PEI warnt per Rote-Hand-Brief vor häufiger Autoimmunerkrankung (Thrombozytopenie) durch Vektor-Gen-Impfung Vaxzevria (AstraZeneca) & noch ein paar gruselige Sachen (Corona Teil 19)

Von | 30. April 2021
Bei HPU kompromitiert: Die Häm-Synthese.

Verklebte Blutplättchen sind keine gute Idee. Quelle: Pixabay

Ich hatte schon einiges zu den Problemen von Spikeproteinen durch die mRNA-Gen-Therapien, u.a. in Verweis auf Bhakdi, geschrieben (-> Thrombozytopenie). Dadurch kann es u.a. zu Spontanblutungen aus der Nase, punktförmigen Blutungen in der Haut, vermehrten Blutergüssen und Hirnblutungen kommen – wenn es, nicht gleich bzw. recht zeitnah den Tod auslöst. Aber auch (Hirn-) Thrombosen sind möglich [26][27] – da verklumpt dann das Blut und es gibt z.B. Mikrothrombosen (z.B. im Gehirn) oder richtige Thrombosen. Das Risiko ist sehr Real – speziell wohl bei Frauen [44][45]. War zwar alles  bekannt – aber aufgeklärt wird man ja nur in alternativen’ Broschüren über die Impfung – von verantwortungsvollen Medizinern und Ärzten [82]

Ganz aktuell meldet nun das PEI (Paul-Ehrlich-Institut), unser oberster ‘Impfstoffüberwacher’ zusammen mit AstraZeneca einige Probleme. Peter F. Mayer fasst es folgend zusammen [2]:

“Ein kürzlich vom AstraZeneca versendeter so genannter Rote-Hand-Brief warnt vor gefährlichen Folgen des „Vaxzevria“ genannten gentechnischen Vektor-Impfstoffes. Darin schätzt der Pharmakonzern, dass die „immuninduzierte Thrombozytopenie“ häufig, also bei 1 bis 10 Prozent der Geimpften auftritt. Und das bereits nach der ersten Dosis. Damit besteht die andauernde Gefahr, dass bei Geimpften gefährliche Thrombosen und Blutungen auftreten.”

Buchtip: Corona Unmasked von Dr. Karina Reis & Dr. Sucharit Bhakdi. Das Buch ist unfassbar gut!

Ein Rote-Hand-Brief [4] ist schon eine sehr ungute Sache und wenn eine Nebenwirkung bei bis zu 10% der “behandelten” auftritt auch. Dazu gibt es dann auch ein Interview mit Professor Sucharit Bhakdi, der die Problematik noch genauer erklärt [1]. Hier mag ich auch auf Bhakdis neues Buch verweisen – inkl. Probe-Kapitel [5]. Wichtig zum Verständnis ist hier, das sich bei dieser Problematik um eine autoimmune Problematik handelt – etwas langfristiges und keine kurzfristige spontane & eher zeitbeschränkte Nebenwirkung!

Das ganze ist aber noch gruseliger als hier in der Kürze dargestellt. Für mehr bitte ich [8] zu lesen. Wer jetzt denkt, das Biontech/Pfitzer (mit zytotoxischen PEG Nano-Liposomen [9][19]) eine Alternative wäre – oder eine andere mRNA/Vektor-Impfung, den muss ich aus meiner Sicht enttäuschen [57]. Alle diese Impfstoffe arbeiten auf Basis der Replikation des Spike-Proteins des Corona-Virus durch die Re-Programmierung eigener Körperzellen (-> mRNA). So sollten alle diese ‘Gen-Therapien’ eine ähnliche Problematik aufweisen, worauf ein ähnlicher Rote-Hand-Brief für den Johnson & Johnson (Janssen) Covid-19 Impfstoff vom 26.4.2021 hinweist [12]:

Eine Kombination von Thrombosen und Thrombozytopenie, in einigen Fälleneinhergehend mit Blutungen, wurde sehr selten nach einer Impfung mit COVID-19 Vaccine Janssen Injektionssuspension beobachtet. Ein kausaler Zusammenhangmit der Impfung wird als plausibel angesehen.

Das gesamte Ausmaß ist denn auch nicht einmal konkret klar, weil keiner die entsprechenden Blutwerte & Faktoren in allen geimpften nachmisst (-> PF4, Plättchenfaktor 4). Aus einem anderen Beitrag zur Problematik zu AstraZeneca [8]:

Es wird vermutet, dass der Antikörper die Struktur von PF4 verändern könnte, ähnlich wie es bei aHIT gezeigt wurde. Es wurde ferner festgestellt, dass bei allen Patienten, deren Serum analysiert wurde, hohe Titer von Anti-PF4-Antikörpern beobachtet wurden, was diese Hypothese stärkt.

Tabellarische Auflistung der Nebenwirkungen (Vaxzevria Injektionssuspension), EMA [10]

Meint: Ggf. sind sogar bis zu 100% der experimentell ‘Gen-Therapierten’ betroffen und nicht nur 1-10%. Nur weiß man letzteres eben nicht genau, weil man nicht hinschaut. Wer das alles weiterdenkt… Aber die meisten schauen ja nicht mal in den Waschzettel zum Impfstoff [10], der u.a. folgendes enthält (AstraZeneca):

  • Schimpansen-Adenovirus, der das SARS-CoV-2-Spike-Glykoprotein(ChAdOx1-S)* kodiert
  • Hergestellt in genetisch veränderten, humanen embryonalen Nieren293-Zellen und durch rekombinante DNA-Technologie.
  • Dieses Produkt enthält genetisch veränderte Organismen (GVOs).
  • Polysorbat 80 (E 433)

Autsch. Aber es kommt noch ‘doller’: Die Nebenwirkung Thrombozytopenie” mit dem Auftreten ‘Häufig’ steht sogar so in den EMA-Unterlagen zum Impfstoff in der ZUSAMMENFASSUNG DER MERKMALE DES ARZNEIMITTELS” [10]. Es ist also alles bekannt gewesen – für jeden frei zum Download verfügbar. Jeder konnte sich also vollumfänglich vor der bislang freiwilligen Impfung informieren – keiner hat etwas geheim gehalten – alles steht in den teils mehrhundertseitigen Zulassungsunterlagen, den Anhängen & Co. – irgendwo, oft tief vergraben auf den Web-Seiten von RKI, PEI, EMA, CDC, AstraZeneca, Biontech, Pfitzer & Co.

Tip: Für noch mehr verweise ich auf meine 19 Teilige Corona-Serie – allerdings nur noch für Freunde des Blogs.

Und selbst das ist nichts – es ist noch viel gruseliger…

Inzwischen spricht man alleine von knapp 20.000 Augenerkrankungen in Europa nach Corona-Impfungen (min. 10.000 [63][64]). In hunderten von Fällen soll es sogar zu Erblindungen gekommen sein [56]. Macht ja auch Sinn, weil Mikrothrombosen in den ganz feinen Blutgefäßen der Augen ungute Folgen haben dürften. Aber auch das ich noch nichts: In der EudraVigilance (EU) Datenbank zu Berichten über COVID-Impfstoff-bedingte Nebenwirkungen und Todesfälle gabe es zum Stichtag 17. April 2021 7.766 Berichte über Todesfälle und 330.218 Berichte über Nebenwirkungen nach Injektionen der vier COVID-Impfstoffe: Moderna, Pfizer, AstraZeneca und Johnson & Johnson. Dem Bericht zufolge wurden für jeden Impfstoff insgesamt folgende Verletzungen und Todesfälle gemeldet [63][64]:

  • Pfizer-BioNTech: 4.293 Todesfälle und 144.607 Nebenwirkungen
  • Moderna: 2.094 Todesfälle und 15.979 Nebenwirkungen
  • AstraZeneca: 1.360 Tote und 169.386 Nebenwirkungen
  • Johnson & Johnson (Janssen): 19 Todesfälle und 246 Nebenwirkungen

Aktuelle Zahlen aus Deutschland (im zeitlichen Zusammenhang mit den Impfungen sind): 2.707 Todesfälle und bisher fast 50.000 gemeldete Nebenwirkungen. Pikant: 6.221 Geimpfte mussten wegen Covid-19 in ein Krankenhaus eingewiesen werden. Keiner weis zudem wie lange die Nano-Liposom-mRNA oder die Vektor-Impfstoff-mRNA im Blut und den Zellen verbleibt (-> siehe auch Corona-Ausschuss Nr. 37 – Frau Dr. Vanessa Schmidt Krüger [9]). So ist auch Wochen und Monate nach einer ‘überstandenen’ Gen-Therapie-Injektion noch nicht klar ob noch spontane Nebenwirkungen auftauchen – oder sich erst langsam ausbilden.

Das alles meint: Geht davon aus, dass dies nur die Spitze des Eisberges ist, dass dies nur die akuten Nebenwirkungen und Todesfälle sind, dass ganz viele Menschen die Nebenwirkungen nicht melden und das (sehr) viele gestorben sind und nicht in der Statistik landen – dies, weil der Todesfall nicht genau untersucht wird bzw. die Angehörigen nicht darauf drängen. Was in den nächsten Monaten & Jahren noch als Langzeitfolgen ‘nach’-kommt – darüber mag ich gar nicht nachdenken [76]. Ob diese zukünftigen Fälle dann in den Statistiken landen, dass bezweifele ich stark. Wenn dann, in 1, 2, 5 oder 10 Jahren Augenkrankheiten, Hörprobleme, Schlaganfall, Alzheimer, Demenz vermehrt auftreten und sich auch (atypisch) bei jüngeren zeigen – wer wird dieses dann noch auf die Impfung zurückführen oder einen Impfschafen anerkannt bekommen?

Gen-Bestandteile aus Biontech-Pfitzer Impfung durch Luft- und Hautkontakt übertragbar?

Es kann jedoch noch alles nochmals schlimmer kommen: Aus den Informationen zur klinischen Studie des Biontech-Pfitzer Impfstoffes [6] geht hervor, dass die mRNA Spike-Proteine dieser Gen-Therapie durch Inhalation (Aerosole), Hautkontakt oder Körperflüssigkeiten an ‘ungeimpfte’ übertragbar sein könnten.

Meint: Nicht nur SARS-CoV-2 ist ggf. per Aerosol bzw. Luft übertragbar, sondern ggf. auch die mRNA aus der ‘Gen-Injektion’. Das ergibt sich aus meiner Interpretation der Zulassungsunterlagen für die klinischen Versuche – direkt von Biontech & Pfitzer. So müssen hier ‘ungeimpfte’ Schwangere, welche Kontakt zu geimpften haben und dann Schwangerschaftskomplikationen bekommen bzw. Fehlgeburten haben, gemeldet werden. Die Art des Kontaktes ist dabei u.a. mittels Haut- oder auch “Luftkontakt” beschrieben. Aus dem Biontech-Dokument (übersetzt mit deepl.com):

  • 8.3.5.1.Exposition während der Schwangerschaft (EDP)
    • Eine EDP tritt auf, wenn:
      • Es wird festgestellt, dass eine weibliche Teilnehmerin schwanger ist, während sie die Studienintervention erhält oder nachdem sie sie abgesetzt hat.
      • Ein männlicher Teilnehmer, der eine Studienintervention erhält oder diese abgesetzt hat, exponiert eine Partnerin vor oder um den Zeitpunkt der Empfängnis.
      • Es wird festgestellt, dass eine Frau schwanger ist, während sie aufgrund einer Umweltexposition gegenüber der Studienintervention exponiert ist oder exponiert war. Im Folgenden sind Beispiele für Umweltexposition während der Schwangerschaft aufgeführt:
        • Ein weibliches Familienmitglied oder ein medizinischer Betreuer berichtet, dass sie schwanger ist, nachdem sie der Studienintervention durch Inhalation oder Hautkontakt ausgesetzt war.
        • Ein männliches Familienmitglied oder medizinischer Betreuer, der der Studienintervention durch Einatmen oder Hautkontakt ausgesetzt war, exponiert seine Partnerin vor oder um den Zeitpunkt der Empfängnis.

Im Dokument wird es dann noch absurder. Ach ja: Ein Teilnehmer, der eine Studienintervention bekommen hat – ist einer, der eine Impfung bekam. Umweltexposition ist auch ein Luftkontakt – z.B. Aufenthalt im gleichen Raum mit einem geimpften. Auch andere haben das Thema inzwischen aufgegriffen – in der gleichen Weise wie ich hier und mit ähnlichen Fragen und Interpretationen [42][70].

Was bedeutet das alles?: Das müssten Biontech/Pfitzer klären. Denn wenn diese eine vorgenannte Übertragbarkeit ausschließen würden – wie Sie das bei zahlreichen anderen Risiken (z.B. Toxizitätsstudien) ja machen – dann bedürfte es nicht dieses sehr ‘schrägen’ Hinweises auf Meldepflichten.

Meine (aktuelle) Sicht: Die Geimpften sind wandelnde Gen-Experimente mit “beschränkter Zulassung”. Man könnte die geimpfte auch als “frei umherlaufende genetische Experimente” bezeichnen. Die Absurdität zeigt sich, wenn man daran denkt, das z.B. “Gen-Mais” speziell gehandhabt wird und die Ausbringung in Deutschland verboten ist. Die Gen-geimpften können aber frei umhergehen, verrichten Ihr Geschäft in die Toilette und die Umwelt und alles kommt in die Kläranlage – und dann wieder zurück in unser Trinkwasser oder auf die Felder. Kein Mensch weis heute, was dies langfristig und für die Zukunft aller bedeutet – also für Tier, Mensch und Umwelt. Genau diese Frage wurde auch im Corona-Ausschuss 37 thematisiert [9].

Experimentelle Covid-19 mRNA Spike-Protein Gen-‘Therapie’ = langsamer Selbstmord!?

Nochmal für alle zum mitschreiben: Die Spikeproteine des SARS-CoV-2 Virus machen die gesundheitlichen Probleme. Das bestätigt auch der Deutschlandfunk Nova (also die ‘Systemmedien’) in einem Artikel [23], eine aktuelle Studie [21] sowie eine Zusammenfassung der vorgenannten Studie [20], die es (übersetzt mit Deepl.com) folgend zusammenfasst:

“In der neuen Studie erzeugten die Forscher ein “Pseudovirus”, das von klassischen SARS-CoV-2-Spike-Proteinen umgeben war, aber kein tatsächliches Virus enthielt. Die Exposition gegenüber diesem Pseudovirus führte zu Schäden in der Lunge und den Arterien eines Tiermodells – was beweist, dass das Spike-Protein allein ausreicht, um die Krankheit zu verursachen. Die Gewebeproben zeigten eine Entzündung in den Endothelzellen, die die Wände der Lungenarterien auskleiden.”

Eine weitere Studie folgert ähnliches [26][27]:

“Wir vermuten, dass das Vorhandensein des Spike-Proteins im Blutkreislauf zum Teil zur Hyperkoagulation (Meint: eine stark erhöhte Gerinnungsfähigkeit des Blutes mit Thrombosengefahr) bei COVID-19-positiven Patienten beiträgt und eine erhebliche Beeinträchtigung der Fibrinolyse verursachen kann.

Meint: Die Covid-19 Gen-Therapien (‘Impfungen’) re-programmieren die Zellen um Spike-Proteine ohne “Rest-Virus” herzustellen. Diese Spike-Proteine machen dann die gesundheitlichen Probleme – worauf Bahkdi & Co. [1][17] schon lange gebetsmühlenartig hinweisen. Wenn man die Studien, Daten, Fakten, Zahlen, Rote-Hände Briefe und mehr nimmt – und alles zusammenfügt – dann sollte jedem, der darüber nachdenkt, langsam klar werden das die Impfung nicht schützt sondern schleichend gesundheitliches ‘Ungemach’ und in schlimmsten Fall (bzw. finaler Konsequenz) den (verfrühten) Tod bringt bzw. bringen kann. Das ist zumindest meine Quintessenz – und Bahkdi, Wodarg & Co. formulieren es faktisch gleich. Aber es ist nochmals schlimmer: Ein aktueller (Regierungs-) Bericht aus England [62] zeigt auf, das geimpfte aktuell stark von Krankenauseinweisungen & Todesfällen betroffen sind (übersetzt mit deepl.com) [62, Seite 10]:

Der Wiederanstieg sowohl bei den Krankenhauseinweisungen als auch bei den Todesfällen wird von denjenigen dominiert, die zwei Dosen des Impfstoffs erhalten haben und etwa 60 % bzw. 70 % der Welle ausmachen.”

Aber auch das reicht nicht. Der nächste Schritt läuft schon an: Das CDC (USA) empfiehlt schwangeren Frauen, auf Basis “Vorläufiger Ergebnisse” von Postmarketing Studien, nicht aber klinischen Versuchen oder wirklich verlässlichen Daten, sich impfen zu lassen. Was kann da ausweislich der bisher beschriebenen Dinge schon schief gehen möchte man fragen – vor allem, da die aktuellen Daten schon jetzt auf ein höheres Schwangerschaftsrisiko bei (teils versehentlich) geimpften Schwangeren hindeutet? [25]. In Europa will dann Biontech/Pfitzer seinen Impfstoff ab 12 Jahre in Kinder bzw. Jugendliche verspritzen lassen. Auch hier ist die aus meiner Sicht offene Frage wo das Risiko ist und was der (fragwürdige) Nutzen sein könnte – und wer diesen Nutzen dann hat [28]. Der deutsche Ärztetag hat auf jeden Fall schon mal seine volle Unterstützung mittels Beschluss angekündigt Kinder (auch Kita) zu impfen [58].

Anmerkung: Die Autoren der beiden Studien [20][27] finden am Ende Ihrer jeweiligen Veröffentlichung ein ‘paar positive Worte’ in Bezug auf potentielle ‘Impfungen’ (-> ‘vaccination-generated antibody and/or exogenous antibody’) wobei Sie aber unspezifisch auf die Art der ‘Impfung’ bleiben. Das eine ‘Gen-Impfung’ dann selber Spike-Proteine produziert hier eher nicht sinnvoll sein kann, liegt für mich auf der Hand. Beim lesen des Fazit könnte ‘man so meinen’, dass die Autoren sich positiv auf die aktuellen mRNA-Impfungen äußern würden – was Sie aber nicht machen. Ggf. sind diese ‘vagen Formulierungen’ auch nur deswegen in der Studie, ‘damit es nicht zu viel Gegenwind gibt’. Die, welche Familien und Hypotheken haben müssen eben etwas vorsichtiger mit Ihrer Wortwahl sein.

Um die Absurdität auf die Spitze zu treiben: Aktuell wird auch den Menschen eine Impfung empfohlen, welche die Krankheit ‘durchgemacht’ haben. Allerdings gibt es davon viele, weil ja ca. 90% der Erkrankungen (nach offizieller Darstellung) ohne Symptome ablaufen. Was passiert aber nun, wenn das eigene Immunsystem den ‘Virus’ bzw. die Spike-Proteine kennt und nun für 2-8 Wochen (oder länger) fleißig Spike-Proteine durch die mRNA-Impfungen im eigenen Körper produziert werden? Könnte es vielleicht sein, das unser Immunsystem Überstunden macht um all die ‘reprogrammierten’ Zellen im Körper zu ‘bekämpfen’? Also richtig ‘Hart’ draufschlägt? Hat da mal irgendwer drüber nachgedacht? Wird irgendwer vor der experimentellen ‘Gen-Impfung’ die Menschen auf Corona/SARS-CoV-2-Anitkörper getestet? Denkt mal darüber nach….

Mein Fazit

Aktuelle Daten aus Israel von EuroMomo. Woher kommt die aktuelle sehr auffälligen Übersterblichkeit bei jungen Menschen zwischen 15-44 Jahren?

Alles entwickelt sich wie es abzusehen war zum absoluten Desaster – speziell wenn man auch auf die isaraelische Übersterblichkeit bei 15-44 Jährigen schaut [72]. Ob das was passiert nun genauso gewollt war – darüber mag ich nicht spekulieren. Das man jedoch Milliarden von Menschen eine neuartige experimentelle Gen-Therapie verabreicht, welche nicht einmal 12 Monate in der Erprobung war und welche so noch niemals vorher Menschen injiziert wurde – das sollte aufmerksam machen. Auch schützt die Impfung wohl auch nicht mal gegen die Weitergabe der Infektion [61]. Es haben ja schon früh ausgewiesene Experten genau bezüglich der Probleme gewarnt, die jetzt immer mehr öffentlich und auch durch Studien bestätigt werden. Das kann alles kein Zufall und auch kein einfaches Versäumnis’ mehr sein. Jeder sollte sich fragen, warum es auf einmal, ohne technische Not bzw. Zwang nur noch die mRNA Gen-Impfstoffe gibt – aber keine klassischen mehr – zumindest bis auf China. Warum? Auch Hockertz hatte diese Frage schon vor Monaten gestellt.

Ggf. mag der geneigte Leser auf die Referenz [C] weiter unten schauen – ich hatte das vor Monaten schon mal thematisiert – hier schreibe ich nur noch: Optogenetik. Nicht das das jetzt gerade mit den aktuellen Impfstoffen gemacht wird – aber in EU & Co. spricht man ja schon länger über Regelimpfungen – und 1,8 Milliarden Gen-Injektionsdosen sind seitens der EU für 2022 & 23 bei Biontech/Pfitzer schon bestellt [29]. Wer denn auch genau liest und alles genau verfolgt, dem fällt sicher auch auf, das “ein” Impfstoff, übrigens der teuerste, aktuell nicht in der ‘öffentlichen’ Kritik ist. Was morgen dann in der mRNA steckt – wer weiß das schon… und wenn faktisch nur noch “ein” Hersteller alle Gen-Impfdosen bedient, dann erleichtert das die ‘Qualitätskontrolle’ ungemein. Nicht passiert auf dem “Grand Chessboard” ohne Grund.

Wer weiß, das selbst nach einer Studie des Gesundheitsministeriums [55] es nur 4% jahresdurchschnittlichen Anteil der Corona-Patienten an der Intensivbelegung gab, der weiß, dass die “angebliche Pandemie” „zu keinem Zeitpunkt die stationäre Versorgung an ihre Grenzen gebracht hat.“ – wie es auch der Beirat des Ministeriums betont. Wer will uns also was – und vor allem warum – einreden?

Auf den unsäglichen PCR-Test will ich hier nicht nochmals eingehen. Interessant ist aber, das eine neue Studie [65] nachweist, dass die RNA Schnipsel des Virus, die der PCR Test findet, auch von menschlichen Zellen ins Genome eingebaut werden und dort verweilen können. Es besteht jedoch die Möglichkeit, dass der PCR Test, auch nach Monaten oder Jahren, die ehemalige Anwesenheit des Virus nachweist – also Positiv anzeigt. Was das in der Praxis bedeutet muss ich sicherlich nicht weiter ausführen…

Als ‘Anekdote’ mag ich dann noch anmerken, das das unsägliche Maskentragen faktisch nichts bringt, jedoch viel schadet und viele Fachleute dieses klar geäußert haben. Ich hatte schon mehrfach darüber berichtet und seit Weimar sind die vielen (>>100) Studien, die dies bestätigen, auch Aktenkundig – vor Gericht. Nun bestätigt all das auch noch eine weitere deutsche Studie [48] mit über 20.000 Kindern. Dort betrug die durchschnittliche Tragedauer der Maske ca. 270 Minuten pro Tag. Beeinträchtigungen, die durch das Tragen der Maske verursacht wurden, wurden von 68 % der Eltern angegeben. Dazu gehörten:

  • Reizbarkeit (60 %),
  • Kopfschmerzen (53 %),
  • Konzentrationsschwierigkeiten (50 %),
  • geringere Fröhlichkeit (49 %),
  • Abneigung gegen Schule/Kindergarten (44 %),
  • Unwohlsein (42 %), Lernschwierigkeiten (38 %) und
  • Schläfrigkeit oder Müdigkeit (37 %).

Bei Kindern! Und bei Erwachsenen wird es sicherlich nicht viel anders ausschauen. Das dieser Wahn jedoch Kindern angetan wird, die faktisch gar kein Risiko haben an SARS-CoV-2 zu erkranken und damit den ‘potentiellen’ Grippe-Virus weiter zu geben, kann nur ganz gezielte Gründe haben. In einem anderen Artikel hatte ich denn auch schon mal Sinn und Zweck unseres Schulsystems thematisiert (link Lesen!). Wer die Grundlagen & Ziele unserer Gesellschaft und der Schule (link Lesen!) nicht versteht – der kann viele andere Dinge auch nicht verstehen oder im richtigen Kontext antizipieren.

Denkt nicht, das Ihr wieder “frei” seid, wenn Ihr euch impfen lässt – dies ist ein Trugschluss!

Im Dezember 2020 berichtete ich schon, das die Regelimpfung kommt – Spahn hatte Sie nicht verneint, als ABDA-Präsident Friedemann Schmidt in einer Sendung mit Jens Spahn [45] zu Impfungen in Apotheken sagte:

“Ich glaube nicht, dass wir bei Covid-19  ins Spiel kommen müssen, weil die Impfquote hoffentlich hoch genug sein wird……….. Das kann in ein paar Jahren anders aussehen, wenn wir Covid-19-Regelimpfungen haben.”

Nun legt Österreich vor [74], bei dem, was viele vermutet haben. 1,8 Milliarden Impfdosen kauft man nicht ohne Grund. Das Orf meldete dann auch am 10.5.2021 zu den neuen bzw. geplanten  Test- und “Befreiungsregeln” in Österreich.

“Menschen, die bereits eine Erkrankung durchgemacht haben, sind ab dem Zeitpunkt der Genesung ein halbes Jahr lang von der Testpflicht befreit. Dritter Punkt ist die Impfung mit einem zugelassenen Impfstoff. Gültigkeit hat hier schon eine Erstimpfung, und zwar ab dem 22. Tag und nicht länger als drei Monate. Länger ist die Frist bei erfolgter Zweitimpfung (oder wenn ein Vakzin verwendet wurde, bei dem nur eine Impfung vorgesehen ist), auch hier gibt es aber ein Limit: Dieses liegt bei neun Monaten nach der zweiten (oder einzig nötigen) Impfung.

Also nach maximal 9 Monaten heißt es: Nachimpfen. Wer eine Erkrankung durchgemacht hat – und so in der Regel lebenslange Immunität hat – dem werden nur 6 Monate “Freiheit” zugestanden. Wer nicht spätestens hier aufwacht, dem kann ich auch nicht mehr helfen. Ich kann so zu den Schlangen vor den Impfzentren nur sagen: Mit Freude sind Millionen in den Krieg gezogen. Nach wenigen Jahren ist den meisten das Lachen vergangen – denn wenn alle Affen in eine Richtung rennen, muss es nicht die Richtige sein. Es wird immer wieder vergessen wie skrupellos Herrschende das Volk verheizen. Beispiele gibt es alleine in der recht nahen deutschen Geschichte genug

Armageddon?

Über Impfstoff-Entwickler Bossche und seine Kritik an den aktuellen Impfungen hatte ich ja schon berichtet – wobei man diesen auch Kritisch sehen sollte, weil er für ‘noch effektivere Impfstoffe’ plädiert [52]. Nimmt man nun alles zusammen: a) Bossche und die Problematik der ggf. möglichen Mutationsbeschleunigung in geimpften, b) Bhakdi und die Spike-Proteine, die ADE + die Thrombozyten-Problematik vor der er schon seit vielen Monaten warnt [17], gleiches c) von Wodarg [14][15][16][18] und d) die potentielle Aerosol-Übertragung von mRNA Fragementen aus des Impfstoffen, etc. – dann steht uns wahrlich gruseliges bevor. Auf die Zytotoxizität der PEG basierenden Biontech/Pfitzer Nano-Impfstoff will ich hier gar nicht mehr eingehen – das ist schon im Corona-Ausschuss Nr. 37 passiert. Ich selber jedoch würde langsam darüber nachdenken die bisher frei umherwandelnden Gen-Experimente ‘einzusperren’ und deren Exkremente der Sondermüll-Entsorgung zukommen zu lassen. Auch jeden Fall halte ich erst einmal körperliche Distanz zu geimpften – Bussi & Co. wird es da vorerst nicht mehr geben.

Um zu verstehen zu können warum das oder “was” passiert was gerade passiert muss ‘weiter gedacht werden’, u.a. [A][B]. Vieles das erschließt sich nur wenn sich der Beobachter auf mehreren parallelen Handlungssträngen und Ebenen bewegen kann, Rückkopplungen antizipiert und bei allem den Faktor Zeit nicht vergisst. Nicht jedes Geschehen offenbart seine Ziele im hier und jetzt – speziell wenn der ‘Algorithmus’ nicht bekannt ist. Informatiker, Reglungstechniker sowie Kybernetiker mögen ggf. besser verstehen was ich meine. So machen (für den außenstehenden Betrachter) viele Handlungen und scheinbar zufällig Ereignisse erst in der Rückschau einen Sinn ‘als Ganzes’. Da ich Schwabs Great-Reset (World Economic Forum, WEF), Event 201 vom WEF, Gates, GAVI & J. Hopkins , ID2020 und CommonPass (u.a. Accenture, Microsoft, GAVI, Rockefeller Stiftung), Vaccinations for all (EU Kommission) hier im Blog und den Corona-Artikeln schon zig mal ‘durchgekaut’ habe, hier noch zwei ‘aktuelle’ Schmankerl::

  • a) Die WHO startet die “The Immunization Agenda 2030” (deepl.com) [31]:

“Die Immunisierungsagenda 2030 ist eine ehrgeizige neue globale Strategie, um die lebensrettende Wirkung von Impfstoffen im nächsten Jahrzehnt zu maximieren.”

  • b) Greta Thun(fisch)berg – die für mich sehr verstört und gelenkt wirkende “Klima-Aktivistin” spendet mal eben 100.000 € von Ihrer “Stiftung” für WHO-Impfprogramme (Deepl.com) [32]:

“Heute hat Greta Thunberg eine Spende in Höhe von 100.000 Euro von der Greta Thunberg Stiftung an die WHO-Stiftung angekündigt, um COVAX bei der Bereitstellung von Impfstoffen für Menschen in Not zu unterstützen.”

Und Ihr wollt gar nicht wissen wer das sonst noch alles so finanziert und wie so und warum und woher die alle das Geld dafür bekommen oder haben – speziell eine ‘arme’ Schülerin (Hüstel…). Und wichtig ist das ‘Double-Speak’ zu beherrschen und zu entschlüsseln: Etwas, das ‘den einen’ tötet, kann ‘andere’ Leben retten! Genauso funktioniert Krieg. Warren Buffet hatte es einmal gut formuliert:

Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen

Man sollte also immer fragen welches Leben ‘gerettet’ wird und wer den Preis dafür womit und wie bezahlt. Hier im Blog möchte ich da nicht deutlicher werden. Andere sind hier deutlich expliziter als ich… [33] und benennen das Risiko, dass in den zukünftigen ‘Auffrischungs-Impfstoffen’ alles mögliche enthalten sein kann – auch Zeit und/oder Umwelt-Trigger gesteuerte Sequenzen, die spezifische Krankheiten oder Organversagen auslösen könn(t)en. Ggf. gibt es ja auch noch ein paar Stargate-Fan’s unter euch… da wo wie Aschen die Volianer als potentielle Rivalen ausschalteten – mit “Impfstoffen”. Aber lest selber die Zusammenfassung im Stargate-Wiki. Anmerken möchte ich noch, dass man heute auch in Laboren Viren ‘basteln kann’ – und dieses macht und es wohl sehr wahrscheinlich scheint, das SARS-CoV-2 aus dem Labor kommt [49][50][51].

Es ist alles lange bekannt: Lese-, Hör- und Anschau-Stoff

Wer noch eine hervorragende Zusammenfassung von Bhakdi höhen mag, den Verweise ich auf ein englisches Interview [7]. In diesem erklärt er sehr gut PCR-Test und die Thrombozyten-Problematik durch die künstlichen Spike-Proteine der Gen-Therapien sowie die Probleme durch die ADE [12] – welche wohl in der nächsten Grippe-Season viele aktuell geimpfte “erledigen”, zumindest jedoch in Mitleidenschaft ziehen dürfte. Es scheint mir deswegen so, das genau dieses klärende Gewitter notwendig ist um überhaupt wieder eine sachliche und vernünftige Diskussion zu führen. Die erschreckenden und teils verstörenden Daten & Fakten sind ja alle da [2][4][5][6][8][9][10][12][17][20][21][23] – ganz offiziell. Es scheint der breiten Bevölkerung jedoch an Lesekompetenz zu fehlen. Wo für ein Auto 4 Autohäuser angefahren und für eine Bohrmaschine 10 Vergleichsportale bemüht werden – wird bei der Impfung einfach “geglaubt” und nicht einmal der Beipackzettel gelesen.

Das was aktuell abgeht ist aus meiner Sicht so denn auch unsäglich. Unbedingt empfehle ich deswegen noch mal den Corona-Ausschuss 37 ab min 3:55:00 anzuschauen (Dr. Schmidt-Krüger) damit jedem das Ausmaß der Problematik der mRNA-Impfstoffe und der Studien bewusst ist [9]. Dr. Hockertz [17] hat auch noch einiges gutes beizutragen – Interviews findet man im Netz – einfach suchen.

Das mit der Th2-Typ-Immunpathologie (-> ADE) als Folge einer SARS-Impfung mit nachfolgender Infektion, veröffentlicht in PLoS One in 2012, sollte auch gelesen werden [12]. Das ist der Grund, warum es ja bisher nie gelang einen Impfstoff zu gegen SARS-* zu entwickeln. Wer nun denkt, dass das Problem “spontan” in 2020 gelöst wurde – der darf noch mal raten. Aber wie es auch Bahkdi am Anfang des Interviews [1] ausführt, ist die Realität der aktuellen Sars-CoV-2 Impfstoffe nochmals schlimmer. In meinem Referenzen [14][15][16][17][18] weiter unten habe ich dann noch relevante Textstücke zusammengefasst. Keiner kann sagen, das nicht schon vor Monaten im Detail gewarnt wurde, u.a. mit ausführlichem Brief an die EMA von:

  • Dr. Sucharit Bhakdi,
  • Dr. Marco Chiesa,
  • Dr. C Stephen Frost,
  • Dr. Margareta Griesz-Brisson,
  • Dr. Martin Haditsch,
  • Dr. Stefan Hockertz,
  • Dr. Lissa Johnson,
  • Dr. Ulrike Kämmerer,
  • Dr. Michael Palmer,
  • Dr. Karina Reiss,
  • Dr. Michael Yeadon.

Letzte Worte

Ich selber setze zur (insbesondere Akuten) Abwehr allen Ungemachs auf Vitamin C [11] – in Dosen um 4-12 g und bei ‘Stress’ ab 20 g/Tag. Da ist die Wirkung gegen & für alles mögliche bewiesen und das Potential der ‘Nebenwirkungen’ ist aus meiner Sicht mehr als überschaubar bzw. nicht vorhanden – wie ich es auch in meinem großen Artikel zu Vitamin C ausgeführt habe. Wem Vitamin C (zu Recht) nicht reicht, der schaut in meinen anderen Artikel. Meine Top-6 Supplemente sind dann auch Magnesium, Vitamin C, Vitamin D&K2, Zink und ein B-Komplex – wobei ich selber einiges mehr mache – mit einer guten Ernährung als Fundament.

Wichtig ist bei Grippe & Co. in jedem Falle ausreichend Vitamin D3 (+K2) u.a. für das Immunsystem. Das weiß auch die AfD [37], welche das Vitamin D allen Deutschen, u.a. zur Prävention bei Covid-19, inkl. Kassenleistungsblut-Tests, zur Verfügung stellen wollte. Allerdings wollten das alle anderen Parteien nicht – und haben den Antrag der AfD fraktionsübergreifend abgeht [38]. Könnt Ihr alles selber in den Drucksachen des Bundestages nachlesen [37][38]. Die Schlüsse müsst Ihr selber ziehen. Wissen solltet Ihr jedoch auch, das die Grünen (Künast) im Bundestag in 2020 eine Vorlage eingebracht haben um Nahrungsergänzungsmittel stark zu reglementieren und die Dosierungen auf ein “Hauch” zu beschränken [39][40][41]. Eine einzige Partei fordert eine bessere Versorgung mit Vitaminen, Mineralien & Co. – die Grünen wollen Sie beschränken und teils verbieten und nennen dieses dann eine “bessere Regulierung”. Denkt mal drüber nach…

Tip: Unbedingt empfehle ich noch ganz aktuell Reitschuster: Intensivpfleger zerlegt Spahns Corona-Politik – vor laufender Kamera neben dem Minister” – einfach Köstlich wie hier Spahn und Wieler vor laufender Kamera bloß gestellt werden!


Was Tun?

Macht nicht (mehr) mitVerweigert jeden PCR-Test, jeden Schnelltest den Ihr nicht absolut zwingend für wirklich absolut elementare Dinge wirklich machen müsst – auch für eure Kinder. Unterstützt nicht die Statistik-Spielerei! Lasst euch nicht unter Druck setzen! Setzt nirgendwo eine Maske auf wo Ihr es nicht absolut zwingend müsst und seit euch über die Verkeimungsgefahren einer Maske bewusst. Seit Vorbild – zeigt euer Gesicht – zeigt Menschlichkeit! Lasst – zumindest subtil, auch auf der Arbeit – rüberkommen wo Ihr steht, so das auch andere wissen das Sie nicht alleine mit Ihren zweifeln stehen. Steht auf, geht auf/zu den Demos – organisiert euch, sucht gleichgesinnte – denn die aktuelle Politiklandschaft wird uns keine Lösungen präsentieren, ganz im Gegenteil. Schaut euch auf Telegram Alles ausser Mainstream” (Dr. Bodo Schiffmann)Markus Hainz (Rechtsanwalt) an, schaut mal bei Reitschuster (Journalist), Ken.FM (Journalist) und dem Corona-Ausschuss (Verschiedene Anwälte, Ärzte, Psychologen, Virologen & Co.) rein. Auch in vielen örtlichen Kanälen von “Weiterdenkern” gibt es viele gute Informationen und Gleichgesinnte mit denen man Kontakte knüpfen kann. Wirklich.

Eines ist klar: Nur die Macht des faktischen wird das, was gerade passiert, beenden können. Und dass, was passiert passiert nur, weil alle es passieren lassen, es zumindest billigen, in irgend einer Weise mitmachen, etc. Jeder PCR-Test, jeder Schnelltest, jede Akzeptanz von Wahn- und Schwachsinn ohne offenen Widerspruch ist zumindest eine Billigung dessen, was passiert.


Noch ein cooler Netzfund

Thema: “Wir werden doch häufig gefragt ob wir uns auch impfen werden. Auf die klare Absage reagieren die ……… immer ein wenig genervt bis neuerdings aggressiv. Meiner Schwester ging es heute ähnlich und sie hatte meines Erachten nach eine super Antwort.”

  • Chef: Frau …. werden sie sich eigentlich auch impfen?
  • Angestellte: Ja, nachdem die Testphase für dieses Impfserum abgeschlossen ist und das wird jetzt ca. in 4 Jahren der Fall sein.
  • Chef: Das verstehe ich nicht, haben sie keine Verantwortung?
  • Angestellte: Weil ich gegenüber meinem Köper Verantwortung trage muss ich die gesetzliche Testphase von mindesten 5 Jahren abwarten (Beginn 2. Quartal 2020). Alle Impfstoffe wurden bisher einer Mindesttestphase von 5 Jahren unterzogen (mit Doppelblindstudie 10 Jahre). Diese Zeit möchte ich abwarten und wenn dann die Risiken ausgetestet sind und die Erfolge zu sehen sind, werde ich mich auch impfen lassen.
  • Chef: Wissen sie den nicht das Geimpfte jetzt demnächst mehr Freiheiten und Möglichkeiten bekommen werden?
  • Angestellte: Ja, das ist mir bekannt und ich finde es nur richtig. Wer als lebende Person sich als Testperson einer neuartigen genverändernden Impfung (mRNA) unterzieht, soll belohnt werden und auf jeden Fall mehr Möglichkeiten erhalten. Er unterzieht sich doch auch einem hohem Risiko. Ich für meinen Teil schränke mich gern ein und warte auf bessere Zeiten wo man dann wieder frei und ungestört alles genießen kann.
  • Chef: (Völlige Ratlosigkeit und keine Argumente mehr…)
  • Angestellte: Ach so, was ich ihnen noch sagen wollte, wenn sie nicht glauben können, dass es sich um eine Testphase handelt! Die Zulassung aller aktuellen C.-Impfstoffe in der EU hat die EU selbst geprüft und als eine bedingte Zulassung deklariert. Eine bedingte Zulassung macht man nur mit Impfstoffen wo die erste Testphase von 5 Jahren noch nicht abgeschlossen ist. Und wisst ihr was das Schönste an dieser Argumentation ist? Es entspricht voll umfänglich der Wahrheit.

Alternativ sagt nix und auf die Frage ob Ihr schon geimpft seit – einfach “Ja”, weil ja nicht explizit gefragt wurde wogegen. Wenn einer nachfragt mit welcher Impfung (Biontech, Astra, etc.), dann antwortet, das dies nichts zur Sache tut, ggf. das Ihr solche privaten Fragen schon etwas unhöflich oder unangebracht findet.


Hinweis: Dieser Artikel wird in ein paar Tagen nicht mehr sichtbar sein – bitte speichert Ihn oder druckt Ihn aus. Meine >20 Corona-Artikel aus den letzten 15 Monaten sind aus bestimmten Gründen [34] nur noch für “eingeloggte” lesbar.


Links / Quellen

  • [1] Sucharit Bhakdis neues Buch – präsentiert im Gespräch mit Andreas Sönnichsen und Martin Haditsch, 19.02.2021, Peter F. Mayer
    • Professor Sucharit Bhakdi hat gemeinsam mit seiner Frau Professor Karina Reiss den Bestseller “Corona Fehlalarm” herausgebracht. Vom neuen Buch mit dem Titel „Corona unmasked“ gibt es einen vorläufigen Auszug, der beim Goldegg Verlag kostenlos heruntergeladen werden kann. In einer von RESPEKT PLUS organisierten Video Diskussion mit den Professoren Andreas Sönnichsen und Martin Haditsch hat Bhakdi das Kapitel über die Impfung und deren Folgen vorgestellt.Die Leseprobe zum neuen Buch „Corona unmasked“ gibt es beim Goldegg Verlag zum Download
    • Mehr Infos auf https://tkp.at/ und im TKP Telegram Channel https://t.me/tkp_news
  • [2] AstraZeneca warnt per Rote-Hand-Brief vor häufiger Autoimmunerkrankung durch Impfung, tkp,.de
    • Ein kürzlich vom AstraZeneca versendeter so genannter Rote-Hand-Brief warnt vor gefährlichen Folgen des „Vaxzevria“ genannten gentechnischen Vektor-Impfstoffes. Darin schätzt der Pharmakonzern, dass die „immuninduzierte Thrombozytopenie“ häufig, also bei 1 bis 10 Prozent der Geimpften auftritt. Und das bereits nach der ersten Dosis. Damit besteht die andauernde Gefahr, dass bei Geimpften gefährliche Thrombosen und Blutungen auftreten.
    • Unter Thrombozytopenie versteht man einen Mangel an Blutplättchen, die hauptverantwortlich für die Blutstillung und Blutgerinnung sind. Da der Mangel „immuninduziert“ ist, handelt es sich um eine Autoimmunerkrankung, die einem lebenslang erhalten bleibt, wie ich aus eigener Erfahrung weiß. Sie wird durch Antikörper gegen den Plättchenfaktor 4 ausgelöst. Das heißt eigene Antikörper machen Blutplättchen unschädlich. Der Körper merkt sich wie diese Antikörper zu bilden sind und die Erkrankung kann daher über lange Zeit immer wieder auftreten, wie das eben bei Autoimmunerkrankungen der Fall ist.
    • Bisher wurden bei allen Geimpften, bei denen diese Thrombozytopenie diagnostiziert wurde, diese PF4-Antikörper gefunden. Andere Geimpfte wurden aber weder darauf noch auf den D-Dimer Thrombose Indikator untersucht. Es weiß also niemand, wie weit diese Autoimmunerkrankung und die Thrombose Neigung tatsächlich verbreitet ist. Experten wie Sucharit Bhakdi und Wolfgang Wodarg warnen seit Monaten davor und fordern diese Untersuchungen breitflächiger durchzuführen.
    • AstraZeneca schreibt, dass man noch nicht viel wisse und noch Untersuchungen nötig seien. Dennoch kommt man auf Seite 2 des Schreibens zu folgendem Schluss:
      • Nach den Informationen von Experten ist davon auszugehen, dass eine der atypischen Heparin-induzierten Thrombozytopenie (aHIT) ähnliche Störung die plausibelste Hypothese darstellt, angesichts der Ähnlichkeiten sowohl beim serologischen Profil als auch bei der klinischen Symptomatik und dem Verlauf bei den betroffenen Patienten. Es wird als wahrscheinlich erachtet, dass das Syndrom, das der aHIT ähnelt, durch einen Autoantikörper mit einer hohen Bindungsaffinität zu PF4 [Plättchenfaktor 4] ausgelöst wird. Es wird vermutet, dass der Antikörper die Struktur von PF4 verändern könnte, ähnlich wie es bei aHIT gezeigt wurde. Es wurde ferner festgestellt, dass bei allen Patienten, deren Serum analysiert wurde, hohe Titer von Anti-PF4-Antikörpern beobachtet wurden, was diese Hypothese stärkt.
      • Während weitere Daten gesammelt werden, hat der PRAC eine Aktualisierung der Produktinformation von Vaxzevria empfohlen, um die aktuellen Kenntnisse zu diesem Sicherheitsaspekt widerzuspiegeln. Eine dieser Aktualisierungen betrifft Abschnitt 4.8 der FachinformationThrombozytopenie wurde als unerwünschte Reaktion mit einer Häufigkeit von häufig eingefügtbasierend auf Daten aus klinischen Studien. Weiterhin wurde Thrombose in Kombination mit Thrombozytopenie mit einer Häufigkeit von sehr selten aufgenommen.
      • Das wird in dem Aufklärungsmerkblatt des PEI noch weiter präzisiert:
        • Häufig (zwischen 1 % und 10 %) wurde eine Verringerung der Blutplättchenzahl (Thrombozytopenie), Erbrechen, Durchfall, Rötung und Schwellung der Einstichstelle sowie Fieber beobachtet.“
  • [3] Intensivpfleger zerlegt Spahns Corona-Politik – vor laufender Kamera neben dem Minister “Intensivstationen waren vor der Pandemie schon deutlich überlastet”, Reitschuster.de 
    • „Die Intensivstationen sind ja schon voll. Also man muss ja wissen, dass eine Intensivstation schon voll war, bevor es Corona gab.“ Und dann fügte er etwas später noch hinzu: „Und die Intensivstationen waren vor der Pandemie schon deutlich überlastet, aufgrund von Personalmangel.“
    • Weiter führte Lange aus: „Es gibt auch Intensivstationen, die können nicht mal alle Betten befahren, weil eben das Personal nicht da ist. Das ist ja nicht eine Debatte, die wir erst jetzt führen, also wir führen sie erst jetzt, wir hätten sie aber schon vor drei, vier, fünf Jahren führen sollen. Und hätte man früher gehandelt, und hätte man den Personalmangel früher ernst genommen, dann hätten wir heute eine deutlich entspannte Situation, weil wir eben viel mehr Betten hätten belegen, aber auch betreuen können.“
    • Genau das ist aber der springende Punkt der ganzen Corona-Politik: Wenn bereits vor Corona die Intensivstationen voll waren, wenn es schon vorher Personalmangel gab, dann haben wir es mit Politikversagen zu tun. Und ein Land in den Lockdown zu zwingen, weil man es seit Jahren nicht schafft, Intensivstationen normal mit Personal zu bestücken, ist hochgradig problematisch.
    • H.C.: Alles lesenswert!
  • [4] VAXZEVRIA/COVID-19 Vaccine AstraZeneca: Zusammenhang zwischen dem Impfstoff und dem Auftreten von Thrombosen in Kombination mit Thrombozytopenie, PEI, Wedel, April 2021
    • Im Einvernehmen mit der Europäischen Arzneimittel-Agentur und dem Paul-Ehrlich-Institut möchte Sie die AstraZeneca GmbH über Folgendes informieren: Zusammenfassung:
      • Ein kausaler Zusammenhang zwischen Impfungen mit Vaxzevria und dem Auftreten von Thrombosen in Kombination mit Thrombozytopenie wird als plausibel angesehen.
      • Obwohl solche Nebenwirkungen sehr selten sind, übertraf die Anzahl die erwartete Häufigkeit in der Allgemeinbevölkerung.
      • Noch konnten keine spezifischen Risikofaktoren identifiziert werden.
      • Angehörige der Gesundheitsberufe sollten auf die Anzeichen und Symptome von Thromboembolien und/oder Thrombozytopenie achten und die Geimpften entsprechend informieren.
      • Die Anwendung dieses Impfstoffs sollte im Einklang mit den offiziellen nationalen Impfempfehlungen erfolgen.
  • [5] Corona Unmasked, Karina Reiss, Sucharit Bhakdi, Goldegg Verlag
  • [6] A PHASE 1/2/3, PLACEBOCONTROLLED, RANDOMIZED, OBSERVERBLIND, DOSEFINDING STUDY TO EVALUATE THE SAFETY, TOLERABILITY, IMMUNOGENICITY, AND EFFICACY OF SARSCOV2RNA VACCINE CANDIDATES AGAINST COVID19 IN HEALTHY INDIVIDUALS, BioNTech/Pfizer, Study Intervention Number:PF07302048
    • H.C.: Pfitzer geht davon aus, das seine Gen-Therapie durch Inhalation oder Hautkontakt übertragbar sein könnte. Dieses ergibt sich aus den Zulassungsunterlagen für die klinischen Versuche bei denen z.B. Expositionen während der Schwangerschaft durch ungeimpfte gemeldet werden müssen – wenn diese Haut-, Sperma-, Körperflüssigkeiten oder auch “Luftkontakt” mit geimpften hatte.
    • Aus der Studie übersetzt:
      • 8.3.5.1.Exposition während der Schwangerschaft (EDP)
      • Eine EDP tritt auf, wenn:
        • Es wird festgestellt, dass eine weibliche Teilnehmerin schwanger ist, während sie die Studienintervention erhält oder nachdem sie sie abgesetzt hat.
        • Ein männlicher Teilnehmer, der eine Studienintervention erhält oder diese abgesetzt hat, exponiert eine Partnerin vor oder um den Zeitpunkt der Empfängnis.
        • Es wird festgestellt, dass eine Frau schwanger ist, während sie aufgrund einer Umweltexposition gegenüber der Studienintervention exponiert ist oder exponiert war. Im Folgenden sind Beispiele für Umweltexposition während der Schwangerschaft aufgeführt:
          • Ein weibliches Familienmitglied oder ein medizinischer Betreuer berichtet, dass sie schwanger ist, nachdem sie der Studienintervention durch Inhalation oder Hautkontakt ausgesetzt war.
          • Ein männliches Familienmitglied oder medizinischer Betreuer, der der Studienintervention durch Einatmen oder Hautkontakt ausgesetzt war, exponiert seine Partnerin vor oder um den Zeitpunkt der Empfängnis.
    • H.C.: Im Dokument wird es dann noch absurder…..
  • [7] COVID Shots to “Decimate World Population,” Warns Dr. Bhakdi, April 15, 2021
    • In diesem exklusiven Interview mit dem Senior Editor des The New American Magazins, Alex Newman, warnt der weltbekannte deutsch-thailändisch-amerikanische Mikrobiologe Dr. Sucharit Bhakdi, dass die COVID-Hysterie auf Lügen basiert und dass die COVID-“Impfstoffe” eine globale Katastrophe und eine Dezimierung der menschlichen Bevölkerung verursachen werden.
    • Zu Beginn erklärt er, dass der PCR-Test missbraucht wurde, um auf unwissenschaftliche Weise Angst zu erzeugen. Dann erklärt er, was die mRNA-Impfstoffe im menschlichen Körper anrichten werden, und zwar in Worten und mit Analogien, die jeder verstehen kann. Unter anderem erwartet er eine massive tödliche Gerinnung sowie Reaktionen des Immunsystems, die den menschlichen Körper zerstören werden.
  • [8] Häufige Autoimmunerkrankung bei mit AstraZeneca Geimpften?, Gastbeitrag von Dr. Christian Steidl, Biochemiker, 2
    • Es könnten auch 100% betroffen sein: ALLE Geimpften mit Thrombozytopenie-Symptomen zeigten stark erhöhte PF4-Antikörper. Die anderen Geimpften wurden nicht auf PF4-Antikörper untersucht. AstraZeneca hat also keine Datenbasis für seine Schätzung, dass nur bei 1 bis 10 % der Geimpften Thrombozytopenie auftritt. Aber selbst wenn es nur 1% wäre, wäre es ein Grund für einen sofortigen Impfstopp. Nun kommt aber hinzu, dass AstraZeneca nicht sicher sein kann, dass nicht 100 % der Geimpften eine Impfstoff-induzierte Immuno-Thrombozytopenie zumindest im Anfangsstadium haben. So ein Blindflug mit Millionen von Menschen birgt ein hohes Risiko.
    • Die Krankheit wird von Jahr zu Jahr schlimmer: Autoimmunerkrankungen wie Rheuma werden mit den Jahren immer schlimmer. Vermutlich ist das hier auch so. Vielleicht haben die, die heute strahlend lächeln, weil sie die Impfung “gut vertragen haben”, nächstes Jahr Kopfschmerzen und übernächstes Jahr eine tödliche Sinusvenenthrombose. Aktuell weiß es niemand. Daher plädieren einige Ärzte dafür, nicht blind weiter zu impfen, sondern erst einmal alle bisher Geimpften im Hinblick auf PF4-Antikörper und die D-Dimere, einen Thrombose-Indikator, zu untersuchen. Diese Ärzte verweisen dabei auf den Eid des Hippokrates, in dem es heißt, „Primum non nocere!“ – „Als Erstes nicht schaden!“
    • Der Brief von AstraZeneca verschleiert die Gefahr: Die entscheidenden drei Sätze des Warnbriefs, der in der letzten Woche an die Apotheker und Ärzte verschickt wurde, stehen nur unscheinbar auf der 2. Seite und lauten:
      • „Nach den Informationen von Experten ist davon auszugehen, dass eine der atypischen Heparin-induzierten Thrombozytopenie (aHIT) ähnliche Störung die plausibelste Hypothese darstellt, angesichts der Ähnlichkeiten sowohl beim serologischen Profil als auch bei der klinischen Symptomatik und dem Verlauf bei den betroffenen Patienten. Es wird als wahrscheinlich erachtet, dass das Syndrom, das der aHIT ähnelt, durch einen Autoantikörper mit einer hohen Bindungsaffinität zu PF4 [Plättchenfaktor 4] ausgelöst wird. Es wird vermutet, dass der Antikörper die Struktur von PF4 verändern könnte, ähnlich wie es bei aHIT gezeigt wurde. Es wurde ferner festgestellt, dass bei allen Patienten, deren Serum analysiert wurde, hohe Titer von Anti-PF4-Antikörpern beobachtet wurden, was diese Hypothese stärkt.
      • Die Heparin-induzierte Thrombozytopenie ist bei Wikipedia gut beschrieben.
    • Nasenbluten, Blutergüsse, Hirnblutungen: Eine für Laien verständliche Erklärung, was Thrombozytopenie ist, gibt es beim „NetDoktor“ im Internet. Thrombozyten sind Blutplättchen, die sich beim Auftreten einer Wunde miteinander verkleben und so die Wunde schließen. Thrombozytopenie ist eine Erkrankung, bei der zu wenig Thrombozyten im Blut sind. Von einer Thrombozytopenie spricht man, wenn die Thrombozytenzahl unter 150.000 pro Mikroliter Blut liegt. Bei einem Wert von unter 50.000, kann es zu Spontanblutungen aus der Nase, punktförmigen Blutungen in der Haut, vermehrten Blutergüssen und Hirnblutungen kommen. Thrombozytopenie tritt auf, wenn
      • a) zu wenig Thrombozyten gebildet werden,
      • b) zu viele Thrombozyten verbraucht wurden im Rahmen einer Blutgerinnung oder
      • c) wenn Thrombozyten durch Antikörper zerstört werden. Letzteres nennt man „Immunthrombozytopenie“ bzw. „immuninduzierte Thrombozytopenie“ (ITP), weil die Antikörper Teil des Immunsystem sind. Dagegen kann man Medikamente nehmen, die das Immunsystem unterdrücken. Informationen dazu gibt es auf der Internetseite „www.leben-mit-itp.de“. Ein anderes Beispiel für eine Autoimmunerkrankung ist das Rheuma.
    • Schlimme 4. Welle im Herbst als Folge der Impfung: Das Auftreten von Thrombosen nach der Impfung (wie den teilweise tödlichen Sinusvenenthrombosen) wird auch in der aktualisierten Fachinformation als „sehr selten“ eingestuft. Aber unser Immunsystem hat ein langes Gedächtnis, was in den meisten Fällen nützlich ist, hier jedoch bedeutet, dass auch die Fähigkeit, Antikörper gegen den Plättchenfaktor 4 zu bilden, über Jahre erhalten bleibt.
      • Wenn das Immunsystem in der nächsten Grippesaison erneut gereizt wird (beispielsweise durch eine Corona-Mutante), würde das einen neuen Schub mit eventuell noch heftigerer Antikörperbildung bewirken.
      • Dann besteht wieder die Gefahr, dass eine Sinusvenenthrombose auftritt.
      • Denkbar ist, dass wir mit den akuten Sinusvenenthrombosen nur die Spitze des Eisbergs sehen.
      • Es ist typisch für allergische Reaktionen, dass sie in Schüben auftreten und die Autoimmunerkrankung dabei immer stärker wird.
      • Um solche Schübe zu verhindern, gibt man als Immunsuppressiva z.B. TNF-alpha-Hemmer, die jährlich über 15.000 Euro pro Patient kosten und selbst Nebenwirkungen verursachen können.
  • [9] LIVE: Corona-Ausschuss 37. Sitzung – Die Abrechnung: Rechtssystem und mRNA Technologie, 29.1.2021 (Backup)
    • H.C.: Ab 3:55:00 wird der ganze mRNA-Impfstoff erklärt inkl den Liposömchen aus der ‘Tumor-‘Therapie’.
      • In Teil 13 meiner Corona-Serie hatte ich ja schon einiges angemerkt – aber das hier ist Unfassbar genau und bestätigt meine schlimmsten Ahnungen und übertrifft Sie bei weitem.
      • … Stunde 4 habe ich hier nicht zusammengefasst…. aber Stunden 5 und teile von Stunde 6 – von Frau Dr. Vanessa Schmidt-Krüger
      • Kathionische Lipide (H.C.: Liposomen) – welche die Zellen zerstören und Zytotoxisch sind… das hat NIX mit Liposomen als Nahrungsergänzungsmittel zu tun,
        • H.C.: Das Zeug da ist spezielles Mistzeug mit PEG, zerstört Zellen, positives Redoxpotential – was ja bei einem Krebspatienten, bei denen das Zeug sonst ‘experimentell’ eingesetzt wird egal ist – also als Nebeneffekt.
      • Das Zeug geht überall hin 22% in der Leber (Subkutan), bei Applikation über die Vene 60% in der Leber und in vielen anderen Organen…. überall wo Blut hingeht
        • H.C.: Der ganze Körper macht dann Spike-Proteine….. Thrombosen… Blutungen…
      • Abbau vom Nano-Zeug?
        • Im Plasma 12 Tage nachweisbar…
        • Die kathionische Liposomen werden zu 99% in den Zellen abgebaut -> also machen dort Zerstörung….
        • Halbwertzeit in der Leber 3 Wochen…
        • Gesamtdauer Eliminierung: 4-6 Wochen
      • Abbau PEG?
        • 1 Woche
        • 50% im Stuhl…
      • RNA-Abbau
        • Luziferase-Test, nicht mit der Spike-RNA! – mit 2 mg – wobei 2 * 30 mg gespritzt wird.
        • Peak im Muskel nach 6h (Spritzstelle) -> Spikeproteinbildung
        • Nach 9 Tagen immer noch…
        • “Also die haben das gar nicht richtig untersucht”
        • Leber Peak 6h, nach 2 Tagen nicht mehr nachweisbar
      • Und wie ist es beim Menschen? (also nicht in Ratten)
        • Keine Studien von Biontech/Pfitzer angegeben bzw. eine die nicht öffentlich auffindbar war von 2010!
        • Eliminierung der Liposome im Menschen: 4-5 Monate! (Meint: unter 5% der Anfangsdosis)
      • “Die haben keine Kinetik mit diesem Impfstoff gemacht” – (5:20:00)
        • “Auch nicht an der Maus!”
        • Meint: Sie haben nicht dem mRNA Impfstoff mit der nun verwendeten mRNA getestet: “Sie hätten es eigentlich mit dem richtigen Impfstoff machen müssen” (5:20:16)
      • Nachfrage: Es wird ja auch was aus dem Körper ausgeschieden – wohin geht das?
        • “Oder sollte ich jetzt nur noch Mineralwasser trinken”?
        • Auch hierzu keine Studien!
      • Juni 2020 wurde die GMO-Verordnungen in der EU so geändert, das Sie auf Impfstoffe nicht anwendbar sind!
        • H.C.: Alles von langer Hand geplant….
      • Unfassbare Nebenwirkungen in den Tierstudien (5:27:00)
        • Tiefe Gewebeschädigung mit Narbenbildung, Fibrose, Enkrustation mit nekrotischem Gewebe
        • Absterben des Muskelgewebes, zumindest an der Einstichstelle
        • Fibrinogenbildung in Blutgefäßen durch Gefäßschädigung -> Aber was macht das mit alten Menschen die Gerinnungshemmer nehmen?
          • H.C.: Darauf stellen auch die neuen Studien ab… und die Zulasser wussten das schon vor Monaten! [26][27]
        • Leberschädigungen… Hepatozelluar-Periportale Vakuolisierung durch Kathionische Lipide (sogar nach Biontech), weil die Leber überfordert ist.
          • Funktionsstörungen der Leberzelle bis hin zur Apoptose (Zelltod)!
        • Alle möglichen Leberwerte werden ungut… Alkalische Phosphatase… Globuline… massive Leberschädigungen…. (5:37:00)
          • Wobei angegeben wird, das sich an gesunden Ratten die Leber “in 3 Wochen Regeneriert” – aber was ist mit Leberkranken Menschen?
        • Entzündung im Ischiasnerv
        • Entzündungen in Gelenkkapseln
        • Starke Reduktion von roten Blutkörperchen -> Sauerstoffversorgung!
          • Voraussichtlich durch die Nano-Partikel -> Ox-Stress!
        • Weniger Hämoglobin und Hk
      • Keine Studien zu Interaktionen mit anderen Medikamenten (5:31:00)
      • Keine Anmerkung des EMA-Ausschusses zu Nebenwirkungen und Konsequenzen (zumindest nichts schriftliches) (5:44:00)
        • In der klinischen Studien am Menschen wurde nichts von dem Untersucht, was an den Mäusen schon kritisch festgestellt wurde.
        • Entweder a) es wurde wirklich nicht gemacht, oder b) die Daten wurden unterdrückt.
        • Die Rohdaten sind ja unter Verschluss…
        • Eine Lymphopenie wurde ja festgestellt…
      • Probleme bei der Reproduktion in Ratten (6:07:30)
        • Zyklus & Fertilitätsindex normal.
        • 2-facher Anstieg im Pre-Implantationsverlust (-> Einnisten der Eizelle),
          • wobei die Studiendurchführer angeben das es im historischen Bereich der Kontroldaten läge… was auch immer…
        • Bei den untersuchten Föten (21 Stück – sehr wenig!) gab es eine Inzidenz von Gasttroschisis (Entwicklungsstörung der vorderen Bauchwand)
        • Mund & Kiefer-Fehlbildungen etc.
          • alles natürlich im Bereich der Kontrolldaten….
        • Der Trend ist jedoch da…..
        • Keine Studien im Kontext auf Synthizin
      • Keine Langzeitstudien, keine Analysen in Bezug auf Autoimmunkrankheiten durchgeführt!
      • Keine Studien in Bezug auf Impfstoffübertragung auf das ungeborenen im Mutterleib
      • Diese Impfung überschreitet als erste überhaupt die Blut-Hirnschranke (Peptide übertreten Sie nicht) (6:12:00)
        • Aufgrund von APOE-Vermittelten Transports können die Biontech/Pfitzer Liposome in das Gehirn gelangen.
        • Ggf. neurologische Probleme, Schädigung von Rückenmark durch Schädigung von Hirnarealen.
      • Wodarg stellt noch mal klar, das das das ziel der Industrie ist, die gesamten Impfungen auf mRNA umzustellen – so das der Mensch den Impfstoff durch genetischen Re-Programmierung selber herstellt.
        • Was überhaupt passiert, oder insbesondere nach der 2ten oder 3ten Impfung – weiß keiner…
      • Keine genotoxischen Studien, weil man ja wüsste das da nicht passieren könne (6:18:15)
        • Die Dr. stellt klar, das seit >20 Jahren klar ist, das Komponenten der Impfung Genotoxisch sind – was die Zulassungsbehörde aber nicht interessierte, weil der Hersteller das (Rest-) Risiko als gering angab.
        • H.C.: Meint weil man annimmt das nix passieren sollte schaut man auch nicht nach ob etwas passiert….
      • Wodarg führt an, das durch die Impfungen ‘das Biotop’ verändert wird und nun gar nicht klar ist wie bei Kreuzbeziehungen zwischen den Viren nun die gesamte immunologische Lage aussieht – also z.B. weniger Grippe – aber ggf. mehr Anfälligkeit für andere Viren.
        • So werde auch aktuell keine Differentialdiagnose gemacht, Covid PCR-Positiv und schon wird nicht weiter geschaut ob es andere Gründe gibt, die zu den Symptomen führen.
      • Zu Autoimmunerkrankungen (6:24:00)
        • Die Immunzellen räumen normal die “Zellreste” auf ….
        • Das Immunsystem ist nun aber ggf. schnell überlastet den ganzen Müll weg zu schleppen – insb. bei immunsuppremierten
        • So kann es zur Ausschüttung von Type-1 Interferon kommen – dadurch wieder zur Bildung von Autoantikörpern… als Grundlage von Autoimmunkrankheiten…
      • Rechtsanwältin Holzeisen (6:30:30)
        • weißt noch mal darauf hin, das es sich nur um eine “Bedingte Zulassung” handelt – gültig 1 Jahr.
        • Kein Hinweis auf die bedingte Zulassung!
          • Effektivität, Nebenwirkungen, Wirkung, etc. nicht klar.
        • Klare, strafrechtlich relevante, Falschangaben auf öffentlichen Informationen zu den Impfungen welche darauf nicht hinweisen bzw. aussagen das der Impfstoff alle normalen Zulassungs- und Prüfungsverfahren bzw. alle Phasen bestanden bzw. durchlaufen hätte – was ja gerade nicht der Fall ist.
          • U.a. auch keine Hinweise auf die Zytotoxizität der lipiden Nanopartikel
        • Praktisch & Faktisch sind die rechtliche Umstände und Bedingungen für eine Bedingte bzw. Notzulassung nicht erfüllt – also nach EU-Gesetzen!
  • [10] Vaxzevria – Injektionssuspension, COVID-19-Impfstoff (ChAdOx1-S [rekombinant]), EMA
    • Eine Dosis(0,5 ml) enthält: Schimpansen-Adenovirus, der das SARS-CoV-2-Spike-Glykoprotein(ChAdOx1-S)* kodiert, nicht weniger als 2,5 x 108infektiöse Einheiten (IE)
      • * = Hergestellt in genetisch veränderten, humanen embryonalen Nieren293-Zellen (HEK, human embryonic kidney) und durch rekombinante DNA-Technologie.
    • Dieses Produkt enthält genetisch veränderte Organismen (GVOs).
    • 6.1 Liste der sonstigen Bestandteile
      • Histidin
      • Histidinhydrochlorid-Monohydrat
      • Magnesiumchlorid-Hexahydrat
      • Polysorbat 80 (E 433)
      • Ethanol
      • Sucrose
      • Natriumchlorid
      • Natriumedetat (Ph.Eur.)
      • Wasser für Injektionszwecke
  • [11] Can early and high intravenous dose of vitamin C prevent and treat coronavirus disease 2019 (COVID-19)?, Richard Z. Cheng, Med Drug Discov. 2020 Mar; 5: 100028., Published online 2020 Mar 26. doi: 10.1016/j.medidd.2020.100028
    • Hemila and colleagues reported that various high-dose intravenous VC infusions (e.g., 200 mg/kg body weight/day, divided into 4 doses) shortened the intensive care unit (ICU) stay by 7.8% [], accompanied by a significant reduction in the mortality rate []. Such an experience was reproduced among patients ill with severe influenza [,]
    • In addition, oral VC (e.g., 6 g daily) was able to reduce viral infection risk [] or to improve symptoms [].
    • High-dose intravenous VC has also been successfully used in the treatment of 50 moderate to severe COVID-19 patients in China. The doses used varied between 10 g and 20 g per day, given over a period of 8–10 h.
    • In fact, high-dose VC has been clinically used for several decades and a recent NIH expert panel document states clearly that this regimen (1.5 g/kg body weight) is safe and without major adverse events [].
    • Because the development of efficacious vaccines and antiviral drugs takes time, VC and other antioxidants are among currently available agents to mitigate COVID-19 associated ARDS. Given the fact that high-dose VC is safe, healthcare professionals should take a close look at this opportunity. Obviously, well-designed clinical studies are absolutely needed to develop standard protocols for bedside use.
  • [12] Immunization with SARS coronavirus vaccines leads to pulmonary immunopathology on challenge with the SARS virus, Chien-Te Tseng 1 , Elena Sbrana, Naoko Iwata-Yoshikawa, Patrick C Newman, Tania Garron, Robert L Atmar, Clarence J Peters, Robert B Couch, PLoS One, 2012;7(4):e35421., doi: 10.1371/journal.pone.0035421. Epub 2012 Apr 20.
    • However, challenge of mice given any of the vaccines led to occurrence of Th2-type immunopathology suggesting hypersensitivity to SARS-CoV components was induced. Caution in proceeding to application of a SARS-CoV vaccine in humans is indicated.”
    • H.C.: Die Impfstoffe, die in dieser Arbeit gegeben wurden, waren nicht die gleichen wie die aktuellen mRNA-Impfstoffe. Das herausfordernde Virus war natürlich nicht SARS-CoV-2. Das paper zeigt aber die grundsätzliche Problematik der ADE auf.
  • [13] WICHTIGE ARZNEIMITTELINFORMATION: COVID-19 Vaccine Janssen Injektionssuspension: Zusammenhang zwischen Impfstoff und dem Auftreten von Thrombosen in Kombination mit Thrombozytopenie, PEI, 26. April 2021
    • Dies ist der “Johnson & Johnson” Impfstoff
    • Zusammenfassung
      • Eine Kombination von Thrombosen und Thrombozytopenie, in einigen Fälleneinhergehend mit Blutungen, wurde sehr selten nach einer Impfung mit COVID-19Vaccine Janssen Injektionssuspension beobachtet. Ein kausaler Zusammenhangmit der Impfung wird als plausibel angesehen.
      • Die Fälle traten in den ersten drei Wochen nach Impfung auf, hauptsächlich beiFrauen unter 60 Jahren.
  • [14] Wodarg zu “Wie kommt es zu Blutgerinseln nach der Corona-Impfung”
    • H.C. Sogar das RKI hat nach Wodarg vor den Spike-Proteinen durch Corona gewarnt – dieses Risiko beim Impfstoff aber einfach ignoriert.
  • [15] Corona Ausschuss Sitzung 42: Die Systemkrise, 6.3.2021
    • Wodarg ab min 4:59:00: Thrombozyten (Blutplättchen die bei der Gerinnung eine wichtige Rolle spielen), bilden Mikrothromben wenn diese mit den Spike-Proteinen in Verbindung kommenWas aber passiert nun, wenn menschliche Zellen, durch die mRNA-Impfung selber Spike-Proteine injeziert werden?
  • [16] SARS-CoV-2 binds platelet ACE2 to enhance thrombosis in COVID-19, Si Zhang, Yangyang Liu, Xiaofang Wang, Li Yang, Haishan Li, Yuyan Wang, Mengduan Liu, Xiaoyan Zhao, Youhua Xie, Yan Yang, Shenghui Zhang, Zhichao Fan, Jianzeng Dong, Zhenghong Yuan, Zhongren Ding, Yi Zhang & Liang Hu , Journal of Hematology & Oncology volume 13, Article number: 120 (2020)
    • SARS-CoV-2 and its Spike protein directly stimulated platelets to facilitate the release of coagulation factors, the secretion of inflammatory factors, and the formation of leukocyte–platelet aggregates. 
    • H.C.: Die Studie zu [14] und [15]
  • [17] Brief von Prof. Bhakdi und Kollegen an die EMA – Verdacht Blutgerinnungsstörungen durch Covid Impfstoffe, Corona Blog. 14. März 2021 (Original)
    • Eine Gruppe von Wissenschaftlern und Ärzten, u.a. Prof. Bhakdi, hat einen offenen Brief veröffentlicht, in dem sie die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) auffordern, dringende Sicherheitsfragen zum COVID-19-Impfstoff zu beantworten oder die Zulassung des Impfstoffs zurückzuziehen.
    • AuszugMit großer Dringlichkeit fordern wir die EMA hiermit auf, uns Antworten auf folgende Fragen zu geben
      • Nach intramuskulärer Injektion muss damit gerechnet werden, dass die genbasierten Impfstoffe in die Blutbahn gelangen und sich im Körper verbreiten [1]. Wir bitten um den Nachweis, dass diese Möglichkeit in präklinischen Tiermodellen mit allen drei Impfstoffen vor ihrer Zulassung für die Anwendung am Menschen durch die EMA ausgeschlossen wurde.
      • Liegt ein solcher Nachweis nicht vor, muss damit gerechnet werden, dass die Impfstoffe in der Zirkulation verbleiben und von Endothelzellen aufgenommen werden. Es ist anzunehmen, dass dies insbesondere an Stellen mit langsamem Blutfluss, also in kleinen Gefäßen und Kapillaren, geschieht [2]. Wir bitten um den Nachweis, dass diese Wahrscheinlichkeit in präklinischen Tiermodellen mit allen drei Impfstoffen vor ihrer Zulassung zur Anwendung am Menschen durch die EMA ausgeschlossen wurde.
      • Liegt ein solcher Nachweis nicht vor, muss damit gerechnet werden, dass bei der Expression der Nukleinsäuren der Impfstoffe vom Spike-Protein abgeleitete Peptide über den MHC I – Weg an der luminalen Oberfläche der Zellen präsentiert werden. Viele gesunde Personen haben CD8-Lymphozyten, die solche Peptide erkennen, was auf eine frühere COVID-Infektion, aber auch auf Kreuzreaktionen mit anderen Coronavirus-Typen zurückzuführen sein kann [3; 4] [5]. Wir müssen davon ausgehen, dass diese Lymphozyten einen Angriff auf die entsprechenden Zellen starten. Wir bitten um den Nachweis, dass diese Wahrscheinlichkeit in präklinischen Tiermodellen mit allen drei Impfstoffen vor ihrer Zulassung durch die EMA für den Einsatz am Menschen ausgeschlossen wurde.
      • Liegt ein solcher Nachweis nicht vor, muss damit gerechnet werden, dass es an unzähligen Stellen im Körper zu einer Endothelschädigung mit anschließender Auslösung der Blutgerinnung durch Thrombozytenaktivierung kommt. Wir fordern den Nachweis, dass diese Wahrscheinlichkeit in präklinischen Tiermodellen mit allen drei Impfstoffen vor deren Zulassung zur Anwendung am Menschen durch die EMA ausgeschlossen wurde.
      • Liegt ein solcher Nachweis nicht vor, muss damit gerechnet werden, dass es zu einem Abfall der Thrombozytenzahl, zum Auftreten von D-Dimeren im Blut und zu unzähligen ischämischen Läsionen im ganzen Körper, einschließlich im Gehirn, Rückenmark und Herz, kommt. Im Gefolge dieses neuartigen DIC-Syndroms kann es zu Blutungsstörungen kommen, u.a. zu starken Blutungen und hämorrhagischen Schlaganfällen. Wir fordern den Nachweis, dass alle diese Möglichkeiten in präklinischen Tiermodellen mit allen drei Impfstoffen vor ihrer Zulassung für den Einsatz am Menschen durch die EMA ausgeschlossen wurden.
      • Das SARS-CoV-2-Spike-Protein bindet an den ACE2-Rezeptor auf Thrombozyten, was zu deren Aktivierung führt [6]. Thrombozytopenie wurde in schweren Fällen von SARS-CoV-2-Infektionen berichtet [7]. Auch bei geimpften Personen wurde über Thrombozytopenie berichtet [8]. Wir bitten um den Nachweis, dass die potenzielle Gefahr einer Thrombozytenaktivierung, die auch zu einer disseminierten intravasalen Gerinnung (DIC) führen würde, bei allen drei Impfstoffen vor ihrer Zulassung zur Anwendung am Menschen durch die EMA ausgeschlossen wurde.
      • Die Ausbreitung von SARS-CoV-2 über den gesamten Globus führte zu einer Pandemie mit vielen Todesfällen. Zum Zeitpunkt der Prüfung der Zulassung der Impfstoffe waren die Gesundheitssysteme der meisten Länder jedoch nicht mehr unmittelbar von einer Überlastung bedroht, da ein wachsender Teil der Welt bereits infiziert war und das Schlimmste der Pandemie bereits abgeklungen war. Wir fordern daher schlüssige Beweise dafür, dass zum Zeitpunkt der Erteilung der bedingten Marktzulassung durch die EMA an die Hersteller aller drei Impfstoffe ein tatsächlicher Notfall vorlag, um deren Zulassung zur Verwendung am Menschen durch die EMA zu rechtfertigen, angeblich aufgrund eines solchen Notfalls.Text u.a.: Mit großer Dringlichkeit fordern wir die EMA hiermit auf, uns Antworten auf folgende Fragen zu geben
    • Sollten all diese Beweise nicht vorliegen, fordern wir, dass die Zulassung für die Verwendung der genbasierten Impfstoffe zurückgezogen wird, bis alle oben genannten Fragen durch die Ausübung der Sorgfaltspflicht durch die EMA ordnungsgemäß geklärt sind.
    • Unterzeichnet haben den Brief folgende Mediziner und Wissenschaftler:
      • Dr. Sucharit Bhakdi,
      • Dr. Marco Chiesa,
      • Dr. C Stephen Frost,
      • Dr. Margareta Griesz-Brisson,
      • Dr. Martin Haditsch,
      • Dr. Stefan Hockertz,
      • Dr. Lissa Johnson,
      • Dr. Ulrike Kämmerer,
      • Dr. Michael Palmer,
      • Dr. Karina Reiss,
      • Dr. Michael Yeadon.
  • [18] Wurde vom Paul-Ehrlich-Institut eine gefährliche Nebenwirkung der Impfung ausgeblendet?, Mutipolar Magazin, Wolfgang Wodarg, 19.2.2021
    • Die PEI-Forscher warnen, dass bei Corona-Infektionen die Stacheln (Spikes) der Coronaviren für größere Zellfusionen mit gefährlichen Komplikationen in verschiedenen Organen verantwortlich sein können. Diese Studie wurde zur selben Zeit wie die Prüfung jener Impfstoffe durchgeführt, welche die Bildung genau solcher gefährlichen Spikes – nur ohne Virus – in den Zellen der „Geimpften“ hervorrufen sollen.”
    • “Die Arbeit fand auch heraus, dass allein schon die Anwesenheit der isolierten Spike-Proteine, ohne die Viruskugel, in großem Umfang zu solchen Zellverschmelzungen führen kann.”
    • “Das PEI-Team berichtet weiterhin, dass sich zumindest im Labor die gefährlichen Zellfusionen durch die Gabe von monoklonalen Anti-Spike-Antikörpern signifikant reduzieren ließen. Die gentechnische Großproduktion von solchen monoklonalen Antikörpern für Massenbehandlungen erwähnte übrigens Bill Gates im Dezember letzten Jahres.”
    • “Das kann doch keiner wollen: mit der Impfung die Komplikationen machen, die man mit teuren monoklonalen Antikörpern dann wieder behandeln müsste?”
    • “Einen großen Nutzen haben die Corona-Impfungen offenbar nicht. Bei den 19.000 Geimpften in der ohnehin schlechten BioNTech-Studie waren nur 154 Infektionen weniger aufgetreten als bei den Ungeimpften 19.000. Das absolute Risiko zu erkranken wurde demnach nur um weniger als 1 Prozent gesenkt.”
    • “Bei weit über der Hälfte der Bevölkerung besteht auch ohne Impfung eine zelluläre Kreuzimmunität gegen alles, was so aussieht wie Corona. Und selbst, wenn durch den Pieks eine Corona-Infektion verhindert würde, dann würden sich die anderen Viren freuen. Sie hätten dann mehr Platz. Insgesamt ist auch bei kritischen Reviews deutlich geworden, dass Impfungen gegen sich laufend verändernde saisonale Atemwegsviren kaum Vorteile, wohl aber Risiken bringen. “
    • H.C.: Abgründe!
  • [19] PEGylated versus non-PEGylated drugs: A cross-sectional analysis of adverse events in the FDA Adverse Event Reporting System (FAERS) Database, Zhengyi Zhu, Peng Gao, Yan Hu, Junyan Wang, Huijuan Wang, Jufei Yang, Lingfei Huang, Cai Ji, Yinghua Ni, Luo Fang, Int J Clin Pharmacol Ther, 2020 Jun;58(6):332-342. doi: 10.5414/CP203735.
    • Die PEGylierung wird häufig eingesetzt, um die pharmakologischen Eigenschaften zu optimieren und die klinische Wirkung von Medikamenten zu verbessern. Aufgrund der inhärenten Toxizität von Polyethylenglykol (PEG) und der durch die PEGylierung induzierten pharmakologischen Veränderungen kann sich die Sicherheit verändern und muss erforscht werden. Diese Studie untersuchte die mit der PEGylierung verbundenen unerwünschten Ereignisse (AEs) durch den Vergleich von Pharmakovigilanzdaten von PEGylierten und Stammarzneimitteln.
    • H.C.: Biontech-Pfitzer nutzt den PEG Krams -> Zytotoxisch, siehe auch Corona Ausschuss 37.
  • [20] THE NOVEL CORONAVIRUS’ SPIKE PROTEIN PLAYS ADDITIONAL KEY ROLE IN ILLNESS, Salk researchers and collaborators show how the protein damages cells, confirming COVID-19 as a primarily vascular disease, Salk, April 30, 2021
    • Übersetzt mit Deepl.com in Verweis auf [21]
    • Die Arbeit, die am 30. April 2021 in Circulation Research veröffentlicht wurde, zeigt auch eindeutig, dass COVID-19 eine Gefäßerkrankung ist und demonstriert genau, wie das SARS-CoV-2-Virus das Gefäßsystem auf zellulärer Ebene schädigt und angreift. Die Erkenntnisse helfen, die Vielzahl der scheinbar unzusammenhängenden Komplikationen von COVID-19 zu erklären, und könnten die Tür für neue Forschungen zu effektiveren Therapien öffnen.
    • “Viele Leute denken, dass es sich um eine Atemwegserkrankung handelt, aber in Wirklichkeit ist es eine Gefäßerkrankung”, sagt Assistant Research Professor Uri Manor, der Co-Senior-Autor der Studie ist. “Das könnte erklären, warum manche Menschen Schlaganfälle haben und warum manche Menschen Probleme in anderen Teilen des Körpers haben. Die Gemeinsamkeit zwischen ihnen ist, dass sie alle einen vaskulären Unterbau haben.”
    • In der neuen Studie erzeugten die Forscher ein “Pseudovirus”, das von klassischen SARS-CoV-2-Spike-Proteinen umgeben war, aber kein tatsächliches Virus enthielt. Die Exposition gegenüber diesem Pseudovirus führte zu Schäden in der Lunge und den Arterien eines Tiermodells – was beweist, dass das Spike-Protein allein ausreicht, um die Krankheit zu verursachen. Die Gewebeproben zeigten eine Entzündung in den Endothelzellen, die die Wände der Lungenarterien auskleiden.
    • Frühere Studien haben einen ähnlichen Effekt gezeigt, wenn Zellen dem SARS-CoV-2-Virus ausgesetzt waren, aber dies ist die erste Studie, die zeigt, dass der Schaden auftritt, wenn die Zellen dem Spike-Protein allein ausgesetzt sind.
  • [21] SARS-CoV-2 Spike Protein Impairs Endothelial Function via Downregulation of ACE 2, Yuyang Lei, Jiao Zhang, Cara R. Schiavon, Ming He, Lili Chen, Hui Shen, Yichi Zhang, Qian Yin, Yoshitake Cho, Leonardo Andrade, Gerald S. Shadel, Mark Hepokoski, Ting Lei, Hongliang Wang, Jin Zhang, Jason X.-J. Yuan, Atul Malhotra, Uri Manor, Shengpeng Wang, Zu-Yi Yuan, John Y-J. Shyy, Circulation Research. 2021;128:1323–1326, DOI: 10.1161/CIRCRESAHA.121.318902
  • [22] Große Studie zeigt häufige Erkrankungen nach Impfungen, Tkp.de,
    • Eine starke Häufung von Infektionen, teils schweren Erkrankungen und Todesfällen wurde überall nach dem jeweiligen Beginn der Impfkampagne beobachtet. Besonders deutlich sichtbar war das in Israel auch in jüngeren Altersgruppen und es zeigte sich auch eine erhebliche Übersterblichkeit sowohl während der Impfkampagne als auch noch Wochen danach. Das wurde allerdings durch eine Änderung der Daten zwischen 1. und 8. April versucht zu vertuschen wie hier berichtet.
    • Einen quantitativen Zusammenhang stellte eine Studie in Dänemark her. Bei 33.000 Bewohner von Heimen und 300.000 Mitarbeitern im Gesundheitsdienst wurden in den ersten beiden Wochen auch die Infektionen und Erkrankungen erfasst. Das eher überraschende Ergebnis war, dass in den Heimen unter den Geimpften 40% mehr Infektionen auftraten als unter den Ungeimpften und im Gesundheitsdienst waren es mit 104% sogar mehr als doppelt so viel
    • Eine neue Studie von Krankenhauspatienten mit Covid in England hat erneut einen Anstieg von Erkrankungen nach der Impfung festgestellt – was die Autoren als „eine Fülle von Patienten, die innerhalb von sieben Tagen nach der Impfung ins Krankenhaus eingeliefert wurden“ bezeichnen.
    • H.C.: Lesen! Unfassbarer beschiss.
  • [23] Covid-19: SchonSpike-Proteinkann Symptomeauslösen, Deutschlandfunk Nova, 28.4.2021
    • Das SARS-Cov-2-Virus nutzt sogenannte Spike-Proteine, um an menschliche Zellen anzudocken, so dass das Virus in die Zelle eindringen kann.
    • Neue Studien zeigen jetzt, dass schon das Spike-Protein selbst dieselben Symptome verursachen kann wie das eigentliche Coronavirus. Forschende aus Virginia in den USA haben genveränderten Mäusen ein Segment des Spike-Proteins injiziert und drei Tage später entwickelten die Tiere unter anderem Lungenentzündungen und übermäßige Autoimmunreaktionen.
    • H.C.: Auf Deutschlandfunk – keiner kann sagen er wurde nicht gewarnt!
  • [24] Wird AstraZeneca zum Schadenfall für die Versicherer?
    • Und auch Covid-19 schlägt sich schon in den Büchern nieder. Die beiden großen Rechtsschutzanbieter kämpfen derzeit schon mit fast 29.000 Leistungsanfragen und haben bereits 6,4 Mio. Euro für Anwälte und Gerichte geleistet.
    • H.C.: What? Im Februar 2021 schon 29.000 Impfopfer? Oder wie muss ich die Zahl deuten?
  • [25] CDC Officially Recommends COVID Jab for Pregnant Women, Analysis by Dr. Joseph Mercola, May 03, 2021
    • Übersetzt mit deepl.com:
      • Das U.S. Centers for Disease Control and Prevention (CDC) empfehlen nun schwangeren Frauen den Impfstoff COVID-19, basierend auf vorläufigen Daten der Postmarketing-Überwachung
        • Postmarketing-Überwachungsdaten sind kein ausreichender Ersatz für randomisierte, placebokontrollierte Sicherheitsstudien
        • Alle Daten aus der Anwendungsbeobachtung sind vorläufig, so dass eine pauschale Empfehlung für alle schwangeren Frauen zu diesem frühen Zeitpunkt unglaublich leichtsinnig erscheint. Sie basiert außerdem ausschließlich auf freiwilligen Selbstauskünften.
      • Am 28. Februar 2021 lag die kombinierte Fehl- und Frühgeburtenrate (per V-Safe) bei 23,3%. Am 1. April 2021 lag die Fehl- und Frühgeburtsrate (per VAERS) bei 29%. Es scheint also, dass die Rate der Fehl- und Frühgeburten steigt, je mehr Berichte eingehen.
      • Diese Quoten sollen vergleichbar sein mit der Fehlgeburtenrate, die normalerweise bei ungeimpften Frauen auftritt. Die statistischen Daten zeigen jedoch, dass das Risiko einer Fehlgeburt von einer durchschnittlichen Risikorate von 21,3 % für die gesamte Dauer der Schwangerschaft auf nur 5 % zwischen den Wochen 6 und 7 bis hin zu 1 % zwischen den Wochen 14 und 20 abfällt
      • Es gibt mehr als einen Grund, dieser Freigabe für schwangere Frauen misstrauisch gegenüber zu stehen. Zunächst einmal, wie von Jeremy Hammond in einem aktuellen Tweet angemerkt: “Dies war KEINE randomisierte, placebokontrollierte Studie. Es gibt keine Daten aus klinischen Studien, die zeigen, dass es für schwangere Frauen sicher ist, einen COVID-19-Impfstoff zu bekommen. Postmarketing Surveillance ist KEIN ausreichender Ersatz für ordentliche Sicherheitsstudien.”
    • H.C.: Abgründe…..
  • [26] SARS-CoV-2 spike protein alone may cause lung damage, by Experimental Biology, April 27, 2021
    • Zusammenfassung von [27].
  • [27] SARS-CoV-2 spike protein S1 induces fibrin(ogen) resistant to fibrinolysis: Implications for microclot formation in COVID-19, Lize M. Grobbelaar, Chantelle Venter, Mare Vlok, Malebogo Ngoepe, Gert Jacobus Laubscher, Petrus Johannes Lourens, Janami Steenkamp, Douglas B. Kell, Etheresia Pretorius, doi: https://doi.org/10.1101/2021.03.05.21252960
    • One of the most important pathologies, is hypercoagulation and microclots in the lungs of patients. Here we study the effect of isolated SARS-CoV-2 spike protein S1 subunit as potential inflammagen sui generis.
    • Here we suggest that, in part, the presence of spike protein in circulation may contribute to the hypercoagulation in COVID-19 positive patients and may cause substantial impairment of fibrinolysis.
    • Such lytic impairment may result in the persistent large microclots we have noted here and previously in plasma samples of COVID-19 patients. This observation may have important clinical relevance in the treatment of hypercoagulability in COVID-19 patients.
  • [28] Biontech/Pfizer : Antrag auf Impfstoffzulassung für Kinder ab zwölf gestellt, RP-Online, 1.5.2021
    • Der deutsche Impfstoffhersteller Biontech und sein US-Partner Pfizer haben nach eigenen Angaben bei der europäischen Zulassungsbehörde EMA die Zulassung ihres Corona-Vakzins für Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren beantragt.
    • H.C.: Rechnet mal nach:
      • Lt. RKI Tagesbericht vom 27.04. sind insgesamt 18 Kinder und Jugendliche unter 20 Jahren an und in Verbindung mit Corona gestorben (4 Fälle werden noch validiert und bei 11 sind Vorerkrankungen bekannt).
        • Meint: Ursächlich sind da ggf. 5-8 Kinder an C-19 verstorben – wenn überhaupt.
      • Lt. der Bevölkerungspyramide umfasst diese Altersgruppe 15,4 Mio. Menschen (Destatis)
      • Das ergibt eine Mortalität (wenn die “18” angenommen werden) von 0,12 pro 100.000 (aufgerundet). Um es absurder darzustellen, 1,2 pro 1.000.000.
        • Meint: Eher die Hälfte… 0,6 pro Million. Da sterben mehr an allem anderen, inkl. Verkehrsunfällen, Selbstmord, Treppensturz, Liebeskummer & Co.
    • Frage H.C.: Wer will hier warum wegen was impfen? Wo ist die Risiko-Abwägung?
      • Fakt aus Sicht H.C.: Hohes Gen-Experiment-Risiko – faktisch kein Covid-Grippen-Risiko.
      • Einziger mir (H.C.) ersichtlicher Nutzen: Umsatz Hersteller und Umsatz aus Behandlung der Folgeerkrankungen.
  • [29] EU plant offenbar Kehrtwende in der Impfstrategie: 1,8 Milliarden mRNA-Impfstoffe statt AstraZeneca und Johnson&JohnsonJosh Groeneveld, Business Insider, 14 Apr 2021
    • Am Nachmittag verkündete EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, die EU wolle bis 2023 1,8 Milliarden Impfstoffdosen des Herstellers Biontech/Pfizer kaufen.
    • Peter Liese, CDU-Europaabgeordneter und gesundheitspolitische Sprecher der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament, bestätigte den Bericht nach Gesprächen mit der EU-Kommission in einem Statement: „Die Europäische Kommission will für die Jahre 2022 und 2023 900 Millionen mRNA-Impfstoffe kaufen und die Verträge mit anderen Impfstoffherstellern nicht verlängern.“
    • H.C.: Bis 2023! Bei 450 Millionen Einwohnern, macht dies 2 Impfdosen pro Einwohner und Jahr!
  • [30] Ziviluntersuchungskommission -Bericht über die Exposition gegenüber Nebenwirkungen von Corona-Impfstoffen, April 2021
    • News aus Israel….: “Es hat noch nie einen Impfstoff gegeben, der so viele Menschen geschädigt hat.”
  • [31] Director-General’s opening remarks at the media briefing on COVID-19 – 26 April 2021, WHO, 26 April 2021
    • Today, we are launching a bold new plan. The Immunization Agenda 2030 is an ambitious new global strategy to maximize the lifesaving impact of vaccines over the next decade. If fully implemented, the Immunization Agenda 2030 could avert over 50 million deaths over the next decade. Science has always been at the heart of WHO’s work. Last year we decided to establish a WHO Science Council to provide advice on high-priority scientific issues that could have a direct impact on global health. The Council will hold its first meeting tomorrow.”
  • [32] Director-General’s opening remarks at the media briefing on COVID-19 – 19 April 2021, WHO, 19 April 2021
    • Greta Thunberg has become the powerful voice of a younger generation demanding climate action. Today, Greta has announced a donation of 100 000 Euros from the Greta Thunberg Foundation, to the WHO Foundation in support of COVAX to provide vaccines to people in need. WHO is committed to ensuring that the global recovery from COVID-19 includes the voices, energy and ideas of young people. To do that, we have partnered with an alliance of the six largest youth development organisations in the world to form the Global Youth Mobilization, to empower young people to respond to the challenges created by the pandemic in their local communities. ”
  • [33] »Sie werden nicht tot umfallen, wenn die Nadel herausgezogen wird. Das würde auffallen!«, Alschner, Apr 2021
    • Dr. Michael Yeadon, Pfizers ehemaliger Vizepräsident und Wissenschaftlicher Leiter für Allergien und Lungenkrankheiten, der 32 Jahre für die Industrie arbeitete, die Forschung für neue Medikamente leitete und den Pharmariesen aus „der höchsten Forschungsposition“ in diesem Bereich verließ, um in den Ruhestand zu gehen, sprach mit LifeSiteNews in einem Telefoninterview.
    • Er beklagte „nachweislich falsche“ Propaganda der Regierungen als Reaktion auf COVID-19, einschließlich der „Lüge“ von gefährlichen Varianten, ebenso wie das Potential für totalitären Mißbrauch, welches die „Impfpässe“ ermöglichen. Dr. Yeadon äußerte sich sehr besorgt darüber, dass wir es tatsächlich mit einer „Verschwörung“ zu tun haben könnten, die zu weitaus schlimmeren Folgen führen könnte, als die verheerenden Kriege und Völkermorde des 20. Jahrhunderts. Seine wichtigsten Punkte:
      • H.C.: Lesenswert
    • ‘Warum lügt mich meine Regierung an?’ Weil ‘sie dich umbringen werden.’
      • „[Wenn Sie nun erkennen, dass alle Regierungen in eine große nachweisbare Lüge verwickelt sind], schalten Sie nicht einfach Ihren Computer aus, um zum Abendessen zu gehen. Halten Sie inne! Schauen Sie aus dem Fenster und fragen Sie sich: ‚Warum belügt mich meine Regierung bei etwas so Grundlegendem?‘ Ich glaube, die Antwort auf diese Frage lautet: man wird Sie auf diese Weise töten. Man wird Sie und Ihre Familie töten!
      • „Die Eugeniker haben die Hebel der Macht in der Hand, und das ist ein wirklich raffinierter Weg, um Sie dazu zu bringen, sich einzureihen und anzustellen, um irgendetwas Unbestimmtes zu erhalten, das Ihnen schaden wird. Ich habe keine Ahnung, was es tatsächlich sein wird. Aber es wird kein Impfstoff sein, weil Sie keinen brauchen! Und Sie werden nicht tot umfallen, wenn die Nadel herausgezogen wird. Denn das würde auffallen!
      • „Es könnte etwas sein, was eine normale Pathologie hervorruft. Es wird zu unterschiedlichen Zeiten nach der Impfung auftreten, es wird auf plausibele Weise zu leugnen sein, weil zu dieser Zeit etwas anderes in der Welt vor sich gehen wird, in dessen Kontext Ihr Ableben oder das Ihrer Kinder normal aussehen wird
      • „So würde ich es machen, wenn ich 90 oder 95% der Weltbevölkerung loswerden wollte. Und ich denke, das ist es, was gerade passiert.“
      • „Nun weiß ich nicht [mit Sicherheit], dass sie dieses [System] benutzen werden, um Sie zu töten, aber mir fällt kein wohlmeinender Grund ein. Mit dieser Macht könnte man Ihnen ganz sicher schaden oder Sie kontrollieren. Daher sollten Sie sich widersetzen [und sich mit Nachdruck dagegen wehren].“
    • „Und wenn Sie eine Eigenschaft untermischen wollten, die gefährlich und sogar tödlich sein könnte, und man könnte es sogar so planen, dass man sagt: ‚Lasst uns irgendein Gen einbauen, das nach einen Zeitraum von neun Monaten eine Leberschädigung verursacht‘ oder Nierenversagen erzeugt, die aber erst nach Kontakt mit einer bestimmten Art von Organismus auftritt [das wäre durchaus möglich]. Die Biotechnologie bietet Ihnen, offen gesagt, unbegrenzte Möglichkeiten, Milliarden von Menschen zu schädigen oder zu töten!”
    • H.C.: Ein interessantes Interview…. lesenswert solange es noch online steht.
  • [34] Why I’m Removing All Articles Related to Vitamins D, C, Zinc and COVID-19, Dr. Joseph Mercola, May 04, 2021
    • Übersetzt mit Deepl.com
      • Im vergangenen Jahr habe ich so viel wie möglich recherchiert und geschrieben, um Ihnen zu helfen, die Kontrolle über Ihre Gesundheit zu übernehmen, da angstmachende Medien und korrupte Politiker Leben und Existenzen zerstört haben, um die globale Kontrolle über die Weltbevölkerung zu etablieren, wobei sie die COVID-19-Pandemie als Rechtfertigung benutzten
      • Durch all das hindurch habe ich mich geweigert, mich diesen unerbittlichen Angriffen zu beugen. Ich war zuversichtlich und bereit, mich vor Gericht zu verteidigen. Leider sind die Drohungen nun sehr persönlich geworden und haben sich so verschärft, dass ich viele der Informationen und Recherchen, die ich Ihnen bisher zur Verfügung gestellt habe, nicht mehr aufrechterhalten kann. Daher werden ab sofort viele der Informationen auf meiner Website dauerhaft entfernt werden
    • Englische Auszüge:
      • I’ve also kept you informed about billionaire-backed front groups like the Center for Science in the Public Interest (CSPI), a partner of Bill Gates’ Alliance for Science, both of whom have led campaigns aimed at destroying my reputation and censoring the information I share.
      • HealthGuard, a niche service of NewsGuard, is funded by the pharma-funded public relations company Publicis Groupe. Publicis, in turn, is a partner of the World Economic Forum, which is leading the call for a “Great Reset” of the global economy and a complete overhaul of our way of life.
      • HealthGuard is also partnered with Gates’ Microsoft company, and drug advertising websites like WebMD and Medscape, as well as the Center for Countering Digital Hate (CCDH) — the progressive cancel-culture leader with extensive ties to government and global think tanks that recently labeled people questioning the COVID-19 vaccine as a national security threat.
      • The CCDH has published a hit list naming me as one of the top 12 individuals responsible for 65% of vaccine “disinformation” on social media, and who therefore must be deplatformed and silenced for the public good. In a March 24, 2021, letter1 to the CEO’s of Twitter and Facebook, 12 state attorneys general called for the removal of our accounts from these platforms, based on the CCDH’s report.
      • Sadly, I must also remove my peer reviewed published study16 on the “Evidence Regarding Vitamin D and Risk of COVID-19 and Its Severity.” It will, however, remain in the highly-respected journal Nutrients’ website, where you can still access it for free.
      • The MATH+ hospital treatment protocol for COVID-19 and the iMASK+ prevention and early outpatient COVID-19 protocol — both of which are based on the use of vitamins C, D, quercetin, zinc and melatonin — are available on the Front Line COVID-19 Critical Care Alliance’s website. I suggest you bookmark these resources for future reference.
      • They’ve moved past censorship. Just what do you call people who advocate counteroffensive attacks by terrorism and cyberwarfare experts? You’d think we could have a debate and be protected under free speech but, no, we’re not allowed. These lunatics are dangerously unhinged.
      • The U.S. federal government is going along with the global Great Reset plan (promoted as “building back better”), but this plan won’t build anything but a technological prison. What we need is a massive campaign to preserve civil rights, and vote out the pawns who are destroying our freedom while concentrating wealth and power.
  • [35] „Es geht um sehr viel Macht und Geld“ – Der PCR-Test und die Chancen für die Aufklärung, Tilo Gläse, Multipolar, 3.5.202
    • Der Umgang der Medien mit dem PCR-Test ist Thema eines Beitrages von Alexander Jacobi in einer Fachzeitschrift. Der Autor ist Anwalt und Honorar-Professor an der Universität Leipzig. Sein Ausgangspunkt sind juristische Entscheidungen, die sich auf die offiziellen und medialen Darstellungen zum PCR-Test stützen. Jacobi analysiert, warum diese einseitig sind und wichtige Aspekte weglassen. Zugleich macht er darauf aufmerksam, dass andere wichtige Perspektiven auf das Thema in alternativen Medien zu finden sind, die er als „moderne Medien“ bezeichnet. Der PCR-Test sei ein Grundbaustein der offiziellen Pandemie-Politik. Warum er Zweifel daran sowie an der Berichterstattung der etablierten Medien für wichtig hält und wie er diese begründet, erklärt er im Interview mit Multipolar. Dabei geht sein Blick über die Covid-19-Pandemie hinaus.
    • Es gibt im Kontext Ihrer Frage aus meiner Sicht drei Dinge, die in der Geschichte der Menschen oft vergessen werden oder zu vielen nie bekannt waren.
      • Erstens gibt es Fälle in der Geschichte, in denen Regierungen sich irrten oder gar logen.
      • Zweitens nutzen Regierungen PR-Agenturen, um politische Ziele zu lancieren.
      • Drittens sind die Tätigkeiten und die Pläne der PR-Agenturen oft keine kurzfristigen Interaktionen, sondern langfristige Strategien über einen Zeitraum vieler Jahre.
    • H.C.: Für die, die die Problematik der Berichterstattungs-Manipulation und “Agenda Setting” nicht kennen sicherlich ein guter Einstieg in die Geschichte der Meinungs-Manipulation & Steuerung.
  • [36] Die Vorsitzende des Ethikrates findet Erpressung oder Nötigung zur Impfung ganz ok. Es ist ja kein Impfzwang., 2.5.2021
    • Die Vorsitzende des Ethikrates findet “Erpressung” (bzw. seichte Gängelung) oder Nötigung zur Impfung ganz ok. Es ist ja kein Impfzwang.

  • [37] Schwere Verlaufsformen bei Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 reduzieren Vitamin-D-Mangel in der Bevölkerung beseitigen, Immunabwehr stärkenAntrag der Abgeordneten Jörg Schneider, Jürgen Braun, Peter Felser, Dietmar Friedhoff, Dr. Axel Gehrke, Franziska Gminder, Wilhelm von Gottberg, Kay Gottschalk, Armin-Paulus Hampel, Mariana Iris Harder-Kühnel, Martin Hess, Dr. Heiko Heßenkemper, Karsten Hilse, Nicole Höchst, Martin Hohmann, Johannes Huber, Stefan Keuter, Norbert Kleinwächter, Jens Maier, Dr. Birgit Malsack-Winkemann, Andreas Mrosek, Sebastian Münzenmaier, Ulrich Oehme, Tobias Matthias Peterka, Paul Viktor Podolay, Uwe Schulz, Thomas Seitz, Detlev Spangenberg, Dr. Dirk Spaniel, Dr. Harald Weyel, Dr. Christian Wirth und der Fraktion der AfD, Deutscher Bundestag Drucksache 19/20118, 17.6.2020
    • Mittlerweile ist durch einige medizinische Studien belegt, dass es einen Zusammen-hang zwischen der „Stärke“ des menschlichen Immunsystems und dem Spiegel von Vitamin D im Blutserum gibt. Es wird nicht direkt Vitamin D gemessen, sondern der Metabolit 25-Hydroxyvitamin D3, nachfolgend vereinfacht als Vitamin D bezeichnet.
    • Ein Zusammenhang zwischen Vitamin D und Infektanfälligkeit wird schon lange in der Medizin diskutiert.9 Eine sehr umfangreiche Metaanalyse zeigt: „Vitamin D ver-hindert Atemwegsinfektionen10,11“. Besonders positiv fielen die Studienergebnisse bei Personen aus, die einen Serumswert von weniger als 25 nmol/l (10 ng/ml) hatten (nach Definition des RKI: mangelhafte Versorgung mit einem erhöhten Risiko für Krank-heiten wie Rachitis, Osteomalazie und Osteoporose). Eine richtungsweisende Emp-fehlung zum Corona-Virus wurde kürzlich veröffentlicht (Evidence that Vitamin D Supplementation Could Reduce Risk of Influenza and COVID-19 Infections and Deaths)12.
    • In Deutschland haben mehr als die Hälfte der Einwohner eine mangelhafte oder sub-optimale Versorgung mit Vitamin D. Vitamin-D-Mangel ist seit etwa zwölf Jahren als ein globales Gesundheitsrisiko identifiziert.1
    • Aufforderung:
      • die Bevölkerung in Deutschland umfassend über die gesundheitlichen Folgen einer mangelhaften oder suboptimalen Vitamin-D-Versorgung in Bezug auf akute Atemwegserkrankungen und andere Erkrankungen zu informieren und dabei ebenfalls auf mögliche Dosierungsfehler hinzuweisen;
      • darauf hinzuwirken, dass zweimalige Messungen im Jahr zuzahlungsbefreite Kassenleistungen sein sollen;
      • Maßnahmen zu ergreifen, die die Vitamin-D-Versorgung der Bevölkerung insge-samt verbessern, insbesondere die Anreicherung von Lebensmitteln mit Vitamin D auf dem deutschen Markt zu überprüfen;
      • die Ärzteschaft aufzufordern, Krankenhauspatienten mit schweren Infektionen der Atemwege sowie Geriatrie- und Palliativpatienten in stationären Pflegeein-richtungen regelmäßig auf einen Vitamin-D-Mangel zu untersuchen und diesen zu behandeln;
    • H.C.: Megageil – total super beschrieben!
  • [38] Beschlussempfehlung und Bericht des Ausschusses für Gesundheit (14. Ausschuss) zu dem Antrag der Abgeordneten Jörg Schneider, Jürgen Braun, Peter Felser, weiterer Abgeordneter und der Fraktion der AfD – Drucksache 19/20118 – Schwere Verlaufsformen bei Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 reduzieren – Vitamin-D-Mangel in der Bevölkerung beseitigen, Immunabwehr stärken, Drucksache 19/20709, 1.7.2020
    • Ablehnung des Antrags auf Drucksache 19/20118 mit den Stimmen der Fraktionen CDU/CSU, SPD, FDP, DIE LINKE. und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN gegen die Stimmen der Fraktion der AfD.
    • H.C.: Ratet mal warum das abgelehnt wurde? Aus meiner Sicht darf es aus Sicht der “beflüsterten Politik” keine gesund Bevölkerung und keine Alternative zu den oben beschriebenen Impfungen geben. Hätte man ein günstiges präventives Mittel – dann würden “einige” weniger Verdienen und man könnte die Impfungen nicht plausibel argumentieren.
  • [39] Giftige Nahrungsergänzung: Ohne Kontrolle auf den Markt, Tagesschau, 9.9.2019
  • [40] Grüne fordern Zulassungspflicht für Vitaminpillen, Handelsblatt, 05.10.2019
  • [41] Nahrungsergänzungsmittel besser regulieren, Deutscher Bundestag Drucksache 19/19135, 19. Wahlperiode, 12.05.2020
  • [42] Pfizer-Dokument bestätigt Fehlgeburten selbst durch Haut-Kontakt mit Geimpften, Tkp.de, 
    • Hunderte, wenn nicht Tausende von Frauen haben berichtet, dass sie unregelmäßige Blutungen/Gerinnungsstörungen erlitten haben, nachdem sie einen der mRNA-Covid-Impfstoffe erhalten hattenDazu kommen Hunderte von anderen Berichten über FehlgeburtenDas soll aber den Berichten zufolge sowie einem Dokument von Pfizer selbst nicht nur nach einer Impfung, sondern sogar nach Kontakt mit Geimpften passiert sein.
    • Klingt unglaublich, nicht wahr? Nun, leider bestätigt ein Dokument von Pfizer, dass diese Berichte durchaus möglich sind. Umso erstaunlicher ist, dass in Österreich die Impfung von Schwangeren nun freigegeben wurde.
  •  [43] Mirror: Scientists Across The World Confirm COVID Vaccines Are Deadly Bioweapons, Robert David Steel – Backup: Direktlink Bitchute
    • H.C.: Das ist ein typisches Alex Jones Video… der veollständigkeit halber hier im Blog – die Perlen muss man da suchen aber es gibt einige. Wer wenig Zeit hat: Schaut euch lieber Bhakdi [1] an wenn Ihr wenig zeit habt bzw. lest sein neues Buch – Mega!
    • Forenkommentar zum Video: Wie immer bei solchen Videos muss man sich in Geduld üben und über den ganzen Mist hinwegsehen, bis man an die eigentlichen Informationen herankommt. Leider. Offenbar beginnen derzeit große US-Zeitungen bereits über die Impf-Problematik zu schreiben und die Impffolgen, die speziell bei Frauen beobachtet wurden, werden nun wissenschaftlich untersucht. Auch die Verwicklungen von Fauci in die gesamte “WUHAN”-Situation werden offenbar langsam publiziert. Obama hatte wohl die US-Programme in Wuhan gestoppt, Fauci soll sie ohne Wissen des Weißen Hauses wieder aufgenommen haben.
    • Über das Virus selbst sprechen einige der Wissenschaftler, die es untersucht haben. Es wird als SEHR MÄCHTIG bezeichnet und es wird nicht außer Frage gestellt, dass es durch einen Labor-Leak in die Welt kam und dass die CCP lange versuchte, das Ganze zu “vertuschen”. Hier melden sich Wissenschaftler zu Worte, die damit ihre Karriere “aufs Spiel” setzen. Sie sprechen auch davon, dass sie sich NICHT wunderten über einen solchen “Ausbruch”, da sie bereits seit Jahren davor warnten. Siehe dazu auch die dringenden Warnungen und Veröffentlichungen der Italiener aus dem Jahre 2015.
    • Es scheinen bereits mehr Impf-Problematiken bekannt zu sein, als wir dies hier mitbekommen.
  • [44] AstraZeneca-ImpfstoffNeurologen beobachten seltenes Hirnthrombose-Risiko auch bei älteren Frauen, Von Nina Weber, Spiegel.de, 05.05.2021
    • Die Impfung mit AstraZeneca wird in Deutschland für Menschen ab 60 Jahren empfohlen. Laut einer Studie könnten jedoch auch Frauen über 60 von einer sehr seltenen, aber gefährlichen Komplikation betroffen sein.
    • H.C.: In Verweis auf [45] – weil der Spiegel-Artikel schön “Weichspühlt”
  • [45] COVID-19 vaccine-associated cerebral venous thrombosis in Germany: a descriptive study, Joerg B. Schulz et al., MedRvix, doi: https://doi.org/10.1101/2021.04.30.21256383
    • Reports of cerebral venous thrombosis (CVT) after ChAdOx1 vaccination against SARS-CoV-2 have raised safety concerns and an emerging mechanism termed vaccine induced immune thrombotic thrombocytopenia (VITT) was identified. Übersetzt mit Deepl.com:
    • Insgesamt wurden 62 Fälle festgestellt, von denen 45 eine CVT, 9 einen primären ischämischen Schlaganfall, 4 eine primäre intrazerebrale Blutung (ICH) und 4 andere Ereignisse hatten.
    • Elf von 60 Patienten (18,3%) hatten einen tödlichen Ausgang. Das Durchschnittsalter betrug 46,7 Jahre (48 Patienten <60 Jahre, 77,4%), 75,8% der Patienten waren weiblich. Dreiundfünfzig Ereignisse wurden nach der Impfung mit ChAdOx1 (85,5%) beobachtet, 9 nach BNT162b2 (14,5%). Die Gesamtinzidenzrate von CVT innerhalb eines Monats nach Verabreichung der ersten Dosis betrug 6,5 (95% CI, 4,4 bis 9,2) pro 100.000 Personenjahre und 8,8 (95% CI, 6,4 bis 11,9) für jedes eingeschlossene zerebrovaskuläre Ereignis.
    • Die Ein-Monats-Inzidenzrate von CVT war bei ChAdOx1-geimpften Personen höher (17,9, 95% CI, 11,8 bis 26,1). Das Inzidenzratenverhältnis betrug 9,68 (3,46 bis 34,98) für ChAdOx1 im Vergleich zu mRNA-basierten Impfstoffen und 3,14 (1,22 bis 10,65) für Frauen im Vergleich zu Nicht-Frauen nach Adjustierung für die Altersgruppe. Bei 26/45 Patienten mit CVT (57,8%) wurde die VITT als hochgradig wahrscheinlich eingestuft, bei 19/45 Patienten (42,2%) war der Zusammenhang weniger wahrscheinlich.
    • Eine hochgradige Wahrscheinlichkeit war nicht auf CVT beschränkt, sondern trat auch bei 5/9 Patienten (55,6%) mit primärem ischämischem Schlaganfall und 2/4 Patienten (50%) mit ICH nach Impfung auf. Schlussfolgerungen: Angesichts einer Inzidenz von CVT in der Allgemeinbevölkerung von 0,22 bis 1,75 pro 100.000 Personenjahre deuten diese Ergebnisse auf ein erhöhtes Risiko für CVT nach ChAdOx1-Impfung hin, insbesondere für Frauen.
    • H.C.: Schön verklausuliert, das es keiner versteht! In einem Form wurde es folgend zusammengefasst: Bei Frauen treten bei ca. einer von 4000 Impfungen Hirnvenenthrombosen mit AstraZeneka auf.
      • Kein “normaler Impfstoff” würde alleine mit dieser DIREKTEN und UNMITTELBAREN Folge zugelassen! Die Langzeitproblematiken sind ja hier noch nicht mal betrachtet.
  • [46] „Wir raten Angehörigen, mit ,Querdenkern‘ nicht zu diskutieren“, Kristian Frigelj, Welt.de, 5.5.21
    • Zwischen „Querdenkern“ und Sektenanhängern ließen sich viele Gemeinsamkeiten erkennen, sagt Sabine Riede. In ihrer Sektenberatungsstelle gibt sie Angehörigen von Corona-Leugnern Tipps. Es bestehe die Chance, Betroffene aus ihrer Filterblase zu holen – aber nur in Grenzen.
    • H.C.: Es fragt sich wer hier der “Sektierer” ist. Die Frau sollte besser die Corona-Kult-Gläubigen behandeln – die sind nämlich die, die Fakten-, Studien & Datenresistent sind. Aber da sie diesem Kult selber angehört – ist Sie Beratungsresistent.
  • [47] Hurra, die Pandemie ist bald vorbei, wir hören einfach auf zu testen!, Anti-Spiegel, 5.5.2021
    • Der Grund für Lockdown und alle anderen Corona-Einschränkungen ist die hohe Zahl der positiven Tests. Um die Pandemie zu beenden, muss man einfach nur weniger testen. Und genau das (und noch einiges mehr) wurde nun beschlossen.
    • Man hat beschlossen, die Zahl der Tests zu reduzieren, denn nichts anderes wird passieren, wenn man die über 20 Millionen Geimpften, die es jetzt schon in Deutschland gibt, in Zukunft nicht mehr testet. Das Ergebnis wird sein, dass die Zahl der positiven Tests sinkt, einfach weil man weniger testet.
      • „In dem Papier, das dem SPIEGEL vorliegt, ist einerseits eine rechtliche Gleichstellung von Geimpften und Genesenen mit Menschen vorgesehen, die negativ getestet sind. Geimpfte und Genesene sollen entsprechend auch ohne vorherigen Test in Geschäfte, Zoos oder zum Friseur gehen dürfen.“
    • Es gibt aber noch einen Trick, wenn man die Pandemie auch ganz sicher beenden will. Ein Problem bei den PCR-Tests ist bekannterweise die Anzahl der Zyklen. Wer die Zahl der Zyklen erhöht, findet mehr positive Befunde, wenn die Zahl der Zyklen niedriger ist, findet man weniger positive Befunde.
    • Wenn es also nun politisch gewollt wäre, die Pandemie wieder zu beenden, könnte man doch einfach die Richtlinien ändern und die Zahl der Zyklen reduzieren.
      • Genau das wird nun, zumindest in den USA, getan. Die US-Gesundheitsbehörde CDC hat gerade die Richtlinien für PCR-Tests geändert und siehe da: Anstatt 37 bis 40 Zyklen sollen nun nur noch 28 oder weniger Zyklen durchgeführt werden. Die Zahl der positiven PCR-Tests wird in den USA also sehr bald stark zurückgehen und die Medien werden Joe Biden und die Impfungen feiern, weil die Pandemie in den USA so schnell ausklingt. Das wird in den nächsten Wochen geschehen.
    • Das ist tatsächlich verrückt: Am Pandemie-Geschehen ändert sich vielleicht gar nichts, aber die Zahlen werden zurückgehen, weil man die Regeln für die Tests und deren Anzahl geändert hat.
    • Man geht in der Politik also auf Nummer sicher und reduziert nicht nur die Anzahl der Tests, sondern auch noch deren Empfindlichkeit. Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis das deutsche RKI die Richtlinien für die Tests ebenfalls ändert. Und dann werden die Medien die Politik loben, weil angeblich der Lockdown die Katastrophe verhindert hat und weil die Impfungen uns alle angeblich gerettet haben. Dabei ist – ich wiederhole mich – nichts anderes passiert, als dass man weniger testet und dabei auch noch weniger empfindlich testet.
    • H.C.: Jetzt geht los: Nachteile für ungeimpfte die mit Tests gegängelt werden – wobei nichts los ist. Dann Tests zurückfahren und Erfolge auf die Impfung “schieben”.
  • [48] Corona children studies “Co-Ki”: First results of a Germany-wide registry on mouth and nose covering(mask) in children, Silke Schwarz, Ekkehart Jenetzky , Hanno Krafft , Tobias Maurer , et al., ResearchSquare, doi: 10.21203/rs.3.rs-124394/v2
    • Bis zum 26.10.2020 wurde das Register von 20.353 Personen genutzt. In dieser Publikation berichten wir über die Ergebnisse der Eltern, die Daten zu insgesamt 25.930 Kindern eingegeben haben.
    • Die durchschnittliche Tragedauer der Maske betrug 270 Minuten pro Tag.
    • Beeinträchtigungen, die durch das Tragen der Maske verursacht wurden, wurden von 68 % der Eltern angegeben. Dazu gehörten
      • Reizbarkeit (60 %),
      • Kopfschmerzen (53 %),
      • Konzentrationsschwierigkeiten (50 %),
      • geringere Fröhlichkeit (49 %),
      • Abneigung gegen Schule/Kindergarten (44 %),
      • Unwohlsein (42 %), Lernschwierigkeiten (38 %) und
      • Schläfrigkeit oder Müdigkeit (37 %).
    • H.C.: Jetzt wisst Ihr was die Masken machen (sollen).
  • [49] The origin of COVID: Did people or nature open Pandora’s box at Wuhan? Nicholas Wade, May 5, 2021
    • The virus that caused the pandemic is known officially as SARS-CoV-2, but can be called SARS2 for short. As many people know, there are two main theories about its origin. One is that it jumped naturally from wildlife to people. The other is that the virus was under study in a lab, from which it escaped. It matters a great deal which is the case if we hope to prevent a second such occurrence.
    • H.C.: Eine gute Zusammenfassung des aktuellen Status-Quo. Auch Bhakdi geht auf die Thematik kurz ein (Buch: Corona Unmasked) und schließt ein Labor-Herkunft nicht aus
  • [50] Studie zum Ursprung der Coronavirus-Pandemie, Roland Wiesendanger, University of Hamburg, Feb 2021, DOI:10.13140/RG.2.2.31754.80323
    • H.C.: Wiesendanger, Physikprofessor aus HH, hat unter Mithilfe einer Menge internationaler Wissenschaftler, über ein Jahr lang Fakten gesammelt um darauf basierend die Evidenz der These zu berechnen, welchen Ursprungs SARS-COV-2 ist. Die berechnete Evidenz, dass SARS-COV-2 aus dem Labor kommt, liegt bei 99,8%.
  • [51] The Goal: A Broad and Open Conversation Coronavirus Origin Study Released, Universitär Hamburg, Presseportal, 18 February 2021
    • The coronavirus has led to a worldwide crisis for over a year. In a new study, nanoscientist Prof. Dr. Roland Wiesendanger illuminates the origins of the virus. His findings conclude there are a number of quality sources indicating a laboratory accident at the Wuhan Institute of Virology as the cause of the current pandemic.
  • [52] Wegen Corona-Rechtsprechung: Ehemaliger Richter gibt Bundesverdienstkreuz zurück, RT.de, 6 Mai 2021
    • Ein ehemaliger Richter, Dr. Manfred Kölsch aus Trier, unterstützt die Aktion “Danke #allesdichtmachen” aus kurzen Clips von unterschiedlichsten Menschen und kritisiert vehement die aktuelle Rechtsprechung zu Corona. Aus Protest gibt er nun sein Bundesverdienstkreuz zurück.
    • In einem eigenen Kurzclip kritisiert der über vierzig Jahre als Richter tätige Manfred Kölsch die Rechtsprechung zur den “Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie” vehement. 
      • “Ich hätte nie gedacht, dass ein Virus die deutsche Verfassungsarchitektur auseinanderhebeln kann. Der Föderalismus wird mit Hilfe der Ministerpräsidenten zu Grabe getragen.”
    • Der Inzidenzwert verstößt nach seiner Auffassung als “Maßnahmengesetz” gegen das Prinzip des Rechtsstaates. Bei einem “willkürlichen” Wert von 165 sei der nächste Lockdown vorprogrammiert.
      • “80 Millionen Bürger werden von Lockdown zu Lockdown geführt – aufgrund unzulänglicher PCR-Tests.”
    • Kinder als “Gefährder” zu bezeichnen, sei völlig falsch, dies sei auch belegt.
      • “Dennoch werden sie täglich mit Tests, Masken und bald auch Impfungen traktiert.”
    • H.C.: Respekt!
  • [53] Das Immunflucht-Märchen, Peter F. Mayer, Laufpass, 5. April 2021
    • Die vermeintliche Warnung des belgischen Virologen Geert Vanden Bossche entpuppt sich bei näherer Betrachtung als Plädoyer für noch „effektivere“ Impfstoffe.
  • [54] Dr. Mike Yeadon, former Vice President at PFIZER, “AN URGENT WARNING TO THE WORLD”, 22/04/2021 (Backup – Deutsche Untertitel)
    • Two of the experimental gene-based injections have been paused or halted, and reports of clotting, stroke, anaphylaxis, miscarriage, Bell’s Palsy, and a host of other neurologic and auto-immune disorders plague the others. And those are just the short-term risks.
    • Has all humanity been enrolled in a vast and unimaginably dangerous phase-three clinical trial without our informed consent? All for a disease that for the overwhelming majority of us is, officially, 99.7% or better survivable… if we even get it?
    • Dr. Mike Yeadon, formerly a Vice President and Chief Science Officer at Pfizer, believes the big experiment is well under way, and that the hypothesis it seeks to prove is as bold as it is terrible. A cogent and clear thinker who has been attacked in proportion to his qualifications, Dr. Yeadon, at great personal risk, issues a chilling warning, not just about the grave dangers surrounding the injections, but about the looming threat of digital health “passports” that will take inexorable control over every aspect of our lives.
  • [55] Studie des Gesundheitsministeriums: Corona-Patienten belegten 2020 durchschnittlich nur 4 Prozent der Intensivbetten, Von Max Roland, Tichys Einblick, Do, 6. Mai 2021
    • Eine neue Studie im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums über die Lage auf den Intensivstationen 2020 gibt Entwarnung – nah war Deutschland der “Triage” nie.
    • Das Gesundheitsministerium spricht von einem jahresdurchschnittlichen Anteil der Corona-Patienten an der Intensivbelegung von 4 Prozent. Die Gesamtauslastung der Intensivbetten wird generell zwischen 63% und 73% beziffert – auch das ist weit entfernt von einem Kollaps-Szenario.
    • Kein Wunder, dass selbst das BMG in seiner Pressemitteilung zur Studie festhalten muss:
      • „Die Analyse der Leistungsdaten aller deutschen Krankenhäuser zeigt, dass […] die stationäre Versorgung in Deutschland im ersten Pandemiejahr 2020 flächendeckend gewährleistet werden konnte.“ Der Beirat des Ministeriums betont, dass die Pandemie „zu keinem Zeitpunkt die stationäre Versorgung an ihre Grenzen gebracht hat.“
  • [56] Neue Impf-Nebenwirkungen: Bereits 20.000 Augenerkrankungen in Europa, RTV Regionalfernsehen, 7.5.2021
    • In Europa sollen bereits knapp 20.000 Augenerkrankungen nach Corona-Impfungen vermeldet worden sein. In hunderten Fällen soll es sogar zu Erblindungen gekommen sein. In hunderten von Fällen soll es auch zu Erblindungen gekommen sein.
  • [57] Biontech warnt vor eigenem Impfstoff, Laufpass.com, 10. Dezember 2020
    • DER QUARTALSBERICHT DES DEUTSCHEN „HOFFNUNGSTRÄGERS“ LIEST SICH WIE DIE ANKÜNDIGUNG EINER KATASTROPHE
    • Auszüge aus dem Artikel, welche auf der Übersetzung des Quartalsberichtes basieren:
      • Die von uns entwickelten Produktkandidaten könnten nicht oder nur mäßig wirksam sein oder unerwünschte oder unbeabsichtigte Nebenwirkungen, Toxizitäten oder andere Eigenschaften aufweisen, die eine Marktzulassung ausschließen oder die kommerzielle Nutzung verhindern oder einschränken könnten.
      • Als potenzielle neue Kategorie von Therapeutika sind unseres Wissens bisher keine mRNA-Immuntherapien von der FDA, der EMA oder einer anderen Zulassungsbehörde zugelassen worden.
      • Unabhängig von der Variante, die wir für die Phase 2b/3 ausgewählt haben, können wir nicht garantieren, dass die Ergebnisse späterer Datenanalysen und ‑bekanntmachungen mit den Daten übereinstimmen, die wir zuvor veröffentlicht haben.
      • Die Gesamtzahl der in Phase 1 untersuchten Patienten ist im Vergleich zu der Anzahl, die wir in Phase 2b/3 untersuchen wollen, gering und ist möglicherweise nicht aussagekräftig für die Sicherheit oder Immunogenität von BNT162 in einer größeren und vielfältigeren Patientenpopulation im klinischen Umfeld oder bei der Kommerzialisierung.
      • Ebenso wurden die Proben von Rekonvaleszentenseren oder Blutproben von Personen, die sich von COVID-19 erholt haben, die zum Vergleich der Antikörperspiegel von Probanden, die BNT162 in klinischen Studien der Phase 1 erhalten, verwendet wurden, von einer kleinen Anzahl von Personen entnommen und sind möglicherweise nicht repräsentativ für die Antikörperspiegel in einer breiteren Population von Personen, die sich von COVID-19 erholt haben.
    • H.C.: Unfassbar – aber ehrlich!
  • [58] 124. Deutscher Ärztetag (Online) Beschlussprotokol, Berlin, Bundesärztekammer (Arbeitsgemeinschaft der deutschen Ärztekammern) Herbert-Lewin-Platz 1, 10623 Berlin, 04.– 05. Mai 2021
    • H.C.: Schaut auf Seite 31!
    • Notwendige COVID-19-Impfstrategie für Kinder und Jugendliche 2021/2022
    • Der 124. Deutsche Ärztetag 2021 fordert die Bundesregierung auf, unverzüglich eine COVID-19-Impfstrategie für Kinder und Jugendliche zu entwickeln und vor Einsetzen des Winters 2021/2022 umzusetzen.
      • Dazu gehört es u. a., die Forschung zu Impfstoffen für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren sofort und nachhaltig mit ausreichenden finanziellen und organisatorischen Maßnahmen zu fördern,
      • hinreichend adäquate Impfstoffe zu bestellen und zeitnah auszuliefern,
      • proaktiv mediale Kommunikation für die Impfung von Kindern und Jugendlichen vorzubereiten und umzusetzen
      • sowie Kinder- und Jugendärzte in Praxis, Klinik und Öffentlichem Gesundheitsdienst (ÖGD) und Hausärzte als Drehscheibe für Kommunikation und bei kurzfristiger Impfdurchführung zu unterstützen.
    • Begründung:
      • Ca. 14 Prozent der Bevölkerung sind jünger als 16 Jahre und können mit den derzeit verfügbaren COVID-19-Impfstoffen nicht geimpft werden.
      • Um in unserem Land eine Herdenimmunität gegen die SARS-CoV-2-Pandemie zu erreichen, muss diese Lücke unbedingt geschlossen werden.
      • Auch Kinder und Jugendliche haben deutliche gesundheitliche Risiken infolge einer SARS-CoV-2-Erkrankung.
      • Deshalb muss die Immunität auch für diese Gruppe durch eine Impfung und nicht durch eine Durchseuchung erzielt werden.
      • Das Recht auf Bildung mit Kita- und Schulbesuch kann im Winter 2021/2022 nur mit einer rechtzeitigen COVID-19-Impfung gesichert werden. Ohne rechtzeitige Impfung, insbesondere auch für jüngere Kinder, führt ein erneuter Lockdown für diese Altersgruppe zu weiteren gravierenden negativen Folgen für die kindliche psychische Entwicklung.
      • Die gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe erlangen Familien mit Kindern nur mit geimpften Kindern zurück
    • H.C.: Unfassbarer “Double-Speak” gegen jede Evidenz und Statistik. Komplette Umkehrung der Faktenlage (faktisch keine Kinder von C-19 betroffen, faktisch kein Risiko), die alte Sau der “Herdenimmunität” etc.
  • [59] US-Eliteuniversität führt Corona-Impfpflicht für Studenten ein, Business Insider Deutschland, 06 Mai 2021
    • Die US-Eliteuniversität Harvard führt eine Impfpflicht für Studenten ein.
    • Vor dem Start des neuen Semesters im Herbst müssen die Studenten eine vollständige Impfung vorweisen, teilte die Universität mit.
    • Internationalen Studenten will die Universität vor Semesterstart eine Impfung anbieten.
    • H.C.: Naja, das ist jetzt wirklich ein Intelligenztest für die dort studierenden, die ja in der Regel ganz gut betucht sein müssen um die Studiengebühren zu bezahlen. Es zeigt aber auch wie absurd der Druck langsam wird.
  • [60] Ilka Sobottke: Impfen ist Nächstenliebe, Das Wort zum Sonntag, Das Erste, 1.5.2021
    • Die Pandemie verursacht Leid und Tod. Einiges davon ist und bleibt vermeidbar. Etwa durch Impfungen. Sich selbst impfen zu lassen bedeutet auch, etwas für andere zu tun.
    • H.C.: Unfassbar! Und ja, wer sich selber von diesem Planeten tilgt, der tut auch was für andere -> Es werden ja Ressourcen frei und ggf. gibt es was zu erben.
  • [61] Lockerungen stehen an Wie ansteckend sind Geimpfte?, N-TV, Donnerstag, 06. Mai 2021
    • Geimpfte Menschen sollen bald schon einige Freiheiten zurückbekommen. Denn laut RKI tragen sie kaum zum Infektionsgeschehen bei. Leipziger Wissenschaftler finden nun allerdings heraus, dass Geimpfte durchaus infektiös sein können, auch wenn sie es selbst gar nicht mitbekommen.
    • Das Ergebnis: Die geimpfte Gruppe war zwar gut gegen die Viren geschützt. Die Antikörper im Serum konnten die britische Mutation B.1.1.7 zu 99 Prozent neutralisieren und die südafrikanische Variante B.1.351 noch zu 80 Prozent. Allerdings fanden die Forscher diese Antikörper nicht im Speichel der Geimpften. “Das sogenannte Schleimhaut-Immunsystem wird durch die Impfung wahrscheinlich nicht so aktiviert, wie man sich das wünschen würde”, erklärt Studienautor Borte im MDR. Das Virus könnte sich also im Rachen von Geimpften weiterhin vermehren und so auch übertragen werden.
    • H.C.: Was war noch mal der Unterschied zwischen geimpfter und natürlicher Immunität und ungeimpften?
  • [62] SPIMO: Summary of further modelling ofeasing restrictionsRoadmap Step 2, Webseite der UK-regierung, 31st March 2021
    • The resurgence in both hospitalisations and deaths is dominated by those that have received two doses of the vaccine, comprising around 60% and 70% of the wave respectively. This can be attributed to the high levels of uptake in the most at-risk age groups, such that immunisation failures account for more serious illness than unvaccinated individuals.
    • H.C. Hammer!
  • [63] EU Vaccine Injury Reporting System Shows More Than 330,000 Adverse Events Following COVID Vaccines, The Defender, 04/29/21
    • Health Impact News compiled the latest data on reports of COVID vaccine injuries and deaths in EU countries following vaccination with all four COVID vaccines approved in the EU for emergency use.
    • Health Impact News compiled the latest EudraVigilance data on reports of COVID vaccine-related injuries and deaths and found — as of April 17 — 7,766 reports of deaths and 330,218 reports of injuries following injections of the four COVID vaccines approved for emergency use in the EU: Moderna, Pfizer, AstraZeneca and Johnson & Johnson, marketed under the Janssen brand.
    • According to the report, injury and death report totals for each vaccine were:
      • Pfizer-BioNTech: 4,293 deaths and 144,607 injuries
      • Moderna: 2,094 deaths and 15,979 injuries
      • AstraZeneca: 1,360 deaths and 169,386 injuries
      • Johnson & Johnson (Janssen): 19 deaths and 246 injuries
    • Cardiac and blood/lymphatic disorders were among the most commonly reported injuries.
    • H.C.: Basierend auf den EU-System: http://www.adrreports.eu/en/index.html und [64]
  • [64] 7,766 DEAD 330,218 Injuries: European Database of Adverse Drug Reactions for COVID-19 “Vaccines”, HealthImpact News, 24,4.2021
    • The European database of suspected drug reaction reports is EudraVigilance, which also tracks reports of injuries and deaths following the experimental COVID-19 “vaccines.”
    • H.C.: Mit ganz viel Grafiken und einzelstatistiken!
  • [65] Reverse-transcribed SARS-CoV-2 RNA can integrate into the genome of cultured human cells and can be expressed in patient-derived tissues, Liguo Zhang, Alexsia Richards, View ORCID ProfileM. Inmaculada Barrasa, View ORCID ProfileStephen H. Hughes, View ORCID ProfileRichard A. Young, and Rudolf Jaenisch, PNAS May 25, 2021 118 (21) e2105968118; https://doi.org/10.1073/pnas.2105968118
    • H.C.: Die RNA Schnipsel des Virus, die der PCR Test findet, können auch von menschlichen Zellen ins Genome eingebaut werden und dort verweilen. Es besteht also die Möglichkeit, dass der PCR Test auch nach Monaten oder Jahren die ehemalige Anwesenheit des Virus nachweist. Das steht aber im Widerspruch zum Infektionsschutzgesetz, das von einer akuten Infektion spricht. Damit bricht immer mehr des ganzen Wahns der hier angstellt wird zusammen. Nicht nur das der PCR-test nichts taugt – er kann auch in seiner Untauglichkeit positiv anzeigen, wenn eine Infektion Monate oder Jahre zurückliegt.
  • [66] Corona Ausschuss Sitzung 51: Der Realitätscheck, 7.5.2021
    • Ein Gespräch Kretschman beginnt ab ca 50:30, es geht tieferschürfend um die leidigen Rundfunkgebühren und die Strukturen darum.
    • Danach (ab 2:04:26) berichtet Dietrich Murswick über die von Ihm erhobene Verfassungsbeschwerde.
  • [67] Schubsen, Drängeln, Beleidigungen – der Kampf um die Impfung hat begonnen, Welt.de, 10.5.2021
    • Am Wochenende bekam Deutschland einen Vorgeschmack auf Juni, wenn die Impfpriorisierung fallen soll: Deren Aufhebung für AstraZeneca und die Aussicht auf Urlaub ohne Testpflicht beschert Impfzentren einen Ansturm. Hausärzte berichten auch von Beleidigungen.
    • H.C.: Wie dumm kann man angesichts Roter-Hände-Briefe, den Daten aus EudraVigilance [64][65], und den 51 Corona-Ausschüsen den sein?
  • [68] Amtsgericht Leipzig: Lebenslänglich hinter Plexiglas, Achgut, 9.5.2021
    • Der Präsident des Amtsgerichts in Leipzig, Michael Wolting, ließ den Mitarbeitern des Gerichts mit einem Schreiben vom 3. Mai unter dem Stichwort “Impfen ist lebenswichtig” die “Maßnahmen des Amtsgerichtes Leipzig” in Sachen Impfung ausrichten. In Ton und Inhalt ist dieses Schreiben, das Achgut.com vorliegt, so bemerkenswert, das wir ihn hier in den wesentlichen Passagen einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen wollen. Und deshalb wird der Chef deutlich:
      • “Das Folgende fasse ich ganz bewusst sehr deutlich, um Sie vor der Illusion zu bewahren, eine Entscheidung gegen die Impfung werde ganz unproblematisch hingenommen werden können:”
      • “Wir hatten am Mittwoch erstmals erheblich mehr als eine Million Impfungen am Tag. Bereits in wenigen Wochen werden die Geimpften in der Mehrheit sein, unser Land wird (für sie) noch im Sommer großflächig wieder öffnen. Unabhängig von der eher akademischen Frage, ob nun nicht Geimpfte Nachteile oder Geimpfte Vorteile haben werden, laufen wir absehbar auf eine Zwei-Klassen-Gesellschaft zu, in der die eine Gruppe bei allen denkbaren Veranstaltungen und Vergnügungen nur kurz den digitalen Impfnachweis vorzeigt, während sich die anderen mühevoll und zeitraubend mit einem tagesaktuellen Negativ-Schnelltest anstellen und dann noch ihre Kontaktdaten angeben müssen.
      • Die Schnelltests wird es in dieser Form auch nicht mehr lange geben, zumindest nicht kostenlos: die Testzentren in den Städten werden schließen und die Arbeitgeber werden von ihrer Verpflichtung entbunden werden, die Tests regelmäßig zur Verfügung zu stellen. Weshalb sollte das auch fortgesetzt werden, wenn die teuerste Impfung billiger ist als fünf Schnelltests? Und für jeden Einkauf, jedes Training im Fitnessstudio, jeden Biergartenbesuch im Sommer und jede Liftfahrt im Winter einen Schnelltest zu machen, wird teuer werden und Zeit kosten.
    • Nachdem der Gerichtspräsident seine Mitarbeiter vor gefährlichen Illusionen hinsichtlich der Unabhängigkeit ihrer Entscheidung gewarnt hat, holt er dann den Vorschlaghammer raus:
      • Damit wird es aber nicht enden. Ich sage es ganz offen: nicht Geimpfte werden auch bei uns zunächst keine Vorteile und dann vielleicht sogar Nachteile haben. Zwei oder mehr von ihnen werden dauerhaft nicht ohne Schutzmaske in einem Büro sitzen dürfen. Ungeachtet dessen, dass es auch die Masken von uns nicht dauerhaft geben wird: wir werden es organisatorisch möglicherweise nicht einrichten können, sie dann so einzusetzen, dass Dritte durch sie oder sie durch Dritte nicht gefährdet werden. “
      • All das wird gesellschaftlich und gerichtsintern in sicher unterschiedlichen Ausprägungen weniger diejenigen betreffen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können, aber es sollte bitte niemand darauf vertrauen, dass ein schlichtes “lieber nicht, ich warte auf die Langzeituntersuchung der Impffolgen” dauerhaft Akzeptanz finden wird. Denn hinter Plexglas-Trennscheiben wird wohl kaum jemand sein weiteres Leben verbringen wollen.
    • H.C.: Unfassbar – und das von einem Präsidenten eines Amtsgerichtes – der ja eigentlich nach Faken und rechtsstaatlichkeit handeln sollte. Alles nur noch auf dem Papier.
  • [69] Söder hält Lockdown über Juni hinaus für möglich, Nürnberger Blatt, Mo. 10. Mai 2021
    • Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hält eine Fortsetzung des Lockdowns mit der Bundes-Notbremse über Juni hinaus für möglich. Söder sagte am Sonntagabend im „Bild“-Politik-Talk, die Notbremse gelte gesetzlich bis zum 30. Juni. „Dann wird man sehen, wie die Gesamtlage ist.“ Er fügte hinzu: „Bloß, weil ein Gesetz endet, ist Corona nicht vorbei.“ Auch wenn die dritte Welle unter Kontrolle zu sein scheine, dürfe sich niemand täuschen lassen: „Wir sind noch nicht ganz überm Berg.“
    • H.C.: Die unendliche Geschichte… Lockdown für zwei Wochen seit Oktober 2020…
  • [70] Johns Hopkins Universität und Pfizer warnen vor sich selbst ausbreitenden Impfstoffen, Epoch Times, Tim Sumpf, 9. Mai 2021
    • Mindestabstand und Masken sind in der Pandemie zu ständigen Begleitern geworden. Veröffentlichungen der Johns Hopkins Universität und eine Textstelle aus dem Protokoll der Impfstudie von Pfizer/BioNTech beschreiben, warum diese Maßnahmen auch – und insbesondere – nach der Impfung angebracht sein könnten: Impfstoff-„Shedding“, das selbstständige, unkontrollierte Ausbreiten von (experimentellen, Gen-verändernden) Impf- und Wirkstoffen. Prinzipiell verboten sind derartige Impfstoffe in Deutschland nicht.
    • “Wenn sich eine Person mit einem Atemwegsvirus, beispielsweise SARS-CoV-2, infiziert, binden sich die Viruspartikel an die verschiedenen Arten von viralen Rezeptoren, die die Atemwege auskleiden. Sitzen die Viren an den Schleimhäuten können infizierte Personen – auch, wenn sie noch keine viralen Symptome haben – Viruspartikel durch Sprechen, Ausatmen, Essen oder andere normale tägliche Aktivitäten ausscheiden. Diesen Prozess nennt man auch „Shedding“, zu Deutsch, etwas „abwerfen“.
    • Dieser Prozess ist weder unerforscht noch ungewöhnlich. Auf diese Weisen können sich jedoch nicht nur Krankheitserreger, sondern auch Impfstoffe – und im Fall von COVID-19, gentechnisch veränderte, künstliche RNA-Schnipsel mit unbekannten Nebenwirkungen und Langzeitfolgen – verbreiten. Alles Verschwörungstheorie? Mitnichten. Sowohl die Johns Hopkins Universität (JHU) als auch Pfizer und viele andere sind sich diesen „ansteckenden Impfungen“, ihren Einsatzmöglichkeiten und den damit verbundenen Herausforderungen durchaus bewusst.
  • [71] Pflege- und Krankenhauspersonal für Aufklärung, 50 490 subscribers, Telegram
    • Hier veröffentlichen wir persönliche Berichte und Erfahrungen von Pflegekräften und Krankenhauspersonal zur Corona Krise.
    • H.C.: Unfassbar lesenswert um ein Gefühl für die Situation bei Pflegern und in Krankenhäusern zu bekommen!
  • [72] Krasse Euromomo-Zahlen aus Israel – Sehr auffällig Übersterblichkeit bei 15-44 Jährigen!
    • Aktuelle Daten aus Israel von EuroMomo. Woher kommt die aktuelle massive Übersterblichkeit bei jungen Menschen zwischen 15-44 Jahren?

  • [73] Integration von DNA – Können Vektorimpfstoffe das Erbgut verändern?, Pharmazeutische Zeitung, 23.02.2021
    • Vektorimpfstoffe gegen Covid-19 enthalten im Gegensatz zu den mRNA-Impfstoffen genetische Information in Form von DNA. Diese könnte theoretisch ins Erbgut integrieren. Experten schätzen die Gefahr jedoch als gering ein.
    • H.C.: Was kann schon schief gehen?
  • [74] Regeln für Öffnung präsentiert, ORF.at, 10.5.2021
    • Die Regierung hat am Montag die „Öffnungsverordnung“ für die Lockerungen ab dem 19. Mai präsentiert. Wie geplant wird es weitreichende Lockerungen geben. Diese werden durch Sicherheitsmaßnahmen wie Zutrittstests, Registrierpflicht von Gästen, Hygiene- und Abstandsmaßnahmen sowie Kapazitätsbeschränkungen begleitet.
    • Getestet, geimpft oder genesen: Es braucht entweder einen negativen Coronavirus-Test, eine Impfung oder ein Attest für eine überstandene Covid-19-Erkrankung. Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) sprach von einer „3-G-Regel: getestet, geimpft oder genesen“. Eine „geringe epidemiologische Gefährdung“ sei der „Dreh- und Angelpunkt“ der Lockerung, so Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne).
    • Gültigkeitsdauer hängt von Test ab: Wie lange die Tests gültig sind, hängt von der Methode ab: Negative Selbsttests mit einer Erfassung des Ergebnisses in einem behördlichen Datenerfassungssystem sind 24 Stunden gültig, Antigen-Tests 48 Stunden und PCR-Tests 72 Stunden. Betriebe können auch an Ort und Stelle „Point of Sale“-Tests durchführen, diese gelten dann nur für die Dauer des Aufenthalts.
    • Menschen, die bereits eine Erkrankung durchgemacht haben, sind ab dem Zeitpunkt der Genesung ein halbes Jahr lang von der Testpflicht befreit. Dritter Punkt ist die Impfung mit einem zugelassenen Impfstoff. Gültigkeit hat hier schon eine Erstimpfung, und zwar ab dem 22. Tag und nicht länger als drei Monate. Länger ist die Frist bei erfolgter Zweitimpfung (oder wenn ein Vakzin verwendet wurde, bei dem nur eine Impfung vorgesehen ist), auch hier gibt es aber ein Limit: Dieses liegt bei neun Monaten nach der zweiten (oder einzig nötigen) Impfung.
    • H.C.: Also mit Impfung nur 9 Monate “Freiheit” – dann heist es NACHIMPFEN! Versteht Ihr wo das hingeht?
  • [75] Eigentlich ohne Worte – die “Lage” in Indien im Vergleich….
    • Wichtig ist es Dinge in der Perspektive und den Relationen zu vergleichen, selbst bei einer faktisch harmlosen Grippe.

  • [76] Mammographie – Screening bei Covid-geimpften Frauen zeigen Symptome von Brustkrebs,
    • Eine Gruppe von Ärzten in Utah, hat bei kürzlich durchgeführten Mammographie-Untersuchungen im Brust-Krebs-Center in Salt Lake City, Utah, etwas Schreckliches entdeckt. Frauen, denen kürzlich experimentelle COVID-Impfstoffe injiziert wurden, leiden an einer abnormalen Entzündung der Lymphknoten in ihren Brüsten.
    • Laut den Ärzten von “Intermountain Healthcare” zeigen Frauen, die die Covid-19-Impfstoffe einnehmen, Symptome von Brustkrebs . Dr. Brett Parkinson, MD, warnt “Wann immer wir diese auf einem normalen Screening-Mammogramm sehen, rufen wir diese Patienten zurück, weil dies entweder metastasierten Brustkrebs bedeuten kann, der zu den Lymphknoten oder Lymphomen oder Leukämien wandert.” 
    • H.C.: Naja, ungefähr wie die “Pille”, nur schneller – wenn das alles so ist.
  • [77] „In Wirklichkeit ist es eine Gefäßerkrankung“ – Corona: Spike-Protein doch gefährlicher – Forscher veröffentlichen neues Wissen zum Virusaufbau, HNA, 12.05.2021
    • Forscher konnten erstmals nachweisen, wie genau das Coronavirus schwere Komplikationen wie Schlaganfälle auslöst – das Spike-Protein allein reicht dafür aus.
    • Das sogenannte Spike-Protein ist ein Grund dafür, warum unser Immunsystem mit Beschwerden nach einer Coronavirus-Infektion reagiert. Der Erreger Sars-CoV-2 nutzt das Protein, um an menschliche Zellen anzudocken und die Aufnahme des Virus in die Zelle zu vermitteln.
    • Das Coronavirus braucht also das Spike-Protein, damit es eine Zelle befallen kann. Wie das Helmholtz-Zentrum weiter informiert, bindet das Protein an einen Rezeptor namens ACE2* auf der Oberfläche menschlicher Zellen. Das Virus kann dann mit der Zellmembran verschmelzen und sein Erbgut ins Zellinnere entlassen. Hier kommen die Corona-Impfungen ins Spiel: Diese veranlassen den Körper dazu, Antikörper zu bilden. Die wiederum können das Virus anhand des Spike-Proteins erkennen, daran binden und es so als Ziel für Immunzellen markieren – die es in der Regel zerstören.
    • H.C. Ganz einfach erklärt.
  • [78] Ein kleiner Inselstaat wirft Fragen auf: Trotz der höchsten Impfquote weltweit kommt es zu einem starken Anstieg der Corona-Neuinfektionen, NZZ, 07.05.2021
    • Weil die Fallzahlen jüngst nach oben geschnellt sind, führen die Seychellen neue Einschränkungen des öffentlichen Lebens ein. Dabei hat der Kleinstaat bereits über 60 Prozent seiner Bevölkerung vollständig gegen das Coronavirus geimpft.
    • H.C.: Sind die Doof… mRNA Impfungen machen Spike-Proteine, Test testen auf Spike-Proteine. Ergebniss: Mehr positive.
  • [79] Corona–Impfungen: Verdächtige Nebenwirkungen – und keine befriedigenden Antworten., Reitschuster.de, 12.5.2021
    • Kurz vor der vorübergehenden Aussetzungen der Corona-Impfungen mit dem Wirkstoff von AstraZeneca wegen möglichen Nebenwirkungen in Deutschland habe ich dieses Interview mit Dr. Wodarg geführt, in dem er vor Nebenwirkungen warnt. Und das Fehlen befriedigender Antworten beklagt.
    • Ich verzichte auf das Copyright, jeder kann das Video frei verwenden!
  • [80] CDC Embarks on New COVID Cover-Up, Analysis by Dr. Joseph Mercola, May 13, 2021
    • Übersetzt mit deepl.com
      • COVID-19 war eine Pandemie von falsch-positiven Tests; die Sache, die den Betrug am Laufen hielt, war die Tatsache, dass Labore bei der Verarbeitung der PCR-Tests übermäßig hohe Zyklus-Schwellenwerte (CTs) verwendeten, was zu falsch-positiven Ergebnissen führte
      • Jetzt, da fast 100 Millionen Amerikaner gegen COVID-19 geimpft wurden, senkt die CDC den CT von 40 auf 28 bei der Diagnose von Impfstoff-Durchbrüchen – Fälle, in denen vollständig geimpfte Personen mit COVID-19 diagnostiziert werden
      • Während bei gesunden Menschen fälschlicherweise COVID-19 diagnostiziert wurde, obwohl dies nicht der Fall war, weil die CT auf 40 oder 45 eingestellt war, versucht die CDC nun, die Anzahl der erfassten Durchbruchsfälle zu minimieren, indem sie eine CT verwendet, die die Anzahl der falsch-positiven Fälle minimiert.
      • Bis zum 26. April 2021 hatte die CDC insgesamt 9.245 Berichte über Impfstoff-Durchbruchsinfektionen erhalten. Davon waren 55% unter 60 Jahre alt, 835 erforderten einen Krankenhausaufenthalt (9%) und 132 starben (1%)
      • Das U.S. Vaccine Adverse Event Reporting System scheint seit Monaten im Rückstand zu sein. Seltene, aber schwerwiegende Nebenwirkungen können auftreten, aber wir können einfach nicht den Trend sehen, und je länger der Rückstand, desto mehr Menschen werden einem potenziell gefährlichen Impfstoff ausgesetzt sein.
    • H.C.: Alles klar – erst mit ct-Werten um 40 und mehr alle positiv Testen (ich berichtete) und wenn jetzt die geimpften positiv testen mal eben schnell den CT-Wert auf 25 (wo er eigentlich schon immer hin gehört) reduzieren, damit keine komischen Fragen aufkommen. Das nun gesamt weniger positiv testen wird dann dem “Erfolg” der Impfstoffe zugeschrieben – während man die vielen Nebenwirkungen, Todesfälle  & Co. (durch die Impfungen) nicht bzw. nur zeitverzögert in das zuständige Erfassungssystem eingibt.
  • [81] Polizeigewerkschaft fordert Zugriff auf digitale Impfdaten des RKI, Bayrischer Rundfunk, 13.05.2021 03:00 Uhr
    • Osnabrück: In der Diskussion rund um gefälschte Impfpässe und Impfbescheinigungen fordert die Deutsche Polizeigewerkschaft mehr Zugang zu offiziellen Impfdaten.
    • H.C.: Warum werden immer alle diese “Verschwörungstheorien” 6-12 Monate “Wahr”? Fällt jemand ein Muster auf?
  • [82] Corona-Impfung Ja/Nein – Informationsbochure, 25..1.2021
    • H.C.: Passt! – Meine nicht nur ich – sondern auch Ärzte:
      • Echt große Klasse, Danke für die wunderbare Broschüre, die total verständlich und zudem ansprechend ist und nicht wie manchen Schriften von Christen, die zwar vom Inhalt oft gut sind, aber die verstaubt daherkommen und die ich mich kaum traue an Nichtchristen zu verteilen.
      • Das Aufklärungsmerkblatt, Anamnese- und Einwilligungsblatt vom Gesundheitsministerium sind eine absolute Zumutung, besonders für ältere, häufig noch beginnend demente Menschen.
      • Ich habe entgegen den Anweisungen unserer Berufspolitiker meinen Patienten nicht zur Impfung geraten, zumal ich sie in keinem Fall selber beanspruchen will, da die Langzeitschäden völlig ungewiss sind und ich mich als Arzt strafbar mache, bei dieser ungewissen Datenlage zu impfen, „nil nocere“ muss immer unser oberstes Gebot bleiben.
  • [83] Und wer meint, das es alles nicht noch Hammer-Hart wird, dem möchte ich in Erinnerung rufen, das der “Staat” aktuell (Georg Thiel) jemanden Einsperrt – bereits über 77 Tage Lang – nur weil er die Rundfunk-Zwangsgebühren nicht zahlt: ca. 650 €!
    • Eingesperrt wegen ca. 650€ Nichtzahlens von Rundfunk-Zwangsgebühren. Ratet mal was hier passiert – wenn es Zwangsimpfungen und nicht nur eine Zwangs-Propagandaabgabe gibt.

  • [84] Wo ist Lauterbach ???, Frank Spieth, MdB, DieLinke: Lauterbach faulster Abgeordneter….
    • Auch Jens Spath sagt 2009 “seine Bedeutung ist reziprog zu seiner Bekanntheit”
    • Mechthild Rawert, MdB, SPD zu Details: “Lieber nicht”…
  • [85] Mirror: Smoking Gun Video: Fauci Project Manager Confesses to Creating Covid-19, robertdavidsteele.com
    • Aus einem andere Forum folgender Text:
      • Das Video bringt viele Interviews. Dinge, die bereits seit 2015 der Öffentlichkeit zugänglich waren. Offenbar wurden 5 unterschiedliche Viren so abgeändert, dass sie für den Menschen schädlich sind.
      • Aus diesen 5 Viren wurde dann das Coronavirus “geboren”. In einem indischen Labor wurde gleich zu Beginn des Jahres 2020 festgestellt, dass es sich um ein im Labor erstelltes Virus handelte.
      • Die genaueren Zielsetzungen, die dieser Arbeit zugrunde lagen, die sind so grauenhaft, dass sich das ein normaler Mensch nicht vorstellen kann. Außer InfoWars ist auch Fox-News an dem Thema dran.
      • T.Carlson von Fox wörtlich: “Normalerweise wurde es eine “criminal investigation into Dr. Fauci” geben. Warum findet die nicht statt. Es ist zu klären, in welchem Umfang Dr. Fauci Schuld trägt an der Corona-Pandemie. Er hatte offenbar die “Forschung/Experimente” an dem Viren-Konglomerat erneut freigegeben, obwohl die Regierung das untersagt hatte. Die Experimente wurden in den USA untersagt und in China fortgeführt. Die Geldmittel waren vorhanden und ALLE waren informiert.
    • H.C.: Wenn das alles stimmen sollte….
  • [86] 2.707 Menschen nach Impfung an Covid-19 gestorben 6.221 Geimpfte mussten wegen Covid-19 ins Krankenhaus, Reitschuster.de,
    • 2.707 Menschen sind in Deutschland nach einer Corona-Impfung an oder mit Covid-19 gestorben. 6.221 Geimpfte mussten wegen Covid-19 in ein Krankenhaus eingewiesen werden.
    • Insgesamt wurden 57.146 nach einer Impfung positiv auf SARS-CoV-2 getestet, 33.269 von diesen erkrankten an Covid-19. Das geht aus einer Antwort hervor, die das Bundesgesundheitsministerium nach mehrfacher Anfrage meinerseits auf der Bundespressekonferenz heute an mich geschickt hat.
    • Mehr als fünf Prozent der in diesem Jahr an Covid-19 Verstorbenen waren demnach mindestens einmal geimpft.
    • In seinem neuesten „Sicherheitsbericht“ hatte das staatliche Paul-Ehrlich-Institut (PEI) Anfang Mai über 49.961 gemeldete Verdachtsfälle von Nebenwirkungen oder Impfkomplikationen im zeitlichen Zusammenhang mit der Corona-Impfung in Deutschland berichtet. Insgesamt wurden demnach 524 Todesfälle in zeitlichem Zusammenhang mit der Impfung gemeldet. Als „zeitlichen Zusammenhang“ erfasst das PEI laut den Anmerkungen in seinem Impfbericht einen 30-Tages-Zeitraum.
    • Von mir befragte Ärzte reagierten sehr unterschiedlich auf die Zahlen. Kritiker der Impfkampagne setzten den Akzent darauf, dass damit mehr als jeder Zwanzigste der mit oder an Corona Verstorbenen seit Jahresbeginn bereits geimpft worden sei. Zudem sei es äußerst merkwürdig, dass mehr als fünfmal so viele Menschen nach einer Impfung an Covid-19 verstorben seien, als das PEI offiziell als Todesfälle nach einer Impfung angebe.
    • H.C.: Unfassbarer Wahn – aber sicher nicht aus Sicht dererrer die diesen Wahn veranstalten.
  • [87] Indubio, Folge 126, Der Staatsvirus, 13.5.2021
    • Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi, ehem. Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Uni Mainz, und Dr. med. Gunter Frank, niedergelassener Facharzt für Allgemeinmedizin in Heidelberg, sprechen mit Burkhard Müller-Ullrich über ihre neuen Corona-Bücher und erklären medizinische Grundtatsachen und Zusammenhänge.
    • H.C.: Noch nicht angehört
  • [88] Ärzte für individuelle Impfentscheidung e.V.
    • H.C.: Ggf. interessante Infos – selber nicht mehr groß Durchgeschaut – Overflow… aber für die, die Kinder haben ggf. hilfreiche Infos.
  • [89] Trust WHO? Clandestine Influences Revealed, Analysis by Dr. Joseph Mercola, May 14, 2021
    • Zusammenfassung Übersetzt mit Deepl.com
      • “TrustWHO”, ein von Lilian Franck produzierter Dokumentarfilm, erforscht die Korruption hinter der Weltgesundheitsorganisation (WHO)
      • Industrieeinflüsse, von Big Tobacco über die Atomindustrie bis hin zur Pharmaindustrie, diktierten von Anfang an die globale Agenda der WHO; die Reaktion der WHO auf die H1N1-Pandemie 2009 wurde stark von der Pharmaindustrie beeinflusst
      • Die WHO arbeitet eng mit der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) zusammen, einem Förderer der Atomindustrie, und hat die gesundheitlichen Auswirkungen der Atomkatastrophen von Tschernobyl und Fukushima heruntergespielt
      • Die WHO-Untersuchung über die Herkunft von COVID-19 ist korrupt, da China die Mitglieder des WHO-Untersuchungsteams selbst auswählen durfte, darunter auch Dr. Peter Daszak, der enge berufliche Verbindungen zum untersuchten Wuhan Institute of Virology (WIV) hat
      • Die Bill & Melinda Gates Foundation war der größte Geldgeber der WHO, als Donald Trump die US-Finanzierung stoppte, was Gates’ Prioritäten zum Rückgrat der WHO machte
      • Angesichts der starken und anhaltenden Beweise dafür, dass die WHO stark von Bill Gates und der Industrie beeinflusst, wenn nicht sogar kontrolliert wird, muss die Nützlichkeit der WHO als Hüterin der öffentlichen Gesundheit neu bewertet werden
    • H.C.: Auf die Rockefeller-Hindergründe der WHO (IHD) will ich hier gar nicht erst eingehen – alles so gruselig.
  • [90] „Zahnfee“ Lauterbach ohne Maske im ICE ertappt?, Journalistenwatch, 14.5.2021
    • Anderen Gesundheits- und Hygienevorschriften machen, aber ein Gebiss in die TV-Kameras zu halten, das aussieht, als sei eine Handgranate im Mund explodiert; für Ausgangssperren, Kontaktsperren und natürlich rigorose Maskenpflicht eintreten – aber selbst die Regeln eher „flexibel“ für sich auslegen: So kennen wir Karl Lauterbach in dieser Krise. Reisebeschränkungen erlegt er sich selbst nicht auf – wie sonst käme er allabendlich in die TV-Studios – und auch auf Maske verzichtet er im ÖP(N)V augenscheinlich.
    • H.C.: Bilder sehenswert!
  • [91] Wir befinden uns mitten in einem Informationskrieg, Aya Velázquez, Feb 3
    • Interview mit dem 3D-Künstler, Hacktivist, Bioinformatiker und “Drosten-Whistleblower” Bobby Rajesh Malhotra
    • Bis zum Ende 2020 arbeitete er als 3D-llustrator an einem Forschungszentrum für Molekularmedizin und war Teil der dortigen SARS-CoV2Taskforce. Seine Aufgabe im Frühjahr 2020 war es, das Spike-Protein des Coronavirus darzustellen.
    • Als ihm Zweifel an dem wissenschaftlichen Verfahren kamen, auf dem auch der Corona-PCR-Test beruht, tauchte er tiefer in die Ungereimtheiten rund um das Corman-Drosten-Paper ein. Heute ist er Mitautor des Reports, der den Rückzug des Papers fordert. Bobby spricht mit mir über den Drosten-Skandal, die Macht der kritischen Masse und die “hohe Kunst des Trollens”.
    • Wie wir Künstler eben sind, wir tun dann immer ein bisschen mehr als eigentlich verlangt ist. Ich habe zum Beispiel mit meinem 3D-Programm sogenannte Gaps, Leerstellen in den Sequenzen gefüllt. Dazu vergleicht man sie mit anderen vorhandenen molekularen Daten aus der RCSB-Database, und dort, wo was fehlt, stückelt man das sozusagen zusammen und hat dadurch ein „volleres“ Bild des Spike-Protein.
    • Zu diesem Zeitpunkt habe ich angefangen, den LabormitarbeiterInnen kritische Fragen zur Methodik stellen, Fragen zum sogenannten gaps-filling und alignments. Die haben sich daraufhin sehr bedeckt gehalten. Im Nachhinein weiß ich, dass sie mir gegenüber einfach nicht zugeben wollten, dass es ihr täglich Brot ist, bei der In-Silico-Herstellung mit diesen Löchern im Code „herumzuexperimentieren“
    • Was bedeutet „In-Silico-Herstellung“? Das ist die theoretische Herstellung von Virenfragmenten und Proteinteilen. Mir kam das Ganze plötzlich Spanisch vor. Hinzu gesellte sich das Problem der primären Patienten-Isolate. Das Labor war gerade damit beschäftigt, 1.000 österreichische Proben zu isolieren und zu sequenzieren. Dabei kamen immer mehr Mutationen heraus. Ich habe mich gefragt, wie in einem Länder-Cluster auf einmal derart viele Mutationen da sein können. Das war ziemlich unrealistisch. Es kam der Tag, an dem mir eröffnet wurde, dass mein Arbeitsvertrag nicht mehr verlängert wird (4. Quartal 2020). Das war für mich quasi der Startschuss — um NOCH kritischer zu werden (lacht).
    • H.C.: Lesenswert!
  • [92] PCR-Teststäbchen könnten gesundheitsschädliche Partikel enthalten, NEOPRESSE,
    • Die Biomaterialforscherin Prof. Antonietta Gatti hat verschiedene PCR-Teststäbchen unter dem Mikroskop betrachtet und die im Stäbchen enthaltenen Stoffe analysiert. Das erschreckende Ergebnis lautet: die Stäbchen bestehen aus harten und teils im Beipackzettel nicht deklarierten Materialien, zum Beispiel Silber, Aluminium, Titan oder Glasfasern. Die Wissenschaftlerin ist der Ansicht, dass diese Bestandteile Entzündungen in der Nasenschleimhaut hervorrufen können.
    • Die Nachrichtenplattform 2020News hat von HNO-Ärzten erfahren, dass Menschen, die häufig Nasentests machen müssen, entzündete oder nicht mehr intakte Nasenschleimhäute haben. Dadurch können Krankheitserreger wie Viren, Bakterien oder Pilze leichter in den Körper eindringen.
    • Quelle: https://2020news.de/pcr-teststaebchen-partikel-wirken-wie-asbest-im-koerper/
    • H.C.: Wer hätte es ‘gedacht’.
  • [93] Stiftung Corona Ausschuss – 52. Sitzung – Zuckerbrot und Peitsche, 15.5.2021 (Oddysee-Videolink, Backup)
    • H.C.: Immer wieder sehenswert

Alphabetische Referenzen

Der Rest dieses Beitrages ist nur für eingeloggte Freunde des Blogs einsehbar. Bitte logge Dich ein, oder schaue unter dem Menüpunkt 'Freunde des Blogs' für weitere Informationen wenn ein ernsthaftes Interesse besteht hier weiter zu lesen.