen Leitfaden, in dem sie von der Verwendung von Masken abraten, selbst für Mitarbeiter in Pflegeeinrichtungen, da es keine Beweise dafür gibt, dass sie die Verbreitung von Viren verhindern.
    • Randomisierte kontrollierte Studien (RCTs) gelten seit langem als Goldstandard in der medizinischen Forschung, doch werden RCTs nun ignoriert, wenn es um das Tragen von Masken geht: Von 14 RCTs, die die Wirksamkeit von Masken bei der Verhinderung der Übertragung von Atemwegsviren untersucht haben, legen 11 nahe, dass Masken entweder nutzlos oder kontraproduktiv sind. Die übrigen drei deuten darauf hin, dass Masken zwar nützlich sein können, aber nicht in statistisch signifikantem Maße.
  • [9] Spahn: “Zahl der Ungeimpften noch sehr hoch”, ZDF.de, ZDF-Morgenmagazin vom 23. August 2021
  • [10] Netzfund: 3U-Regel:Ungetestet, Ungeimpft, Unbeugsam!
  • [11] FDA grants full approval to Pfizer/BioNTech Covid-19 vaccine, opening door to more vaccine mandates, By Jacqueline Howard, CNN, August 23, 2021
    • H.C.: Biontech Covid-19 “Impfstoff” voll “regulär” zugelassen in den USA. Schon ein Wahnsinn wie “man” das angesichts > 15.000 gemeldeten Todesfällen nach der Impfung (bzw. “im  direkten zeitlichen Zusammenhang”), >600.000 (schweren) Nebenwirkungen, fehlender Langzeittests und der vertraglich zugesicherten Haftungsfreiheit, bei “Null-Garantie” auf Wirkung und Nebenwirkungsfreiheit, “geschafft” hat. Für mich stinkt das gewaltig… Ich mag hier noch mal anmerken, das es bei diesen “Impfstoffen” in Bezug auf eine Erkrankung (Covid-19) nicht um den Virus (SARS-CoV-2) und die Abwehr von Infektionen und Übertragungen geht – der “Impfstoff” also keine Impfung ist – sondern eine prophylaktische medizinische Behandlung.
  • [12] Netzfund: Durch harte Arbeit bin ich gesund und fit, war in den letzten Jahren nicht 1 Tag krank. Und jetzt wollen mir Mitmenschen und Politiker, die mitunter durch Adipositas, Hypertonie und Diabetes gekennzeichnet sind erklären wie Gesundheit funktioniert. Beeindruckend., j_E!n.S, @jens_140081, 6:46 vorm. · 23. Aug. 2021
    • H.C.: Einmal mit “Profis” arbeiten.
  • [13] Infection-enhancing anti-SARS-CoV-2 antibodies recognize both the original Wuhan/D614G strain and Delta variants. A potential risk for mass vaccination? , et al., Journal of Infection, August 09, 2021, DOI:https://doi.org/10.1016/j.jinf.2021.08.01
    • Highlights:
      • Infection-enhancing antibodies have been detected in symptomatic Covid-19.
      • Antibody dependent enhancement (ADE) is a potential concern for vaccines.
      • Enhancing antibodies recognize both the Wuhan strain and delta variants.
      • ADE of delta variants is a potential risk for current vaccines.
      • Vaccine formulations lacking ADE epitope are suggested.
  • [14] Impfung als Infektions-Verstärker? | Studie warnt vor infektionsverstärkenden Antikörpern, C.G. Arvey, 23.8.2021
    • Biologe Clemens Arvay über die Frage, ob die aktuellen mRNA- sowie Vektorimpfstoffe gegen SARS-CoV-2 wegen infektionsverstärkender Antikörper in Zukunft Probleme bereiten könnten. Eine im Journal of Infection erschienene, bereits im Peer-Review-Verfahren begutachtete Studie, warnt vor infektionsverstärkenden Antikörpern, die laut der molekularbiologischen Modellstudie auf die Impfung gebildet werden und die Infektion mit den inzwischen dominierenden Delta-Varianten verstärken könnten. Gefordert wird eine Neuformulierung der Impfstoffe. Die Studie wird in dem Video sachlich besprochen. Das Video schließt mit einem Plädoyer für das Vorsorgeprinzip. Inhaltliche Details sind dem Video selbst zu entnehmen. Es wird daher darum ersucht, dieses vollständig anzusehen.
    • Video zu [13]
  • [15] COMIRNATY – Package Insert (Meint: Der US-Beipackzettel von Biontech/Pftizer), 8/2021
    • Aus dem Beipackzettel:
      • 1 INDICATIONS AND USAGE
        • COMIRNATY is a vaccine indicated for active immunization to prevent coronavirus disease 2019 (COVID-19) caused by severe acute respiratory syndrome coronavirus 2 (SARS-CoV-2) in individuals 16 years of age and older.
      • 4 CONTRAINDICATIONS
        • Do not administer COMIRNATY to individuals with known history of a severe allergic reaction (e.g., anaphylaxis) to any component of the COMIRNATY [see Description (11)].
      • 5 WARNINGS AND PRECAUTIONS
        • 5.1 Management of Acute Allergic Reactions
          • Appropriate medical treatment used to manage immediate allergic reactions must be immediately available in the event an acute anaphylactic reaction occurs following administration of COMIRNATY.
        • 5.2 Myocarditis and Pericarditis
          • Postmarketing data demonstrate increased risks of myocarditis and pericarditis, particularly within 7 days following the second dose. The observed risk is higher among males under 40 years of age than among females and older males.
          • The observed risk is highest in males 12 through 17 years of age. Although some cases required intensive care support, available data from short-term follow-up suggest that most individuals have had resolution of symptoms with conservative management. Information is not yet available about potential longterm sequelae.
          • The CDC has published considerations related to myocarditis and pericarditis after vaccination, including for vaccination of individuals with a history of myocarditis or pericarditis (https://www.cdc.gov/vaccines/covid-19/clinical-considerations/myocarditis.html).
        • 5.3 Syncope
          • Syncope (fainting) may occur in association with administration of injectable vaccines, including COMIRNATY. Procedures should be in place to avoid injury from fainting.
        • 5.4 Altered Immunocompetence
          • Immunocompromised persons, including individuals receiving immunosuppressant therapy, may have a diminished immune response to the COMIRNATY.
        • 5.5 Limitation of Effectiveness
          • COMIRNATY may not protect all vaccine recipients.
      • 6 ADVERSE REACTIONS
        • In clinical studies, the most commonly reported (≥10%) adverse reactions in participants 16 through 55 years of age following any dose were pain at the injection site (88.6%), fatigue (70.1%), headache (64.9%), muscle pain (45.5%), chills (41.5%), joint pain (27.5%), fever (17.8%), and injection site swelling (10.6%).
        • In clinical studies, the most commonly reported (≥10%) adverse reactions in participants 56 years of age and older following any dose were pain at the injection site (78.2%), fatigue (56.9%), headache, (45.9%), muscle pain (32.5%), chills (24.8%), joint pain (21.5%), injection site swelling (11.8%), fever (11.5%), and injection site redness (10.4%).
      • 13 NONCLINICAL TOXICOLOGY
        • 13.1 Carcinogenesis, Mutagenesis, Impairment of Fertility
          • COMIRNATY has not been evaluated for the potential to cause carcinogenicity, genotoxicity, or impairment of male fertility. In a developmental toxicity study in rats with COMIRNATY there were no vaccine-related effects on female fertility
    • H.C.: Und das ist nur ein Auszug… im HERSTELLERZETTEL! Viel Spaß!
  • [16] Anmerkungen aus einem Forum zu [15], Martin, 24.8.2021:
    • “Unter Indications and Usage steht, dass der Impfstoff zur Immunisierung und Vermeidung der Coronavirus-Krankheit (2019) ist. Haben wir aber noch SARS-CoV-2 von 2019? Es gibt keine differenzierte Aussage zu Mutationen. Ab welcher Mutation passen Impfstoff und Erkenntnisse zur Effektivität u.a. nicht mehr zusammen? Gibt es dazu offizielle Aussagen?”
    • “Unter Punkt 5.2 Myocarditis and Pericarditis versteckt die Aussage, dass es keine Information zu Langzeitfolgen gibt. Der Text lässt im Unklaren, ob das generell gilt, oder nur im Zusammenhang mit ‘Myocarditis and Pericarditis’. Da aber der Satz für sich allein steht, gilt das generell. Dies zu klären wäre aber eine Rückfrage bei der FDA wert.”
    • “Unter 2.3 die Aussage, dass es keine Daten gibt zur Mischung von Impfstoffen verschiedener Hersteller. Hier wäre eine Rückfrage an Jens Spahn angebracht, dessen Behörden eine Mischung empfohlen hatten.”
    • Insgesamt sind die Daten ausreichend, um eine Impfung strikt abzulehnen. Offensichtlich hat die FDA alle Daten in den Beipackzettel packen lassen, um sich selbst aus der Verantwortung zu stehlen”
    • “Ich empfehle, sich erst einmal an dieser offiziellen Information, mit der sich alle Beteiligten aus der Haftung schleichen wollen, abzuarbeiten.”
  • [17] Informed consent disclosure to vaccine trial subjects of risk of COVID-19 vaccines worsening clinical disease, Timothy Cardozo 1 , Ronald Veazey, Int J Clin Pract, 2021 Mar;75(3):e13795., doi: 10.1111/ijcp.13795. Epub 2020 Dec 4.
    • Conclusions drawn from the study and clinical implications: The specific and significant COVID-19 risk of ADE should have been and should be prominently and independently disclosed to research subjects currently in vaccine trials, as well as those being recruited for the trials and future patients after vaccine approval, in order to meet the medical ethics standard of patient comprehension for informed consent.
    • H.C.: Meint, das der Beipackzettel (u.a. [15]) nicht vollständig ist – weil der Hinweis auf die ADE fehlt!
  • [18] FDA/Medien-Hütchenspiel: Pfizer-„Impfstoff“ wurde doch nicht zugelassen, ,
    • In nur 24 Stunden wurde der Mainstream-Medienkomplex mit der Schlagzeile „Full Approval!“ [Volle Zulassung, Anm. d. Übersetzers] für die Gentherapie-Injektion von Pfizer überschwemmt. Mögen die Impfstoffverordnungen beginnen!
    • Was am Montag (23.8.) von der FDA „genehmigt“ wurde, war „Comirnaty“, das zur BioNTech-Seite der Arbeitsvereinbarung zwischen Pfizer und BioNTech gehört. Mit anderen Worten: Pfizer ist nicht einmal an der Zulassung beteiligt und verkauft seine Version der Spritze weiterhin im Rahmen der Notfallzulassung. Dies sei nochmal wiederholt: Pfizer hat keine Zulassung für einen mRNA-Impfstoff.
    • Die Angabe, dass der „Impfstoff bekannt war unter dem Namen …“, ist keine spezifische Bezeichnung, die von der FDA oder einer anderen Stelle festgelegt wurde. Es sollte eigentlich nur BioNTech heißen, weil sie den Produktnamen „Comirnaty“ führen. Um das klarzustellen: „Comirnaty“ hat die FDA-Zulassung erhalten.
    • Im nächsten Satz sagt die FDA: „Der Impfstoff ist auch weiterhin im Rahmen einer Notfallzulassung (EUA) erhältlich„. Erkennen Sie, dass es sich um zwei verschiedene Produkte handelt? Der zweite Fall gehört zu Pfizer und der erste zu BioNTech. Die Impfung von Pfizer ist NICHT zugelassen und wird wie bisher unter einer EUA weitergeführt [EUA, Emergency Use Authorization, Anm. d. Übersetzers].
    • Die FDA und Pfizer haben gerade ein Hütchenspiel gespielt, das die Welt glauben lässt, dass das Pfizer-Medikament zugelassen wurde, was aber eindeutig nicht der Fall ist! Diese Verschleierung, wenn nicht gar Täuschung, ist das Werk der Food & Drug Administration.
    • H.C.: Unfassbar – da blickt keiner mehr durch!
  • [19] Vaccines and Related Biological Products Advisory Committee October 22, 2020 Meeting Presentation, Steve Anderson, PhD, MPPDirector, Office of Biostatistics & Epidemiology, CBER, VRBPAC Meeting October 22, 2020
    • H.C.: Hier die originalen Folien!
  • [20] Vaccine Mandates Are Here – The time to decide is upon us…, Chris Martenson, 24.1.2021 (Video)
    • The much anticipated FDA “approval” on August 23rd of the Pfizer COVID-19 vaccine made global headlines, spurring a new round of employer mandated vaccination policy announcements. But what exactly does this “approval” entail?
    • Is this the true gold standard indicator of safety that the rigorous FDA approval process claims to convey, or just a creatively worded re-definition of the Emergency Use Authorization already in place? If the latter, the current tidal wave of vaccine mandates by employers are neither legal nor enforceable. So what’s an employee to do? Cut past the noise to learn about your rights and options. 
  • [21] Pfizer/FDA: 95% Deception?, swprs.org, August 26, 2021
    • How can the US FDA “fully approve” the Pfizer covid vaccine without requiring product liability? As US biosafety expert Dr. Meryl Nass revealed, they simply split the Pfizer vaccine into two products: a branded product (“Comirnaty”), which received a full market license but is currently unavailable in the US (due to “insufficient stocks”); and an unbranded product (“Pfizer/Biontech vaccine”), which is widely available in the US but remains under the existing Emergency Use Authorization (EUA).
    • The result: they use the unavailable branded product to justify politically motivated vaccination mandates, but they may then deliver the unbranded product to avoid any liability for vaccine injuries (there is no liability under EUA, but there is full liability under a market license).
    • Übersetzt mit deepl.com:
      • Wie kann die US-amerikanische FDA den Covid-Impfstoff von Pfizer “vollständig zulassen”, ohne eine Produkthaftung zu verlangen? Wie die US-Biosicherheitsexpertin Dr. Meryl Nass aufdeckte, wurde der Pfizer-Impfstoff einfach in zwei Produkte aufgespalten: ein Markenprodukt (“Comirnaty”), das eine volle Marktzulassung erhielt, aber in den USA derzeit nicht erhältlich ist (wegen “unzureichender Lagerbestände”), und ein markenloses Produkt (“Pfizer/Biontech-Impfstoff”), das in den USA weithin erhältlich ist, aber weiterhin unter der bestehenden Notfallzulassung (EUA) steht.
      • Das Ergebnis: Sie verwenden das nicht verfügbare Markenprodukt, um politisch motivierte Impfverpflichtungen zu rechtfertigen, können dann aber das markenlose Produkt ausliefern, um jegliche Haftung für Impfschäden zu vermeiden (im Rahmen der EUA gibt es keine Haftung, aber im Rahmen einer Marktlizenz besteht die volle Haftung).
    • H.C.: Gute Erklärung!

Der Rest dieses Beitrages ist nur für eingeloggte Freunde des Blogs einsehbar. Bitte logge Dich ein, oder schaue unter dem Menüpunkt 'Freunde des Blogs' für weitere Informationen wenn ein ernsthaftes Interesse besteht hier weiter zu lesen.