Natrium

Buchempfehlung: Becoming Raw von Brenda Davis (RD)

Wow, was für ein Buch! Ich bin über dieses Buch [1] gestolpert, weil es wohl das einzige Buch am Markt ist, das sich wissenschaftlich (und durchaus kritisch!) mit einer Rohkosternährung auseinandersetzt und von Autorinnen verfasst wurde welche beide Fachausbildungen & jahrzehntelange praktische Erfahrung im Bereich Ernährung besitzen (Brenda Davis, RD und Vesanto Melina, MS RD). Das […]

Buchkritik: ‘The Salt Fix’ von Dr. James DiNicolantonio

Das Thema “wie viel Salz (Natrium) brauchen wir mindestens”  hat mich in den letzten Jahren nicht los gelassen. In meinem Blogpost dazu bin ich der Frage im letzten Jahr nachgegangen – die Sachen die ich in Erfahrung bringen konnte waren für mich jedoch (sehr) unbefriedigend. Das Problem: Wenn man schaut, dann gibt es effektiv nur […]

Calcium – Was ist der wirkliche Bedarf?

Was soll ich groß über Calcium schreiben – was nicht sowieso schon überall zu lesen ist? Viele Menschen machen Sich Gedanken in Bezug darauf, das Sie genug Calcium bekommen – wegen Osteoporose und so. Dabei ist das wohl weniger ein Problem von Calcium, sondern von Vitamin D3 und insbesondere K2 – denn ohne die beiden kommt […]

Mein Stand zu Kalium

In meinem Blogpost zu Natrium ging ich ja schon auf die Bedeutung von Kalium und die Natrium-Kalium Pumpe ein. Nun etwas mehr, denn genug Kalium ist in Bezug auf Bluthochdruck, Schlaganfallrisiko und Nierenfunktion ein sehr wichtiges Mineral. Historisch gesehen wurden einmal bis zu 10g Kalium ggf. jedoch nur 800mg Natrium zu sich genommen (wobei das […]

Mischkost-Analyse mit Cronometer – ein Vergleich zum Pflanzenesser

So, heute habe ich mir mal die Arbeit gemacht einen repräsentativen Tag einer ‘ausgewogenen’ Mischkost zusammen zu stellen – den ich mal exemplarisch mit Cronometer auf die Inhaltsstoffe analysieren und mit dem was ich so an einem Tag esse vergleichen möchte (nebenstehend im Bild alles im Detail). Das Wort ‘ausgewogen’ nutze in dem Bezug das […]

Nahrungs- und Mikonärstoffanalyse mit Cronometer

Heute mal zur Nahrungs- und Mikronärstoffanlyse – ganz ohne Kosten, Artztbesuch und ohne Blutbild mittels der Portale Cronometer.com (Englisch) und fddb.info (Deutsch). Bei beiden Webseiten kann alles was so über Tag gegessen wird tabellarisch eingegeben werden. Darauf basierend wird dann (mit Hilfe von Nährstofftabellen) berechnet was zusammengefasst in den Lebensmitteln steckt und im Detail verzehrt […]

Gedanken zur Supplementierung – von Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen, Fettsäuren und Vitaminoiden

Das Thema der ausreichenden Versorgung mit Vitaminen (z.B. A, B1, B6, Folsäure… B12, C und E) , Mineralien (wie Zink, Kalzium, Magnesium, Jod, etc.), Spurenelementen (Chrom, Mangan, Selen, etc.), Fettsäuren (Omega 3 und 6) sowie Vitaminoiden (Beta-Carotin, Q10, etc.) – auch Mikronährstoffe genannt – war eines der ersten die mich auf meiner (tiefen) Reise in […]

Kann man zu wenig Natrium (Salz) zu sich nehmen?

Ein Thema das mich immer noch beschäftigt ist das Thema Natrium. Einige mögen auch (Koch-)Salz dazu sagen, aber Kochsalz enthält auch Chlorid (Chemisch: Natrium-Chlorid). Ich schreibe explizit Natrium, weil ich nicht auf die Diskussionen um Himalajasalz versus einfaches Kochsalz hinaus möchte (die einige Menschen führen). Ich sehe den Aspekt praktisch und nutze Steinsalz – das […]

Jod & die Schilddrüse – im Kontext Co-Faktoren (Selen, Zink, Eisen, etc.), L-Thyroxin, Thybon (T3), Hashimoto, Nebennierenschwäche & Co.

Deutschland ist immer noch ein Jodmangelgebiet [1]. Da Jod zu den lebensnotwendigen Spurenelementen zählt und vom Organismus nicht selbst gebildet werden kann, muss es regelmäßig mit der Nahrung aufgenommen werden. Im verlinkten BfR Artikel wird ein Wert von 60-120µg/Tag als minimaler Referenzwert der WHO angegeben. Nach DGE [2] sollten es 200µg/Tag als sicherer Wert sein, da […]